News Star Wars Battlefront 2: Mehr Credits und Bauteile für Spieler

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.002
#2
Mal von der ganzen Lootbox Thematik abgesehen, ist es ein Armutszeugnis, dass man wochenlang an einem "Belohnungssystem" herumpatchen und balancen muss, damit das Spiel als spaßig, 'fair', fordernd und gleichzeitig motivierend empfunden wird...

Ein 'gutes' Spiel sollte eigentlich allein durch die Spielmechanik/Spieldesign zum Weitermachen animieren.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.368
#3
Ich hab es zwar schon woanders geschrieben aber zu der News kann man nur sagen: PFUI!

Das die Presse da auch noch mitspielt ist widerlich. Es wurde nichts am P2W System geändert. Man kommt nachdem man den ganzen Arm abgerissen hat mit dem Finger zurück.
 
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.998
#4
@v_ossi
Bin da ähnlicher Meinung aber ein
Belohnungssystem darf sein, jedoch nicht gesondert sein. Level UPs, Freischaltbare Charaktere (die es einfach nicht mehr in Beat um UPs gibt), Waffen auch "Skins"(ohne Lootbox in RPGs vertreten) usw. gibt viele Belohnungssysteme in Games außer die Credits am Ende das war auch gut so bis man den Spielspaß ans Portemonnaie schloß.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
28
#7
Ich habe das Spiel nicht und werde es mir auch nicht kaufen, deshalb könnte das auch Schwachsinn sein aber..
Soweit ich das gelesen habe kann man durch Echtgeld direkt extrem starkes Equip oder Chars nutzen, um ohne viel Skill alles zu plätten.
Wenn jetzt die "Besten" einer Runde extra Punkte bekommen führt es doch nur dazu, dass die Leute, die Echtgeld investieren allen anderen noch weiter davonziehen?! Also würde diese "faire" Änderung das p2w-System nur noch weiter stärken..
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.430
#8
Einfach nur erbärmlich das ganze, genauso wie jeder der das kauft.
Auf die persönliche Ebene zu gehen und mit Pupu zu werfen ist aber auch nicht gerade sehr ehrenhaft.
Es soll sogar Menschen geben, die Star Wars mögen und die der Multiplayer kalt lässt und die diese ganze Debatte vollkommen kalt lässt. Aber diese Menschen sind bestimmt gleich doppelt erbärmlich.....
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.207
#10
das wirklich erbärmliche ist das das noch jemand kauft und spielt!

EA macht alles richtig er gibt den Leuten was sie wollen ... und damit sind die finazkräftigen gemeint nicht die Handvoll die ihr Maul aufreissen. Was gekauft wird wird umgesetzt: Das Einmal Eins eines jeden Unternehmens!
 
Zuletzt bearbeitet:

mic_

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
949
#11
Da helfen wohl nur Cheats und Hacks gegen all die P2W Spieler :D
Damit sie wissen wie es sich anfühlt
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
238
#12
Oh mein Gott, diese Kommentare hier sind wieder echt geil. Keiner hat das Spiel mal gespielt, aber Hauptsache heulen bis zu geht nicht mehr. Kauft es doch einfach nicht, aber beschimpft nicht Leute, die sich mit Mikro-Transaktionen abfinden können. Es mag sogar Leute geben, die sich einfach das Spiel kaufen und kein zusätzliches Geld investieren :o Die profitieren dann von kostenlosen DLCs.
Im Endeffekt ist das gesamte Leben doch Pay To Win. Jemand mit nem 120Hz Monitor und einer Gaming Mause / Tastatur wird dich mit egal welchem Rank abziehen, wenn du auf krüppel-Hardware zockst. Ist das nicht auch Pay To Win??? Abgesehen davon sind die Verbesserungen in Battlefront 2 so marginal, dass man mit ein wenig Skill auch mit Stufe 0 vorne mitspielt.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
189
#13
Also für mich ist das trotzdem nichts - irgendwie ist das Vertrauen weg, egal was die sagen. Hab das ursprüngliche uralt-Spiel sehr genossen, aber vor diesem Teil werde ich mich hüten.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.979
#14
Leute !
Mittlerweile spiele ich das Spiel schon 32 Spielstunden und habe alles auf dritter Stuffe erspielen können beim Angriff. Ihr verpasst einfach alle ein gutes Spiel! Das Spiel macht sehr viel spaß und man kann auch gezielt Dinge freispielen. Auch wenn man genug Kohle rein investiert ist man nicht besser dran!

