The Witcher The Witcher 2 ruckelt auf neuem laptop

bowl

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
12
Hey Leute,
bin neu hier und wie man merkt nicht gerade ein computer-crack, bitte also um etwas Nachsicht falls ich wieder mal was nicht verstehen sollte;) hoffe ich bin hier im richtigen Forum

also folgendes:
hab mir vor kurzem einen neuen Laptop zugelegt,einen Acer V3-772G:
Dieser hat bei meiner Konfiguration einen Quad-Core i7 (2,2GHZ) Prozessor eingebaut, 8GBRam und eine Geforce GT 750M (2GB)
Betriebssystem ist Windows8.1 (64 Bit)

Nun dachte ich mir, wenn ich schon einen neuen Laptop habe muss ich nach Jahren auch wiedermal was zocken und hab mir die The Witcher 2 Enhanced Edition über Steam gekauft.
Leider musste ich feststellen, dass das Spiel schon auf mittleren Einstellungen merklich ruckelt.
Habe mir dann die Systemanforderungen herausgesucht, z.B. hier
http://www.gamestar.de/spiele/the-witcher-2-assassins-of-kings/artikel/technik_check_the_witcher_2,44750,2322834.html
und meine Konfiguration ist doch duetlich Leistungsstärker als die empfohlene, richtig?

Weiß nun leider nicht wieso das Spiel so ruckelt.... :-(

In dem Laptop sind 2 Grafikkarten, eine onboard intel graka und die gt 750m. Habe gecheckt ob das Spiel auch die richtige Graka verwendet und das tut es. Bei den Einstellungen der Grafikkarte über die Software habe ich allerdings keine Ahnung, aber diese sollte doch ab Werk zumindest halbwegs richtig sein oder?


Habt ihr einen Tipp?
Falls noch Fragen offen sind lasst es mich wissen.

Danke, LG
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.655
Hallo.

Wie kommst Du darauf, Deine Hardware sei deutlich stärker, als die Mindestanforderungen des Spiels?

Eine GT 750m ist eine recht schwache GPU und Du musst in dem Spiel die Settings weiter herunter schrauben.

Notebooks GPUs spielen immer eine Sonderrolle bei Spielen. Von den meisten werden sie auch nicht offiziell unterstützt.
 

MinionMaster

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.717
Hallo bowl und willkommen im Forum!

Dein Flaschenhals wird wahrscheinlich die Grafikkarte sein. Du darfst nicht den Fehler begehen und eine M-Karte mit normalen Desktopkarten zu vergleichen, diese sind teils deutlich schwächer!

Zwei Sachen kannst du machen:

1. Lade dir das Programm GPU-Z und sage uns mal, welche Art von Grafkkartenspeicher verwendet wird! (Hat viel Einfluss auf die Leistung!)

2. Settings runter oder Laptop zurück.


Btw. was hast du bezahlt und kannst du uns einen Link zu einem genauen Modell bgeben?

VG
Mp

Edit:

Habe mal den Desktop-Pendant gegooglet. Eine HD 7750 / unterhalb einer GTX 650 mit GDDR3 und HD 7770 / GTS 650 mit GDDR 5.
 
Zuletzt bearbeitet:

GiggityGoo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.680
und wieder jemand der auf die harte art lernen muss dass zocken und laptops nicht wirklich zusammenpassen...es sei dann man legt richtig viel geld auf den tisch
falls du ihn dir u.a. auch für gaming gekauft hast dann hol dir einen neuen oder einen desktop pc, falls du ihn dir einfach so gekauft hast und jetzt nur spasseshalber etwas spielen wolltest (und quasi darauf verzichten könntest) dann kannst du im prinzip auch einen nehmen der nur mit der igpu arbeitet, dann sparst du nochmal ein paar euro
 

bowl

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
12

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.713
Zuletzt bearbeitet:

MinionMaster

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.717
Wenn für den gleichen Preis eine GTX 760m drin gewesen wäre, definitiv um einiges schneller!

Falls es die Möglichkeit gibt, den Laptop zurück zu geben, könntest du für 800,-€ in folgende Richtung gehen:

http://geizhals.de/msi-ge40-i760m245fd-001492-sku3-a978496.html


Oder du akzeptierst es, machst die Settings runter und wirst glücklich ;).

VG

@Sasi

Es würde um eine GT 750m vs GTX 760m.....das sind doch ein paar mehr %! ;)
 

bowl

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
12
denkt ihr eine gtx 760m wäre 140 euro aufpreis wert gewesen?
oder ist die zwar etwas besser aber auch unbrauchbar zum zocken?

Kann man bei Laptops die Grafikkarte später austauschen oder sind diese fest verbaut?

