Unerklärliche Abstürze und Freezes Ryzen 1600X, MSI B350 GPC und Gskill Aegis 3000

Magna 79

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
37
#41
OK, stimmt ;-) Noch ist er ja mit grünem Punkt bei uns!

PS: Bin verblüfft, dass es bei ihm mit diesem RAM und den 3,9 GHz so gut klappt. Scheint am neuen Bios zu liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
15.518
#42

mgr R.O.G.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
334
#43
Das ist z.B. einer der Gründe, warum ich fast ausschliesslich Bretter von Asus und MSI nutze bzw. bei Bekannten/Verwandten verbaue oder in Foren empfehle. Die pflegen/optimieren ihr Bios, auch Monate oder gar Jahre nach Release :).
Ergänzung ()

Hehe^^.
Ergänzung ()

Was die Kompatibilität nach Listen angeht, die Hersteller testen alle nur mit JEDEC - XMP ist immer OC...
Schon klar. Ramhersteller testen aber eben auch das "OC" aus. Deswegen sollten die Riegel z.b. den angegebenen Takt mit Timmings bei Voltage X erbringen.
Ergänzung ()

PS: Bin verblüfft, dass es bei ihm mit diesem RAM und den 3,9 GHz so gut klappt. Scheint am neuen Bios zu liegen.
Abwarten. Noch hat er keine Sekunde gezockt oder umgewandelt oder whatever^^.
Ergänzung ()

Er ist "off" gegangen. Scheint also zu laufen :daumen: ... oder nix geht mehr :pcangry:
 

CePE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
116
#44
Rechner läuft immer noch. Ok, er lief gestern ja auch einige Stunden am Stück. Kann wohl erst nach ein paar Tagen sicher sein, dass jetzt alles funktioniert. ^^

Hier mal CPU-Z mit den derzeitigen Einstellungen.

5.png

6.png

7.png

8.png
 

Magna 79

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
37
#45
Sieht doch gut aus! CPU Spannung ist im grünen und die anderen Werte passen auch. Einzig ein RAM-Timing könnte man noch (laut Hersteller) etwas schärfer stellen. Muss man aber nicht...
 

CePE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
116
#46
Wenn alles mal ne Weile stabil läuft werde ich mal schauen was man noch machen kann. Finde das Bios auch etwas unübersichtlich.
 

drckeberger

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.116
#48
Wenn du überhaupt nicht übertakten möchtest, dann solltest du eher eine Intel-CPU und billigen 2133er-RAM nehmen. Der Ryzen profitiert von schnellerem Ram deutlich mehr als Intel's Pendant. Dir bringt auch 2666er Ram keinen Vorteil, wenn per Default 2133 MT/s im BIOS läuft.

Jeder der seinen Ryzen (+ Arbeitsspeicher) nicht mäßig übertaktet, verschenkt gratis Leistung. Das dauert genau 2 Stunden, eine Nacht mit Memtest.
 
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.990
#49
Der Crucial 2666 läuft ohne irgend etwas einzustellen mit 2666MHz.

Dual Rank 2666 ist genauso schnell wie Single Rank 3000, also gibt es keinen Grund einen Intel zu kaufen.
 

anexX

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.639
#50
Meine 32GB G.Skill Aegis ziehen für 2800er Takt auch gute 1.390V vom Teller - alles drunter ist instabil.
 

mat_2

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.553
#51
Hallo,

Ich habe jz nicht alles im Detail gelesen, aber mein Senf könnte hilfreich sein:

Ich habe vor kurzem auch das neueste BIOS aufgespielt, und habe seitdem immer wieder Crashes. Habe schon viel herumprobiert und OC verändert/zurückgenommen, half nichts.

Mit der BIOS-Version davor (war von Nov. oder Dez.) lief mein RAM @ 3066 auf 1,37V stabil und die CPU auf 3,8GHz. Momentan läuft nichts mehr, habe in PUBG und auch CS immer wieder random Crashes.

