System Crash! - Datenrettung bei RAID0 System

DataLost

Newbie
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7
Hallo liebe Community !

Ich habe ein riesen Problem nach einem System Crash und keiner konnte mir bisher helfen.

Letzten Samstag habe ich meinen PC ( Dell Dimension 9150 mit RAID 0 System) ganz normal heruntergefahren und am nächsten Morgen habe ich ihn eingeschaltet und er hat BIOS nicht mehr gebootet. Daraufhin habe ich diese kleine Batterie aus dem Mainboard genommen um BIOS zu resetten. BIOS hat dann wieder gebootet, dafür halt Windows nicht. Reparatur von Windows CD hat aus irgendeinem Grund keinen Erfolg gebracht. Habe mein Problem dann in Facebook gepostet und ein Bekannter kam mit ner Ubuntu CD vorbei und wollte meine Daten retten. Ubuntu hat meine Festplatte wohl erkannt konnte auch Kapazität und Belegung anzeigen, aber nicht auf sie zugreifen. Als nächstes kam ein anderer Bekannter mit ner Knoppix CD, Knoppix erkennt die Festplatte auch meldet aber dieses hier:

Laufwerk kann nicht eingebunden werden.
Die Fehlermeldung lautet:
$MFT has invalid magic.
Failed to load $MFT: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to startup volume: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to mount '/dev/mapper/isw_ghhbfbfhd_SCHNUFFI1': (Schnuffi heißt die Festplatte )
Eingabe-/Ausgabefehler
NTFS is inconsistent. Run chkdsk /f on Windows then reboot it TWICE!
The usage of the /f parameter is very IMPORTANT! No modification was made to NTFS by this Software.


Kann mir da jemand von euch helfen? Ist meine Festplatte im Eimer? Oder vielleicht nur RAID? Die RAID Einstellung in BIOS ist wohl die richtige.
Oder was könnte sonst das Problem sein?
Wie kriege ich meine Daten wieder? Habe blöderweise keine aktuelle Sicherungskopie, die letzte ist ein Jahr alt... Bitte helft mir! Sonst sind alle meine Fotos und Worddateien weg, das wäre schrecklich.

Hoffe auf baldige Antworten und danke im Voraus!
Liebe Grüße,
Anna
 

DataLost

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7
Windows XP, RAID 0 mit zwei Festplatten a 232.8 GB

Alles was mein PC noch anzeigt ist:

Intel Matrix Storage Manager

RAID Volumes:
ID Name Level Strip Size Status Bootable
0 Schnuffi RAID0 (Stripe) 128kb 465.7GB Normal Yes

Physixal Disks:
Port Drive Model Serial # Size Type/Status (Vol ID)
0 WDC WDC2500JS-75N ... 232.8GB Member Disk (0)
2 WDC " " " "
Ergänzung ()

Hm ich hab SATA Operation auf RAID Autodetect/AHCI... Das is laut so ner Dell Documentation wohl Standard.
 

DataLost

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7
ne Windows XP CD hab ich. aber wo muss ich dann was machen? man is das schrecklich ahnungslos zu sein...
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Vergiss mal alles, was hier an Müll gepostet wurde - angefangen von chkdsk oder Sicherung mit Acronis. Das macht die Sache nur schlimmer oder bringt gar nix.
Mach ein Foto von dem Schirm der Anzeige des Intel Matrix Managers und stelle es hier in den Anhang.
Des weiteren wird folgendes benötigt:
Eine leere (alte) Festplatte SATA(wenn noch freie SATA-Steckplätze am Board sind) oder IDE(wenn Dein Board einen IDE-Anschluss hat), 20GB reicht, zur Erstdiagnose.
Für eine spätere Datenrettung wird dann vielleicht noch eine mindestens 500GB große SATA-Platte benötigt - das wird aber erst später entschieden.
Etwas nähere Beschreibung, welche sonstigen Gerätschaften (Laptop? ) Dir sonst noch zur Verfügung stehen, wäre hilfreich.
Sonst sind nur gute Nerven, Ausdauer und Genauigkeit im Befolgen von Anleitungen gefragt...
Ergänzung ()

Oh shit - hab mir gerade das Manual von dem Dell Dimension 9150 angesehen -das ist wieder so ein verbautes Ding, wo man für den Anschluss einer dritten Platte vorher Kopfschmerztabletten braucht :)
Schreib mal, welcher anderen PC/Laptop sonst noch in Deiner Reichweite liegt...
 
Zuletzt bearbeitet:

DataLost

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7
hm...also da kam ja doch noch was :)

ich hab jetzt son Backup mit Acronis erstellen können, es aber (aus Mangel an freien Speicherkapazitäten) noch nicht zur Wiederherstellung verwenden können. Und weiß sowieso nicht obs funktioniert, das Backup ist jetzt 160GB groß.

Zur Verfügung hab ich noch nen Sony Vaio FZ21S und zwei externe Festplatten.

