Striker Extreme zu warm

mahrzel

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
Hallo zusammen,

ich wollte mir mal wieder ein neues Board und einen anständigen Lüfter gönnen,
also kam ich irgendwie auf das Striker Extreme und einen Scythe Ninja Cu.

Mein altes Board war ein Asrock Conroe X-fire eSata2 und gekühlt wurde mit einem
Artic Cooling Alpine 7.

Also, alles neue schön zusammengeschraubt, und ab ins Gehäuse.
Beim rumprobieren und testen geriet ich aber ein bischen in Panik als ich einen Blick auf die Temps warf. So hatte ich laut Everest Ultimate eine MB Temperatur von über 50°C und die Cpu war schon im Idle bei knappen 60°C.

Was macht man, alles wieder raus, sehe, gucke, staune und rumprobieren.
So geht das jetzt schon seit 2 Tagen. Mittlerweile musste ich mich schon damit abfinden, das mein schöner neuer Ninja nicht besonders fürs Striker geignet ist, da er die Heatpipeanlage die mitunter rund um die CPU verlegt nicht anpustet. Und für eine artgerechte Kühlung scheint der Luftzug in meinem Gehäuse trotz 120er vorne und 92er hinten(mehr geht leider nicht)
Daher pustet im Augenblick mein Alpine wieder in der Gegend rum, da dieser die Luft direkt durch die Heatpipes rausbläst. Aber jetzt zu meinem eigentlich Problem:

Auf meinem Asrock lief mein E6400 @2,4GHz mit genau dem gleichen Alpine, Idle so um die 40°C unter Vollast knapp über 50°C (Everest Ultimate, Bios und Speedfan sagen das gleiche, Last erzeugt durchs gute alte Prime)

Jetzt, auf dem Striker (gleiche Einstellung, CPU und Kühler) erreiche ich Temeraturen jenseits von gut und böse

Temperaturen:
Motherboard 38 °C (100 °F)
CPU 49 °C (120 °F)
1. CPU / 1. Kern 55 °C (131 °F)
1. CPU / 2. Kern 55 °C (131 °F)
Grafikprozessor (GPU) 55 °C (131 °F)
GPU Umgebung 47 °C (117 °F)
GPU VRM 49 °C (120 °F)

Bevor jetzt einer sagt oder schreibt, das es doch gut aussieht, so sei angemerkt das dies erstens die Idles sind, und 2. der ganze Sch*** auf meinem Schreibtisch liegt.
Unter Last sieht das ganze dann so aus...


Temperaturen:
Motherboard 41 °C (106 °F)
CPU 63 °C (145 °F)
1. CPU / 1. Kern 68 °C (154 °F)
1. CPU / 2. Kern 68 °C (154 °F)

wohlbemerkt immer noch auf dem Schreibtisch. Das ich mir meinen tollen Ninja wahrscheinlich als Deko in die Vitrine stellen kann, damit kann ich mich ja noch abfinden (war schliesslich eigene Blödheit. Hätte ja selber mal darauf hommen könne das die Heatpipeanlage so nicht mehr effizient gekühlt werden kann.)
ABER... wie kann es sein, das ein achsotolles Super OC Board aus meiner CPU ne Kochplatte macht?!? Wie sieht das denn erst aus wenn ich versuchen sollte auf die 3 GHz zu gehen??? Ich denke im Moment echt schon darüber nach das Striker neben den Ninja in dei Vitrine zu stellen und wieder auf meine alte Konfig zurückzugreifen.
War eigentlich zufrieden damit, nur fehlten mir ein paar Features, und der Bus wollte nicht über 300MHz gehen.

Ich hoffe mal das dieser Text nicht schon zu lang und weilig geworden ist und ihn niemand mehr liesst.

Also bitte, hat jemand ne gute Idee was es seien kann, hat der Scythe vielleicht defekte Heatpipes und mein Board defekte Sensoren oder oder oder???

Ich danke schonmal und hoffe alles wichtige erwähnt zu haben, falls nicht gibts hier ein kompletten Everest Report:http://mazel.colori.de/Report.htm

gruss
Marcel
 

mahrzel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
hab ich zuviel Blödsinn geschrieben, oder kann mir keiner helfen????
 

wazap

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
664
so viel Text ... :)

Die Temps des Boards sind vollkommen in Ordnung, selbst die 50° kann das Board locker wegstecken.

Jetzt kommen wir zum allgemeinen Problem -> deine CPU Temp

Mögliche Ursachen für die schlechten Temps (Mobo sollte damit eigentlich nichts zu tun haben):

- Kühler sitzt nicht richtig
- Wärmeleitpaste falsch aufgetragen (Abdruck der Paste überprüft?)
- Heatspreader eventuell nicht eben (kein richtiger Kontakt zum Kühler)
- Kühlerboden krum (kein gescheiter Kontakt zum Heatspreader)

Eventuell hilft noch ein BIOS Update.
 
Zuletzt bearbeitet:

mahrzel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
Habe ich mir schon fast gedacht, aber man will ja ausführlich bleiben, kenne das Problem ja selbst wenn einer was wissen will, aber nur die hälfte von seinem Problem preisgibt.

