News Valve erklärt Kampf um die beste Grafik für vorüber

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
11.881
Der große Kampf um die Grafik-Krone ist nach Ansicht von Valve-Chef Gabe Newell vorüber. In einem Interview mit The Conversation erklärte er, dass der Punkt Grafik an Relevanz verloren habe, stattdessen habe sich der Fokus nun auf das Internet gerichtet.

Zur News: Valve erklärt Kampf um die beste Grafik für vorüber
 

Metalblade

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
461
Bei solchen Kommentaren könnte ich kotzen.
1. Lebt der Kerl fern ab von realen Tatsachen und 2. ist es klar das er eine der größten Onlinespielplatformen den Rücken stärk.
Man man man, sowas macht den PC-Spielemarkt doch nur kaputt.
Die Mischung aus Grafik und Atmosphäre z.B. Half Life 2 machts und nicht das erfassen und Auswerten von Kundendaten.
 

Victorious

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
344
na also wem von der Grafik Fifa 10 auf dem iTouch reicht... da ist mir mein PC oder eine richtige Konsole doch lieber...
ich denk es wird einen Markt für beides geben, und die kleinen Geräte werden immer leistungsfähiger
 

rony12

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.255
ich finde, dass die Grafik einen großen Teil zum Spielspaß beiträgt. Natürlich muss sie passen. Nur man sollte nicht alles im Comicstyle machen, nur weil die Leute unfähig sind eine Engine zu programmieren.

So kann ich mir nicht vorstellen, das Half-Life 3 eine packende Geschichte, mit Lebhaften Charakteren erzählen will, dass aber in einer "unrealistischen" Grafik rüberbringen soll.
 

HolyDude02

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.097
Ganz kurz zur News selbst:

Meiner Meinung nach ist die Überschrift etwas ungenau. Valve = Gabe Newell? Auch wenn er da der Obermotz ist, ist das ja keine offizielle Firmenpressemeldung oder hab ich irgendwas falsch verstanden? :)


@Topic:

Solange es noch keine neue Konsolengeneration gibt, hat der Herr Newell sicher recht. Da wird sich grafisch erst mal nicht mehr so endlos viel tun.

Ich denke aber nicht, dass der Wunsch nach noch detaillierterer Grafik komplett weg ist; mittlerweile ist aber die Produktion solcher Bombastgrafiken (alleine jetzt mal das Modellierung verschlingt ja viel Arbeitszeit...) extrem teuer und zusätzlich kommen die technischen Beschränkungen der Konsolen hinzu...
 

Complication

Banned
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
4.277
Hier gehts doch nicht darum was die Kunden wollen - hier gehts darum wo die Geschäftsmodelle zu finden sind. Da müssen die Unternehmen jetzt dem Kunden nur noch klar machen was er zu wollen hat: keine Grafik, denn die kostet nur Geld in der Entwicklung.
 
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
610
Recht hat der Mann, ich persönlich sehe auch keinen kaufentscheidenden Vorteil in besserer Grafik. Einen gelungenen Film beurteilt man doch auch nicht an der Qualität der Special Effects :cool_alt:.
 

Qbix

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
523
Recht hat er ja leider. Das Steam ganz brauchbar ist, kann ich bestätigen.

Es regt einen halt nur auf, dass der PC immer unattraktiver wird wenn es ums Zoggn geht. Und hier finde ich, hat er leider an der falschen Stelle angesetzt. Es stimmt nicht, dass der Stellenwert der Grafik der Usability im Internet gleichsam geopfert wird. Es ist bekanntermaßen viel mehr so, dass die Raubkopien auf Konsolen weitaus geringer sind und Spiele-Entwickler aus rein wirtschaftlicher Sich natürlich immer mehr auf Konsolen setzen. Diese mögen noch so leistungsstark sein, bieten aber aufgrund einheitlicher Hardware langfristig keine Steigerungsmöglichkeiten, bis irgendwann die neue Generation rauskommt.

