Suche gutes Mikrofon für Aufnahmen und Streaming

videonorman

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
110
Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach einem guten Mikrofon.
Leider musste ich die letzten Tage feststellen, dass mein Mischpult und Mikrofon langsam den Geist aufgeben. Selbst mit "Rumfummeln" an allen Knöpfen etc. kommt nichts gutes mehr bei rum. Kabelbruch konnte ich auch ausschließen.

Seit Jahren hat mich ein Behringer XENYX X1222 (Oder H1222?) gut begleitet mit einem T.Bone SC 450 und T.Bone 400.
Leider klinge ich nun nur noch wie wenn in Skype oder Discord die Ping am schwanken ist. Wie früher bei eine schlechten Mobilfunk Verbindung.

Ich habe es schon mal mit einem RAZER Seiern Elite für knapp 200€ versucht, aber leider hört man durch den Standfuß des Mikrofons "dumpfe" Geräusche vom Tisch, da es nicht in einer Mikrofonspinne hängt.

Was gibt es denn da günstiges, evtl. mit Mischpult? Meine Mikrofone waren alle XLR und das Mischpult ging per XLR an Klinke in die Soundkarte. Von diesen "Streaming Mikrofonen" halte ich wenig. Ein Standfuß mit Spinne sollte es schon sein.

Sagen wir mal ~300€

Danke für Eure Beiträge und Meinungen.
Übrigens - auch guten Rutsch!
 

videonorman

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
110

mephimephi

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
127
Rode pro Caster, mit xlr Anschluss und es klingt für den Preis wirklich schön, musst ja etwas näher dran, da es dynamisch ist.
 

niteaholic

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
587
Erspart dir einiges an kabelsalat (phantomspeissung, kabel, mixer)
War anfangs auch skeptisch gegenüber doch beim rode kann man mMn. Echt nichts falsch machen
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.336
Willst du den Standfuß direkt auf den Tisch stellen?
Wenn ja, dann wirst du nämlich immer gewisse Probleme mit dumpfen Geräuschen haben. Das Stativ sollte immer dort ankoppeln, wo am wenigsten Schwingungen entstehen. Das ist nur in den seltensten Fällen der eigene Schreibtisch, der nämlich von Tastatur und Rechner (HDDs und Lüfter) angeregt wird. Besser wäre ein massives Regal oder eine Fensterbank (sofern man nicht an einer stark befahrenen Straße wohnt).

Die Rodes finde ich persönlich nicht so überragend, da sie keinen ausgewogenen Klang liefern.
Das NT USB ist zu sibilant (überzeichnete Höhen), das Procaster zu nasal (abgeschnittene Höhen).
Für den Preis okay. Aber es gibt bessere.

Mit USB:
https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020_usb.htm

Mit XLR:
https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2035.htm

Die sind beide neutraler abgestimmt und damit auch leichter per EQ formbar.
Das AT2035 ist die Standardempfehlung in den Fachforen.

Dazu ein Mixer, oder darf es auch ein Interface sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
17.780
Ich rate eher dazu, den Fehler erstmal ausfindig zu machen.
Hol dir ein USB-Interface oder USB Mischpult, je nachdem, was du alles vor hast, und schau, ob die vorhanden Mikrofone auch einen Hau haben. Sollte das nicht so sein, hast du viel Geld gespart und wieder gute Aufnahmen.
 
Top