Timings Manuell einstellen

DarthSpot

Lt. Commander
Registriert
Mai 2008
Beiträge
1.112
Hallo,

Ich habe vor kurzem entdeckt, dass mein Arbeitsspeicher nicht mit den vom Hersteller angegebenen Werten läuft (800 Mhz, CL4), sondern nur mit 350 (anstelle 400) Mhz und auf Cl5 (laut CPU-Z) (wegen RAMteiler halt)

Wollte nun alles manuell einstellen im BIOS.
Problem 1: anstelle von 4 Werten, die man als Timings einstellt (4-4-4-12) sind da ein paar dutzend in meinem Bios. Verwirrung :S hab einfach alles was auf 5 stand auf 4 gestellt.

Problem 2: Hersteller sagt, RAM will 2,1V. Bios steht bei Spannung auf automatisch (da meine CPU unter Windows undervoltet wird, damit ein anständiges CnQ geht :) ) HWMonitor sagt da: 1,8 V...
Heißt dass, dass ich die spannung manuell auf 2,1 setzen soll? Der Wert ist im BIOS schon rot markiert.

Und letzte Frage: Bringt es überhaupt einen Performanceunterschied?? Einen spürbaren?

MfG, DarthSpot
 
Problem1: Diese Werte mußt du ändern.
CAS Latency (CL): 4
RAS-to-CAS-Delay (tRCD): 4
RAS-Precharge-Time (tRP): 4
Row-Active-Time (tRAS): 12

Problem2: Wenn der Rechner auch mit 1,8V stabil läuft, lass es so.

Letzte Frage: Nö!
 
Alles klar. Ich lass alles auf Auto ^^

Da ich kein OC betreibe ist mit das dann auch egal xD

Danke für die Antwort :)
 
Wiso fragst du denn dann wie man die Timings ändern kann, wenn du eh nich OCen willst?
 
Na ja, wenn man schon mehr Geld für schärfere Latenzen ausgibt, dann soll der RAM ja auch so laufen. Auch wenn man es nur etwas in Benchmarks sieht :D
 
So schwer ist das aber auch nicht. Bei deinem Athlon x2 bring es schon einen Performancesprung in 2-Stelligen Bereich. Das Undervolten der Cpu hat mit dem Arbeitsspeicher nichts zu tun. Stell die Spannung mal auf 2.15V und die beschriebnen Latenzen nacheinander von 5 auf 4. Teste alles ruhig und wenn alles funktioniert, dann lass es so.

Ich kann dir das nur empfehlen, da es auch kein Übertakten ist (bis auf Spannungerhöhung) und schon eine Mehrleistung bringt.;)
 
Wobei er auch testen sollte ob die RAMs mit diesen Timings mit Spannung auf "Auto" einwandfrei laufen ...
 
And.! schrieb:
Bei deinem Athlon x2 bring es schon einen Performancesprung in 2-Stelligen Bereich.

Das bezweilfle ich.
 
Es läuft ja so :p Wollte nur wissen obs jetzt was bringt den Ram auf CL4 zu prügeln. Und das extra Geld.... das waren damals 2€ unterschied oder so ^^

Kann man die automatische RAM erkennung mit einem BIOS Update verbessern? Bin beim F4 Bios von Gigabyte.
 
Das Bios lädt ( sollte laden^^ ) immer die Timings aus dem SPD der RAMs - CL4 ist dort sicher nicht eingetragen, weil es nicht dem JEDEC Standard entspricht.

Bessere Timings bzw. höhere Frequenz muss immer von Hand eingegeben werden - es sei den, in deinen RAMs ist EPP hinterlegt und dein MB kann es aus dem SPD auslesen.
 
Hat kein EPP. Zeigt sich durch Freezes unter Windows ca 5 sekunden nach booten wenn EPP an ist ;)

Ich bleibe dann bei CL5
 
Der Unterschied ist minimal ( natürlich messbar ) - ich fahre meine mit 1,9V
 
Zurück
Oben