• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

Andere Suche ein Spiel für eine ca. 20 Jahre alte Mmorpg-Gilde

Taigabaer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.507
Habe grad mit einer meiner Spieler über BDO geredet und ein älteres Gamestar-Video mit ihr angeschaut von vor 4 Jahren. Wie ist das eigentlich mit dem Cash-Shop? Da gehen unsere Meinungen auseinander. Hat man dadurch fürs Spielen gegenüber einem nicht Cash-Shop-Spieler Vorteile, die man ingame nicht ausgleichen kann? Das Video ist ja etwas älter gewesen (4 Jahre alt glaub ich), wie hat sich das entwickelt? Dass man für optische Sachen was bezahlt wär für uns beide kein Hindernis. Wohl aber, wenn es um Stats geht.

Ich bin einer, den Cash-Shops zumindest im PvE so ziemlich egal sind, ich kauf prinzipiell einfach nichts, außer wenn es rein optisch was hermacht. Beim PvP würd ich das Ganze anders sehen, ich erinner mich an die Zeiten von DAoC, wo man fürs Solo-PvP/RvR einen Buffbot-Account brauchte. Ein ungebuffter Spieler hatte da kaum Aussicht einen 1-vs.-1-Kampf zu gewinnen gegen einen gebufften Char. Die Buffs hielten nur solange an, wie der "Buff-Kleri" eingeloggt war. Gar nicht doof vom Entwickler. Ich denke mal so 1/3 aller Accounts waren Buffbot-Accounts. Da musste man eben die 12,50 bzw. 13,50 € extra berappen.

Sie ist jemand, die auch im PvE "gekaufte Stats" nicht tolerieren würde, was ich auch verstehen kann. Sie craftet beispielsweise sehr gerne und es wäre natürlich übel, wenn jemand mit "Echtgeldrüssi" rumrennt, deren Stats mit mühselig gecrafteten oder sonstwie erspieltem Gear unerreichbar sind.

Wir haben kein Problem damit monatelang ingame tätig zu sein für etwas, was ein "Kaufspieler" in einer Sekunde erwirbt. Aber es muss wenigstens unabhängig von der Zeit von Prinzip her möglich sein, ohne Echtgeld etwas ingame zu produzieren bzw. erquesten, was den gekauften Sachen mindestens ebenbürtig ist.

Wie sind Eure Erfahrungen mit BDO in Sachen Cash-Shop? Und wie ist Eure Meinung dazu?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Silver_6011

Gast
Also ich finde die ganzen sexualisierten Asia MMMOs einfach nur schlecht... bevor ich mir um 30 Euro in BDO Unterwäsche kaufe, kaufe ich lieber meiner Freundin Unterwäsche. Da hat Man(n) echt was davon ;)

Außerdem kotzt mich das Spin2Win Prinzip auch ziemlich an... najo da spiele ich lieber ein ur altes Warhammer Online am private Server.

Wie wärs mit ESO?
 

Pisaro

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
12.495
Ich empfehle Final Fantasy 14..auch wenn deine Punkte wohl nicht komplett erfüllt werden.

Du hast zwar erwähnt das ihr schon ein "Final Fantasy schlagmichtot" getestet habt, wäre aber gut zu wissen welches genau. Das erste Online Final Fantasy war Teil 11. Dann kam, ich nenne es mal Final Fantasy 14 1.0, was völlig in die Hose ging. Das Game wurde dann rebootet und zu final fantasy 14 a real reborn, was wirklich gut ist.
 

Taigabaer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.507
https://mein-mmo.de/mmorpg-air-startet-bald-neuer-name/

Könnte auch was sein, geht allerdings eher so richtung Steampunk. Demnächst startet die Beta.

Den Trailer habe ich schon gesehen, optisch Steampunk hatten wir auch noch nicht, aber so wie es äußerlich aussieht finde ich das schon ganz gut. Hoffentlich gibts eine Beta in Englisch. Mit Asia-Sprachen hab ich es nicht so... ;-) :-D Allerdings sieht das sehr pvp-lastig aus, wenn das der Hauptanteil ist ists für unsere Gilde nicht sooo das Wahre.

