USB-Stick mit Windows 7: Kann ich darauf auch normale Programme installieren?

flemming

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
24
Hallo,
wie man Windows 7 x86 auf einen USB-3-Stick installieren kann ist im Web vielfach und gut beschrieben. Ein USB-3-Stick mit 300 Mb/s Schreib- und Lesegeschwindigkeit und ca. 60 GB dürfte ja ausreichen.
Mir ist klar, dass dann darauf auch nur die Treiber für den einen Installationsrechner installiert sind. Das würde mir auch reichen.

Frage:
Kann ich über den BIOS-Bootmanager nun Windows von diesem USB-Stick booten und dann "normale" Windows-32-Programme über das optische Laufwerk darauf installieren um sie dann bei Bedarf nutzen zu können?
Ich meine nicht diese sogenannten Portable-Versionen für USB-Sticks sondern die herkömmlichen Programme wie MS-Office 2003 u. ä.

Dieser USB-Stick soll nur für mich dienen um von mir selten genutzte 32-Bit-Programme verwenden zu können. Ansonsten arbeite ich am PC mit 64-Bit-Software und mit Virtualisierungssoftware möchte ich mich mangels Erfahrung nicht "herumschlagen".

Viele Grüße
Rainer
 

ghostwriter2

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.434
Yo,
ich habe da auch eine Lösung mit Win 7 und Win 10 auf USB Stick, in beiden fällen gehen auch Programme.

Was die Virtuelle Box angeht: DAS hatte ich zuerst, nur aus Mysteriösen Gründen ist irgendwann immer der USB STick (USB3 Stick an USB3 Port) aus dem System geflogen (selbst wenn die VB ohne irgendeine Last gelaufen ist). Auch andere USB3 Ports haben das Problem gemacht.
 

abulafia

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.230
Ja, das geht so. Aber dann hast ein Multi-Boot-System das in der Praxis total unpraktisch ist.

Hatte mal eine VM auf einem SSD-USB-Stick. Das geht von der Leistung halbwegs.

Ich möchte dir auch Virtual Box empfehlen, das ist nicht schwerer zu bedienen als einen USB Stick zum Booten zu bekommen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.479
Auch unter 64 Bit Windows können 32 Bit Programme genutzt werden.
 
Top