Suche Jira-Alternative mit Hosting

moonwalker99

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
1.863
Es gibt einige Open Source-Alternativen zum Projekt-Tool Jira. Für ein Hobbyprojekt wäre es gut, wenn ein kostenloser Dienst auch das Hosting eines solchen Tools übernehmen würde, ähnlich wie wordpress.com. Kennt ihr solche Dienste?
 
Evtl. GitLab ? Ist zwar eigentlich für's Code Hosting und CI / CD, aber hat auch ein integriertes Ticketsystem und Wiki. Vielleicht reicht das ja vom Umfang für dich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ebrithil und konkretor
benneq schrieb:
Evtl. GitLab ? Ist zwar eigentlich für's Code Hosting und CI / CD, aber hat auch ein integriertes Ticketsystem und Wiki. Vielleicht reicht das ja vom Umfang für dich.

Klingt gut. Dann braucht man nur einen eigenen Server, um die Anwendung laufen zu lassen. Oder gibt's da auch kostenlose Angebote?
 
@moonwalker99 Die haben viele unterschiedliche Angebote. Das reicht von kostenlosem self-hosting, bis hin zu bezahlten Enterprise Versionen. Aber die bieten auch so einen Service wie GitHub an, wo dann alles auf deren Plattform gehostet wird. (auch kostenlos und kostenpflichtig). Allerdings weiß ich nicht, ob die Projekte public oder private sein dürfen/müssen.
 
moonwalker99 schrieb:
Klingt gut. Dann braucht man nur einen eigenen Server, um die Anwendung laufen zu lassen. Oder gibt's da auch kostenlose Angebote?
Entweder selber hosten oder einfach https://gitlab.com benutzen
 
moonwalker99 schrieb:
Oder gibt's da auch kostenlose Angebote?
Github bietet eine gewisse Grundfunktionalität kostenlos an (deutlich mehr wie früher).
benneq schrieb:
Allerdings weiß ich nicht, ob die Projekte public oder private sein dürfen/müssen.
gitlab hat bei der kostenlosen Version so Witze wie, dass man nur einen Assignee pro issue haben darf :D
(aber dafür darf man - afaik - eine beliebige Anzahl privater Projekte haben)
 
new Account() schrieb:
gitlab hat bei der kostenlosen Version so Witze wie, dass man nur einen Assignee pro issue haben darf
Das reicht ja auch für die meisten kleinen Projekte vollkommen aus
 
Naja, das ist alles etwas schwierig einzuschätzen, wenn man gar nicht weiß wie die Anforderungen sind. "Hobbyprojekt" kann bei einer one-man-show losgehen und nach oben hin offen sein. Viele - wenn nicht gar die meisten - OpenSource-Projekte haben als "Hobbyprojekt" angefangen.

Ich nutze beispielsweise sogar in der Firma als Wiki- bzw. Intranet-System die 10$-Variante von Confluence (Hersteller von Jira). Auf 10 Accounts begrenzt ist das nicht die Welt, aber für unsere Zwecke reicht es vollkommen. Wir haben zZt 5 Key-User, die den Content generieren und der Rest der Firma guckt nur anonym drauf. Bei Jira ist das Lizenzmodell ähnlich, wenn ich mich nicht irre.

Es kommt also darauf an was man damit vorhat und wie man es letztendlich nutzen wird.
 
Zurück
Oben