Ich habe ja nun die starke Vermutung, dass es am BIOS Update liegt. Zuvor lief alles wunderbar bei mir, dann neuestes BIOS aufgespielt und nichts hält mehr. Ich werde wohl die vorherige Version wieder aufspielen...

PS: habe 4x8 GB GSKill Aegeis 3000. CPU ist auf 3,9 GHz auch nicht mehr stable.
 

CePE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
116
#52
Erstes Update:

Rechner lief gestern weiter stabil.
Hatte ja erst ein wenig Zweifel, weil bei der Absturz- und Freezeorgie gestern das Ganze ja schon beim Hochfahren anfing. Heute Rechner angemacht und alles lief, wie es soll. Er läuft noch immer bei 3.9/2933.

Gestern auch nochmal kurz WoW gestartet. Der 1600X liefert definitiv mehr FPS als mein alter 2500k@4.3GhZ. Vorher knapp 50FPS in Stormwind auf Detailstufe 7, jetzt schon über 60 auf Stufe 10.

Dann hatte ich noch ein Problem mit dem Realtek 1220. Im Lautsprechertest gingen zwar alle Lautsprecher (5.1 Teufel Concept E Magnum), aber bei Musik (Youtube, Stream) liefen die hinteren Lautsprecher nicht. Früher gabs da glaub ich eine Einstellung, die "speaker fill" hieß. Gibts nicht mehr, allerdings lag zumindest bei mir die Software "Nahimic" bei. Da einfach "virtual surround" anmachen und es klappt auch mit den hinteren Lautsprechern. In Nahimic links beim Laustärkeregler einfach oben auf das Lautsprechersymbol klicken und man hat weitere Einstellungen.

Sieht wohl so aus, als wenn die Graka im falschen PCI-E Slot das Problem war. Würde vielleicht auch erklären, warum bei den black screens teilweise die HDD LED weiter vor sich hin blinkte und teilweise auch der Sound weiter lief.

Ich werde das noch weiter beobachten und werde mich melden, wenn der Rechner ne Weile stabil weiter läuft.
 

mgr R.O.G.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
334
#53
Prima :).
Wäre schon komisch, wenn der 4x PCIe verantwortlich für die Probleme ist, möglich ist es allemal. Das kannst einfach testen. Steck sie nochmal um^^. Ansonsten, schön das dein Rechner nun stabil lüppt.

KA ob WoW von mehr wie 4 Kernen profitiert, schaut jedoch ganz danach aus. Der inzwischen "uralte" 2500K hatte halt nunmal nur 4 Kerne ohne SMT. Ryzen 1600X spielt in einer anderen "(Kern)Liga". Auch das kannst testen, in dem du einfach im Bios mal nur 4 Kerne einstellst^^.
Ergänzung ()

Ich werde das noch weiter beobachten und werde mich melden, wenn der Rechner ne Weile stabil weiter läuft.
Daumen drück :daumen:
 

CePE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
116
#54
Nee nee, umstecken möchte ich da nichts mehr. Will mein Glück nicht herausfordern. :D
Aber Sachen gibts ... hab jetzt mal ne Weile gegoogelt und in der Richtung "falscher PCI-E Slot" absolut nichts gefunden.
Wie es auch ist, werde da wohl erstmal nur abwarten können. Läuft jedenfalls immer noch. :-)
 

mgr R.O.G.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
334
#55
Dann lasse es laufen. "never change a running system" :).
 

CePE

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
116
#56
Habe jetzt das "alte" Netzteil wieder gegen das neue 400W getauscht. System läuft jetzt seit 3 Tagen stabil auf 3.9/2933.
Was am Ende auch immer für die Abstürze und Freezes verantwortlich war. CPU läuft im geschlossenen und gedämmten Gehäuse im Idle bei ca. 40 Grad. Volllast (Prime) werden es bis ca. 65 Grad. Denke mal, dass das ok ist. Im Sommer (Dachwohnung) kann ich zur Not noch die Gehäuselüfter hoch drehen oder einfach die CPU auf stock laufen lassen.

Bin jedenfalls froh, dass ich nichts zurückschicken musste. :-)
 
Top