Und jeweils während der Phasen, wo sich hier nichts tut, tut sich auch bei der PC-Grafik nichts. Vor allem deswegen, weil PC-Versionen mehr und mehr nur noch Portierungen von Konsolenvarianten sein werden. Dass es da mit der Grafik nicht groß voran geht liegt auf der Hand. Im Grunde reicht die aktuelle Grafikkartengeneration aus, auch teilweise für Crysis 2. Und danach kommt vermutlich nichts grafisch anspruchsvolleres mehr. Wer jetzt ne HD5xxx oder GTX4xx hat, wird die wohl noch viele Jahre hindurch nutzen können, ohne Einschnitte bei optischer Qualität machen zu müssen. Und das suckt :/
 

MasterWinne

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
996
...finde ich nicht. gerade jetzt wo sich fast jeder nen rießen flachbild mit fullhd und allen möglichen schnickschnak (3d usw) ins haus holen kann muss auch grafisch mitgehalten werden.

>gerade die wii hat mich in sachen grafik sowas von abgeschreckt.

ich persönlich möchte in spielen / filmen auch grafisch verwöhnt werden. und der drang nach "mehr" ist immer vorhanden, was auch beim hardware/software-kauf für mich ein wichtiges kriterium ist.

aber leider ist es heutzutage eher so, daß man nur noch darauf ist, schnell was zu verkaufen können, woran dann auch leider die qualität leidet. nicht nur grafisch. die "wirtschaftskriese" und der chronische geldmangel bei spielern tut sein übriges dazu.
 

PhilAd

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.418
steam gewinnt nur aus gemütlichkeit ... hohe bandbreiten ersparen einem den gang nach saturn oder das bestellen im onlineversand ... dadurch fühlen sich pc spiele hersteller darin gestärkt, dass drm und bezahlte und spielgebundene inhalte gewünscht sind bzw. nicht abgelehnt werden ... der einzelnen stört es ... vielleicht auch viele die trotzdem schon bei steam kaufen obwohl man es im laden kaufen kann ... mit steam kauft man nunmal auch diese beschränkungen ... der markt bestätigt diese entwicklung, was ich persönlich sehr schade finde ... aber meckern sollte dann keiner ... der käufer entscheidet ... valve beweist mit der source engine, dass grafik sich nicht weiterentwickeln muss ... find es eigentlich frech, dass immerwieder spiele zum gleichen hohen preis mit der selben engine auf den markt kommen ohne großen entwicklungsaufwand ... die cod reihe tut diesem seit mw1 auch schon gleich ... aber es sind auch hier die käufer die soetwas unterstützen und den unternehmen so viel gewinn einbringen.
 

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.011
In der News sind ja auch Visionen angesprochen worden. Ich bin gerade zuckend am Schreibtisch zusammengesunken und hatte eine. Musste erstmal den Schaum vorm Mund wegwischen aber jetzt:
Ich sehe den Spielemarkt absolut kollabieren. Die Goliaths EA, Ubi und co. werden sich immer weiter aufblähen, den Bezug zur Realität verlieren und in einem gewaltigen Knall verpuffen. Zurück bleibt ein unglaubliches Vakuum. Was früher hunderte kleine Studios erledigt haben (Westwood WAR lebensfähig aber dank den Segnungen der AG ist es an EA gegangen) machen zur Zeit die Riesen. David wird kommen... David ist hier allerdings der eigentliche Goliath - nämlich der Mensch! Das Internet schafft ganz neue Möglichkeiten, Geländespiele und Flashmobs sind erst der Anfang. Wenn erstmal alles und jeder einen Chip intus hat, wird die Welt zur Bühne und alle Menschen sind bloße Spieler (mal schamlos Shakespeare zitiert ;))
Ich will den Brainchip hier nicht beschönigen aber das kommt am Ende doch sowieso. Und ich lasse mir einen einbauen. Gläsern bin ich jetzt schon. Und? Durch Glas kann man hindurchsehen, doch sieht man nicht das Glas.
Vielleicht entsteht aus den Trümmern mal wieder was neues. Ein neues Genre! Alles was wir jetzt als langweiligen Abklatsch ansehen war irgendwann mal eine unglaubliche Revolution des Spieleerlebnisses!
Denkt nur an Sims, Dune/C&C, Doom, Quake, Unreal und Half Life. Das waren noch Revolutionen. Und so was kommt mit Sicherheit wieder. Die Möglichkeiten sind gegeben. Auf eine BD kann man 50GB klatschen, unsere Prozessoren rechnen in wahren Zahlenorgien vor sich hin und das Internet schließt mittlerweile jedes Kaff an die Welt an (wie schnell ist die andere Frage). Vielleicht wird es wirklich nicht die Grafik sein... aber es ist ganz sicher nicht der Casual Mist. Der wird bleiben, so wie Sport auch seit dem alten Griechenland zelebriert wird. (Daran sollten sich einige mal ein Beispiel nehmen). Casual wird sich vom Gaming abspalten. Und nach dem Zusammenbruch bekommen wir dann hunderte kleine Blizzard Studios.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.978
Es ist ja inzwischen nicht mehr so, dass 2 jahre alte Grafik automatisch zu Augenkrebs führt.
Es wechseln ja zum Beispiel durchaus Leute zu CoD 4, weil die Server einfach besser sind. Der Grafikunterschied zu MW2 ist nicht so entscheidend (gibts den überhaupt? habe noch nie CoD4 gespielt)
 

