Verständnissfrage Arbeitsspeicher 64Bit Betriebssystem mit 32Bit Software

reaper2507

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
69
Kennt sich bei diesem Thema jemand genauer aus?

hätte ein paar fälle und würde gerne wissen was passiert; Folgendes Beispiel

Windows 7 (64bit)
VMWare Workstation (64Bit)
Office (32bit)
Workstation mit 16GB Arbeitsspeicher

Sagen wir folgende fälle treten auf

Windows Bootet und belegt 2gb Arbeitsspeicher
VMWare Startet und belegt 4GB Arbeitsspeicher

Kann nun Office(32Bit) sich immer noch 4GB zum addressieren nehmen? Oder kann es nicht mal starten weil die ersten 4gb zum Addressieren verwendet wurden?
Oder verwenden die 64Bit Programme automatisch den Speicher oberhalb der 32Bit Grenze so das Office(32Bit) soviel speicher unterhalb zur Verfügung hat wie alle 32Bit Programme zusammen?
 
E

enteon

Gast
office greift nicht direkt auf den RAM zu, es bekommt einen virtuellen speicher zugewiesen. dieser besteht zuforderst aus von windows verwalteten pages im RAM, sollte der RAM nicht ausreichen wird stattdessen auf das swap-file umgeleitet. davon kriegt office absolut nichts mit.

nun kann ein 32bit prozess wie office nunmal nur 4GB adressieren, also bekommt er auch nur maximal 4GB virtuellen speicher. praktisch sind es sogar nur maximal 3GB, eher 2GB. aber das reicht für das meiste auch aus. an welchen adressen die pages nun wirklich im RAM liegen kann office egal sein, es adressiert seinen speicher als wäre er von 0 - 4GB.
 
Top