Unterstützung beim Kauf/Aufrüsten PC

Zogo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
58
Hallo Community,

ich würde gern meinen alten PC mit neuen Teilen versorgen. Ich weiß allerdings nicht ob das noch Sinnvoll ist, daher füll ich mal den Fragebogen aus und schau was unterm Strich zusammen kommen. :)

1. Was ist der Verwendungszweck?
Der PC wird/wurde fast ausschließlich zum Zocken verwendet. Natürlich noch für ganz viele Kleinigkeiten aber das Hauptaugenmerk liegt auf Gaming.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Welche Spiele genau kann ich nicht beantworten, dazu schwankt mein Geschmack einfach zu sehr. Derzeit verbring ich meine Freizeit bei WoW, davor habe ich versucht meinen "Pile of Shame" in der Steambibliothek zu reduzieren. Mir ist wichtig das der PC in dieser hinsicht für die nächsten Jahre Spieler in einer guten Qualität bei stabiler Framerate darstellen kann. Mein Monitor liefert nativ FullHD und ich habe nicht vor in absehbarer Zukunft auf 4k zu wechseln.

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Ich nutze in meiner Freizeit gerne GIMP. Nur Hobby. :)

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Es wäre toll wenn der PC leise ist. Mein derzeitiger Rechner hat den i2500k und ich habe mich nie getraut Overclocking zu betreiben. Meine Grafikkarte macht das angeblich von allein. :confused_alt:

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Ich gehe von einem Monitor aus (siehe Beschreibung) mit 60Hz. Vielleicht gesellt sich in weiter Zukunft ein zweiter dazu.

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Ja und ich möchte natürlich gern einen Teil der Hardware weiter nutzen. Ich vermute mal das der Prozessor, die Grafikkarte, das Mainboard und vielleicht der Arbeitsspeicher ausgetauscht werden muss.
  • Prozessor (CPU): Intel® Core™ i5-2500K mit Thermalright HR-02 Macho
  • Arbeitsspeicher (RAM): 1 x G.Skill DIMM 8 GB DDR3-1333 Kit
  • Mainboard: ASUS P8Z68-V
  • Netzteil: Seasonic X-560
  • Gehäuse: Lancool K57
  • Grafikkarte: MSI 1.2 D5 X N570GTX Twin FrozrIII PE/OC
  • HDD / SSD: Western Digital WD10EARX 1 TB , Crucial RealSSD M4 2,5" SSD 128 GB, Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB
  • Monitor: BENQ G2420HDBL

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
ca. 800€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Nach sechs bis sieben Jahren. Mir ist natürlich klar, dass ich dann nicht erwarten kann die neusten Titel noch in geforderter Qualität spielen zu können. Falls diese dann überhaupt noch funktionieren.

5. Wann soll gekauft werden?
Weihnachten / Januar

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Ich kann die nötigen Umbauarbeiten selber ausführen.

Vielen Dank für eure Hilfe. :-)
 

Rage

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.434
Wo fehlt Dir denn Leistung? Zum Einen macht Dein Prozessor locker +25% Takt und zum Anderen gibt es bestimmt günstig ein Dual Kit DDR3 mit 16GB, das nützt in einigen Spielen eine Menge. Ne neue Grafikkarte ist nie verkehrt, die kann dann mit übernommen werden, aber bei WoW brauchst Du eigentlich keine neue Möhre.
 

Feligs

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.698
Willst du nur aufrüsten weil er sooooo alt ist, oder weil leistung fehlt ?
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
12.998
Moin, schon mal hier reingeschaut?
https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/

https://geizhals.de/?cat=WL-969862
Der ~750@ AMD-PC bietet sich an.

Aufrüsten kann man bei deiner alten Plattform nicht mehr viel und selbst der 2600K ist deutlich langsamer als moderne CPUs die mit DDR4-Ram betrieben werden.

Mir ist wichtig das der PC in dieser hinsicht für die nächsten Jahre Spieler in einer guten Qualität bei stabiler Framerate darstellen kann.

Deine Ansprüche decken sich nicht mit dem Budget. Der 700-800€ Bereich ist eher "Basic-Midrange". Wenn du ein System haben willst was länger hält musst du mehr zahlen. So ~1200€ aufwärts. Die Grafikkarte wird in 1-2 Jahren schon schnell ans Limit kommen, denn sie ist jetzt ja schon nur im Entry bis Midrange-Bereich.
 