Also ich finde die ganzen sexualisierten Asia MMMOs einfach nur schlecht... bevor ich mir um 30 Euro in BDO Unterwäsche kaufe, kaufe ich lieber meiner Freundin Unterwäsche. Da hat Man(n) echt was davon ;)
pin2Win Prinzip auch ziemlich an... najo da spiele ich lieber ein ur altes Warhammer Online am private Server.

Meine Rede mit dem Sexualkram! :-D Allerdings würd ich meine Partnerin auch nicht mehr für voll nehmen, wenn sie mich mit sowas verführen wollte. ;-) Jeans und T-Shirt find ich da viel heißer. Gothic sieht eigentlich auch ganz gut aus, schade, dass es in meiner "Sturm- und Drangzeit" optisch sowas noch nicht gab. Naja... "Gruftis" gab es schon, aber in der DDR eher nicht. *g+ Außer die Unfreiwilligen, die sich unter der Grenze durchbuddeln wollten und nicht weiterkamen. ;-)

Leider haben viele Spiele die wirklich gut in vielen sonstigen Belangen sind so eine grausame Charakter-Optik. Da muss man sich entscheiden. Ich fand beispielsweise die Schiffskämpfe/den Warenschmuggel in ArcheAge so spannend, dass ich über die Klamotten wegsah/wegsehen musste. Es gab aber auch neutralere Optiken da, so dass man als weiblicher Char nicht wie ein Freudenhaus rumrennen musste.


Ok - back to Topic:

Da waren wir schon eine Zeitlang bis zum damaligen Maximallevel (natürlich eine Selbstverständlichkeit für eine Morrowind-Gilde!), aber letztendlich waren wir da über das Spiel geteilter Meinung, so dass wir später GW2 als Kompromiss gefunden haben, nachdem ein Teil von uns SWtoR gespielt hatte. Das Zusammenspiel/die Zusammengehörigkeit in der eigenen Gilde ist uns sehr wichtig, so dass wir auch Kompromisse eingehen müssen. Wenn sie mit Mehrheit beschließen würden nach WoW zu gehen, würde ich mitgehen, auch wenn ich zumindest optisch dann das Reihern kriegen würde.

Ich empfehle Final Fantasy 14..auch wenn deine Punkte wohl nicht komplett erfüllt werden.

Du hast zwar erwähnt das ihr schon ein "Final Fantasy schlagmichtot" getestet habt, wäre aber gut zu wissen welches genau. Das erste Online Final Fantasy war Teil 11. Dann kam, ich nenne es mal Final Fantasy 14 1.0, was völlig in die Hose ging. Das Game wurde dann rebootet und zu final fantasy 14 a real reborn, was wirklich gut ist.

Ja, die erste Final-Fantasy-14-Version 1.0 meinte ich. Das Neuere kenn ich dann natürlich noch nicht. Danke für den Tipp! ;-)

So, mal wieder vielen lieben Dank @All für die tollen Vorschläge. Mal schauen ob wir erstmal in Betas oder Trials zum Testen kommen. Ich will/wir wollen nicht gleich alles kaufen, bei mir stehen so einige Verpackungen von Mmorpgs rum, die ich nur kurz mal angespielt habe. War damals manchmal ganz schön Geldrausschmiss, beispielsweise Warhammer Online (da fand ich den "Vorgänger" DAoC erheblich besser) oder Aion oder Age of Conan (auch wenn die Stimmung/die Optik mir dort sehr zusagten).


PS und Edit: Die Frage nach dem Cash-Shop steht noch im Raum, weiß jemand wie das zur Zeit abläuft? Gibt damit unerreichbare Vorteile gegenüber einem Nicht-Cash-Shop-Nutzer?
 
Zuletzt bearbeitet:

BLACKDIAMONT

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.243
Auch wenn es evtl nicht ganz passt hätte ich noch Astellia Online vorgeschlagen. Das spielen wir immer mal nebebei, also kp wie das Endgame ist^^
Finds aber echt interessant!
 