Ich denke ich kann das akzeptieren, wollte mehr zum Spaß wiedermal zocken, habe nur angst dass es mich irgendwann wieder anpackt und ich mich dann ärgere. ansonsten werde ich die einstellungen zurückschrauben und so Spaß haben:-)
 

Sasi Black

Admiral
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
7.713
bei laptops ist nicht viel mit aufrüsten, ram oder ne SSD geht noch ansonsten kannns alles vergessen.
ob der aufpreis dir wert ist musst du selber wissen, von der 260 darfs auch net auszuviel erwarten, Laptops sind halt dafür nicht gemacht.

EDIT:
wenn du wirklich zocken wills würd ich den laptop zurückgeben, für das geld ein NB (das nur das hat was du brauchs mehr net).
dir nochmal 100-200€ in die hand nehmen und für das restliche geld einen Rechner zusammenbauen, du wirst mit der Lösung min. 3x mehr power haben wenn nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

bowl

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
12
Alles klar, hab das Notebook hauptsächlich für Multimedia Anwendungen, also nicht so tragisch :-)
Dann muss ich wohl bisserl zurückschrauben.
Vielen Dank an euch alle, ging echt fix und wart sehr hilfsbereit :-)
Ergänzung ()

Noch eine kurze Frage, da ich mich jetzt sonst ewig mit den Einstellungen spielen muss.
Habt ihr ein paar kurze Tipps, welche Einstellungen man am besten zurückschraubt? also gibt es welche ,die vll sehr grafikhungrig sind aber optisch keinen großen unterschied machen, oder umgekehrt?
würdet ihr lieber Auflösung oder Antialiasing, Texturen, Schatten, Unschärfe, o.A. verringern?
 

buergerkneifer

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
878
Eventuell gibts bei den M-Modell Treibern auch die NVidia Unterstützung, die die "optimalen" Settings einstellt ? Hab selber AMD, daher kann ichs nicht genau sagen.
 
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
238
Auflösung immer die native des Displays oder wenn es wirklich sein muss im Fenstermodus. Sonst muss das Display interpolieren und das klappt oft eher schlecht als Recht.
Texturdetails abhängig vom Grafikspeicher. Ich reduziere immer zuerst die Qualität von Lichtern und Schatten. Und die Filter wie AA, SAOA und was es alles gibt erstmal aus und dann nach und nach erhöhen..sodass du nen Kompromiss aus flüssigem Spielgefühl und ansprechender Optik findest.

MfG
 

MinionMaster

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.717

Kartenlehrling

Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.377
http://www.notebookcheck.com/The-Witcher-2.64575.0.html

Analyse der Benchmarks

Wenn Ihr Notebook lediglich mit einer Einsteiger- oder Midrange-Grafikkarte ausgestattet ist, können Sie sich die Installation gleich sparen. Die beliebte GeForce GT 540M schafft in mittleren Details und 1366x768 Pixeln beispielsweise nur magere 15 fps. Für hohe Details und aktiviertes Antialiasing benötigt das Game schon eine High-End-Grafikkarte auf dem Level der GeForce GTX 580M oder Radeon HD 6990M. Ultra hohe Details in der Full-HD-Auflösung 1920x1080 (inkl. „Übersampling“) überfordern momentan jede erhältliche Notebook-Grafikkarte. Sogar teure Dual-GPU-Systeme müssen hier aufgeben.
 

_vicious_

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.163
Gaming PC und ein Notebook für Unterwegs...Diese Empfehlung lese ich immer und immer wieder. Mag ja aus leistungstechnischer Sicht sinnvoll sein. Nur:

Der Trend geht immer mehr in Richtung mobiler und leistungsstärkerer Hardware, die im Vergleich zu den Desktops zwar weniger leisten, aber dennoch weniger Strom verbrauchen. Ich persönlich würde mir nie wieder einen Desktop holen. Meine Freundin lässt ihren PC auch unbenutzt stehen, weil Sie meinen alten Laptop bekommen hat.

Klar muss man für ein gutes Teil etwas mehr auf den Tisch legen, dafür bekommt man einfach ein Gerät, was überall einsetztbar ist, und bei dem man kaum Kompromisse bei der Performance eingehen muss.

Die Computer waren früher auch mal so groß wie Kühlschränke...Heutzutage hat man 8 Kern Prozessoren in Handys...

Selbst die Desktop-PCs werden immer mehr von HTPCs verdrängt...
Ergänzung ()

...selbst die Desktopkarten wären mit diesen Settings überfordert, daher ist die Aussage wenig sinnvoll...
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.655
Na ja. Das ist halt Deine Sicht der Dinge, vicious. Die bestimmt nicht für alle gilt.

Ein Notebook wird immer weit hinter einem Desktop hinter her hinken, in Sachen Leistung. Das war vor 10 Jahren so und wird auch in 10 Jahren so sein. Nur das Level wird eben höher. Aber die Unterschiede bleiben.
 
Top