Upgrade von E3-1231v3 auf Ryzen 5/7

Actaon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
70
Hallo,
ich bräuchte mal etwas Unterstützung beim Upgrade meines guten, alten Xeon Systems. Bestes und stabilstes System dass ich bisher hatte, aber für die kommenden Spiele (MS Flight Sim , Cyberpunk, Bloodlines 2, Diabotical) macht es denke ich langsam Sinn, sich über ein Upgrade Gedanken zu machen. Da ich mich mit CPUs/Mainboard schon ewig nicht mehr beschäftigt habe, bräuchte ich mal ein bisschen Kaufberatung :)

Was solls werden?
Ryzen 5 3600 oder Ryzen 7 3700x
EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
Entweder... ASRock B550 Extreme4 AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
oder... ASRock B550M Steel Legend AMD B550

Wie sieht das restliche System aus?
RTX 2060 (non S) , SSDs vorhanden , 16 GB RAM

Wie wird gespielt?
Full HD, 240hz Monitor , keine Ambitionen in Richtung WQHD oder 4k. FHD reicht mir aus.

Was soll gespielt werden?
Singleplayer (möglichst alles auf high oder Ultra):
MS Flight Sim (30-40 fps im Schnitt wären toll :D ), Cyberpunk, Bloodlines 2 , Anno 1800 (ich denke hier macht sich ein CPU Upgrade sehr gut bemerkbar).

Multiplayer (möglichst alle Einstellungen auf Low, wünschenswert wären konstante 144fps/240fps im Schnitt):
Diabotical, Quake Champions, COD Modern Warfare

Budget
Erstmal zweitrangig.

CPU:
Ich neige aktuell eher dazu jetzt bei Ryzen 3000 zuzuschlagen und nicht auf die 4000er zu warten. Ich gehe nicht davon aus, dass da vor Weihnachten einigermaßen "bezahlbare" 4000er auf den Markt kommen werden. Erst kommt das Topmodell mit 500€ aufwärts, ein paar Monate danach kommen dann die 4600/4700, erst die wären interessant für mich.
Da ich die RTX 2060 auch noch mind. 2 Jahre benutzen möchte, macht hier auch das 4000er Topmodell keinen wirklichen Sinn. Wenn dann nach 2-3 Jahren eine RTX 4060/AMD Pendant da wäre, würde ich vielleicht nochmal über ein Upgrade der GPU nachdenken. Die RTX 3000er werde ich aber definitiv auslassen.
Nun stellt sich nur die Frage ob 3600 oder 3700x. Grundsätzlich würde ich am liebsten das System (wie meinen Xeon) wieder 5 Jahre lang benutzen. Macht wahrscheinlich Sinn, hier eher auf den 8 Kerner zu gehen, statt auf den 6 Kerner? Ich möchte nicht übertakten.

RAM:
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit - Ist der "ok"? Alternativen? Auch hier wieder, Übertakten möchte ich eigentlich nicht. Lieber stabiler und langlebiger als 2-3fps mehr ;)

CPU Kühler:
EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler - ich denke, der sollte ausreichen. Wichtig ist mir sehr geringe Lautstärke, sollte sowohl für 3500 als auch 3700x passen oder? Die Boxed-Kühler sind wohl nicht so wirklich leise.

Mainboard
Rausgesucht hatte ich jetzt mal diese beiden:
ASRock B550 Extreme4 AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail
oder
ASRock B550M Steel Legend AMD B550M.

Was ist mir wichtig:
2,5 GB LAN
PCIe Erweiterungsmöglichkeit für evtl. dedizierte Soundkarte. Traue den ALC1220 Onboardchips noch nicht so recht, will hier aber erstmal testen ;) Vor 5 Jahren war Onboard Sound noch irgendwie ein No-Go, heute scheint darauf kaum noch jemand Wert zu legen... zurecht vielleicht? :D
M2 Anschluss, falls die SSDs zu klein werden, würde ich hier aufrüsten.
Upgrade möglich auf Ryzen 4000 (sollte der wider Erwarten doch deutlich schneller sein als die 3000er und es sinnvoll wäre für eine RTX4060 oder ein AMD Pendant) -> B550 oder X570

Zu beiden Mainboards finde ich nicht so wirklich Testberichte. Unterschiede: Micro ATX / ATX, bisschen RGB Gefunzel beim Extreme4 (brauch ich nicht) und das Steel hat einen USB Anschluss mehr... bin mir unsicher. Ersparnis von Extreme4 auf Steel wären ca. 50€.
Alternativen? Erfahrungen zu den Boards?
X570 Boards haben ja Lüfter für die Southbridge und hier soll es ja auch Probleme geben. Deswegen eher B550.

Danke schon mal :)
 
Würde den 3700x nehmen.
Als MB das Steel Legend.
Warum so teurer Ram?
32GB 3200er Ballistix reichen auch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
den EKL Alpenföhn Brocken 3 kannst du für den 3700 nehmen, habe ihn selbst und der kühlt den R7 3700X recht gut und vor allem- wesentlich leiser als der Stock-kühler v. AMD
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
Zitat von R O G E R:
Würde den 3700x nehmen.
Als MB das Steel Legend.
Warum so teurer Ram?
32GB 3200er Ballistix reichen auch.