Jadawin99

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
81
Was limitiert den bei WoW, oder den anderen nicht genannten Spielen?
Evtl. reicht schon eine neue Graka um Spiele in FHD mit besseren Settings spielen zu können. Jetzt aufrüsten für etwas von dem ich gar nicht weiß ob die Aufrüstung dann reicht macht keinen Sinn.
 

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.800
+1 für OC bis die CPU keine Lust mehr hat und eine neue Grafikkarte rein.

Vorbereitung dazu: Letztes verfügbares Bios einspielen und nen Bios rest per Jumper/Kurzschluss in der Halterung der Bios-Batterie (Stromkabel vom Netzteil dabei entfernt) durchführen. Danach alle Settings neu einstellen und n'büsschen OC.


Beobachte mit einem Tool deiner Wahl (Windoze Taskmanager oder hwinfo64, GPU-Z) die Auslastung von CPU, GPU und den jeweiligen Temperaturen.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass ein 2500k (Im OC) z.B. so etwas wie ne R580 GPU zu 100% ausgelastet bekommt. Den Upgrade auf die neue Plattform solltest du nur gehen, wenn alle CPU-Kerne in Games permanent auf 97% oder höher ausgelastet sind.
Du kannst dir natürlich jetzt auch für 350€ ne Graka gönnen und weitere 500 ne neue Plattform um dann festzustellen, dass auch mit der neuen Plattform die neue Graka genauso wie mit dem 2500k an der Kotzgrenze läuft :p
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
12.998
Kann meinem Vorposter da nicht zustimmen, selbst mit ner Midrange-GPU wird ein modernes System deutlich bessere Min. FPS und AVG-FPS Werte haben als ein alter 2500/2600K Sandy Bridge.
 

Zogo

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
58
@Rage
Ich würde gern einfach auch aktuellere Spiele spielen. Bei Witcher III liegt die Grafikkarte nichtmal in den Minimalanforderungen. Auch der Prozessor ist laut Hersteller die untere Grenze. Gute Qualität bei vernünftiger Framerate kann ich da wohl nicht erwarten. An Overclocking traue ich mich nicht ran. Ich habe einfach nicht genug Ahnung von der Materie.
Der Tipp mit dem RAM ist interessant. Danke dafür.

@Feligs
Definitiv die Leistung.

@Chillaholic
Ja die PC's habe ich mir angesehen. Ich würde aber gern Kosten sparen indem ich Teile aus meinem derzeitigen PC in das neue System integriere. Darauf basierend ist auch dieser dieser Beitrag entstanden.
Mein derzeitiger PC hat damals ~1300€ gekostet und ist bereits sieben Jahre alt. Ich bin davon ausgegangen, dass 800€ für ne ordentliche Grafikkarte, Prozessor, Mainboard und vielleicht RAM ausreichen. Ich kenne den Markt allerdings auch nicht gut.
@Jadawin99
Wie ich im Fragebogen schrieb ändert sich mein Spielegeschmack öfter. Ich weiß nicht ob ich in einem Monat noch WoW spiele oder lieber das neuste Assassins Creed ausprobieren möchte. Vielleicht wird es auch das aktuelle Tomb Raider oder Celeste. :confused_alt:
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
12.998
Dein steinaltes Netzteil kannste auch gleich austauschen.
Bauteile altern und die Technik in deinem ist halt nicht mehr zeitgemäß.
Den alten Ram musste eh austauschen da DDR3.
Das einzige was du ggf. behalten kannst ist Festplatten, sofern diese SATA sind und das Gehäuse.
Ne SSD brauchste trotzdem.
Da sind 800€ für ein fast komplettes System halt nicht gerade reichlich und eher so "läuft auf mittel".
Bleiben halt nur ~200€ für die Graka übrig und die wird halt als erstes limitieren.
 

Rage

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.434
@Zogo Aber nur weil Du denkst, Du kannst nichts besseres erwarten, musst Du doch nicht schon den Kopf in den Sand stecken. Für TW3 muss ne neue GPU her, das ist klar. Muss sie aber in jedem Fall. Erstmal GPU und Netzteil tauschen, versuchen günstig noch einen 1600Mhz 8GB Riegel zu schießen und dann schauen, obs langt oder nicht. Gerade mit Zen 2 und Intels 10nm vor der Tür und fallenden RAM-Preisen muss man hier gar nichts überstürzen.
 

