News Twitter: Das 140-Zeichen-Limit bleibt

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.155
#2
mit der Begrenzung auf 10k hätten sie auch das kaputt gemacht, was den Dienst eigentlich ausmacht. Nämlich das Kurze und Knappe. Grade nochmal die Kuve bekommen..
 

DerVengeance

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
323
#3
Da ist schön zu sehen, dass für den durchschnittlichen Internet Nutzer sogar Twitter zu komplex ist. So oft sieht man Menschen, welche statt Tweets ein Bild mit Text posten.

Vor allem hat Twitter (genauso wie Google+) aber das "Problem", dass sich der Nutzerkreis v.a. auf technikaffine, jüngere Nutzer beschränkt, während auf Facebook schon viele Eltern der "Digatal Natives" aktiv sind. Auf Google Plus ist das noch extremer, weil dort außerhalb der "Techblase" so gut wie keiner aktiv ist. (meiner Erfahrung nach)

Um diese Nutzergruppe nicht auch noch zu vertreiben finde ich es gut, dass das Zeichen Limit erhalten bleibt.
 

Cheetah1337

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.619
#5
Ich habe den Sinn von Twitter bis heute nicht wirklich verstanden ... bin wohl mit meinen 25 schon zu Alt für solch einen Schmarren ...
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.045
#6
@Cheetah1337: Twitter ist, was du draus machst. Für mich beispielsweise ein Newsfeed in der Sidebar vom Browser. Surfe Computerbase fast nur noch über die Twitter Verlinkungen an, immerhin sehe ich da direkt, ob mich was interessiert oder nicht.
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.341
#7
Wie kann man etwas bewerten (es als Schmarrn bezeichnen), wenn man es zugegebenermaßen nicht versteht.
 

knorki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
324
#8

Cheetah1337

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.619
#10
@Shadow Complex: Naja ich bin nunmal Österreicher so macht man das hier. Sowas nennt man Tradition. Wenn etwas nicht geht oder man etwas nicht kann ist es automatisch "Oa***"! :D (kA ob du auch von hier stammst) ;)
Na aber ich bekomme das so am Rande mit und finde, dass es nur weiter zur medialen Reizüberflutung unserer Welt beiträgt. Ich nehme mir lieber die Zeit und schaue auf die Seiten die mich interessieren und lese ganze Artikel und nicht nur tweets und klicke eventueeeell einen verlinkten Artikel durch bzw überfliege ihn wie es Twitterer sicher eher machen.
Ich verwehre mich schlicht gegen die unnötige beschleunigung sämtlicher Informationsbezogener Vorgänge. Das Hirn braucht eine ordentliche Auseinandersetzung mit Themen. Ein Tweet ist dem vollkommen egal. (Ist auch unter Anderem in dem Buch "Digitale Demenz" belegt. ^^)
 
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.341
#11
@numalkurz
Das muss ein trauriges Leben sein, durch welches man mit Scheuklappen läuft.

@cheetah1337
Danke für deine ausführliche Antwort. Dein erster Post, fiel für mich unter die Kategorie: Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Das bewerte ich für mich persönlich jedoch eher als negativ.
 
Zuletzt bearbeitet:

OdinHades

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.441
#12
@Cheetah1337: Twitter ist, was du draus machst. Für mich beispielsweise ein Newsfeed in der Sidebar vom Browser. Surfe Computerbase fast nur noch über die Twitter Verlinkungen an, immerhin sehe ich da direkt, ob mich was interessiert oder nicht.
Ach, sieh an, vor 10 Jahren hieß das noch RSS und war nicht von einem börsennotierten Unternehmen abhängig. *g*
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.136
#13
Für mich ist Twitter ein News-Feed mit optionaler Kommunikations-Funktion (von der ich fast keinen Gebrauch mache). Ich finde Twitter besonders unterwegs und wenn man nicht viel Zeit hat einfach praktisch. So erhält man schnell alle News der favorisierten Websites/Personen auf einem Blick und muss nicht jede Seite einzeln abklappern.

Sicher nicht überlebenswichtig, aber oft recht praktisch.
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
#14
Ich habe den Sinn von Twitter bis heute nicht wirklich verstanden ... bin wohl mit meinen 25 schon zu Alt für solch einen Schmarren ...
Geht mir genauso, kann mich via Forum, Mail, Messenger und co doch zig mal besser austauschen ohne auf emotes und 140 Zeichen beschränkt zu sein. Wie will ich denn wirklich etwas sinnvolles ausdrücken? Klar für Werbung verstehe ich es aber für den Ottonormal user kapier ich es nicht. Aber jedem das seine, ich bin 35 Jahre ohne Twitter ausgekommen und Twitter (ka wie alt es ist) paar Jahre ohne mich also sollen sie machen was sie wollen solange es niemandem schadet, imho !
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
#16
Ich habe den Sinn von Twitter bis heute nicht wirklich verstanden ... bin wohl mit meinen 25 schon zu Alt für solch einen Schmarren ...
ich habe auch noch nie gezwitchert..wozu soll das gut sein ?...um der Welt mitzuteilen das ich gerade nen Kaffee trinke..interessiert eh niemanden...ausser man ist vielleicht promienent und will auf sich aufmerksam machen..:lol:
 

legan710

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.755
#17
Das streben nach immer mehr Wachstum ist doch ein Fluch.

Anstatt 300 Mio zufriedene Nutzer zu haben und darüber natürlich zu wachsen wird mit irgendwelchen Neuerungen versucht immer mehr Leute anzulocken - und damit oftmals die bisherigen Nutzer verprellt.

Gerade ein Dienst wie Twitter könnte über Jahre hinweg auch nur mit reinen Anpassungen/Verbesserungen überleben.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.857
#18
Ach, sieh an, vor 10 Jahren hieß das noch RSS und war nicht von einem börsennotierten Unternehmen abhängig. *g*
Denke ich mir auch jedes Mal. RSS habe ich genutzt, twitter komme ich einfach nicht so recht drauf klar. Alleine das ich mich schon wieder für irgendwas registrieren müsste, nur um ein paar Sachen zu lesen nervt doch nur noch.
 

dermatu

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.447
#20
Ich habe den Sinn von Twitter bis heute nicht wirklich verstanden ... bin wohl mit meinen 25 schon zu Alt für solch einen Schmarren ...
Ich seh da ehrlichgesagt auch keinen richtigen nutzen für mich. Mir ist auch schleierhaft wie sich diese Plattform durchgesetzt hat. Das retweeeten und Antworten auf Tweets ist sowas von unübersichtlich ...
 
Top