Telekom Umstellung

>Revolution<

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
368
Habe gerade ein Telefon Gespräch mit der Telekom. Es geht um die Umstellung von Analog auf IP Technik?
Der Preis für 16000 soll mit Router der gleiche bleiben (40 Euro). Ich habe noch den 701V und deswegen wahrscheinlich der neue Router.

Über Internet kann ich es nicht ändern. Es würde nur über Telefon gehen.
Auch schriftlich ist es nicht möglich, weil die Telekom keine 1000. Kunden einen Brief schreiben will.
Habe ehrlich gesagt ein wenig Angst einen neuen Vertrag über Telefon zu machen.

Für 5 Euro (45€) mehr gibt es 50000. Weiß auch noch nicht ob der Speedport W 724V gut ist oder ich lieber eine FRITZ!Box nehmen sollte.
Der Herr am Telefon stellt es sich so einfach vor. :) Er will die nächsten Tage nochmal anrufen und ich fühle mich ziemlich unter Druck gesetzt.

Sollte ich gleich einen neuen Anbieter nehmen? Wie ist es bei Fehler? Die Leitungen kommen doch von der Telekom?
Wohne auf dem Land und es gibt nur die Leitung von der Telekom mit bis zu 50 MBit/s.
z.B. 1&1 mit FRITZ!Box 7490 für 40 €
16.000 kBit/s 29,99 €/Mon. - nach 24 Monaten 34,99 €/Mon.
50.000 kBit/s 29,99 €/Mon. - nach 24 Monaten 39,99 €/Mon.
 

dcc22

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
715
Geh zu 1und1 ! Die nutzen die gleichen Leitungen (bei mir war ein TKOM Techniker), kostet 5-10€ weniger und du bekommst eine aktuelle Fritzbox als Router - was besseres findest nicht auf dem Normalo Markt. Die TKOM gibt dir überhaupt keinen. Falls du sie nicht brauchst, kannst die Fritz direkt auf Ebay für 200€ verscheuern, bei 1und1 behält man die Geräte nach Vertragsende ! Dein Altgerät muss dann für VOIP tauglich sein...

Vertragslaufzeit sind 2 Jahre, also die Zeit wo es teurer wird. Hinterher musst nur den Tarif neu wechseln bzw. mal dort anrufen und du bekommst es wieder günstiger.

IP Telefon ist nichts anderes als ein DECT Gerät, welches dann mit z.B. der Fritzbox verbunden wird - ohne Zwischengeräte. Du hast dann nur den Hörer, Ladeschale und Fritzbox. DECT Gerät wäre z.B. ein FritzFon.

1und1 hat momentan sogar eine Wechsler Aktion für 50-100€. Die Webseite ist auch 1A, kannst alles per Kundenmenü erledigen. Die TKOM Seite hingegen ist eine Katastrophe, schon beim Durchsehen der Angebote. 1und1 gibt dir sogar eine SIM Karte mit 100mb (danach 64kbit) Handy Flat umsonst dazu sowie 25€ Portierungsgeschenk für die Handy Nummer. Reicht aus um Webseiten zu lesen und für Google Maps etc.

Die TKOM kann dem absolut nicht das Wasser reichen und beschwert sich sogar auch noch sie würden nicht genug einnehmen (Drossel).

Hier der Ebay Link:
http://www.ebay.de/itm/AVM-FRITZBox-7490-NEU-OVP-1und1-HomeServer-50-000-Router-VDSL-WLAN-DECT-/231329653525?pt=DE_Computing_Modem_Router_Kombinationen&hash=item35dc526315
 
Zuletzt bearbeitet:

tnoay

Banned
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.901
sag den leuten am telefon sie sollen dir schreiben.

NUR SCHRIFTLICH HAST DU WAS IN DER HAND !!!
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.906
Hast du keinen T-Shop in der Nähe? Wenn doch, dann dorthin gehen und das ganze abklären. Dann kannst du dort auch gleich den Auftrag machen. Wenn du einen Speedport W724V mietest (4,95€ pro Monat bei 12 Monaten Mindestmietzeit) gibt es sogar noch eine 120€ Gutschrift.
 

Eisbrecher99

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.276
Der Herr am Telefon stellt es sich so einfach vor. :)
Ist ja auch logisch, der will seine Provision haben. ;) Dieses "schriftlich nicht möglich" finde ich aber seltsam. Wenn die den Telefonanschluss auf IP umstellen, dann muss da definitiv etwas Schriftliches kommen. Die Frage ist auch, ob der Herr am Telefon überhaupt von der Dt. Telekom AG ist... und nicht eine Firma, die sich nur mit Telekom meldet.

Preislich musst du halt vergleichen, was für dich mehr Sinn macht. Die 1&1 Angebote sind für die gleiche Leistung besser und ein gewisser Preisunterschied, inkl. kostenlosen Router (AMV 7490) ist auch nicht zu verachten. Bei der Dt. Telekom kann man die Speedports nur entweder zum UVP-Preis kaufen oder zum anmieten.
 

Tekwin

Ensign
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
182
Bei den aktuellen Machenschaften der Telekom würde ich sehr aufpassen!

