SSD kaputt, Reklamation im Media Markt, wie vorgehen?

Hirschwolf

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.899
Hallo zusammen,

ich habe das Thema hier aufgemacht, da ich mir erhoffe hier mehr Leute mit Erfahrung in diesem Fall zu erreichen.

Problem:

eine m4 256 GB geht nicht mehr.

Die Power Cycle Methode und ein Tag in die Ecke legen helfen beide nicht (offizieller Weg laut Crucial Forum).

Daher ist jetzt wohl eine Reklamation notwendig. Da dies meine Erste sein wird, habe ich keine Erfahrung darin.

Ich habe noch die OVP und den Kassenzettel.
Wenn ich damit zur Information laufe, was kann ich fodern?

Da ich zur Zeit am Studienort lebe und nur 2 Werktage daheim bin, möchte ich am liebsten das Geld oder eine neue haben. Kann ich dies verlangen? Und darf eine Kürzung des Betrages oder eine schlechtere SSD angeboten werden?

Wenn mir eine SSD angeboten werden darf, was kommt da in Frage?
Die m4 gibt es ja noch laut Gaizhals, der Nochfolger ist, soweit ich das überblicke, die m500. Dann gibt es noch die 840 von Samsung, bloß welches Modell.

Wenn MediaMarkt auf eine Reperatur besteht, was bei einer SSD schwierig sein dürfte, muss ich das akzeptieren?
Möchte nämlich nicht, das ich ewig warten muss und wegen der SSD wieder extra Heimfahren.


Schonmal danke im Vorraus
 

KingKarl

Ensign
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
237
Wenn die Ware nur wenige Tage alt ist, ist MediaMarkt meistens kulant und nimmt die Sachen zurück. Falls nicht, ist das ein Garantiefall, d.h. einschicken und warten.....mal wenige Tage, mal viele Wochen...und du kannst zu jedem MediaMarkt gehen
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.158
Erste Frage, wie alt ist die SSD / wie lautet das Kaufdatum?

Einfach mal so Geld zurück oder auf die schnelle 'ne neue, ist leider nicht...
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.128
MM wird die SSD sehr wahrscheinlich einbehalten und entweder direkt oder via der ein oder anderen Zwischenstation an Crucial senden zwecks Reparatur/ Austausch.

Ob man dir eine andere im Austausch anbieten wird, würde ich persönlich bezweifeln wollen.

Hat die m4 eigentlich eine aktuelle FW geflasht? Wobei es mind. die 0309 sein sollte um dem 5.18x Betriebsstunden-Bug aus dem Wege zu gehen - siehe https://www.computerbase.de/2012-01/firmware-update-fuer-crucials-m4/
 

Andreas999.nlb

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.214
HI,
ich denk mal direkt zum Hersteller schicken geht schneller.
Weil was anderes macht der MM auch nicht, ggf geht es noch
über weitere Zwischenhändler zum Hersteller.
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.506
Sofern der Kauf länger als 14 Tage zurückliegt kannst du direkt zur Serviceabteilung gehen, fordern kannst du gar nichts. Die Kulanz gibt's normalerweise nur innerhalb dieser 14 Tage.

Die Serviceabteilung wird dann die SSD zum Lieferanten/Hersteller schicken, was dann dauern kann. Vermutlich wird eine RMA direkt über Crucial die schnellste Variante sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Avci3000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
79
Dafür gibt es Gesetze.....

Geld zurück erst nach zwei maliger Reparatur, Media Markt ist meistens sehr Kulant, wenn es nicht lange her ist das du die SSD gekauft hast kannst du höflich danach fragen ob du nicht ein anderes Gerät bekommen kannst.

Rechtlich hast du aber KEIN recht auf Geld zurück oder tausch.
 

Hirschwolf

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.899
die SSD ist ziemlich genau 12 Monate alt, genaues Datum hab ich gerade nicht, da der Kassenzettel daheim ist, daher past das gerade mit der Heimreise.

Kann ich jeden MM wegen der Reklamation aufsuchen? Ich dachte jeder MM sei eine eigenständige Firma unter gleichem Namen.

Und hat eine RMA über Crucial selbst eine schnellere / bessere Reaktion?
 

ozelot.junior

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.777
Hab in einem ähnlichen Fall direkt das Geld bekommen. War auch eine M4 und der Service bei MM meinte er würde den Kaufpreis erstatten, da die M4 nicht mehr im Sortiment wäre. Kommt immer auf die Kulanz des Bearbeiters an.
 