Vigilant

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.613
Also ich finde die ganzen sexualisierten Asia MMMOs einfach nur schlecht... bevor ich mir um 30 Euro in BDO Unterwäsche kaufe, kaufe ich lieber meiner Freundin Unterwäsche. Da hat Man(n) echt was davon ;)

Außerdem kotzt mich das Spin2Win Prinzip auch ziemlich an... najo da spiele ich lieber ein ur altes Warhammer Online am private Server.

Wie wärs mit ESO?

Finde es auch erstaunlich, wie präsent diese Form vom Sexismus noch immer ist. Als wären die in den 80er-Trash-Fantasy-Ketten-Bikini-Jahren hängengeblieben.

Das ging mir zuletzt bei Final Fantasy XV auf die Nerven, obwohl an sich kein schlechtes Game.
 

Ranayna

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.101
Also zu FF XIV 1.0 kann ich nicht viel sagen. Aber Square hat die 1.0 Welt wohl nicht ohne Grund komplett eingestampft und FF XIV 2.0 (A Realm Reborn) geschaffen.

FF XIV ist aber schon ein ziemlich anderes Biest als EQ, EQ 2, Vanguard, WoW [Diese habe ich gespielt, kann es daher vergleichen]

FF XIV ist sehr stark Storyfokussiert. Das hat Vor-, aber auch einige Nachteile. Zum einen war es sehr erfrischend mal tatsaechlich ein MMO mit einer konsequent durchgezogenen Story zu spielen.
Der grosse Nachteil ist aber, das quasi saemtliche Features am Stand der Hauptquest haengen. Schnell mal einen Dungeon spielen den man noch nicht freigeschaltet hat? Keine chance, ohne Quest kein Dungeon. Das gilt aber auch umgekehrt: Aus als primaerer Solo-Spieler muss man fuer die Hauptquest die jeweiligen Dungeons erledigen. Der Gruppenfinder hilft da aber.
Viele, aber nicht alle, Dungeons sind an den Hauptquestfortsschritt gebunden, einige auch an Nebenquests, die aber ihrerseits wieder an der Hauptquest haengen.
Das geht soweit, dass auch der Zutritt in die Overworld Gebiete an die Hauptquest gebunden ist.
Und leider zieht sich die Hauptquest an einigen Stellen doch arg in die Laenge, aber der naechste Contentpatch soll dahingehend einiges aendern.

Das ist schon ein sehr grosser Unterschied zu den Sandbox MMOs ala Everquest und Vanguard.

Das Gameplay an sich, und insbesondere das Crafting, macht das aber durchaus wett. Und an das Crafting von Vanguard erinnere ich mich noch gut. Das Crafting wurde allerdings in einem der letzten Updates deutlich einfacher gemacht.
Ein, meiner Meinung nach, richtig gutes Feature ist, das man fast jederzeit (Ausser man ist in einem Dungeon) seine Klasse wechseln kann, und man kann auch alle auf das Levelcap bringen, inklusiver aller Craftingklassen. Das macht Twinks fast vollstaendig ueberfluessig.

Man muss sich halt auf den allgemeinen Asia-Look einlassen koennen. Das ist tatsaechlich etwas gewohenungsbeduerftig wenn man sonst primaer westliche MMOs spielt.
Ein Cash-Shop ist vorhanden, der groesste Teil dort sind kosmetische Items. Vermutlich gibt es heute kein MMO das ohne auskommt...