Meinen alten Herren, er wollte seinen alten Vertrag ohne Mehrkosten in eine moderne/adäquate Version umändern, hat man regelrecht während der telefonischen Beratung übers Ohr gehauen und ihm einen (für seine Nutzungszwecke) überteuerten Vertrag aufgedrückt. Natürlich ohne Mehrkosten, sagte man ihm und drückte meinem Vater einen Vertrag mit 10 Euro Mehrkosten (wurde am Telefon verschwiegen/verlogen) aufs Auge. Ich erfuhr leider erst nach 16 Tagen von diesem Problem und konnte das kleine Desaster erst über eine Vorstandsbeschwerde lösen bzw. auf die alte Vertragsstruktur zurückwandeln.

Was ich sagen möchte?!
Obacht vor den Versprechungen innerhalb einer telefonischen Beratung bei der Telekom!
Eine "Zusage" alâ das Angebot hört sich gut an wird schnell in eine Vertragsänderung uminterpretiert, wogegen man nur innerhalb der nächsten 14 Tage nach "Vertragsabschluss" widersprechen kann. Die nach 1-2 Tagen bereits zugestellte Post würde ich jedenfalls genauestens prüfen und bewerten.
 

dcc22

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
715
W 724V ist super....nimm 50000....ansonsten wirst Du es bald bereuen.
Nicht besser als die Fritz 7490, die kann wesentlich mehr, sogar AC WLAN - der kommende Standard.
Hüte dich nur wegen dem Wechsel, da zocken all Anbieter ab. Bei mir:

TKOM - 2 Jahre nach Umzug und Abmeldung wollen sie 600€ für Internet, weil ich bei der Telekom auch T-Online gekündigt habe und es hätte angeblich separat machen müssen. Mein Anwalt hat gelacht.

Vodafone - 1 Jahr lang Mahnungen, weil sie die Abschaltung nicht hinbekommen haben inklusive SCHUFA Einträge, obwohl ich sie ausdrücklich davor gewarnt habe. Später haben sie mich damit unter Druck gesetzt - was illegal ist ! Habe sie dann per Anwalt in die Mangel genommen und genug Entschädigung für all die Aufwände bekommen, davon zahle ich bis heute noch meinem aktuellen Provider die Gebühren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Eraz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.657
Wenn du schon eine funktionierende Leitung der Telekom hast geht der Wechsel zu 1und1 normalerweise schnell un problemlos. Vorteil: Günstigerer Preis und besserer Router
 

CooSee

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
24
guten Abend,

ich würde davon abraten, denn die IP-Technik ist sehr anfällig und das Geld nicht wert, nach meiner Meinung.

Am Telefon Geschäfte zu machen ist unseriös und der Anrufer hat NUR indirekt mit der Telekom zu tun

( Fremd Firma - Call Center - im Auftrag ).

Erzählen kann dieser viel, solang der Tag ist - gehe lieber zu einem T-Online Shop in Deiner Nähe ( Safety first ).

greetings
 

Eraz

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.657
Das Problem ist, dass die Telekom früher oder später nur noch IP Anschlüsse anbietet. Wenn du nicht umstellst werden die dir den Anschluss wohl irgendwann kündigen
 

Marc53844

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.448
was ist denn mit congstar? netz der telekom und meist ein wenig günstiger.

Aber am Telefon würde ich solche Aussagen auch nicht beachten. Blah Blah und später wars dann keiner und du bekommst falsche Vertragsunterlagen und hast nur Ärger.

Geh in den Shop und lass dir alles ausdrucken. Dann hast du es direkt schriftlich.

Alleine schon die Aussage: "das geht nur über Telefon... und sonst nirgends ...". Das finde ich schon mehr als dreist.

Gruß Marc
 

Tekwin

Ensign
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
182
Das Problem ist, dass die Telekom früher oder später nur noch IP Anschlüsse anbietet. Wenn du nicht umstellst werden die dir den Anschluss wohl irgendwann kündigen
Genau das war ein Teil des Problems meines Vaters. Die Telekom ist aktuell regelrecht erpicht auf Vertragsänderungen, denn damit geht automatisch(!) eine Umstellung auf IP-Telefonie einher!
Übrigens aktuell der letzte Dreck. Probleme mit deren IP-Telefon Servern gingen erst in den letzten Tagen deutlich durch die Medien. Aus der Erfahrung meines Vaters kann ich nur sagen, dass die Herstellung einer IP-"Festnetz"-Verbindung einige Sekunden länger dauert als bei herkömmlichen Festnetz gewohnt (wenn es denn funktioniert...). Das nervt einfach nur. Alles wird besser...:skull_alt:

Wer auf eine Vertragsänderung seitens der Telekom wartet, schliesslich wollen DIE bis 2018 komplett auf IP-Telefonie umstellen, der ist in der eindeutig besseren Position als der, der jetzt aktiv eine Vertragsänderung wünscht und damit grundsätzlich eine Umstellung auf IP-Telefonie wünscht/in Kauf nimmt.