@Ernst@at:
Meinst du das mit Acronis wird nicht klappen?
Dann nehme ich deine Hilfe natürlich gerne in Anspruch

Vielen Dank schonmal.
LG Anna

PS: Wenn ich das Ding später vielleicht neu aufsetzen will...kann ich dann diesen RAID0 Dreck einfach gegen ne "normale" Festplatte ersetzen?



 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Seitenwechsel übersehen? :) Mein erstes war vorhin #21 auf Seite2 - Danke Humptdumpti

Nun, das Foto zeigt eigentlich einen intakten RAID0-Array.

Der Vorgeschichte nach noch einige Detailfragen:

Nachdem das BIOS gebockt hatte und Du ein Reset der BIOS-Einstellungen per "Batterie raus" vorgenommen hast, war damit ja auch die Einstellung des Controllers auf "RAID" weg.
Zu diesem Zeitpunkt hingen beide Platten einzeln am System und nicht als RAID-Verbund.

Wurde in diesem Zustand der Reparaturversuch per Windows-CD gestartet, oder erst nachdem der Controllermode im BIOS wieder auf "RAID" gestellt war? Wurde beim Boot der CD per F6 der RAID-Treiber eingebunden? (sonst hat es einfach deswegen nicht funktioniert)

Hatte nach Umstellung auf "RAID" die Anzeige anders ausgesehen (RAID failed, eine der Platten offline o.s.ä?) und bist Du einer der Antworten (hier oder in einem anderen Board) gefolgt und hast per Ctrl-I den RAID aufgelöst und neu definiert?

Wurde, wie im Erstpost beschrieben, nach
NTFS is inconsistent. Run chkdsk /f on Windows then reboot it TWICE!
The usage of the /f parameter is very IMPORTANT! No modification was made to NTFS by this Software.
ein solcher Versuch per XP CD unternommen?

Eine Analyse in der derzeitigen Konfiguration ist schwierig, aber nicht unmöglich.
DAs Notebook ist schon mal Spitze, sind die Externen Festplatten so gekauft oder wurden die aus externem Gehäuse + Festplatte zusammengestellt? Haben die neben USB- auch noch einen eSATA-Anschluss?

Was wurde jetzt per Acronis eigentlich gesichert? (Vielleicht kannst Du noch ein Foto machen, was da, bevor zu Sichern begonnen wird, angezeigt wird; einfach nochmals wiederholen, aber nicht ausführen)
 
Zuletzt bearbeitet:

DataLost

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7
Wurde in diesem Zustand der Reparaturversuch per Windows-CD gestartet, oder erst nachdem der Controllermode im BIOS wieder auf "RAID" gestellt war? Wurde beim Boot der CD per F6 der RAID-Treiber eingebunden? (sonst hat es einfach deswegen nicht funktioniert)
Windows CD wurde erst gestartet als BIOS wieder auf RAID gestellt war.
RAID Verbund war eingebunden (hier Schnuffi)

Hatte nach Umstellung auf "RAID" die Anzeige anders ausgesehen (RAID failed, eine der Platten offline o.s.ä?) und bist Du einer der Antworten (hier oder in einem anderen Board) gefolgt und hast per Ctrl-I den RAID aufgelöst und neu definiert?
Nein wurde nix anders angezeigt und :D ich hab keine Ahnung wie man nen RAID neu definiert.

Wurde, wie im Erstpost beschrieben, nach
Zitat:
NTFS is inconsistent. Run chkdsk /f on Windows then reboot it TWICE!
The usage of the /f parameter is very IMPORTANT! No modification was made to NTFS by this Software.
ein solcher Versuch per XP CD unternommen?
Da ich nicht genau weiß, was die von mir wollen nein. Außerdem hatte ich die Befürchtung, dass ich evtl. was überschreibe wenn ich da mit der Windows CD rummurkse.


Die externen Festplatten sind beide so gekauft. Die eine ist etwas älter und hat nur 250GB die andere is neu und hat 320GB

Ich mach dann jetzt das Foto :) von Acronis

 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Also das Acronis-Backup kann man, glaube ich, wegwerfen. Eine Partition in der Größe einer der beiden Platten :mad:
Wohin hast Du das gespeichert?
Wenn da vorher nur eine Partition C: draufwar, müsste die doppelt so groß gewesen sein.
Mit der XP CD könnte sowas aber angelegt worden sein, ohne die RAID-Treiber (Die hätten per F6 von einer Floppy eingelesen werden müssen).

Unbeantwortete Frage: Hat eine der externen Platten einen eSATA-Anschluss?
 

DataLost

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7
Keine SATA Anschlüsse an Externen...
Floppy Laufwerk hab ich nicht...aber 10 Dell Treiber CDs oder so..

