Systemleistungsverlust durch große Datenmengen

ViToRiO92

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
23
Hi,

In letzter Zeit haben sich bei mir sehr viele Daten auf der Festplatte gesammelt.
So siehts bei mir im Moment aus:
1TB Samsung
1. Partition (Windows) 244gb Kapazität; 156 gb Frei
2. Partition (Daten) 687 gb Kapazität, 393 gb Frei

1TB Samsung (Daten)
Fast voll (1,4gb Frei)

Wenn ich einen X.belibigen Ordner öffnen will, dann dauert dass oftmals einige Sekunden. Meine Frage ist nun ob der Leistungsverlust wirklich an dieser großen Datenmenge liegt?

Ich hab folgendes System:

Windows 7
Gigabtye P35-DS3
Q6600 2,4GHz
4gb DDR2 Ram
8800 GTS


Kann man dieses Problem durch irgendwelche Einstellungen evtl. lösen?
 

chancaine

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.090
Ich habe auch das Gefühl, dass der Rechner langsamer wird, je voller die Platte ist.
Allerdings ist das jetzt kein Forschungsergebnis, sondern rein subjektiv.
Rein technisch sollte es ja egal sein, ob die Sektoren beschrieben sind oder nicht
solange noch genügend Platz für Auslagerungsdateien, Superfetch, etc. ist.
Ich würde es mal mit ner Defragmentierung bzw. Tuneup-Utilities 2011 versuchen.
Könnte auch einfach am zugemüllten Windows liegen, was evtl. zeitgleich passiert ist.
 

Mastermind89

Ensign
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
253
Defragmentieren, zum Beispiel mit O&O Defrag. Gibt es auch eine Probierversion von.
Oder mal mitt CCleaner die Reg aufräumen lassen das bringt gefühlt auch etwas mehr Geschwindigkeit.
 

wupi

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
6.520
Gefühlt ? Das ist eher Einbildung. Der fixt und löscht vielleicht ein paar Einträge die nicht mehr gebraucht werden, da merkst du absolut nichts von.
Jetzt fehlt noch jemand der TuneUp Utilities empfiehlt. :p

@ViToRiO92: Defragmentiere mal deine Festplatte, das wird die Lösung deines Problems sein.
 

ViToRiO92

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
23
Also das System ist etwa ein Monat alt. Ich benutze kaum installiert Programme und halt fast nur portable Programme. Deswegen glaube ich kaum das es die Reg ist.
Nach Paragon Total Defrag ist die Festplatte defragmentiert...

Die Ideen habe ich schon durchgespielt. Also ich denke ich werde die Tage das System nochaml neu aufspielen, aber ich habe leider die Befürchtung das es auf dann nicht besser wird.
 
H

Haydar

Gast
Das ist alles subjektive Wahrnehmung.
Du hast dich an die Geschwindigkeit deines PC gewöhnt und kannst jetzt nebenher schneller mit dem Gerät umgehen.
Dein PC ist genauso schnell wie immer, du bist das Problem. Denn du bist schneller geworden.
Also Einbildung.
Das Einzige was du unternehmen kannst um dein System merklich zu beschleunigen: Kauf dir ne SSD

Und wie lang sind den einige Sekunden?
5 oder 50?
 
Zuletzt bearbeitet:

Yeo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
385
Evtl. liegt es ja am Virenscanner, welchen verwendest du denn?
 

ViToRiO92

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
23
Also es ist nicht nur Einbildung...
Mit wenig Daten braucht der PC maximal 1 sek um einen Ordner zu öffnen. Aktuell brauch ich etwa 5 sekunden...

Als Antivirus habe ich Kaspersky Internet Security 9.0.0.736
 

doof123

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.532
Ich würde auf Defragmentierung (egal mit welcher App!!!) & Externe setzen.
Zumindest die Externe dazu benutzen, die System-Platte mehr freizuhalten.
Dazu noch eine Säuberung des Systems über die Bereinigen-Funktion:



Zu empfehlen ist ein vertrauenswürdiges Tool wie z.B. der CCleaner von Piriform, der "Defraggler" übrigens auch!
Beide Apps sind mittlerweile auch in 64 Bit verfügbar (soll keine Werbung sein)

Ach ja, Indizierung & Protokolle braucht kein Privatmensch.
Dadurch gibt es auf Dauer durchaus Leistungseinbußen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ViToRiO92

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
23
Viele dank für die schnellen Tipps.
Also ich werde auf jeden Fall nochmal versuchen die ganzen Festplatten zu defragmentieren. Ich denke ich versuche als erstes Programm O&O Defrag und sowie CCleaner.

