versehentlich falsche Festplatte partitioniert und formatiert

boriko

Cadet 4th Year
Registriert
Dez. 2006
Beiträge
68
Hallo,

mein Rechner hat kürzlich statt des definitiv richtig eingegebenen "format c:", seltsamer Weise Platte "d" formatiert.
Leider befanden sich auf genau der meine Backups!
Bevor ich das allerdings bemerkt habe, habe ich noch von FAT in NTFS gewechselt.
Kann mir irgendwer helfen, oder sind meine Daten im Nirvana??

Danke schonmal
 
hallo

ichglaub tune ub 2006 hat so ein tool
du must aber die namen der dateien/ordner haben glaub ich

MfG moyo
 
File Recovery oder Recover my files
Die Chancen stehn am besten wenn noch keine neuen Dateien auf die Platte geschrieben wurden. Wenn doch, dann kannste nur noch das retten was nicht überschrieben worden ist.

Mfg Murphy
 
Ich versteh nicht wie du das Dateisystem gewechselt hast.
Wenn du nicht gleich formatiert hattest, besteht die Möglichkeit das Testdisk die vorige Partition wiederherstellen kann.
Mache mir deshalb mal eine Diagnose um sicher zu gehen.
Ansonsten würdest du nach identischen formatieren Datwenrettungssoftware benötigen.

Lade dir mal Testdisk Version 6.6 beta für Windows.
Link dazu gibt es hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Herunterladen
Starte Testdisk bestätige bei dem Log-Datei-Screen mit Enter, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Bestätige bei Proceed und setze mir auch einen Screenshot.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
Setze mir auch einen Screenshot.
Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.

Teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 
Das Dateisystem habe ich mit Partition Magic gewechselt. nachdem ich festgestellt habe, das "c" nicht formatiert wurde. Erst danach habe ich gemerkt, welches Laufwerk wirklich geplättet wurde.

Um Dir, Fiona mehr Infos geben zu können, muss ich vorher etwas gestehen:
Ich hab nicht so richtig den Durchblick, wie das mit den Screenshots geht.:confused_alt:
 
Howdie,
Screenshots macht Du, indem Du die Tasten "Alt" und "Druck S-Abf" auf Deiner Tastatur drückst.
Wenn Du nur "Druck S-Abf" drückst, wird ein Screenshot vom ganzen Desktop gemacht.
Dann Grafikprogramm (IrfanView oder so ähnliches) aufrufen und "Einfügen".
Dann Bild abspeichern und hochladen.

So long,
Jack
 
Zuletzt bearbeitet:
Du kannst auch aus dem Testdisk-Ordner die Datei testdisk.log hier hochladen.
Mache eine Diagnose wie beschrieben, benenne die Datei testdisk.log im Testdisk-Ordner in testdisk.txt um und lade die hier hoch.
Geht wenn du einen Post erstellst weiter unten, unter Anhänge verwalten.

Viele Grüße

Fiona
 
So, ich habe Testdisk durchlaufen lassen.
Meine gesuchten Daten konnte ich aber leider in keiner der angezeigten Partitionen finden. :heul:
 

Anhänge

  • Dok1.doc
    43 KB · Aufrufe: 305
  • Dok2.doc
    41,5 KB · Aufrufe: 280
  • Dok3.doc
    45 KB · Aufrufe: 273
Probier dochmal die Programme die ich dir vorgeschlagen habe.
Mit diesen Progs konnte ich auch meine verloren gegangenen Daten wieder aufspüren.
Hatte auch versehentlich die falsche Platte formatiert.
 
Ich habe mir die Bilder angeschaut und leider ist das Ergebnis nur neine leere Partition.
Sieht eben wie überschrieben nach frischem formatieren aus.
Geht daher wie bereits erwähnt weiter mit Datenrettungssoftware.

Es ist egal was du nimmst.
Recover My Files hatte auch schon gute Eregbnisse.
PC Inspector hatte öfters als Freeware leider keine guten Ergebnisse.

Daher setze ich dir auchmal Infos;

Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse und ist deshalb kein Maßstab für eine Diagnose.
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1793553

Gute Ergebnisse sind Restorer2000, Scavenger und Recover it All.
Freeware hat nicht immer gute Ergebnisse.