Mal deine Punkte durchgegangen:

  • -ein Spiel was hauptsächlich auf PvP/RvR beruht.
  • -ein Spiel, wo energisch drauf verzichtet wird (wir haben Einige, die da ganz gerne mal rumhängen, meist in Kleingruppen. Grundsätzlich sollten PvP-Gebiete vom PvM getrennt sein, ein oder zwei Gebiete/Dungeons wo sich beides überlappt schaden sicher nicht.)
    • PvP ist vollstaendig optional und komplett von PvP getrennt. PvP ist auch komplett unanabhaengig von Equipment und Level

  • -übertriebenes "Instanzing", Negativbeispiel wäre wohl Guild Wars 1 gewesen, wo man außerhalb einer Stadt im PvM nur mit Gruppenteilnehmern unterwegs ist und keinen anderen trifft. Schlimm find ich auch Außengebiete, die man nur durch eine Tür/Porter betreten und verlassen kann ala EQ2.
  • -"Schlauchlevel"
    • Die Oberwelt und die Staedte sind offene Gebiete, Uebergangspunkte sind allerdings deutlich spuerbar. Eher wie damals in EQ, als offen wie in WoW
    • Dungeons sind meistens ziemlich "schlauchig"

  • -ein Spiel, was auf Reit- und Flugtiere verzichtet
    • Reittiere ab etwa Level 30 (Questabhaengig), Fliegen ab dem ersten Addon, dies muss aber Zone fuer Zone durch Erkundung und Questfortschritt freigeschaltet werden. Der naechste Contentpatch soll Fliegen auch in den alten Gebieten ermoeglichen

  • -1-Klick-fertig-Crafting (Wer mal VSoH gespielt hat weiß, dass es besser geht)
    • Es gibt 8 Crafting und 3 Gathering Klassen, die alle separat gelevel werden. Allerdings teilen sich jeweils die Crafter und die Gatherer das Equipment, ausser den Werkzeugen.
    • Die Komplexittaet und der Schwierigkeitsgrad wurden durch diverse Patches deutch verringert, es ist aber immer noch sehr weit weg von "1-Klick Fertig". Allerdings kann man Wwischenprodukte, wenn die Ausruestung gut genug ist, automatisch mit normaler Qualitaet herstellen.

  • -zu einfaches Farmen
    • Das noetige Grinding wurde deutlich reduziert, aber ist immer noch durchaus noetig
    • Einige Gatherspots sind zeitlich limitiert und lassen sich nur ein- oder zweimal pro Ingametag abernten.
    • Alle Klassen auf 80 zu bringen wird seine Zeit dauern

  • -Zukunfts- oder Endzeitspiele (es haben zwar Einige von uns SWtoR länger gespielt, aber so für längerfristig für uns alle nicht das Wahre.)
    • Beides ist FF XIV nicht

  • -"optische Standard Asia-RPG's" (gibt Ausnahmen aber wir mögen diese typisch "Tucke-kämpft-gegen-Pedophilenschwarm"-Asia-Spiele nicht, wo die "Heldinnen" mit Rüschen-Schulmädchenkleidern und Strapsen rumrennen und die "Helden" bestenfalls als "metrosexuell" durchgehen können.) Das zerstört schon das Ambiente, obwohl sich da drunter sicher gute Spiele verbergen.
    • Vermutlich der groesste Dealbreaker. Das Glamoursystem, mit dem die kosmetischen Items beliebig kombiniert werden koennen, ermoeglich da schon einige krasse Kombinationen. Normale Ausruestung ist zum grossen Teil OK, wenn auch teilweise "Kettenhemdbikini" Anfluege zu sehen sind. Die weibliche Dragoon (Platten!) Klassenruesting ist beispielsweise Bauchnabelfrei :D
    • Aber kein vergleich zB zu Tera, was mir damals extrem krass vorkam.

Aktuell spiele ich nicht, bin aber stark versucht wieder einzusteigen.
 

cruse

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
10.894
S

Silver_6011

Gast
Ja, jetzt sind wir ja Gott sei Dank in den Burka- & Niqab-Jahren...

Also versteht mich nicht falsch... ich hab nix gegen Kurven im Gegenteil ich meine damit nur mir gefällt es nicht wie es die Asia MMOs machen. Das ist finde ich nicht stimmig - da eine Kriegerin für mich Muskeln braucht und nicht im Wald mit Stöckelschuhe rumläuft. Also meine Aussage nicht politisch oder so nehmen... ich bin keiner der "politisch korrekt" ist :D ich mag nur nicht wie es in den Spielen ist.. sonst ist mir das sowas von egal...
 

