Test Test: Corsair Force GT

Moros

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Mit der Force GT präsentiert Corsair eine neue hauseigene Premium-SSD mit dem bekannten SandForce-Controller. Wir zeigen auf, wie sich die Force GT im Vergleich zur Konkurrenz schlägt. Dabei stehen erneut die Leistungsunterschiede im Fokus, die durch die Verwendung von unterschiedlichen NAND-Chips entstehen.

Zum Artikel: Test: Corsair Force GT
 

HELLge

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.182
ich glaube bei mir bringt der weihnachtsmann dieses jahr auch eine 120gb ssd :)
 

Raucherdackel

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
Die ist doch (fast) baugleich zur Vertex 3, oder?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
58.371
Eben, wie die Vertex3 und die MachXtreme MX DS Turbo, alle mit SF-2281 sowie synchronen NAND der Firma Micron.
 

rindorbrot

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
827
krasses Design, das sticht gerade in Corsairs hauseigenen Gehäusen richtig schön raus.
 

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
Aber die XLR8 und die Vertex 3 sind noch immer die besten oder? Langsam sehe ich da nicht mehr durch. ^^
 

CrankAnimal

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
149
Ich würd ja gern mal nen Vergleich

OCZ Vertex3 MAXIOPS - Patriot Wildfire - Corsair GT

haben wollen bzw auch anderen Sandforce SSDs mit synch NAND ;)
 

Moros

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
11.350
Hängt immer von der Kapazität ab.

240 GB:
SF+Micron (ONFI 2.x) > SF+Toshiba (Toggle) > Marvell+Intel (34nm) > Marvell+Micron (25nm)

120 GB:
SF+ Toshiba > SF + Micron (Marvell-SSDs noch nicht in der Größe getestet)

SF + Toshiba Toggle NAND (32 nm): XLR8 Express (bei 120 GB), Vertex 3 Max IOPS, Patriot Wildfire
SF + Micron ONFI 2.x NAND (25 nm): Vertex 3, Force GT, MX-DS Turbo, XLR8 Express (240 GB)
MV + Intel NAND: SSD 510
MV + Micron NAND: Crucial M4
 

Shedao

Ensign
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
233
@Moros
Nur meiner eigenen Übersicht halber^^ In deiner Auflistung könnte man unten noch die Plextor SSDs einfügen oder?

MV + Toshiba Toggle NAND (32 nm): Plextor M2S
 

ViRuZ87

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.145
Schöner Test
Die Werte sind gut, und der Preis auch noch im Rahmen, alles in allem eine recht attraktive SSD.
 

Vulpecula

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.157
Ich sehe das ähnlich wie TheManneken. Sofern man nicht essentiell auf jedes einzelne MB an Datendurchsatz angewiesen ist, sondern einfach nur eine SSD für sein System braucht, ist die Crucial m4 einfach die bessere Wahl. Am Ende ist es eh nur die Zugriffszeit einer SSD, die so viel Spaß macht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Konsolengamer

Gast
Mit dem schicken Rot ist die SSD ja direkt optimiet für einen AMD Casemod:D

Scheint echt eine gute SSD zu sein, mal gucken wie lange meine Intel X-25M noch hält (Systemplatte seit April 2010), so was wird dann der Nachfolger.
 

Darzerrot

Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.763
@TheManneken

hmmm.... da gebe ich dir recht. Ich glaub als Otto-Normal-User am PC, der die SSD für das System benutzt, wird wahrscheinlich sogar keine unterschiede merken.

Zwischen neuer und alte HDD hab ich nix gemerkt.

Zwischen alter HDD und neuer SSD.... da war es ein dicker unterschied.

Irgendwann alte SSD und neue SSD, da bin ich mal gespannt. Bissle vielleicht, aber sonst...., deswegen werde ich auch erstmal nicht wechseln, die war eh mit 200€ relativ teuer.

Hab die Intel mit 80GB.
 

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.349
Hallo,

ich will mir bald eine SSD anschaffen und wäre es vielleicht möglich eine durchschnittliche Festplatte (Spintpoint F3 o.ä.) auch in die Diagramme zu übernehmen?
Denn die Ergebnisse beim Entpacken zum Beispiel weichen um das Doppelte der schnellsten SSD ab. Nun, .... wie schnell ist dort eine normale Festplatte?
Ich würde gerne wissen, ob es sich lohnt, dann eine SSD zu kaufen, die schnell entpacken kann. Denn nachher kauf ich eine und das Entpacken ist bei meiner SSD dann sogar langsamer oder so.
 

held2000

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.089
Entpacken müsste hauptsächlich von der CPU Leistung abhängen, das Anlegen vieler kleiner Dateien könnte schon ein kleinen Vorteil für eine SSD bringen (im Bezug auf die Festplatte), die Vorteile müssten theoretisch trotzdem bescheiden sein. mfg:)

Nachtrag

Ich habe mir noch mal die Werte angesehen die würden ja das Gegenteil beweisen aber CB schreibt
auch.....

Je höher die Kompressionsrate, um so geringer wären beim Entpacken die Leistungsunterschiede
(Hier aber im Bezug auf die SSDs)
 
Zuletzt bearbeitet:

etking

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.411
Quasi baugleich zu Vertex3 Max IOPS und XLR8 Express, also müssten bei 128GB auch 34nm NANDS statt 25nm verwendet werden, richtig?
 
Top