Du kannst dir ja mal den kostengünstigen Restorer2000 Pro (Shareware 49.99 $ ca. 38 €) in der Testversion anschauen was der an Daten nach Diagnose anzeigt.
Hatte hier bereits gute Ergebnisse und macht auch wenig Probleme mit verschiedene Dateiformate.
In der Bedienung für einige ein wenig gewöhnungsbedürftig.
Daher noch ergänzende Hinweise wegen Bedienung.
Mache damit mal einen genauen Sektorscan.
Markiere deine Partition..
Scanne die Partition indem du auf das Icon im Menü mit dieser Uhr oder ähnlich gehst (Diese Option sucht nach Partitionen macht aber einen Sektorscan).
Hinterher kannst du oben im rechten Fenster in Restorer auf die Festplattensymbole (erkannte Partitionen) klicken und auf deine Daten untersuchen.
Wähle bitte zuerst die Laufwerkssymbole aus die deiner Partitionsgröße und Dateisystem entsprechen.
Da kannst du auch wenn im rechten Fenster mehrere angezeigt werden wechseln indem du in Restorer2000 im Menü oben ganz links auf das Laufwerkssysmbol klickst.
Dann kommst du wieder zurück und kannst im rechten Fenster das nächste Laufwerkssymbol zum untersuchen auf Daten auswählen.

Wenn du auf Dateinamen und die Ordnerstruktur keinen Wert legst, kannst du dir mal Photorec anschauen.
Lade dir im Fall mal die neueste Version von Testdisk beta 6.6 direkt von der Homepage.
Photorec befindet sich mit bei Testdisk im Ordner.
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Herunterladen

Grund ist eine neuere beta als die auf CB im Moment erhältliche.
Die neueste beta von Photorec hat einige Verbesserungen speziell bei fragmentierte Dateien.
Schaue dir dazu auch die Dateiformatunterstützung für die Wiederherstellung an, ob die dir ausreicht.

Du kannst auch Dateien damit woanders hinkopieren.
Infos über das kopieren hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/232924/
Infos;
https://www.computerbase.de/forum/t...ttet-was-mach-ich-falsch.226036/#post-2223465
Du kannst es auch unter Options einstellen nach was für Dateiformate Photorec suchen soll.
Infos über die Unterstützung separat nochmal hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/File_Formats_Recovered_By_PhotoRec

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:
Murphymcwhite schrieb:
Probier dochmal die Programme die ich dir vorgeschlagen habe.

Es ist echt zum :kotz: !
Hab das Programm probiert und ein paar Daten wiederfinden können. Leider nur die, die ich vorher auch erfolgreich auf DVD gesichert habe!
Trotzdem danke!
Ich bin dankbar für jeden Tipp!
Jetzt werde ich mal das von Fiona probieren.
Allerdings ahne ich Böses...

Aber mal nebenbei, wie kann es sein, das trotz des eindeutigen Befehls "format c:" eine andere Festplatte formatiert wird??? Ich habe mich definitiv nicht vertippt. Da prüfe ich ganz penibel die Laufwerksangaben, bevor ich zu diesem Schritt aushole.
 
Mache damit wie beschrieben den Sektorscan.
Überprüfe das Ergebnis.
Beim formatieren im Setup oder einer Eingabeaufforderung sind die Laufwerksbuschstaben oft nicht gleich.
Vor allem wenn eine Partition erstellt wird.
Da als Beispiel vorher keine Partition auf C: vorhanden war, wird D: automatisch nach vorn auf C: verschoben.
Gibt aber mehrere Ursachen die das auslösen können.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich habe jetzt alles mit Restorer2000 durchsuchen lassen.
Das Ergebnis ist leider wie erwartet -
Ich habe zwar die ein oder anderen Daten gefunden, allerdings nicht die von mir gesuchten.
Leider nur welche, die ich als Backup auf DVD habe, bzw. irgendwann mal gelöscht habe.
Ich glaube, damit ist meine Seifenblase mit dem Traum von der Datenrettung wohl zerplatzt.:heul:
 
Vielleicht solltest du mal die gesamte Festplatte scannen.
Da du das Dateisystem konvertiert hattest auch bei den hinterher gefundenen Partitionen auf Fat und NTFS achten und durchsuchen.
Nehme zuerst die gefundenen Partitionen die deiner Partitionstgröße und Speicherplatz ensprechen.
Wird im Fenster normal angezeigt.
Normal sollte ein versehentliches formatieren einer Partition für Datenrettungssoftware kein Problem sein.
Ich weiß nicht inwieweit das konvertieren geklappt hat.

