Leserartikel [User-Review] Alphacool HF 14 Smart Motion

al_

Support liquid-extasy
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
624
Alphacool HF 14 Smart Motion Userreview​

Hi Community, folgend möchte ich euch meine neueste Errungenschaft vorstellen. Ich habe mir vor kurzem den Alphacool HF 14 Smart Motion geordert um das Teil mal testen zu können.

Produktbeschreibung und Lieferumfang
Es handelt sich hierbei um einen universal Southbridge/Northbridge/GPU-only Wasserkühler. Kompatibel für alle Ati und Nvidia Karten sowie alle gängigen Mainboards und deren Chipsätze. Aufgrund der äußerst eleganten und variationsreichen Montagemöglichkeiten lässt sich der Kühler auch in andere Bereiche einsetzen. Alphacool verspricht neue Halterungsträger als Ergänzungsprodukt auf den Markt zubringen, die man für schmales Geld nachkaufen kann, damit sichergestellt ist das der Kühler auch noch in 10 Jahren auf die Hardware montierbar ist. Ein weiteres Novum im Bereich der Handhabung ist ein Umfangreiches Zubehör welches folgende Teile umfasst.

- 2x U-Scheibe aus Nylon
- 2x Druckfeder
- 2x Monategeschraube
- 2x Rändelmutter
- 2x Halterungsträger
- 1x Montageschraube (Zierblende)
- 1x Zierblende
- 1x Wärmeleitpasste
- 1x Inbusschlüssel

Darüber hinaus gibt es noch eine detaillierte Montageanleitung. Das Gesammtpacket kommt in einer optisch ansprechenden Blisterverpackung zu den Kunden.

Technische Daten
xLxH: 35x40x15mm (mit Schraubenkopf 16,65mm)
Anschlussgewinde: G ¼"
Gewicht: 46g
Material: POM/Kupfer/Alu





Trägerwechsel und Montagevariationen
Der Wechsel der Halterungsträger ist auch für Einsteiger sehr leicht durchführbar. Mit den mitgelieferten Inbussschlüssel muss man nur die beiden Schrauben am Top demontieren. Schon löst sich die Zierblende und der Halterungsträger. Ein Alternativhalterungsträger sowie die Alternativzierblende wird auf den Deckel gelegt und mittels der dafür vorgesehenen Schraube montiert. Praktisch gelöst. Denn somit wird der Kühler bei einen Halterungsträgerwechsel nicht vollständig demontiert. Die vormontierten "L Halterungsträger" sind um 90° schwenkbar. Die beiden anderen Halterungsträger sind jeweils um 46° schwenkbar. Nur so kann garantiert werden das der Kühler auch auf jeden Chip gerade sitzt. Konkurrenzprodukte sitzen zwangsläufig auf sehr vielen Chipsätzen schief, da die Montierbarkeit im Verhältnis zum Alphacool HF 14 Smart Motion nur sehr begrenzt ausfällt.
Lochabstand ist frei wählbar von 49mm bis 86mm.






Kühlleistung und Durchfluss
Dadurch das ich immo leider kein Wakü PC zur Verfügung habe kann ich bzgl. Kühlleistung leider nicht viel schreiben. Ein Alphacool Mitarbeiter hat mir jedoch versichert das der Kühler auch für enorme Mengen an Wärmeleistung geeignet ist. Beispielsweise soll der Alphacool HF 14 Smart Motion auch Ati's und Nvidia's aktuelles Flagschiff kühlen können. Erreicht wird das durch sehr feine Fins und eine sehr geringe Restbodenstärke. Der Durchfluss liegt bei Hervorragenden 192L/h. Ein Resultat welches besser ist als die meisten CPU Wasserkühler. Getestet wurde der Durchfluss auf folgenden System.

-Laing DDC 1T mit Deckelmod (Baugleich originaldeckel + innengewinde G1/4")
-Magicool extrem 2x120mm
-10/8mm PUR Schaluch
-Vision 2000 Flowmeter




Verarbeitungsqualität
Die Verarbeitungsqualität ist Tadellos. Nirgendwo ist ein Grat zu finden oder eine unsaubere Fräskannte. Der Kühler ist Kratzfrei und weißt keine Oxidiertensspuren auf. Die Aluminiumteile sind leicht gebürstet. Der Kühler besitzt auf der Bodenunterseite eine Schutzfolie welche vor Kratzer und Oxidationen schützt. Diese muss vor der Montage entfernt werden.

Bilder





Fazit
Ein sehr gelungenes Produkt hat Alphacool wieder auf den Markt gebracht. Der Kühler ist auf allen nur erdenklichen Lochabstände vorbereitet und sieht auch noch klasse aus. Die Handhabung und Flexibilität ist bis Dato Einzigartig. Auch die Qualität ist wie nicht anders von Alphacool gewohnt hervorragend. In der Summe ist der Preis von 34,95€ auch noch gerechtfertigt. Sofern der Alphacool HF 14 Smart Motion die Kühlleistung tatsächlich bieten sollte, wovon ich ausgehe, ist die Performance auch im absolut grünen Bereich. Des weiteren behindert der Kühler auch im Durchfluss die meisten CPU Kühler nicht da der Durchfluss in sehr angenehmen Regionen verläuft.

