Übertragung W10 Lizenz, mit/ohne Bindung an Konto

Wafer_sil

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
356
Hallo Community,

nach dem Lesen einiger google-Treffer und Threads hier im Board, blicke ich ehrlich gesagt bei dem Thema "Übertragung von W10 Lizenz" nicht mehr so ganz durch. Konkret geht es um folgendes Thema Situation:

Laptop "A": Alter Laptop mit W7 Pro (Lizenz Aufkleber im Akku-Schacht), Upgrade auf W10, jetzt verknüpft mit meinem Email Konto
Laptop "B": Neuer Laptop, W10 Home, befindet sich auf dem Versandweg. Vermutlich mit Lizenz, die aus dem UEFI aktiviert werden kann.

Jetzt würde ich gerne folgendes machen: Die Lizenz des alten Laptops "A" auf den neuen Laptop "B" übertragen und umgekehrt von Laptop "B" auf Laptop "A". Mir ist dabei komplett egal, wie das ganze von statten geht. Meine Idee war nun, auf Laptop "A" die Verknüpfung zum Windows-Konto zu löschen bzw. auf lokales Konto umzustellen (geht das einfach so?). Im Anschluss hätte ich diese Lizenz dann einem neuen Konto zugewiesen und mit diesem neuen Konto dann auf Laptop "B" installiert/aktiviert. Genauso hätte ich vorher auf Laptop "B" die Lizenz erstmalig lokal aktiviert und dann eine neue, oder eventuell die alte, Email-Adresse zwecks Kontobindung verwendet.
Nun meine Frage, ob dieser Weg so gangbar und von Erfolg gekrönt wäre. In den Suchergebnissen gab es diesbezüglich widersprüchliche Aussagen. Mal durfte eine Lizenz nicht nach einem bestimmten Update übertragen werden, mal war der Retail-/OEM-Status ein Kriterium. Deshalb der Thread hier, in der Hoffnung, eine passende Antwort zu erhalten.

Vielen Dank vorab,
wafer
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.232
Zunächst den Key von Notebook B auslesen (lassen) Tools wie z.B. RWEverything können das. Das Programm runterladen und starten auf den Button ACPI gehen, dort den Unterpunkt MSDM auswählen und dort ist der Key zu finden und diesen Product-Key notieren Danach erst das Betriebssystem platt machen.

Für Notebook B ein Windows 10 Installationsmedium mit einer PID.txt und dem Pro-Key erstellen, siehe https://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/hardware/dn938370(v=vs.85).aspx

Bei Notebook A den von/ aus Notebook B ausgelesenen (notierten) Key bei der Installation/ Aktivierung eingeben.
 

Wafer_sil

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
356
Zunächst den Key von Notebook B auslesen (lassen) Tools wie z.B. RWEverything können das. Das Programm runterladen und starten auf den Button ACPI gehen, dort den Unterpunkt MSDM auswählen und dort ist der Key zu finden und diesen Product-Key notieren Danach erst das Betriebssystem platt machen.

Für Notebook B ein Windows 10 Installationsmedium mit einer PID.txt und dem Pro-Key erstellen, siehe https://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/hardware/dn938370(v=vs.85).aspx

Bei Notebook A den von/ aus Notebook B ausgelesenen (notierten) Key bei der Installation/ Aktivierung eingeben.
Hallo AdoK,

Erstmal vielen Dank für die Antwort! Bezüglich der Antwort hätte ich noch einige Rückfragen:

- Soll ich mit dem genannten Tool (RWEverything) dann ebenfalls den Key aus der W10 Lizenz des Laptop "A" auslesen, soll ich den altern W7 Key nehmen (ich hatte gelesen, dass teilweise immer noch die alten W7 Keys genutzt werden) oder ist mit dem Pro-Key dieser "generic Key" gemeint, von dem man öfter liest?

- Aus der Antwort ergibt sich, dass keinerlei Verknüpfungen mit dem/einem Windows-Konto erstellt, geändert oder gelöscht werden sollen. Habe ich das richtig verstanden?

- Ergänzend zur zweiten Frage, gibt es Probleme bei der Aktivierung über das W10 Installationsmediums samt PID.txt aufgrund der alten, existierenden Verknüpfung des "A" Laptops und W10-Kontos?

VG
wafer
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.232
Bei dem von Windows 7 auf Windows 10 geupgradeten Notebook kannst du keinen Key auslesen und wenn, dann ist es ein Generic-Key von Windows 10.

Wenn das alte Notebook mit einem Microsoft-Konto versehen ist/ war, dieses Notebook daraus löschen bzw. die digitale Berechtigung, die sich auf Grund der verbauten Hardware des alten Notebooks und des eingesetzten Product-Keys ergibt und im Microsoft-Konto nach dem beide Notebooks mit ihren Windows-Installationen versehen und aktiviert wurden dann halt beide eintragen (lassen).
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.699
Die Lizenz des alten Laptops "A" auf den neuen Laptop "B" übertragen und umgekehrt von Laptop "B" auf Laptop "A".
du kannst eventuell mit deinen Windows 7 Pro Key vom alten Laptop den neuen Laptop von Home auf Pro updaten bei Produkt Key ändern
https://support.microsoft.com/de-de/help/12384/windows-10-upgrading-home-to-pro
Der Home Key im neuen Laptop ist im Bios und gehört zum Board, selbst wenn man den ausliest, kann ich mir nicht vorstellen, dass man den Bios Key auf einen anderen Laptop verwenden kann.
Vorgesehen von Microsoft ist so etwas bestimmt nicht und einen Windows 10 Key an das Board Bios zu binden ist auch nicht verboten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wafer_sil

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
356
@AdoK : ich würde gerne die jeweiligen Lizenzen/digitalen Berechtigungen an neue dummy Emailadressen binden. Bei einem Verkauf des Laptops "A" würde ich gerne die W10 Lizenz mitgeben, aber eben ohne dass der Käufer meine private Emailadresse nutzen muss.
Geht das?

VG
Wafer
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.232
Keine Ahnung, habe ich (noch) nicht getestet. Andererseits ist es möglich, dass du das jeweilige Gerät bzw. die digitale Berechtigung auch aus deinem Microsoft-Konto löschen kannst und damit auch die Verknüpfung mit der/ deiner Mailadresse.
 
Top