Einfach das Spiel kaufen und durchs eigene Können freispielen.

Genau so ist es!
Also echt lächerlich was manche Leute einfach rumheulen obwohl meiner Meinung schon viel generft wurde im Bezug auf Pay-To-Win!

Gemessen an den Preisen für das Crafting und dem geringen Bonus nach altem Stand wird aber auch eine kräftige Erhöhung kaum Auswirkungen haben.
Derjenige der das geschrieben hat, spielt das Spiel definiv nicht! Denn es hilft ENORM Crafting Teile täglich einfach so zu kriegen!

Ich musste und wollte mir alles so schon erspielen. Außerdem bekommt man hier alle DLCs kostenlos!

Euch entgeht alle ein wirklich gutes Spiel!
 
Zuletzt bearbeitet:

AbstaubBaer

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.737
#15
Ich hab es zwar schon woanders geschrieben aber zu der News kann man nur sagen: PFUI!

Das die Presse da auch noch mitspielt ist widerlich. Es wurde nichts am P2W System geändert. Man kommt nachdem man den ganzen Arm abgerissen hat mit dem Finger zurück.
Die Presse schließt CB ein. Wie und wobei spielen wir denn mit? Die Aussagen von EA werden kontextualisiert. Totschweigen ist keine Option.

Zitat von TheRepatriate:
Im Endeffekt ist das gesamte Leben doch Pay To Win. Jemand mit nem 120Hz Monitor und einer Gaming Mause / Tastatur wird dich mit egal welchem Rank abziehen, wenn du auf krüppel-Hardware zockst. Ist das nicht auch Pay To Win???
Dieser Unsinn hält sich auch hartnäckig. Das Leben ist kein Spiel, ein Spiel soll Spaß machen. Der Vorteil durch einen 120-Hz-Monitor und einer "Gaming-Maus", was auch immer das sein soll, ist im Normalfall Null.
Der Vorteil durch bessere Fähigkeitskarten ist spürbar. Wenn ich dann jemanden mit besseren Fähigkeitskarten umlege, ist das kein Beleg für die Fairness des Systems sondern bloß eine Situation, in der entweder die Skilldifferenz zu groß war oder man situativ Glück hatte. Es gibt aber noch andere Szenarien, in denen ein Skillgefälle sogar ausgebaut wird.
 
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
28
#16
Jemand mit nem 120Hz Monitor und einer Gaming Mause / Tastatur wird dich mit egal welchem Rank abziehen, wenn du auf krüppel-Hardware zockst.
Meinst du das wirklich ernst? Natürlich ist es angenehmer vor einem 120Hz Monitor zu sitzen. An den Fähigkeiten ändert das aber nichts.
Und "Gaming"mäuse und Tastaturen sind doch zum Großteil nur Marketing um eine schöne Marge zu kassieren. Solange die Maus anständig in der Hand liegt (was für jeden subjektiv ist) und der Sensor nicht totaler Müll ist kann man wunderbar zocken.. Oder bist du der Meinung, dass ein paar LEDs dazu führen, dass man plötzlich alles trifft? :D
 
Dabei seit
März 2003
Beiträge
618
#17
Ich Boykottiere EA schon seit Jahren und habe auch dieses Spiel nicht gekauft. Aber wenn ich so Sätze wie: " Darüber hinaus erhalten die besten Spieler einen zusätzlichen Bonus – Leistung wird nun wieder belohnt." lese wird mir schlecht. Spiele basieren auf Können und Glück. Zum Glück zählen da auch Rahmenbedingungen wie Matchmaking, Tagesform, Teamzusammensetzung, etc.
Zudem werden Leute so zum Cheaten animiert. Dieser ganze Freischaltmist in onlineshootern macht nur bei kosmetischen Sachen wirklich Sinn, alles andere dient nur der Abzocke. Hi-Rez hat damit schon sehr viel Erfahrung und schon eine gute Spieleserie gekillt, EA will anscheinend den gleichen Weg gehen.
 

