News UEFI Scanner: Microsoft Defender schützt jetzt auch die Firmware

new Account()

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
6.706
Du irrst, es ist sogar extrem schwer. Ich hatte es nun mehr als einmal, daß während das Spiel läuft das Popup nicht erscheint, ich das Spiel speichere, und beim nächsten Mal feststelle, daß es nicht speichern konnte,
Es erscheint auch erst, wenn der Dateizugriff nicht möglich ist.
Wie das Spiel damit umgeht, entscheidet das Spiel.

Und mal ganz ehrlich: Den Ransomware-Schutz habe ich in all den Jahren noch nie gebraucht, meine Speicherstände aber andauernd.
Kannst ja beides haben, wenn du einmal beim Installieren freischaltest ;)

Ansonsten ist er natürlich unnötig, wenn du kein Problem damit hast, dass du alle Dateien verlierst.
Da muss man abwägen - was ist mehr Aufwand:
Popup klicken / ausführbare Dateien eintragen oder im Fall der Fälle Dateien wiederherstellen (auf Basis des letzten Backups)

@Botcruscher scheint ziemlichen Unsinn zu schreiben. Ersichtlich z.B. schon am dritten Satz seines Posts ;)
 

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.709
Ansonsten ist er natürlich unnötig, wenn du kein Problem damit hast, dass du alle Dateien verlierst.
Da muss man abwägen - was ist mehr Aufwand:
Popup klicken / ausführbare Dateien eintragen oder im Fall der Fälle Dateien wiederherstellen (auf Basis des letzten Backups)
Egal ob Spielstände oder wichtige Dateien, ein User der auf deren Erhalt Wert legt, hat davon Sicherungen auf externen Datenträgern wie USB Festplatten oder USB Sticks die nicht angeschlossen sind wenn sie nicht gebraucht werden und ein Ransomware Schutz ist kein 100% iger Garant dafür, das der vor jeder Art von Ransomware schützen kann.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.072
Ach ja, deswegen liebe ich PC Foren so, weil da jeder meint, außer ihm seien alle anderen nur DAUs und man sich so schön erhaben und überlegen fühlen und dann auch ausdrücken kann.
Dann schreib halt nicht so einen Schwachsinn, wie das wohl kaum wichtige Dateien in Dokumente oder Bilder liegen. Bei vielen Menschen liegen die da halt, auch wenn woanders natürlich besser wäre.

Übrigens geht meine Kritik ja gerade dahin, dass du die DAUs und deren Nutzungsverhalten übersiehst. Nicht, dass du selber einer wärst.
 
Z

Zappi

Gast
Ja drittanbieter antiviren Programme kosten teilweise Leistung. Der defender kostet dich am wenigsten Leistung (wenn überhaupt) . Mit jedem halbwegs aktuellen PC merkt man vom defender Performance mäßig keine Einbußen. Außer du hast einen Pentium III verbaut was bei dir wohl der Fall zu sein scheint denn ansonsten gibt keinen Grund den defender so wie du es tust zu deaktivieren.
 

amico81

Ensign
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
199
@Zappi naja kommt schon drauf an ob's ne HDD oder SSD ist wo der Defender drauf werkelt.
und bei Ordnern mit vielen .exe Dateien stockt der Explorer-Aufbau kurz durch die Prüfung des Defenders
im Hintergrund,weil er im Gegensatz zu manch modernem AV keinen Cache besitzt.
 
Z

Zappi

Gast
@Zappi naja kommt schon drauf an ob's ne HDD oder SSD ist wo der Defender drauf werkelt.
Wir haben 2020. Normalerweise sollte mittlerweile jeder sein Betriebssystem inklusive Windows defender auf einer ssd haben.

Wenn der Defender auf der HDD liegt mit den Betriebssystem zusammen bremst hier nicht der Defender aus sondern die HDD die das System langsam macht.
 

purzelbär

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.709
Wir haben 2020. Normalerweise sollte mittlerweile jeder sein Betriebssystem inklusive Windows defender auf einer ssd haben.
Ich habe in meinem alten PC noch keine SSD verbaut, ist nur eine 500 GB HDD drin auf der Windows 10 installiert ist und den Defender nutze ich nicht. Zu seiner Performance kann ich nichts sagen aber mir gefällt die GUI nicht und auch nicht was man aufrufen muss, um Einstellungen im Defender zu tätigen.
 

andi_sco

Commodore
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.068

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.072
Autsch, noch nicht jeder hat eine SSD verbaut :freak:
Dennoch gilt dann, dass es die HDD ist, die den PC langsam macht. Der Defender ist dann nur das Programm, das das aufzeigt.

