Thermaltake Pacific PR22-D5 Plus öffnen Erfahrungen how to

Heckx195

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
14
Hallo Community,

durch ein Leak in der Wasserkühlung wahrscheinlich durch zu hohen Druck, musste ich meinen Loop auseinander bauen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich einen leichten Bio-Befall im Ausgleichsbehälter und im GPU-Kühlblock habe.
Mein AGB + Pumpe ist von Thermaltake und heißt Pacific PR22-D5 Plus. In der Produktbeschreibung von dem AGB steht drin, dass man die Kappe von dem Ausgleichsbehälter abmachen kann. Dadurch könnte man dann den AGB ohne Probleme reinigen.

Die erste Kappe vom AGB kann ich ohne Probleme abschrauben. In der ersten Kappe sitzen die LEDs drin. Unter dieser Kappe sitzt aber noch eine Kappe, diese jetzt auch mit Dichtungsringen bestückt ist, weil sie direkten Kontakt zum Inneren des AGBs hat.
Ich weiß nicht wie ich diese zweite Kappe abbekommen soll. In der Bedienungsanleitung steht nichts darüber, wie man die Kappe vom AGB öffnen soll.

Hat jemand eine Ahnung, bzw. Erfahrung wie man diese zweite Kappe vom AGBs lösen kann. Ich habe schon den Thermaltake Support angeschrieben, der hat aber bis jetzt (geschrieben vor 5 Tagen) immer noch nicht geantwortet. Ich habe nicht mal eine Bestätigungsemail von Thermaltake bekommen, dass meine Email bei denen eingegangen ist. Bei meinem Email-Provider ist sie aber ohne Probleme raus gegangen.

Für Erfahrungsberichte wäre ich euch sehr dankbar.
 

Anhänge

  • AGB erste Kappe ab.jpg
    AGB erste Kappe ab.jpg
    821,2 KB · Aufrufe: 75
  • AGB zweite Kappe.jpg
    AGB zweite Kappe.jpg
    921,9 KB · Aufrufe: 73

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.362
Also entweder ist dieser geklebt oder gesteckt. Wenn in der Anleitung steht, dass diese zu entfernen ist, würde ich ersteres schon einmal ausschlißen. Von daher wird wohl nur mit bedacht daran ziehen helfen. Passen deine Finger in die beiden Anschlüsse? Kann man den AGB einigermaßen gut halten?

Alternativ, falls über die Homepage / Kontaktformular / Email niemand reagiert, sofern du Facebook hast, kontaktier die doch darüber? Die haben bestimmt eine Facebook Seite wo man auch Fragen via Chat stellen kann. Das mache ich öfters mal, weil einfach schneller und einfacher.

Nachdem dein Thema aber schon etwas älter ist, hast du denn mittlerweile eine Nachricht von Thermaltake bekommen? Bzw. konnstest du dein Problem vielleicht schon lösen?
 

Zuckerkuss

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23
Schraub den Deckel wieder drauf, und die die zwei Imbus wieder rein. Dann solltest Du die komplette Einheit im ganzen Abschrauben können.

Der obere Deckel ist nur um an die Led´s zu kommen, falls die mal defekt sein sollten.
 

Heckx195

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
14
Schraub den Deckel wieder drauf, und die die zwei Imbus wieder rein. Dann solltest Du die komplette Einheit im ganzen Abschrauben können.
Ich habe es gerade ausprobiert und da tut sich nichts. Meine Kühlflüssigkeit hat etwas geklebt, als ich diese getauscht hatte (musste manche Fittinge mit der Schraubbank öffnen).
Hast du genau diesen AGB oder vermutest du das nur?

Vielen Dank für die zwei Antworten
 

Heckx195

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2019
Beiträge
14
Vielen Dank bisher.
Habe jetzt mit mehr Kraft versucht, weil ich jetzt weiß, dass man es so machen muss. Leider tut sich da gar nichts. Habe jetzt aus der Küche dieses Werkzeug geholt, mit dem man zum Beispiel Marmeladengläser öffnen kann. Selbst dieses Geräte scheitert daran, diesen AGB zu öffnen.
Hatte schon bedenken, dass ich das Acryl eindrücke, als ich mit der anderen Hand die Drehbewegung kompensieren musste.
Ich vermute, dass die alte Kühlflüssigkeit beim Trockenen den Dichtungsring an das Acryl geklebt hat.

Hat jemand eine Idee wie ich diese Verbindung auflösen kann? Würde es was bringen, wenn ich über die Nacht Wasser drin stehen lasse und dann noch mal versuchen soll?
 

Zuckerkuss

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23
Wow....Also wenn das SO fest sitzt stimmt das was nicht. Ich hatte auch schon ein paar hartneckige Anschlüsse, aber nichts was nicht mit ein bissel Überzeugung dann doch ab ging.

Die Idee mit im Wasser lassen ist auch die einzige Lösung die mir einfallen würde.
 

Ähnliche Themen

Anzeige
Top