B.XP

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.403
#18
Es gilt der schöne Satz: "Skill ist wenn Luck zur Gewohnheit wird".
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.493
#19
Es soll sogar Menschen geben, die Star Wars mögen und die der Multiplayer kalt lässt und die diese ganze Debatte vollkommen kalt lässt. Aber diese Menschen sind bestimmt gleich doppelt erbärmlich.....
Kauft es doch einfach nicht, aber beschimpft nicht Leute, die sich mit Mikro-Transaktionen abfinden können. Es mag sogar Leute geben, die sich einfach das Spiel kaufen und kein zusätzliches Geld investieren.
Beleidigungen sollen nicht sein, aye.
Abseits davon ist jedoch ein Kauf des Spiels, selbst wenn man nur Interesse am Singleplayer hat, für die Firmen eine bestätigung alles "richtig" gemacht zu haben. Schlimmer noch, die Folge des ganze kann gar sein, dass die Lootkisten einfach auf den Singleplayer-Modus im Nachfolger ausgeweitet werden oder einfach die "Daumenschrauben" stärker angezogen werden, dass letztlich man zum Echtgeldeinsatz indirekt "gezwungen" wird.
Das kann für einige Spieler, die jetzt eben noch freudig das Spiel des Singleplayers wegen kaufen oder die Situation als okay empfinden, dann ganz anders aussehen.
Daher: muss das Kind immer erst in den Brunnen fallen bevor man reagiert?
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
238
#20
Dieser Unsinn hält sich auch hartnäckig. Das Leben ist kein Spiel, ein Spiel soll Spaß machen. Der Vorteil durch einen 120-Hz-Monitor und einer "Gaming-Maus", was auch immer das sein soll, ist im Normalfall Null.
Und wie verändert sich dein Spaß bitte durch den Fakt, ob sich jemand den hohen Rang erkauft, oder erspielt hat? Wer regt sich denn bei CoD oder Battlefield auf, dass man sich im Laufe des Spiels bessere Waffen freischaltet?
In jeder Runde treffen Spieler mit unterschiedlichen Rängen / Stufen aufeinander, die Ausgangssituation ist also für jeden Spieler in jeder Runde immer anders. Das unterscheidet PC-Spiele i.d.R. von Brettspielen (btw. wer regt sich über dieses Warhammer Spiel auf, wo man sich für viel Geld diese kleinen Figürchen kaufen muss, die man dann sogar noch selber anmalt- PAY TO WIN!). Aber ist es nicht eigentlich egal, wie der andere jetzt diesen Rang erreicht hat, wenn ich trotzdem noch eine reelle Chance auf den Sieg habe? Dieser Punkt ist nämlich in Battlefront 2 gegeben, da kann mir keiner etwas anderes beweisen.

Hobbies und Sport (reales Leben) sollen auch Spaß machen. Hier ist der Wettbewerb aber genauso durch das Geld beeinflusst. Ob ich nun beim Tennis den neusten Schläger oder beim Schwimmen einen gleitfähigeren Schwimmanzug habe, es gibt immer Unterschiede.

Ich finde es einfach traurig, dass Battlefront 2 von allen Seiten auf genau dieses eine Detail reduziert wird. Das Spiel ist technisch exzellent umgesetzt und bietet vom Gameplay Einiges, ich finde es den Entwicklern gegenüber unfair diesen einen Punkt immer in den Vordergrund zu stellen.
 
Top