Undefinierbares Problem mit Schutzschaltung beim Denon 1910

chrain

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Hallo liebes CB-Forum

als kleines Vorab: Ja ich habe bereits google, die SuFu und mein eigenen E-technischen Kenntnisse bemüht aber ich kann das Problem einfach nicht genauer eingrenzen. Deshalb möchte ich hier mal nachfragen ob jemand noch einen Tipp für mich hat.

Zur Anlage: Ich verwende einen Denon AVR 1910 im 5.1 betrieb. An diesem laufen Front-seitig 2 Teufel Ultima 30, der Rest also Center, Rear und Sub entstammen meiner alten Teufel Concept S + R mit aktivem Sub. Meines Wissens sollten alle eine Impedanz von "4 - 8 Ohm" haben, also sind dann eher alles 4-ohmer. Der Denon ist für 6 Ohm ausgelegt (ich weiß soll man nicht aber mittlerweile sollte das ja kein großes Problem mehr darstellen). Als Eingänge nutzte ich einmal HDMI vom Laptop und Cinch vom TV. Außerdem gehe ich per HDMI vom AVR an den TV um das Bild vom Laptop durchzuschleifen.

Zum Problem: Die Anlage lief einige Monate Problemlos bis plötzlich ohne ersichtlichen Grund (weder iwas verändert noch die Lautstärke übermäßig hoch) die Schutzschaltung ansprach. Anhand des Blinkens der LED ist es angeblich kein thermisches Problem, was ich bestätigen kann da der AVR grade mal handwarm wird. Komplett nackt also nur mit Netzkabel verbunden gibts kein Problem. Ansonsten gibt es keine Konstellation in der man sagen kann wo der Fehler liegt. Egal ob mit Rear oder ohne oder mit Sub/ ohne Sub . Ich hab so gut wie alle Möglichkeiten durch, natürlich auch Verkabelung geprüft. Der Fehler tritt absolut willkürlich auf. Habs vor kurzem nochmal probiert: Nur Front LS und Sub, und er fliegt nach einigen Minuten raus. Ohne Sub nur Front LS, läuft problemlos. Sub wieder ran, läuft immer noch Problemlos.

Falls es hilfreich ist, ich habe auch die Möglichkeit ein Oszilloskop zu nutzen nur weiß ich nicht genau wo und was genau ich prüfen soll. Meine Hoffnung das Problem ohne Reparaturservice zu beheben geht so langsam gegen 0.
 

Firezeed

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
17
ich hatte mal selbiges problem. damals lag es an mangelnder lautsprecherverkabelung.
ein drähtchen aus dem lautsprecherkabel berührte das gehäuse...
 

chrain

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Wie gesagt die Kabelverbindungen sollten soweit alle okay sein.

Der Sub ist übrigens per Y-Cinch angeschlossen, falls das was helfen sollte.
 

Grammophon

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.047
Nutzt du Biamping? Das hat zumindest bei meinem 1912 dafür gesorgt, dass ungewöhnlich früh die Schutzschaltung anspring.
 

chrain

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3
Nein ist alles normal angebunden. Ich glaube 4 Ohm Boxen dann noch per Bi-Amping zu betreiben wäre ziemlich tödlich.

Das Merkwürdige ist ja, dass er auch abschaltet wenn z.B. garkeine Musik oder Film abgespielt werden.
 
Top