Und ganz ehrlich, eine SSD in sinnvoller Größe bekommt man für nen Fuffi. Wer das Upgrade noch nicht gemacht hat, sich aber über die Langsamkeit des PCs ärgert, ist in 99% der Fälle selber schuld.
 

andi_sco

Commodore
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.068
Ich habe z.B. auf dem Huawei das Problem, das der Translator die Sprachauswahl versteckt.
Aber nur bei Huawei (egal ob Android 9 oder 10), bei Samsung (Android 9) und iPhone SE gab es das Problem nie...

Es sind zig tausend Gerätekonfigurationen auf dem Markt...
 

andi_sco

Commodore
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
5.068
Du irrst, es ist sogar extrem schwer. Ich hatte es nun mehr als einmal, daß während das Spiel läuft das Popup nicht erscheint, ich das Spiel speichere, und beim nächsten Mal feststelle, daß es nicht speichern konnte,
Und mal ganz ehrlich: Den Ransomware-Schutz habe ich in all den Jahren noch nie gebraucht, meine Speicherstände aber andauernd.
Ja, kenne ich.
Beim Epson Scan Programm gerade das gleiche gehabt, kein Pop up und der gemeine Kunde muss umständlich suchen.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.072
Microsoft hat doch schon längst die Kontrolle verloren.

Woher kommt diese Zuversicht beim Defender, wo doch MS noch nicht einmal in der Lage ist, fehlerfreie Windows Patches zu produzieren.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nenne mir ein OS mit vergleichbarem Funktionsumfang, bei dem die Patches immer fehlerfrei sind.

Das ist doch Schwachsinn. Menschen machen nunmal Fehler. Ja, auch im Defender wird es sicher Bugs geben, genauso wie es die in Avast, Norton oder sonstigen Drittanbieterlösungen gibt.

Letztlich stimmt es aber, das MS ihr OS am Besten kennt und daher grundsätzlich erstmal einen Vorteil hat, wenn es darum geht, einen möglichst guten & dabei ressourcenschonenden AV zu schreiben. Und wenn man sich die Tests so anschaut, scheint MS den Vorteil zumindest teilweise auch gut zu nutzen.
 

unlock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
360
@Autokiller677
Mein Kommentar richtet sich gegen die Glaubensgemeinschaft der Defender-Anhänger, die mittlerweile mit Knoblauch um sich wirft, falls man auch nur einen anderen Anbieter in Erwägung zieht.

Ich habe nichts gegen den Defender, ich empfehle ihn selbst jedem "normalen" Benutzer, dem ich beim Einrichten des PCs helfe. Allerdings gibt es auch gute Gründe einen anderen Hersteller zu wählen. Dabei könnte man es doch belassen und alles wäre in Ordnung. Aber dann kommen wieder diese seltsamen Jünger mit ihrer heiligen Mission der Bekehrung.

Und was die Qualität bei MS angeht. Ja, Fehler passieren überall. Aber für jeden ist doch auch ersichtlich, dass MS verstärkt Probleme in der Qualitätssicherung hat, das kann man nicht wegdiskutieren.
 

Autokiller677

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
7.072
Und was die Qualität bei MS angeht. Ja, Fehler passieren überall. Aber für jeden ist doch auch ersichtlich, dass MS verstärkt Probleme in der Qualitätssicherung hat, das kann man nicht wegdiskutieren.
Ich denke eher, das MS hier deutlich mehr im Fokus steht und wegen Klicks auch eher drüber berichtet wird.
Zudem betrifft bei der Verbreitung eben auch jedes Problem, das nur bei 1 Promille der User auftritt, direkt Millionen Geräte.

Ich persönlich habe z.B. über die letzten 10 Jahre bei keinem der 5-10 PC's, die ich betreue, je ein Problem mit irgendeinem Update gehabt. Seit Win7 ist einfach Automatische Updates an und fertig.

Andere Programme haben durchaus mal nach Updates Probleme gemacht. Nur blubbert es halt nicht direkt über alle Tech-Seiten, nur weil ein Steuerprogramm plötzlich nicht mehr starten will.

Massive, wiederkehrende Probleme sehe ich da eher nicht. Durch die Insider-Tests, Rollout in Wellen usw. wird das finde ich gut gelöst.
 
Top