Taigabaer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.507
Boah ey,Ranayna!

Das nenne ich mal wirklich einen Bericht, danke dafür!

Wegen Sexismus:

In DAoC gabs keine nacke Haut, Stöckelschuhe usw, trotzdem waren die weiblichen Figuren sexy, weil die Rüstungen relativ teilweise figurbetont waren. Aber sie waren "glaubhaft realistisch". Die Gesichter waren auch ganz nett:


1590242219148.png
sshot056_001.jpg
 

Ranayna

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.101
Die Screenshots erinnern mich stark an EQ, das sah damals sehr aehnlich aus. Leider habe ich meine Screenshots verloren :(

Ein bisschen mehr "Kettenhemdbikini" war bei EQ aber doch schon vorhanden, insbesondere bei Leder und Kettenruestungen war das auffaellig.
 

Taigabaer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.507
Ja, Everquest hätten wir eventuell auch gespielt, allerdings hatte ich mir aus Neugierde schon Dark Age of Camelot gekauft (einfach "blind gegriffen" in einem Laden), so dass wir dort "hängengeblieben" sind.


Aber nochmal: Weiß jemand, inwiefern der Cash-Shop von Black Desert Online Artikel enthält, mit denen man Boni hat, die man mit ingame erspielten/gecrafteten Items nicht erreicht? Optische Sachen u. Ä. stören uns nicht.
 

cruse

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
10.894
die pferdeflöte ist von Interesse und halt die Inventar bzw. lasterhöhungen sind schon sehr nice
der igel ist beim sammeln nett (pet)
arbeiter plätze in den Städten und lagerplätze in den Städten gibt es auch noch - spielen aber am anfang keine große rolle. die braucht man aber ebenfalls nicht unbedingt, man kann das lager auch so ausbauen.

richtige p2w items gibt es nicht. es lohnt auch nicht für echtgeld sachen zu kaufen, die man dann im AH vertickt - man bekommt zu wenig silber raus. (pro 15€ bekommt man knapp 100mio silber - die 100mio kann man per "kisten abgeben" aber auch so jeden tag machen)
aber es gibt halt einige nice2have items - unbedingt braucht man sie aber nicht.

die pferdeflöte wäre z.b. so ein item.
wenn man das spiel kauft, bekommt man dem Explorer's Package für ~50€ eine permanente dazu, bei den anderen Paketen nur die 7 Tage Version oder gar keine. (bis lvl ~56 empfehle ich jedoch nur zu laufen ^^)
die flöte gilt aber nur für 1 char und nicht für die anderen - damit kann man das Pferd schon über eine deutlich größere Reichweite heranrufen, sonst muss man jedesmal fast hinlaufen.

ist quasi nur für die Bequemlichkeit, eben wie die last und die inventarplätze.

inzwischen bekommt man aber einige inv. plätze so(per quests am anfang, waren früher weniger) und man kann sich glaub ich über punkte, die man jeden tag bekommt(loyalty points), irgendwann auch die inv.plätze kaufen.
LT aka Traglast ist aber nur begrenzt frei verfügbar. per shop kann man die verdoppeln oder auf den koreanischen Servern inzwischen verdreifachen.
ich glaub man kommt ohne shop auf knapp 1000 LT, mit auf 2000LT, auf Korea hab ich letztens 3000LT gesehen. fast jedes item hat ein gewicht.

edit: wegen pets noch - die braucht man zum looten und die geben auch kleinere boni (5% XP usw). Man kann sie auf Lvl 10 bringen (Level steigt durch füttern, geht nebenbei) und dann bis auf T4 upgraden - je höher die stufe, desto schneller looten sie.
die pets bekommt man inzwischen aber auch gut hinterhergeworfen, war früher ebenfalls nicht so.
letztens gabs ein t4 pet einfach so
 
Zuletzt bearbeitet:

Taigabaer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.507
@cruse

Vielen Dank für die Informationen! Das hilft uns wirklich weiter, da für manche p2w aus dem Cash-Shop ein Dealbreaker ist. :-)
 
Top