RKUnited

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.354
Also wollen wir doch mal ehrlich sein, wir haben heute ein Grafiklevel erreicht das man getrost als ausreichend bezeichnen kann.
Das ist so, er hat Recht wenn er sagt die Zukunft liegt nicht mehr darin immer schneller schöner und epischer zu sein. Das heißt nicht, das es in Zukunft keine Entwickler gibt, die diese Idelogie nicht vertreten, sondern das sich Spiele an sich einfach auch in eine Richtung weiter Entwickeln können (Story, Gameplay, Steuerung).
Ich z.B sage mir, die Unreal Engine 3 ist doch noch ganz okey. Klar sie ist schon etwas älter aber sie schafft es doch immer wieder auch gute Games hinzubringen, siehe Batman AA oder Mirrors Edge oder noch andere Titel. Grafik ist nicht mehr der "Garant" für Erfolg in der Spielebranche, dafür ist das Level heute schon so hoch.

Jetzt auf HL3 eventuell selbst bezogen sage ich aber ganz klar, das Valve an einer 2. Source Engine werkeln sollte, weil irgendwann reicht es dann doch, auch wenn mir diese immernoch gefällt.
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Tja, das ist eine gute und schlechte Nachricht zugleich.

Gut, wenn Hersteller in Zukunft tatsächlich nicht immer nur auf Teufel komm raus das Maximum an Grafik präsentieren wollen, sondern stattdessen lieber gut aussehende Games rausbringen, die Spaß machen und auch auf PCs laufen, die kein Vermögen kosten.

Schlecht, wenn jetzt jeder Hersteller meint, sein Game müsste irgendwie mit dem Internet hantieren.
Ich seh's schon kommen, daß da auf Teufel komm raus "Online-Features" integriert werden, nur um einen Vorwand zu haben, eine Internet-Verbindung zu verlangen.
Außerdem will ich in Zukunft nicht nurnoch Multiplayer-Games haben .. manchmal will ich gerne ganz für mich alleine eine Runde zocken!
 

DiamondDog

Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
2.772
wir haben aktuell einen sehr guten grafikstandard, finde ich. lasst einfach die aktuellen engines auf andere spiele los. daran scheitert es aber oft. guckt euch stalker an. das spiel ist grafisch nicht das dollste, sieht aber heute noch konkurenzfähig aus, weil es stimmig ist, alles sieht realistisch aus und nicht quitschbunt und übertönt mit lichtblendungen bis zum umfallen. ich brauchte keine häuser die mir das sonnenlicht spiegeln, als seien diese aus glas.

nutzt die heutige grafik für zukünftige spiele mit einem schönen co-op modus, wo man die story im multiplayer dadeln kann usw.
 

Beutebeute

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
443
Es ist ja inzwischen nicht mehr so, dass 2 jahre alte Grafik automatisch zu Augenkrebs führt.
Es wechseln ja zum Beispiel durchaus Leute zu CoD 4, weil die Server einfach besser sind. Der Grafikunterschied zu MW2 ist nicht so entscheidend (gibts den überhaupt? habe noch nie CoD4 gespielt)
es ist ja auch die gleiche engine, größtenteils die gleichen texure nund und und...


das liegt doch eben an den Konsolen.
Die grafik sieht immer nur so gut aus wie die Konsolen es erlauben.
Wenn CoD4 schon die Konsolen ausgeschöpft hat, dann sind da keiner verbesserungen bei cod6 zu erwarten.

So einfach is das, warum neue engines entwickeln wenn die konsolen nicht in der lage sind mehr zu leisten.