Zogo

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
58
@teufelernie
Das klingt zumindest sehr spannend. Ich verstehe von Overclocking allerdings nichts und ich habe nicht vor mich derzeit tiefgehender mit der Materie zu beschäftigen. Zur Thematik der Grafikkartenauslastung ging mein halbwissen davon aus, dass aktuelle Highend-Grafikkarten eher für das 4k-Gaming gemacht sind und bei FullHD auch z.B. eine GTX1070 reicht?

@Chillaholic
Ich habe die Komponenten aus dem Beitrag für den Idealen Gaming PC (Preisklasse 1000€) zusammengerechnet. Für Grafikkarte, Prozessor, Mainboard, Arbeitsspeicher und Netzteil beträgt der Preis 858€. Mir fehlt allerdings die expertise die Teile mit meinen Wünschen abzugleichen.

@Rage
Sollte ich dann die neuen Prozessoren abwarten? Ich weiß nicht wann diese auf den Markt kommen.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
12.998

teufelernie

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.800
@teufelernie
Das klingt zumindest sehr spannend. Ich verstehe von Overclocking allerdings nichts und ich habe nicht vor mich derzeit tiefgehender mit der Materie zu beschäftigen. Zur Thematik der Grafikkartenauslastung ging mein halbwissen davon aus, dass aktuelle Highend-Grafikkarten eher für das 4k-Gaming gemacht sind und bei FullHD auch z.B. eine GTX1070 reicht?
Wenn du ausschliesslich FullHD zockst ist ne 1070 overpowered. Wenn du Reserve haben willst, ist sie gut.

Overclocking: Du musst dich nicht sonderlich tief mit der Materie beschäftigen um 25% mehr Power aus deiner CPU zu kitzeln. 90% von dem was geht kriegst du in wenigen Minuten hin, erst der Anspruch alles rausholen ist zeitintensiv.

Aber wie gesagt: Installiere dir doch jetzt mal besagte Tools und messe wie es um deine Auslastung von CPU + GPU steht, bevor du auch nur irgendwas kaufst...
OC ist gratis, ohne jedwedes Risiko (als ohne Anhebung der CPU-Spannung) mindestens 300MHz mehr Takt drin, das ist in <5min gemacht. Mit 20 min deiner Zeit kriegst deine CPU auf 4,2GHz und mehr.
Ab 4,2GHz und aufwärts dengelt der kleine 2500k noch ganz ordentlich Leistung.
 

Rage

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.434
@Zogo Leistung kauft man, wenn man sie braucht. Wo fehlt Dir Leistung und bei welcher Komponente? Für den dritten Witcher muss nicht unbedingt ein neuer Prozessor her, das läuft auch noch mit einem i5 2500k. Warum überhaupt ist das ein k, wenn Du nicht vor hast zu übertakten? Du musst Dich damit im Prinzip auch nicht großartig beschäftigen, wenn Du im BIOS einen höheren All-Core-Multiplikator einträgst, gibt Dein Mainboard automatisch genug Spannung um den PC stabil so zu betreiben. Es ist halt ggf. mehr Spannung als nötig, aber erstmal nicht bedenklich. Die Sandys sind ziemlich robust was das angeht.

Wie lange soll die Grafikkarte genutzt werden, welche Spiele-Genres willst Du spielen, ... Für einen 1080p Bildschirm mit 60Hz bist Du im Moment mit so ziemlich allem was schneller ist als eine GTX 1060 / RX 580 ganz ordentlich dabei. Wenns länger halten soll, muss es halt ne fettere Karte werden.

Ich lege Dir unbedingt ans Herz, erstmal herauszufinden, wie Deine RAM-Bestückung ist, also ob es wirklich ein einzelner Riegel 8GB sind, ggf. Deinen RAM günstig auf 16GB aufzurüsten und Netzteil sowie Grafikkarte zu tauschen. Für WoW und The Witcher 3 muss nicht zwingend ein neuer Unterbau her, aber ne neue Grafikkarte ist Pflicht. Mit dem MSI Afterburner kannst Du dann herausfinden, ob Dir Leistung beim Prozessor fehlt. Wenn ja: Einfach mal Deinen Prozessor zu übertakten. Und wenn es dann immer noch nicht reicht, ganz entspannt abwarten und einen guten Deal beim Plattformwechsel mitnehmen.
 
Top