News Supermicro zeigt „Supercomputer“ mit 4x Fermi

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.128
#1
So richtig will sich Nvidias GF100 auf der Computermesse CeBIT nicht zeigen. Zwar gibt es bei einigen Partnern, darunter zum Beispiel Gigabyte und Zotac, entsprechende Showsysteme, allerdings läuft dort nur eine Techdemo. Bilder von den Karten dürfen wir zudem keine machen.

Zur News: Supermicro zeigt „Supercomputer“ mit 4x Fermi
 

Thermi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.308
#3
Sind 4 Lüfter davor (Siehe Bild 4)
Wer sich über die fehlenden Anschlüsse wundert:
Das sind Sondermodelle, die nur in solchen PCs eingebaut werden ( sie werden zur Forschung benutzt und auf denen Läuft bestimmt keine Grafikanwendung, außerdem: welcher Forscher zockt bitteschön am Arbeitsplatz?)

Nun zur News:
"Das System an sich, basierend auf zwei Xeon-5500-Prozessoren von Intel, sei zwar bereits fertig gestellt, jedoch wartet man derzeit noch auf die Fermi-GPUs."
ja wie jetzt?
Auf dem Bild sieht man doch klar mehrere Grafikkarten, deren Kühler auf Fermi hindeuten.
Heißt das jetzt, dass dort noch garkeine Fermi-Chips verbaut sind oder dass das System hier ein Prototyp ist (sprich ein fertiges System) und nur noch keine Chips für die Massenmontage verfügbar sind?
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
#4
kann ich bestätigen... hab zwar keines Fermies aber 2 x GTX260² übereinander unter drunter noch 2 weitere Karten. Wird trotz eingiger Lüfter im Gehäuse ganz warm und was rausgepustet wird ist auch angenehm warm :D

Die Rechenperformance von dieser Kiste dürfte aber mal echt derbe sein (allein wenn man nur mal 4 x GTX285 reinpackt und 2 x Xeon 55xx Quad)

Das mit der Formulierung raff ich auch nicht so ganz "...jedoch wartet man derzeit noch auf die Fermi-GPUs."

Wie schließt man an so ne Kiste dann eigentlich nen Monitor an? Onboard-Grafik oder dann nur per Remote?
 
Zuletzt bearbeitet:

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.280
#5
wie wärs mit ner Wakü? ;)
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.976
#6
Die Information über die theoretische Leistung ist doch sehr interessant :D

2 TFlops bei 4 Grafikkarten -> 500 GFlops DP Leistung!
Die HD 5870 hat eine theoretische DP Leistung von 544 GFlops!
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
4.989
#8
Am witzigsten finde ich ja den Hinweis, dass die Fermi Karten keinen DVI Ausgang haben...

Sofern ich das letzte Bild richtig deute haben diese Versionen von Fermi ÜBERHAUPT KEINEN AUSGANG weder DVI, noch HDMI oder nen Display Port.


Naja, ein Bild vom Netzteil wäre auch interessant gewesen ^^"
 
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.836
#9
Am witzigsten finde ich ja den Hinweis, dass die Fermi Karten keinen DVI Ausgang haben...
Sofern ich das letzte Bild richtig deute haben diese Versionen von Fermi ÜBERHAUPT KEINEN AUSGANG weder DVI, noch HDMI oder nen Display Port.
Wozu sollen die auch nen Ausgang haben? Die sind zur Berechnung da und nicht zur Bilddarstellung. Ein Chip auf dem Mainboard wird für die Bildausgabe zuständig sein.
 

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.020
#10
das is weder ein spielerechner noch sind das grafikkarten um 3d games darzustellen!

is doch wurst wie warm oder laut die kiste ist.
die wird nie dierekt an nem arbeitsplatz stehen geschweige denn in nem nichtklimatisiertem raum.

einfach nur ne menge rechenpower auf kleinem raum.

aber warum noch die teuren cpu's? die 4 karten schlagen die cpu's in der leistung um längen.
und wenn ich was flexibles will dann doch ohne die karten. oder kann man die rein technisch auch deaktivieren?
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.006
#11
Sehe ich das richtig? 2x 6-Pin für Strom? Macht dann glaube max. 225W (bzw. mindestens 150W). Hat Supermirco denn irgendwie durchblicken lassen ob es sich um die volle Ausbaustufe (quasi die GTX480) des Fermi handelt?

/edit: alffrommars: hast recht, 6+8. Tjoar... dann wollen wir mal hoffen dass es der 480er ist, sonst stehen die Chancen für einen <200W-Verbrauch für den 470er schon ziemlich schlecht :(
 
Zuletzt bearbeitet:

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.489
#13
Sofern ich das letzte Bild richtig deute haben diese Versionen von Fermi ÜBERHAUPT KEINEN AUSGANG weder DVI, noch HDMI oder nen Display Port.
Tja:

https://www.computerbase.de/2009-11/nvidia-zeigt-tesla-fermi-grafikkarten/

Der Verweis darauf war auch in der News zu finden:
"Interessanterweise ist das Slotblech nicht mit einem DVI-Stecker ausgestattet, obwohl es diesen auf einem Fermi-Tesla eigentlich geben soll. "
@ AndrewPoison
Ich dachte, dass die stärkste Tesla bisher auch niedriger getaktet war als das High End Desktop GraKa Pendant. Finde aber gerade keine Quelle dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dese

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.429
#15
ich frag mich eher ob die bei fermi endlich das runden von floats richtig machen und double precission richtig funzt. das machen bisher leider nur die atis richtig. was haben die physiker und meteorologen hier gestaunt als meine kollegen hier von algorithmengineering ihnen gezeigt haben wie falsch teils nvidia karten runden.

alles tricks zur gunsten der 3d-performance. ob das bei fermi endlich anders ist?

edit: @alffrommars: die flotten cpus sind verdammt wichtig, ebenso eni flotter hauptspeicher. die werden gebraucht zur schnellen verteilung der jobs auf die gpus und was sonst noch so an sequentiellen kram anfällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
#18
Bei einem Papiertiger brauchen die Karten für die Kühlung ja auch keine Luft ansaugen ... da reichen ein paar coole Sprüche ;)
 
Top