Ja hab jetzt auch schon rausgefunden das das Backup gar nichts ist -.-
hatte das auf der Externen gespeichert-

Und jetzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Naja, vielleicht haben die den RAID-Treiber schon in die Install-CD eingebunden

Wenn Dir die Daten 15€ wert sind, besorg Dir so einen Adapter
Diesen an den Laptop(welches System hast Du da drauf?) angeschlossen, kann man die Platten des DELL inspizieren, eventuell den RAID und das System da drauf reparieren.
Ist die Reparatur so nicht möglich, dann wäre im nächsten Schritt irgendeine kleine 2,5" oder 3,5" SATA Platte (weitere 20-30€, bei einer größeren auch mehr) nötig, um am DELL ein Not-System zu installieren; mit dem kann man dann zumindest die Daten von den beiden Platten retten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackfrosch

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
558
1. Wiederherstellungkonsole findet die "HDD / RAID Verbund" Treiber ist also drin in ihrer CD un läuft
2. Wenn du wüsstest wie n RAID 0 funktioniert, würdest du wissen, dass du nur halbe Stückweise daten hast auf jeder Platte. DH USB-Sata Adapter ist müll - weil einfach die einzelne platte ohne den Hardware IntelRaid Controll UND richtigen WIndows Treiber NUR schrott zu lesen ist.

Das ist ein Hardware/Software Raid, weswegen auch Ubuntu/Knoppix versagt haben


fixboot fixmbr haben nicht geholfen - es bleibt nur ne reparatur installation.
Wenn Acronis aber nichts lesen kann (kann definitiv Intel RAIDs lesen) ist wohl ne Platte abgeraucht... so traurig es klingen mag.


gruß
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
@Blackfrosch:
mit den richtigen Treibern (zB auf Rescue_CD) kann auch die Pinguin-Abteilung einen Intel-Onboard RAID mounten - das hilft hier aber Nüsse
Von abgerauchter Platte keine Spur - Die wird vom RAID-BootROM noch locker erkannt (samt Seriennummer)
Wenn du wüsstest wie n RAID 0 funktioniert
Vielleicht kannst Du mir ja noch was beibringen? Wer weiss...
Bemüh mal die Forumssuche, User: Ernst@at, Forum: Datenrettung Suchbegriff: RAID
Da findest Du einige Dutzend Probleme, die zu 100% gelöst wurden.
Ich bin immer noch lernfähig :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Blackfrosch

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
558
Ja erkannt wird die platte noch, der Intel Controller hat auch noch das RAID 0 verstanden...

Ich hab jetzt mein RAID 0 mit 2x160GB Samsung... inzwischen von ICH5R bis auf ICH9R auf 5 verschiedenen Bords gehabt, (ein und das selbe RAID). Der Intel Controller hat sich auch nie für die Reihenfolge der Ports interessiert.

Korrekte Treiberunterstützung hat Acronis. Wie auch eine Windows CD mit RAID Treiber, findet es nur noch eine 238GB große C(unnamed) die 2MB frei hat, und eine leere 238 leer partition.

Das RAID hat sich aus welchen Gründen auch immer aufgelöst. Und leidet nun unter Datenschwund.
Ich glaube nicht daran, das es noch möglich sein soll, die Daten irgendwie zu retten.

Habe den Thread gelesen, aber noch nicht genau verstanden was du jetzt noch vor hast.


gruß Blackfrosch
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
ganz einfach - wie bei allen anderen, die 100%ig wiederhergestellt wurden.
Problem von hinten herum beleuchten, richtige Vorgangsweise für die Wiederherstellung festlegen.
Wenn eine Platte hinüber ist, funktioniert das bei RAID0 natürlich nicht. Davon gehe ich aber atm nicht aus, nur weil das popelige Acronis was von 250GB faselt. Der 500GB Array ist intakt, also auch beide Platten.
Die Anschlussbelegung spielt keine Rolle, solange der RAID intakt ist, weil die richtige Reihenfolge in den RAID-Metadaten hinten auf der Platte vezeichnet ist. Ist die überall futsch(auch durch Auflösen/Neuanlegen), dann schon.

Die weitere Bearbeitung wird etwas auf sich warten lassen, da der TE auf unbestimmte Zeit verreist. Die Daten laufen ja nicht davon...
 

Blackfrosch

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
558
Ok dann hab ich dein KnowHow etwas unterschätzt. Ist ja nicht gerade die Regel in CB Leute mit SEHR viel Ahnung zu finden... Ist einfach zu sehr Massenforum geworden.

Also so 2 Adapter, wie du gesagt hast hab ich. Hab auch externe Platten etc. Was denkst du denn wie lange man braucht, um das Wiederherzustellen? Wohne genau 28.2km von ihr weg, und würde mich bzw die Adapter etc anbieten.

Kannst du mir da genauer sagen, nach was du suchst? Soweit ich gesehen habe, schaust du die die Meta Daten mitm Hex Editior an und checkst ob Datenposition etc stimmen. Weiß nicht wie sehr das ein Geheimnis ist. Paar Links wären vll gut.


gruß Blackfrosch
 

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Kein Geheimnis, aber von Fall zu Fall verschieden. Was hier zu tun ist, ergibt sich in jedem Einzelfall step-by-step; Metadaten --> Userarea+ MBR --> Partitiongrenzen; Bootsektor/BackupBS; das kann man sich auch von den Einzelplatten zusammenreimen, um mal dahinterzukommen, warum das Ding nicht mehr bootet, und ob irgendeine der vorangegangenen Aktionen was zerstört hat, und wie man das am besten behebt...
 
Top