Dann warte ich lieber auf deren "Angebot" und bin in der besseren Lage, schliesslich kann ich diese einseitige Vertragsänderung als eine fristlose Kündigung auffassen/verwenden und von jetzt auf gleich einen anderen Anbieter aussuchen oder mit der Telekom einen deutlich günstigeren Vertag aushandeln. ;)
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
6.498
Geh zu 1und1 ! Die nutzen die gleichen Leitungen (bei mir war ein TKOM Techniker)
Stimmt nicht allgemein. Ich war bei 1&1 auf eine Vodafone Leitung aufgeschaltet.

Was mich bei denen extrem angekotzt hat, war dass die mir fast 2 Jahre lang erzählt haben, sie wüssten nicht, woran meine dauernden Störungen liegen etc. Irgendwann "Oh, die Dämpfung ist ja viel zu hoch, schalten wir sie mal auf 2k". Hey, ich hab kein Problem damit wenn die Leitung halt nur 2k hergibt, Physik kann man nicht ändern. Aber ich hab ein Problem damit, wenn man mich 2 Jahre lang vorsätzlich verarscht, nur um eine oberflächlich bessere Leitung schalten zu können. Hab deshalb dann auch gekündigt.

guten Abend,

ich würde davon abraten, denn die IP-Technik ist sehr anfällig und das Geld nicht wert, nach meiner Meinung.
Möchtest du deine Meinung auch begründen oder stellst du einfach nur paar nicht belegte Behauptungen in den Raum? Ich hab in 6 Jahren VoiP (bzw. genau genommen 3 Anschlüsse à 2 Jahre) da keinen Unterschied zum Analoganschluss gemerkt. Zudem stellt die Telekom eh bis 2016 alle Anschlüsse um - wenn du dazu nicht bereit bist, wird dein Vertrag halt nicht verlängert, wenn er ausläuft. Mir fällt im Moment auch kein anderer überregionaler Anbieter ein, der noch analog schaltet - ohne Aufpreis zumindest.

Ich habe ganz im Gegenteil sogar positiver Erfahrungen mit VoIP im Zusammenhang mit der Telekom - da die in dem Zug auch gleich auf Annex J schalten, hat man teilweise eine deutlich schnellere Leitung, da mehr Frequenzen fürs Internet genutzt werden (bei meinen Eltern von 2/0,2 Mbit -> 6/2 Mbit), zudem läuft IPv6 im Dual Stack und nicht nur über Tunnel (das war zumindest mal Annex J exklusiv, keine Ahnung ob das noch so ist).

Von daher würde ich sagen: Go for it.
 

TheCadillacMan

Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.322
Ich hatte heute ein ähnliches Gespräch mit einer (wirklich freundlichen) Dame von der Telekom.
Nachdem ich die aktuellen Großstörungen im VoIP-Netz der Telekom zu Sprache gebracht habe, wurde sie etwas sprachlos. ;) Auf die Entgegnung, dass irgendwas sowieso umgestellt werden muss, hab ich gesagt, dass ich das gerne abwarten möchte.

Fazit: Die Umstellung auf IP ist aktuell keineswegs zwingend wie suggeriert wird und der Anschluss bleibt vorerst wie er ist. Wenn du Umstellen willst geh zum T-Punkt oder ruf selbst die Hotline an.
 

Zipfelklatscher

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
6.906
ich würde davon abraten, denn die IP-Technik ist sehr anfällig und das Geld nicht wert, nach meiner Meinung.
Kann ich nicht bestätigen. Ich nutze seit etwa 3 Jahren einen IP-Anschluß der Telekom (mit IPTV) und hatte bisher keinerlei Ausfälle, bei denen der Anschluß die Ursache war. Wenn, dann war es das Telefon oder der Router.
 

CooSee

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
24
Das Problem ist, dass die Telekom früher oder später nur noch IP Anschlüsse anbietet. Wenn du nicht umstellst werden die dir den Anschluss wohl irgendwann kündigen
Das mag ja sein, aber erst in bis zu 2 Jahren, wenn ich mich nicht irre.

Mein Anbieter hat bisher weder per E-Mail und oder Telefon darauf hingewiesen, das der Wechsel bald kommt und es gibt zwar Online die Möglichkeit auf eine schnellere Geschwindigkeit ( 50000 ) zu wechseln, aber von Umstellung auf IP-Technik steht natürlich nichts.

Ich benutze einen sehr alten Anschluss, der seit fast 50 Jahren besteht ( Anschluss und Nummer übernommen vom Elternhaus ) und ich bin bestimmt nicht der einzige, der sich dagegen zur Wehr setzen wird, denn auch wenn es sogar billiger wird, ist es trotzdem ein Vertragsbruch, weil die Qualität ( als Vergleich zu ISDN ) nicht mehr garantiert werden kann!

Was machen denn die Behörden, Politiker usw., meint Ihr diese werden auch gezwungenermaßen umgestellt?

Sicherheit, gibt es nach meiner Meinung bei IP-Telefonie auch nicht mehr.

Wie bereits erwähnt, ist es nur meine Meinung ;-)

greetings
 
Zuletzt bearbeitet:
Top