News Synology DS216play, DS416 und DS216se: NAS für 4K-Transkodierung in Echtzeit ab sofort lieferbar

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.295

devebero

Commodore
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.016
Was haben denn die Synos verbaut bei denen Transkodierung mit drin ist?
Mit meiner DS415+ dürfte das doch von der Leistung auch funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

frank99

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
115
Wofür soll man eine 4K-Transkodierung in einem NAS benötigen? Ich verstehe den Sinn dahinter nicht...
 

Acemonty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
303
Ich nun auch nicht mehr. Hab ja das 415play und dacht erst irgendwie das dass halt gut zum Handygucken z.b. ist. Aber jedes kagg Handy konnte letztes Jahr locker 1080p allein und dieses Jahr wohl auch 4K.
Ich nutz die Transkodierung des 415 zu 0,000 %.
Aber irgendwas müssen die ja nunmal Neues bringen ^^
 

devebero

Commodore
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
5.016
Aber was genau ist nun bei den play Modellen anders?
 
C

CPU-Bastler

Gast
4K-Transkodierung brauche ich nicht.

Schöne wäre es, wenn entlich Recoll auf dem NAS laufen würde.
 

onetwoxx

Commodore
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
4.626
Wofür soll man eine 4K-Transkodierung in einem NAS benötigen? Ich verstehe den Sinn dahinter nicht...
Wenn man zB eine Videodatei im x265 Format hat aber der TV/Mediaplayer dieses Format nicht unterstützt oder das ganze ruckelt, wird die File so umgerechnet, damit man sie dennoch ruckelfrei ansehen kann.
Oder wenn das Wiedergabegeräte (zB Tablet) von der Leistung zu schwach ist...

Aber ja, 4K Videos sind derzeit sehr sehr rar, daher für die meisten eher uninteressant
 
Zuletzt bearbeitet:

calNixo

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.246
Naja, die wenigsten werden sich in 2 Jahren wieder ein neuen NAS kaufen wollen.

Aber 4K ist es halt das typische Henne-Ei-Problem.
Jetzt meckern alle, es gibt die Geräte aber nicht die Inhalte. Würde es schon Inhalte geben würde sich jeder beschweren, dass es noch keine Geräte gibt.
 

DigDug

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
96
Transkodierung ist nützlich für Leute die im Apple-Käfig gefangen sind, da dort manche Videoformate nicht unterstützt werden. Da jede Transkodierung mit einem Qualitätsverlust einhergeht, stecke ich das Geld lieber in Abspielgeräte die keine Transkodierung erfordern, z.b. Fire TV mit Kodi.
 

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.331
... und alle, die auf die heimische Filmdatenbank auch von Unterwegs zugreifen können wollen ;)
 

Corpheus

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
557
Ich dachte das 216Play sollte ca. 215€ kosten...
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkHazard

Ensign
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
192
Warum stecken in solchen Geräten eigentlich keine Snapdragon 810 z.B.? Der müsste doch mehr Power haben als die hier verbauten SoCs?
 

Mextli

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.499
Die Power braucht man nicht und die Transkodierung übernehmen sowieso dedizierte Grafik Einheiten.
 

habichtfreak

Captain
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
3.377
Die für die Unterstützung von 4K-Transkodierung in Echtzeit spezifizierten Netzwerkspeicher ...
- transkodieren (umwandeln eines videos? )
- in echtzeit?
- mit einem dualcore?
- von quellmaterial das 8mil pixel pro bild hat?

das umwandeln von videos ist neben rendern wohl das stressigste was man einer cpu vorsetzen kann. mal davon abgesehen, dass es sich mir entzieht warum ein nas das können sollte (falsche glotze gekauft? ), wie zum henker soll der armv7 das schaffen? wandelt er es in 320x240 um und komprimiert gar nicht um das in echtzeit zu schaffen? auch wenn ich es nur einmal gemacht habe (4k-->720p), mein i5 hat das nicht in echtzeit geschafft.
 

Keksdt

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
508
- transkodieren (umwandeln eines videos? )
- in echtzeit?
- mit einem dualcore?
- von quellmaterial das 8mil pixel pro bild hat?

das umwandeln von videos ist neben rendern wohl das stressigste was man einer cpu vorsetzen kann. mal davon abgesehen, dass es sich mir entzieht warum ein nas das können sollte (falsche glotze gekauft? ), wie zum henker soll der armv7 das schaffen? wandelt er es in 320x240 um und komprimiert gar nicht um das in echtzeit zu schaffen? auch wenn ich es nur einmal gemacht habe (4k-->720p), mein i5 hat das nicht in echtzeit geschafft.
Die Chips werden dafür eine spezielle recheneinheit haben die ein paar watt braucht und eben explizit darauf spezialisiert ist. Warum man das braucht? Videos auf dem NAS speichern und Unterwegs abrufen übers Smartphone oder das WebUI, hier kann man dann die Auflösung an die Bandbreite anpassen lassen und schwups Video streaming;)
 

moellers_oma

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
76
Die Synology Teile sind bestimmt top, zumindest was Handhabung angeht.
Besitze selbst keines von diesen massiv überteuerten Teilen.
Die meisten Anwender, die dieses Teil kaufen, sind nicht sehr IT affin, das ist ja auch ok, dann hat man das Klientel erwischt.

Für alle anderen, und da zähle ich mich dazu, muss ich sagen, sind sämtliche fertig konfigurierte NAS einfach Mist und Schrott.
Für die Hälfte der Preises, bekommt man wesentlich potentere Hardware, mit ähnlichem Stromverbrauch, und massiv besserer Softwareunterstützung und Vielfältigkeit.

Beispiel hier: http://geizhals.de/?cat=WL-552339
Dazu kommen nur noch Platten, eventuell ist, Stand heute, noch die ein oder andere Komponente auszutauschen.
Beispiel für 8 TB netto mit Software RAID 5:
http://geizhals.de/?cat=WL-551988

Das verlinkte NAS kostet gerade mal ca. 100€ mehr, hat aber schon 3 Platten drin ;)
Klar, Aufwand ist zu betreiben, dass es so reibungslos läuft, wie eine Synology, trotzdem steht es in keinem Verhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mithos

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.155
Welches OS kommt auf so ein Selbstbau Nas (vermutlich was mit Linux?) und welche Android Apps nutzt man dann, um das bequem von unterwegs zu betreiben?
 

GrooveXT

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.729
Welches OS kommt auf so ein Selbstbau Nas (vermutlich was mit Linux?)
FreeNas, Nas4free, openmediavault etc. Haben ne Weboberfläche wie synology. Die ersten beiden sogar ZFS, was die Datendicherheit nochmal enorm erhöht. Wenn du dann unterwegs unbedingt auf deine Daten zugreifen musste noch owncloud, seafile oder pydio installieren. Fertig.
 
Top