Den RAM deswegen, weil ich mir einrede, dass falls ein Upgrade auf Ryzen 4000 doch Sinn machen sollte der RAM etwas besser dazu passt und 3200er RAM vielleicht schon ein bisschen unterdimensioniert wäre. Dann geb ich lieber jetzt die 40-50€ mehr aus.
 
Die Ballistix gehen auch bis 3600 ohne Probleme
 
Der ALC 1220 ist schon in Ordnung, wenn die anderen Komponenetn nicht aus Billig-Ware bestehen.
https://www.igorslab.de/realtek-alc...om-groesseren-alc1220-wirklich-unterscheidet/

Für die FluSi würde ich schon den R7 3700X in den Warenkorb packen.

Ideale Systemvoraussetzungen
  • Prozessor: Intel Core i7-9800X oder AMD Ryzen 7 2700X
  • Grafikkarte: NVIDIA Geforce RTX 2080 oder AMD Radeon VII
  • Arbeitsspeicher: 32 GB
  • Speicherplatz: 150 GB
  • Internetbandbreite: 50 MBit/s


Muss der RAM unbedingt RGB-Beleuchtung haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
Nein, RGB brauch ich nicht, Uralt-ATX Bigtower ohne Fenster wird weiterverwendet :D
 
Bei den Anforderungen würde ich ggf. einen i5-10600 als Alternative ins Auge fassen. Gerade wenn auch X-Plane als Konkurrent zum FS infrage kommt, sehe ich den i5 sogar im Vorteil ggü. dem Ryzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
Da du unter FullHD und mit nem 240Hz Monitor unterwegs bist, würde ich dir aufgrund des höheren CPU Limits und der von dir genannten Spiele wie Anno, sowie FS2020, eher zu einem Intel K Modell raten. Aufgrund der besseren Übertaktbarkeit von bis zu 5.0GHz und mehr, sowie der noch besseren Core Leistung unter FullHD.

Siehe dazu auch folgendes Benchmark Video von Gamers Nexus zum Thema und würde dir daher, je nach Budget zu nem guten Z-Board wie dem MSI Z490 MAG Gaming Plus ab etwa 150€, 3600er Crucial Ballistix und nem 10600k oder nem 10700k raten.


edit
werde im September übrigens auf selbige Konfig wechseln und komme auch von nem Xeon 1246v3.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
@Iguana Gaming
Übertakten will er doch nicht.

@Actaon
Einfach noch zehn Tage warten, bis erste Tests vom Flugsimulator im Internet erscheinen.
Dann bist Du auf der sicheren Seite, die bestmögliche CPU für dein Budget zu erhalten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
Moderates OC geht immer und beeinträchtigt in keinster Weise die Langlebigkeit einer CPU. Mit Standardspannung sollten die aktuellen Intel CPU's die 4.8GHz Allcore mitmachen und bringt gerade unter FullHD, aufgrund des CPU Limits, einiges und im Bios muss man dafür nur den Multiplikator auf 48 stellen, ist keine große Wissenschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
Ich würde auch zu dem 3700x aufgrund der von dir genannten Gründe.
Dazu dann ein gutes B550 Board & du hast deine Ruhe die nächsten Jahre.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sapphire Fan, jonjoe und Actaon
Danke für die Beratung :)

Ich habe nun zugeschlagen:
Ryzen 7 3700x
EKL Alpenföhn Brocken 3 Tower Kühler
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 DIMM CL16 Dual Kit
ASRock B550 Extreme4 AMD B550 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail

3700x wegen 8 Kernen statt 6 (sollte ja etwas länger ausreichend sein als der 6 Kerner).
3600er RAM weil der kaum teurer war als ein 3200er und in Tests sehr gut abgeschnitten hat.
Und das Extreme 4 statt Steel Legend, sollte ich doch weitere PCIe benötigen.

Intel habe ich mir angeschaut, teurer, schneller, aber "alter" Sockel, also hier vermutlich kein Aufrüstmöglichkeit in Zukunft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Verak Drezzt
Der Sockel kam Ende Mai raus und wird wie alle Intel Gen's zwei Generationen unterbringen. Wie gesagt einzige Vorteil von Intel ist noch die bessere IPC Performance und der höhere Takt. Im CPU Limit gerade unter FullHD gar nicht mal so unbedeutend. Aber wenn dir dies keine 100€ Aufpreis zum 10700k wert sind, die letzten FPS rauszudrücken, versteh ich's.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich halte nichts davon zu sehr bei der CPU zu sparen.

6 Kerne sind für einen halbwegs zukunftstauglichen Gamingrechner schon grenzwertig.
Wenn es für die nächsten paar Jahre keine Probleme geben soll, würde ich mindestens einen 3700X nehmen.
 
Zitat von IBISXI:
6 Kerne sind für einen halbwegs zukunftstauglichen Gamingrechner schon grenzwertig.
Bis 6 Kerne mit HT/SMT mal die puste ausgeht wird noch eine lange Zeit vergehen. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen

Dennoch würde ich immer den 3700X bevorzugen wenn es Budget mäßig passt. Ein ryzen 3600 wird seinen Dienst auch noch viele Jahre tun wenn das Budget begrenzt ist.
 
Ich lasse auch die Kirche im Dorf.
Aber 6 Kerne sind bei gewissen Spielen schon ganz gut ausgelastet.

Für ein System das wieder ca. 5 Jahre halten soll ist ein 8 Kerner sicher kein Fehler.
Es ist ja nicht so das die ein Arm und ein Bein kosten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Actaon
Zurück
Top