News Toshiba erhöht Kapazität der „Stor.E Basics“-HDDs auf 2 TB

Dan Kirpan

Banned
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.333
Diese 2,5 Zoll Festplatten mit 2 TB sind wirklich sehr interssant! Ich werde mir da in den nächsten Wochen auf jedenfall eine zulegen.

Die My Passport 2 TB von Western Digital gefällt mir am besten, auch vom Gehäuse Design. Der extreme Vorteil ist das sie einfach viel kleiner als 3,5 Zoll Festplatten sind und zudem kein großes Netzteil brauchen. So eine Festplatte kann man viel einfacher mitnehmen.
 

SmokySmiley

Ensign
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
145
Das Problem bei den Platten sind die verbauten Harddisks. Das sind in der Regel keine sata hdds sondern spezielle usb3 disk. Dadurch lässt sich solch eine hdd nicht in einem anderen Gehäuse oder Rechner betreiben. Für mich ein no-go, wen es nicht stört - wunderbar.

gruß
SmokySmiley
 

RenoRaines

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.327
Die Toshiba Dinger finde ich nicht gut da der Anschluss sehr wackelig daher kommt.

Ich hab vor 2 Wochen bei Amazon.co.uk für umgerechnet 124 Euro inkl Versand eine WD 2,5 Zoll USB3.0 mit 2TB gekauft, die ist klasse, der Anschluss viel besser, ein klein wenig schneller und ein hochwertigeres Gehäuse.
 

novle

Banned
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
620
bin sehr zufrieden mit meiner Stor.E Basics 1TB.
auch wenn der anschluss wackeln soll, hat USB 3.0 widerhaken dran
 

spoin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
455
Interessant wäre eher ob die HDD selber normale Bauhöhe hat oder 12/15mm hoch ist.
 

UNI (T) CORE

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
840
Ich habe 3 der Platten (1x500Gb, 2x 1TB), bei mir wackelt kein Anschluss und auch sonst bin ich zufrieden mit den Dingern.
 

Polii

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
105
Das Problem bei den Platten sind die verbauten Harddisks. Das sind in der Regel keine sata hdds sondern spezielle usb3 disk. Dadurch lässt sich solch eine hdd nicht in einem anderen Gehäuse oder Rechner betreiben. Für mich ein no-go, wen es nicht stört - wunderbar.

gruß
SmokySmiley
Von wo haste denn das? So etwas habe ich noch nie gesehen und bezweifle auch stark das die extra Festplatten mit USB Controller bauen... kommt wesentlich teurer als einfach Gehäuse mit Sata USB Converter zu bestücken.
 

spoin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
455
Gibts, hab ich hier:

http://www.computerwoche.de/a/usb-festplatten-im-test,1900318,12

Genau diese Freecom, nur als USB3 Version, Buchse direkt auf der Platine gelötet, kein SATA-Port vorhanden.
Ist aber ne riesengroße Sch...e weil wenn die USB Buchse abbricht sind die Daten verloren. Bei normalen externen Platten baut man die HDD einfach aus dem Gehäuse raus und in ein neues rein und weiter gehts.

890x.png

2. Beispiel, WD: https://www.computerbase.de/forum/threads/technische-daten-externer-festplatten-hier-groessere-usb-3-0.1154293/#post-13235780
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.715
Bei Geizhals wir diese mit 16.5mm H und 180g angegeben?
Da haben sie wohl einfach die Werte der anderen Modelle übernommen. Laut Datenblatt, das uns Toshiba zukommen ließ, sind es 21 mm Höhe, Gewicht wurde nicht angegeben.

Interessant wäre eher ob die HDD selber normale Bauhöhe hat oder 12/15mm hoch ist.
Sicher wird Toshiba das Gehäuse nicht grundlos vergrößert haben (siehe oben), weshalb man davon ausgehen kann, dass eine HDD mit min. 15 mm Bauhöhe drin steckt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
54.124
weiß jemand ob die nen ein/aus schalter hat?
Sowas habe ich noch an keiner 2.5" Platte gesehen. Das haben nur die externen 3.5" Platten, weil die auch ein externes Netzteil brauchen.

Interessant wäre eher ob die HDD selber normale Bauhöhe hat oder 12/15mm hoch ist.
In der normalen 9.5mm Bauhöhe gibt es im Moment maximal 1TB. In allen externen 2.5" HDD mit mehr als 1TB sind daher immer mindestens 12.5mm hohe HDDs verbaut.

So etwas habe ich noch nie gesehen und bezweifle auch stark das die extra Festplatten mit USB Controller bauen... kommt wesentlich teurer als einfach Gehäuse mit Sata USB Converter zu bestücken.
Nur weil Du es nicht gesehen hast, gibt es das also nicht? Das gibt es schon und bei entsprechenden Stückzahlen lohnt es sich für die HDD Hersteller auch den USB-SATA Bridge Chip direkt auf die Platine zu löten, denn so sparen sie sich die SATA Verbindung und eine zusätzliche Platine. Obendrein sind die externen HDDs oft sogar günstiger als die HDD alleine zu haben und so verhindert man dann auch gleich noch, dass der Kunde die einfach intern verwendet.

Das sieht dann so aus:


 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

JuggernautX

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
1.686
Von wo haste denn das? So etwas habe ich noch nie gesehen und bezweifle auch stark das die extra Festplatten mit USB Controller bauen... kommt wesentlich teurer als einfach Gehäuse mit Sata USB Converter zu bestücken.
So etwas scheints tatsächlich zu geben, wie Holt schon schrieb, aber Du weißt nicht ob die Stor.E Basics einen USB-SATA Bridge Chip hat.
 
Top