Ich hoffe ich konnte euch einen soliden Eindruck von Alphacool's neuen Universal-Mainboard/Grafikkartenwunder bieten.

Gruß Marc
 

al_

Support liquid-extasy
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
624
Ergänzend zu den oben aufgeführten Ergebnisse habe ich den Kühler auf meinen Kühlerteststand auf Kühlleistung geprüft. Hintergrund ist jehner, das der Alphacool HF 14 Smart Motion auch High-End GPU's kühlen soll. Ob er das tatsächlich kann, könnt ihr in den kommenden Zeilen entnehmen.

Ich möchte erwähnen das die ermittelten Temperaturen nicht auf Grafikkartenchips übertragbar sind! Grafikkarten haben Hotspots, andere Abmessunges des Cores sowie andere/keine Heatspreader als CPU's!

Das Setup:
Laing DDC 1T mit Deckelmod (Baugleich originaldeckel + innengewinde G1/4")
Magicool extrem 2x120mm
10/8mm PUR Schaluch
Vision 2000 Flowmeter
Anpresskraft: 20Kg
Silmor Wärmeleitpaste
200W Verlustleistung
Intel Core 2 Quad Dummy

Software:
Tempmoni
Aquasuite

Der Wasserkühlerprüfstand:
Der Wasserkühlerprüfstand besitzt 3 Temperatursensoren, für Luft, Wasser und FET.
Es wurden handelsübliche Wasserkühlungskomponenten bis auf den Laingdeckel verbaut um Vergleichswerte ermitteln zu können. Die Verlustleistung kann zwischen 50W-200W stufenlos mittels Spindeltrimmer eingestellt werden. Die Verlustleistung erzeugt ein FET welcher auf ein Dummy aus Reinstkupfer geschraubt ist. Ein Fet ist ein Elektronisches Bauteil. Dieses Bauteil erzeugt die Wärme. Der Dummy basiert auf Basis eines Intel Core 2 Quad Prozessors. Auf den Dummy wurde realitätsgetreu ein Original Intel Heatspreader von einen Q6600 gelötet. Im nach hinein wurde der Heatspreader plan geschliffen und poliert. Der Dummy besitzt eine Bohrung wo ein Temperatursensor eingelassen ist. Ein weiterer Sensor sitzt direkt vor den Ausgleichsbehälter um die Wassertemperatur ermitteln zu können. Der letzte Sensor ist frei schwebend an einer Ecke des Prüfstandes fixiert welcher die Lufttemperatur misst. Das Thermometer schickt jede Sekunde die ermittelten Werte zu einen Notebook. Die Werte werden mit Tempmoni aufgezeichnet und gespeichert. Das Logfile wird in Exel importiert und somit ein Diagramm erstellt.




Der Testverlauf:
Der Kühler wird 3x montiert und getestet. Bei jeden Test wird der Kühler neu aufgesetzt und neue Wärmeleitpaste aufgetragen. Die alte Wärmeleitpaste wird mittels Zewa Wisch und Weg + Reinigungsbenzin entfernt. Getestet wird der komplette Lieferumfang Excl. Wärmeleitpaste, Anschlüsse sowie excl. Backplate. Eine Backplate ist Aufgrund der Konstruktion des Prüfstands nicht notwendig. Getestet wird im Interwall. Der Kühler bleibt 60minuten auf den "Grill". Danach wird der Kühler demontiert, und der Kühler für die nächste Testreihe vorbereitet. Nach 2 Stunden Ruhezeit wird die nächste Testreihe eingeleitet.

Diagramm

Fazit:
Nicht nur brauchbar für Northbridge und Southbridge sondern auch bestens geeignet für GPU's. 200W Verlustleistung muss ein Kühler schonmal aufnehmen und an das Wasser abgeben können... Die "simulierte" CPU wurde bei 200W Verlustleistung nur 51,25°C warm. Weit entfernt von den Specs der Grafikkartenhersteller. Somit wurde auch das letzte Rätsel gelöst ;-)

Danke fürs lesen, bis zum nächsten Review.
 

al_

Support liquid-extasy
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
624
ja das hast du vollkommen recht, wobei es da schon einige hersteller gibt die auch das lösen um single gpu cooler auf high end grakas unterbringen zu können.
 

II n II d II

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.452
Danke für den Test. Ich hab den HF 14 schon ne Weile bei mir rumliegen, um ihn auf meiner nächsten GraKa zu verbauen. Deine Ergebnisse beruhigen mich in Hinsicht auf die Kühlleistung enorm.

Um die SpaWa muss man sich natürlich extra kümmern.
 
Top