Hirschwolf

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.899
@ ozelot.junior

wie hast du das erreicht?
Hat er das von selber angeboten, oder hast du ihn in die Richtung gefragt?
War deine auch so alt wie meine?
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.158
Nicht nur auf die Kulanz des Mitarbeiters, sondern auch auf mögliche Abkommen zwischen Händler & Hersteller bzw. Distributor.
 

ozelot.junior

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.777
Meine war vom 12.12 und ich hab nicht nachgefragt. Der Mitarbeiter hat die Auszahlung von allein veranlasst. Persönlich hätte ich im Nachhinein lieber eine neue SSD bekommen... Ableben war Anfang August. Einfach mal hingehen und nachfragen. Zum Hersteller schicken, kannst du das Teil immer noch.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.128
Die Crucial SSD wirst du wohl im Falle des Falles der/ einer RMA zum Crucial Support in die Niederlande schicken dürfen.

Dauer ~ 14 Tage bis die neue/ getauschte SSD wieder auf dem Tisch liegt.

So die Erfahrung eines Bekannten von mir.
 

Hirschwolf

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.899
Ich steh gerade vor dem Problem der Entscheidung, ob es sinnvoller ist am Freitag in meinen MM zu gehen und da mein Glück zu versuchen oder direkt den Crucial Support einschalte.

Ich habe damit keinerlei Erfahrung, ich weis nur das MM eine Mängelbeseitigung durchführen sollte (ich kenn die Beweisumkehrung nach 6 Monaten), oder ob ich schneller zu meiner SSD komme, wenn ich den MM von seiner Pflicht entbinde und die RMA selbst mache.
Ich möchte halt die Situation vermeiden, dass ich die Nachricht bekomme "kein Fehler gefunden, geht zurück".
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.022
Wenn ich damit zur Information laufe, was kann ich fodern?
Gar nichts kannst Du fordern!
Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt. Der Händler ist für 24 Monate in der Gewährleistungspflicht und haftet für Mängel, die schon zum Kaufzeitpunkt bestanden. Das wird innerhalb der ersten 6 Monate angenommen, sofern der Verkäufer nicht das Gegenteil beweist und danach muss der Käufer das Vorhandensein der Fehlerursache schon beim Kauf beweisen, was also für Deinen Fall zutrifft und damit kannst Du gegenüber dem MediaMarkt (Deinem Händler) nichts mehr fordern, denn der kann immer den Beweis verlangen, dass der Schaden bzw. dessen Ursache schon beim Kauf bestanden hat.

Die Garantie ist eine freiwillige Leistung zumeist des Herstellers und deckt auch nach dem Kauf auftretende Mängel bei Verwendung im Rahmen der Garantiebestimmungen ab und dort steht i.d.R. was von funktionsfähigem, gleichwertigem Ersatz drin und zumeist behalten es sich die Hersteller vor, auch reparierte Gebrauchtgeräte als Ersatz zu verschicken. Da man ja auch ein gebrauchtes Gerät eingeschickt hat, ist das also durchaus als gleichwertig anzusehen. Im Rahmen der Garantiebestimmungen hast Du da also einen Anspruch.

Wenn der Händler kulant ist, dann hilft er auch nach mehr als 6 Monaten dem Kunden noch und übernimmt z.B. die Abwicklung der Garantie, aber das ist dann freiwillig und rein aus Kulanz. Einen Anspruch darauf hat man also nicht und kann nur darum bitten, es aber nicht einfordern.
 

xLoud

Banned
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
485
Die Regelung ist fürn Popo, da ja ein Defekt normalerweise immer sporadisch auftritt (gerade bei Elektronik) und noch nicht beim Kauf da war (i.d.R. durchlaufen ja alle (höherpreisigien) Elektronikgeräte nochmal einen kurzen Qualitätscheck beim Hersteller durch, bevor sie ausgeleifert werden). Wer hat diesen Gesetzesentwurf eigentlich verabschiedet?
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.678
@Holt

Solange die Hardware nicht offensichtlich beschädigt wurde, habe ich es noch nicht erlebt, dass ein Händler den Nachweis eingefordert hat.


@Hirschwolf
Nett beim MM anfragen und schauen, was diese dir anbieten.
 
Top