PC versionen haben im grunde nur mehr rohleistung, was neues wird da selten genutzt.
Im grunde haben PC's nur noch ne höhere auflösung, mehr AA und mehr AF.
Ganz neue effekte sind extrem selten.
Die konsolen können kein dx10/dx11 darstellen, also werden diese schnittstellen auch nicht ausgeschöpft.

damals war der sprung von dx6 zu dx7 zu dx8 zu dx9 gigantisch.
jetzt wird das nicht mehr ausgeschöpft, wieso denn auch, konsolen können eh kein dx10 und aufwärts
 

Kuroiban

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
120
Ich kann Gabe Newell zustimmen und wiedersprechen. Zustimmen damit das Casuale Games immer wichtiger werden werden und auch Augmented Reality ein großes Zugpferd für zukünftige Entwicklungen wird. Aber Wirtschaftlich ist eine herrausragende Grafik - leider - auch heute noch ein Faktor. Es ist das gleiche wie mit dem Kino, stupide Effektfeuerwerke verkaufen sich nun mal bei einer großen Masse.
Für mich persönlich ist und war Grafik noch nie ein Kaufgrund, das spiegelt meine persönlichen Vorlieben wieder. Was aber zu beobachten ist das auch die Entwickler bei der Grafik abbauen. Man muss sich nur mal vor Augen halten das mit Crysis die Cryengine seit über zwei Jahren die Referenz darstellt und auch die für dieses Jahr angekündigten Tier1 Titel nicht wirklich absetzen können. Der Zyklus der großen Neuerungen wird länger. Ich sehe das nicht als Problem, sondern als Chance für die Industrie sich von einem ewigen Wettlauf der Grafik zu verabschieden und mehr auf Inhalt zu setzen. Es wird Zeit das sich das sich Computerspiele aus ihrer selbst auferlegten Zwang "state of the art" zu sein abtrennen und wirklich Kunst werden um auch kulturell einen anderen Status zu erhalten. Die gleiche Entwicklung musster der Film durchmachen, denn am Anfang war dieser auch viel Effekt, viel Begeisterung für neue Technik und viel zu wenig Inhalt. Seine kulturellen Status musste sich der Film auch erst verdienen.

Ich finde das sich viele Menschen Gedanken machen sollten worauf es wirklich ankommt. Ein Buch kauft man sich auch nicht weil das Cover so toll aussieht ;)
 

Die Fi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
298
Ich kann, das gesagte nachvollziehen. Es wird ja nicht gesagt, es wird kein Wert auf schöne Grafik gelegt, sondern es wird nicht mehr um die beste Grafik wettgeeifert. Das zeugt meiner Meinung nach sogar von Vernunft. Man muss der Realität ins Auge sehen, die Spielentwickler haben nur ein begrenztes Budget zur Verfügung. Wenn nun die meiste Zeit/Geld für Grafik ausgegeben wird, welche ehe schon gut aussieht, müssen andere Aspekte der Spiele in den Schatten treten. In den meisten Fällen ist es die Story, Spielmechanik und oder Spieldauer.
Letzten Endes ist es ein gesundes Mittelmaß, welches die Spiele zum Erfolg führt.
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.352
Das hielt ich persönlich immer schon für überfällig.
Wenn das Spiel Mist ist, nützt die beste Grafik nicht. Gut, man kann sich die ganzen Effekte ansehen, aber das kann man mit irgendwelchen Trailers besser.
Zum Spielspaß trägt es aber nicht besonders bei.

Wenn die Spielidee passt und dadurch das Spiel interessanter wird, braucht man keine Top-Grafik.
Die Verkaufszahlen der Wii gegenüber Xbox und PS3 sprechen für sich, wobei es wenigstens für alle dieser Konsolen irgendwas brauchbares gibt. Für PC gibt's dagegen so gut wie nur noch diese Killerspiele, die für mich alle absolut gleich aussehen.
Und das scheint eben daher zu kommt, dass die Entwicklerstudios nur noch auf Grafik achten und Webportale Spiele nur nach der Grafik beurteilen.
 

Pandora

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.437
HÄ ?

Sry aber irgendwie verstehe ich die news mal so garnicht, das klingt irgendwie als hätte man da mächtig was an Kontext vergessen.
Das wirkt total zusammenhangslos, was haben Causalgames mit Internet oder gar mit weniger Wertschätzung guter Grafik zu tun ?
.
 
Top