Markiere dazu in Restorer deine Festplatte!
Gehe auf das runde Icon das wie eine Uhr ausssieht.
Scanne den gesamten Bereich.
Untersuche hinterher die entsprechenden Fat und NTFS-Partitionen.

Wäre insofern nur nochmal ein Tip.

Kannst du dir überlegen.

Viele Grüße

Fiona
 
Ich habe jetzt x mal die ganze Platte scannen lassen und jeden einzelnen ordner nach meiner Datei durchsucht -
Fehlanzeige!
Sie wird wohl schon überschrieben sein.

Verbleibt allerdings immernoch die Behebung des Fehlers, der zu diesem Desaster geführt hat.
Wie verhindere ich, daß mir das das nächste mal wieder so geht? Also das wieder das falsche Laufwerk geplättet wird?
Am Besten alle Partitionen löschen und neu anlegen?
 
Versuche noch zum letzten mal Scavenger.
Der findet manchmal bei NTFS mehr.
Mache damit den langen scan.
https://www.computerbase.de/forum/threads/faq-datenrettung-testdisk-anleitung.110869/#post-1793553

Normalerweise ist nur formatieren für Datenrettungssoftware nicht kritisch.
Problem könnte sein, wenn es bei der Konvertierung von Fat auf NTFS ein Problem gegeben hat.
Datenrettungssoftware für Windows liest Fat oder NTFS.
Bei Probleme kann es sein, das die Dateisysteme vielleicht nicht richtig erkannt werden.

Viele Grüße

Fiona
 
Das einzige was ich herausgefunden habe, ist das alle Programme unterschiedlich genau verlorene Daten finden können.
Leider aber auch diesmal nicht die von mir gesuchten.
Ich glaube, ich finde mich damit ab.
Dennoch möchte ich dem beim nächsten Mal vorbeugen.
Wenn ich alle Partitionen lösche und neu anlege, müsste doch dann eigentlich auch wieder "c" = "c" , "d" = "d" sein (usw..), oder ??
Ich hab nämlich keinen Bock, alles nocheinmal durchzumachen.
 
Lege es der Reihe nach an.
Zuerst C: auf dem vorderen Speicherplatz und so weiter nachfolgend.
Lege die Bootpartition ganz vorn an und primäre Partitionen sollten auch vor einer erweiterten Partition mit logischen Laufwerken liegen.

Viele Grüße

Fiona
 
@boriko:

Falls du unter dos oä formatiert hast, nicht mit PQ Magic, sondern mit dem Befehl format c:\ kann es auch sein, das das c:\ was du meinst als ntfs formatiert war, das wird von dos nicht erkannt. In einem solchen Falle rückt die nächste Partition "nach vorne", in diesem Fall das was du als "d:\" bezeichnest, die als FAT32 formatiert war.

PQ Magic kennt NTFS, daher hat es dein c:\ dann erkannt und folgerichtig korrekt konvertiert/formatiert etc.

Ansonsten werden die anderen wohl recht haben das die Reihenfolge deiner Laufwerksbuchstaben unter Windows anders aussieht als unter dos (bzw. "physikalisch").

Einfach beim nächsten Mal besser darauf achten!

Datenrettungssoftware --> Get Data Back for Fat / NTFS <-- hat mir mal sehr geholfen...

Gruß
Ein ebenfalls von Dateverlust und Datenmüll des häufigeren betroffenen
Robert
 
Das mit dem NTFS-Format unter "C" und der Formatierung unter DOS währe 'ne Erklärung für den spontanen Entschluss meines Rechners, einfach mal "D" zu formatieren.
Soweit ich mich erinnere war "C" schon NTFS, alle anderen aber noch FAT32.
Also werde ich wohl zum Äußersten ausholen und alle Partitionen löschen und neu erstellen.
Das kann ich ja nun bedenkenlos tun, da ja keine wichtigen Daten mehr auf einer der Platten sind.:lol:
 
Zurück
Oben