Die 2te Festplatte in ein Externe Gehäuse einzubinden, habe ich auch schon überlegt. Wenn defragmentieren mein Problem nicht löst, dann wird das meine einzige Option bleiben, denke ich...
 

Virilian

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.912
Die 2te Festplatte in ein Externe Gehäuse einzubinden, habe ich auch schon überlegt. Wenn defragmentieren mein Problem nicht löst, dann wird das meine einzige Option bleiben, denke ich...
Das wird dein Problem auf keinen Fall lösen!

Es ist auch durchaus so, das Folgendes sein kann:
Du hast länger nicht auf die 2. Plate zugegriffen, so dass die Energiesparoptionen sie in StandBy bzw. Sleepmode versetzt haben.
Nun willst du Daten von dieser Platte lesen - öffnest also Die Platte und gehst bspw. zu E:Videos (als Beispiel). Dieser Ordner ist recht groß (über 50GB). Die Auslagerungsdatei (oder die entsprechende temporäre Datei) kennt noch die Ordnerstruktur vom letzten Mal (also sowas die Videos, Musik, Spiele etc.) aber nicht die einzelnen enthaltenen Dateien. Also wird dir die 1. Ordnerebene schnell angezeigt, für die 2. - also den Inhalt des Ordners - braucht es jetzt etwas, weil die Platte erstmal angesprochen, aufwachen und wieder auf Umdrehung gebracht werden muss. Erst dann können die Ordnerinhalte gelesen werden.

Die Platte als externe zu nutzen hilft da nüscht, machts eher noch langsamer.

Hoffe, ich konnte es halbwegs verständlich erklären,dir damit helfen und habe nicht zu viele Fehler eingebaut.
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.015
eigentlich reicht auch die Onboard-Defragmentierung. Du solltest dir halt bewusst sein dass die Defragmentierung einige Stunden dauern kann.

Und die Hauptursachen für langsame PCs sind
A. Antivirensoftware
B. Unnötige Programme
C. Spiele

ist leider so... um so mehr "Müll" man installiert, um so langsamer wird die Kiste. Auch Deinstallieren hilft nicht wirklich - auf die Dauer ist neu Aufsetzen am besten.

Und last but not least: So ein Win Vista / Win 7 System braucht auch mal "Zeit für sich". Defragmentierung, Indizierung (die ist durchaus nützlich), Superfetch etc. machen den Rechner vorrübergehen langsam, wenn sie vorbereiten, aber insgesamt schneller. Allerdings laufen diese Programme oft nur im Hintergrund und werden sofort inaktiv wenn der Benutzer was tut - daher ists oft ganz gut den Rechner einfach mal Zeit zu geben, wenn er sich scheinbar selbst beschäftigt. Die instinktive Reaktion - Neustart, Aufwecken, was auch immer - ist meistens nicht Zielführend.
Vor allem bei Notebooks ists aber problematisch, weil die oft nur kurz laufen, und gleich wieder abgedreht werden.

Dann ist da noch der Autorun... Programme wie qttask, DivX Update, java auto Updater, Arcobat Reader helper, Itunes helper, etc. haben meiner Meinung nach auf dem Rechner nichts verloren. Wenn man das entsprechende Programm benutzt wird ohnehin auf Updates überprüft, und die helper sind sinnlos seit XP (prefetch) / Vista (Superfetch). Die kosten nur völlig unnötig Leistung und verlängern die Bootzeit signifikant.

Und noch eine Sache die das Öffnen gewisser Ordner SEHR langsam machen kann ist eine beschädigte thumbs.db oder desktop.ini im betroffenen Ordner, die einfach Löschen (ist eine versteckte Systemdatei, also normalerweise nicht sichtbar) - danach wird sie automatisch neu erstellt. Ebenso kann eine Sortierung nach Daten aus Tags, wie zum Beispiel Interpreten oder Dauer, einige Sekunden dauern. In dem Fall einfach nach Namen sortieren, dann geht das öffnen der Ordner schneller.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

doof123

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.532
KainerM hat in einigen Dingen Recht.

Vor allem mit der Autostart-Story.
Viele Programme legen der "Benutzerfreundlichkeit" wegen (eher zur Datensammlung & Integration zur Sicherung ihrer Marktanteile / zur Gewöhnung) Autostarts & Services an.
Alleine diese Tatsache kostet deutlich Ressourcen & ist teils unproduktiv, dreist & störend.
 

ViToRiO92

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
23
Also defragmentieren hat nicht gebracht. Der Pc war die ganze nacht am defragmentiern und leider hab ich jetzt kein besseres Resultat.
Im Autostart hab ich fast nichts. KIS, Kone Treiber, Realtek Treiber und das wars...
 
Top