Unitymedia Kabelmodem, DIR600 + Fritzbox 7141

butzeh

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
23
#1
Hi,

ich benötige eure Hilfe bzgl. der Einrichtung meines Heimnetzwerkes. Momentan sieht mein Netzwerk so aus:

Kabel-Dose
-> Motorola SBV5121E
-> D-LINK DIR-600
--> LAN - PC
--> WLAN - Laptop

Problem ist, dass ich mit dem DIR-600 nicht meine komplette Wohnung mit WLAN abgedeckt bekomme. Habe hier noch zwei Fritzboxen 7141 rumfliegen mit denen ich vor hatte, irgendwie per WLAN das Signal zu repeaten. Die Geräte stehen alle beisammen am einem Ende der Wohnung, am anderen Ende der Wohnung ist das WLAN Signal nicht mehr vorhanden. Wollte also einen Repeater platzieren.

Dabei ergab meine Recherche zu Lösungsansätzen folgende Probleme:
- D-LINK DIR-600 unterstützt keine WLAN AP/Repeater Funktion
- FritzBoxen sollen unkompatibel mit WLAN AP/Repeater Funktion zu anderen Geräten sein
- Den DIR-600 durch die Fritzbox 7141 auszutauschen wäre evtl. möglich (bei manchen Kabelmodems soll aber ein MAC-Adressen Filter eingerichtet sein), allerdings funktioniert dies nur über Internet über LAN-1. Die 7141 hat nur einen LAN Anschluss, womit der PC sich dann nicht mehr über LAN verbinden kann. (Das der PC über LAN reingeht ist für mich wichtig)
- Wenn man den D-LINK DIR-600 mit DD-WRT betriebt, könnte es ggf. möglich sein, diesen als WLAN AP einzurichten. Allerdings habe ich hierbei Angst, dass ich durch Fehlkonfiguration mir das Dinge zerschieße. Gibt es hier Guides zu, die auf meinen Anwendungsfall passen?

Meine Fragen an euch:
- Ist es doch irgendwie möglich mit den gegebenen Geräten eine zuverlässige WLAN-Abdeckung in der ganzen Wohnung hinzubekommen? Wenn ja, wie?
- Welche Geräte könnte ich mir anschaffen (80-100€) um mein Ziel zu erreichen? (Ich bin mir leider nicht sicher, ob es irgendwelche Anforderung seitens Unitymedia und dem Motorola diesbzgl. gibt)

Vielen Dank für die Hilfe!
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.657
#2
Die 7141 sind sehr suboptimal für den Repeater-Betrieb und auch als Router hinterm Kabelmodem: Repeater wird wohl nur per WDS funktionieren und das machen AVM-Geräte untereinander zwar per WPA2, aber mit fremden Geräten nur per WEP - also quasi unverschlüsselt. Außer sie haben gerade die frischeste Firmware bekommen, die Repeater Bridge kann - was ich bei den Dingern aber stark bezweifle.

Als Router am Kabelmodem wären sie aus zwei Gründen Unfug: Schwacher Prozessor; Kabelanschlüsse haben idR recht hohe Bandbreiten, die von den Dingern nicht mehr "geschafft" werden können. Und dann müsste man eine WLAN-Bridge zu einem "echten" Router einrichten der LAN-Anschlüsse hat. Bandbreitenverlust fast schon garantiert.

Alternative: Die beiden Fritzboxen auf AP runterdummen (DHCP-Server aus, per LAN mit dem D-Link verbinden). Braucht natürlich eine Kabelverbindung.

edit: ...oder du klemmst eine Fritzbox an den D-Link an und repeatest dessen WLAN mit der zweiten Fritzbox. Dann hast du WPA2.
 

butzeh

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
23
#3
Ah das ist eine gute Idee bin ich nicht drauf gekommen.

Also soll ich das so machen?!:
- FB#1 an den DIR-600 mittels LAN
- DIR-600 WLAN ausschalten
- FB#1 als WLAN-AP einrichten
- FB#2 als WLAN-Repeater einrichten

Wie krieg ich die FB#1 dazu, dass Internet durchzuschleifen?
 

butzeh

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
23
#5
Ok ich werds gleich mal ausprobieren. Die WLAN Bandbreite muss auch nicht vollig ausgeschöpft werden, die volle Bandbreite reicht mir per LAN am PC.

DHCP kann dann also in dieser Konfiguration nicht mehr verwendet werden?
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.657
#7
Nein, DHCP macht bereits der D-Link. WLAN am D-Link würde ich btw anlassen.

Wie krieg ich die FB#1 dazu, dass Internet durchzuschleifen?
Ein paar Schritte im Vornherein (weiß jetzt nicht aus dem Kopf ob die das alles können)
-die LAN-IP der beiden Fritzboxen in den Bereich des D-Link aber außerhalb dessen DHCP-Range bringen; hat der D-Link bspw. 192.168.0.1 und vergibt von .10 bis .254, so bekommt FB1 bspw. 192.168.0.2 & FB2 .0.3
-bei beiden FBs den DHCP-Server deaktivieren
-die Internetverbindung über LAN1 würde ich zunächst auslassen

Die FB1 dann als WDS-Basisstation einrichten und FB2 als Repeater. Die Anleitung dafür gibts auf der AVM-Homepage. Oder du suchst mal in meinen älteren Beiträgen, da hab ich eine Anleitung für ein ähnliches Setup gemacht.
 

butzeh

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
23
#8
Ja super danke!!!

Funktioniert jetzt so wie ihr es gesagt habt.
Falls jemand anderes noch Hilfe braucht, bzgl. Konfigurationsdetails oder so einfach PN an mich.
 
Top