Also:

-Kühler sitzt richtig und bombenfest
-Wlp ist auch ok, ist im Moment nur ne billige, da ich durch die ganze hin und her tauscherei schon jede Menge verballert habe.
-Hs ist auch in Ornung, habe ja kürzlichst noch auf dem alten Board nen Re-Test.
-Wieder das gleiche, um das auszuschliessen habe ich ebenfalls zurückgetauscht, und egal in welcher Kühlerkonstellation bleibts auf dem anderen Board "kalt".

Werde mich dann glaube ich auch mal an einem Bios-Update versuchen. :-( (n bischen Angst habe ich ja schon) es ist noch die Version 1203 vom 6.04.2007 drauf.
Danach kam glaube ich noch 2 Bios mit grossen Änderungen raus 1301 u. 1305, und dann 1401 welches nur die creative fx Sounkartenkompatibilität verbessern soll. Ich nehme an ich nehme trotzdem die neuste Version, richtig? Was mir auch aufgefallen ist, es stehen auf der Asus Seite alle bisherigen Bios zum Dowbload, ausser meine. Da ist doch eh was faul, oder???

Gruss
Marcel
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
Hi!

Der nforce680i ist eben eine Herdplatte. Gerade die Mobo-Temps geben sicher nicht die North-bridge-Temperatur wieder. Weiß der Geier, wo sich der Mainboard-Sensor befindet. Möglich wäre u.a. in der Nähe des ersten PCIe-Slots.

Sofern sich der ganze Aufbau auf Deinem Tisch befindet, wären die Temps auch nicht weiter verwunderlich, da somit kein durchgängiger Luftzug entstehen kann und auf diese Weise Hitzenester auftreten können.

Ich würde mal soweit es geht, sämtliche Mainboard-Spannungen so niedrig wie möglich einstellen und die Folgen beobachten. Außerdem wäre eine Senkung der VCore mal angebracht, um zu testen, ob sich dadurch signifikante Änderungen ergeben.
 

mahrzel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
im Gehäuse wirds leider noch wärmer.

sodele, habe alle Spannung mal runtergeschraubt, bis auf Vcore waren die atomatikspannungen aber eigentlich alle ganz oder zumindest fast ganz unten. dafür hat die automatische spannungsversorgung aber mal ordentlich saft auf die cpu gegeben, das ist mir erst gar nicht aufgefallen (schäm).
im moment durchläuft die cpu nochmal prime mit 1,07V (laut sensor, eingestellt sind 1,125V, weniger geht nicht) allerdings auf den standardmässigen 2,13GHz. bei folgenden Temps

MoBo: 41°C
Cpu: 44°C
Kerne:48°C

geht doch.

PS: es hat also wahrscheinlich nur an der Vcore gelegen, die war bei meinem alten ASRock glaube ich 1,2V

@Rumpel: meinste die echte NB Temp ist noch höher?!?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Doppelpost zusammengeführt, bitte den "Ändern"-Button benutzen.)

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
Die VCore ist mit 1,07V unter last natürlich extrem niedrig.

Sofern das aber jetzt die Last-Temps sind, ist das ok. Zudem wird die NB sicher deutlich wärmer als die sog. "Mainboard"-Temperatur sein. Fasse doch mal unter Last an den Kühlkörper der Northbridge ... ;)
 

mahrzel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
Läuft im Moment mit 2,6Ghz durch Prime mit folgenden Temps(immer noch bei 1,07V):

MoBo: 42°C
Cpu: 45°C
Kerne:51°C

Der wärmste Punkt der Heatpipe Anlage ist meine ich die SB (ist ja alles miteinander verbunden) und die ist im Augenblick noch sehr angenehm anzufassen.

Weshalb ich eigentlich fragte, Speedfan zeigt mir eine "Internal Temp" von 102°C an, die ich weder zuordnen noch in einem anderen Programm finden kann.

Ich denke, solange ich mit den Kernen unter 60°C bleibe sollte ich keine Probleme kriegen, oder?
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
Was sagt denn Asus Probe zu diesem Wert? Auch wenn das nur ein Fabelwert sein kann ...

Alles unter 60°C ist unkritisch.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.911
-> Den Wert einfach vergessen.
 

mahrzel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
Verstanden ;-)

Teste gerade mit Prime die 2,8Ghz. Die Spannung habe ich vorsorglich auf 1,10V angehoben.
Weiter werde ich wohl auch nicht gehen, da ich sonst mit dem Speicher evtl. Pobleme kriege.
Temps im Moment wie folgt:

MoBo: 43°C
Cpu: 48°C
Kerne:54°C
(Alpine 7 auf 80%, sprich 1800RPM)

Ich gehe jetzt im Bett, und lasse die Kiste den Rest der Nacht durchlaufen.
Gute Nacht allerseits
 

mahrzel

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
34
so,

2,8GHz primestable bei 1,15V un folgenden Temperaturen

MoBo: 48°C
Cpu: 57°C
Kerne:60°C
(Alpine 7 auf 80%, sprich 1800RPM)

Temps sind unter Prime im geschlossenen Gehäuse.
nächste Woche wird der Luftzug optimiert, (hab gerade ein paar neue Lüfter bestellt) dann solltens noch ein paar grad weniger werden.

Mein Fazit:
Nicht das Striker ist zu warm, sondern der User war zu doof!

Ich danke für die Hilfe und hoffe mich nicht nochmal so dumm anzustellen (Vcore1,38V Rofl)

Noch ein schönes Restwochenende
gruss
Marcel
 
Top