Vodafone LTE als Alternative zu DSL Light 384kb?

speltach

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
999
Bei mir bietet die Telekom leider nur DSL Light mit 384kb an, alle anderen Anbieter bieten das gleiche.

Nun ist bei mit Vodafone LTE 7200 verfügbar, kann jemand LTE empfehlen? Telefon geht doch über das LTE Netz?

Wäre es sinnvoll den Vertrag bei der Telekom nochmals zu verlängern und zusätzlich auch auch LTE bei Vodafone anzuschließen? Da Vodafone ja bis zu 23 Monate die Grundgebühr beim Altanbieter übernimt?

Kennt jemand ein gutes Angebot? 1und1 und mobilcom bieten glaube ich auch LTE über Vodafone Netz an.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.491

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
LTE ist sogar sehr schnell was den ping betrifft.
 

rille

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.423
LTE hat IMHO viel zu wenig Freivolumen, für 15 GB im Monat zahlt man 50 EUR und für 30 GB schon 70 EUR! Was darüber liegt, wird auf 384 kBit/s gedrosselt. IMHO lohnt sich das nur, wenn man DSL auch nur mit dieser Geschwindigkeit bekommt.
 
A

asus1889

Gast
LTE ist sogar sehr schnell was den ping betrifft.
Sehr schnell? Wenn du 60-80 ms als sehr schnell bezeichnest ist ja gut. Und wenn bei ihm nur das 7200er Paket verfügbar ist, ist er auch nicht sehr nah am Sender. Das heißt es gibt viele Störquellen die, die Signalübertragung beeinflussen.

@TE

Ich würde lieber gucken ob 2000 RAM oder ein alternativer Anbieter (EasyBell, Vodafone, Alice etc.) verfügbar ist. Weil bei DSL Light ist noch einiges an Luft. DSL 1000 geht da mindestens und das ist immerhin besser als LTE mit Drossel auf 384 Kbit/s.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.491
LTE ist sogar sehr schnell was den ping betrifft.
Hast du da Quellen für. Praktisch liegt der Ping immer über 100 ms. Wer Pech hat, muss mit Ausreißern bis in die 300 ms leben. Der Ping soll sich erst mit 4G verbessern. LTE ist kein 4G, auch wenn es in der Werbung häufig so aussieht.

Zusätzlich soll die Latenz, die für einige Anwendungen auch bei LTE noch zu hoch ist, auf etwa zehn Millisekunden verringert werden. Somit wären beispielsweise auch Online-Spiele wie MMOs oder auch Videokonferenzen ohne nennenswerte Einschränkungen möglich.
https://www.computerbase.de/2012-01/kriterien-fuer-4g-mobilfunk-offiziell-festgelegt/
 
A

asus1889

Gast
Also der Ping liegt beim "Bauern-LTE" @ 800 MHz bei VF bei ca. 45-100 ms. Es kommt hierbei auf die Distanz zum Sender, die Auslastung des Senders sowie die Verbindungsqualität an.
Außerdem sind die Pingzeiten nicht konstant. Es schwankt und es gibt sehr viele Ausreißer.

Nur bei 1,8-2,6 GHz LTE in der Stadt liegen die Pingwerte bei 10-30 ms.
 

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.024
Sehr schnell? Wenn du 60-80 ms als sehr schnell bezeichnest ist ja gut. Und wenn bei ihm nur das 7200er Paket verfügbar ist, ist er auch nicht sehr nah am Sender. Das heißt es gibt viele Störquellen die, die Signalübertragung beeinflussen.
Bei uns ist seit gut einem Monat LTE (800) verfügbar. Der Mast ist in Sichtweite, ca. 150 Meter Luftlinie, trotzdem gibt es nur den 7200 Tarif, mehr gibt es einfach nicht. Ich hatte einen Vodafone Vertreter hier zu Hause für eine Vorführung. Tatsächlich kamen unter der Woche ab ca. 17:00 so zwischen 4-5 Mbit an, Ping zwischen 70-90 ms. Am Wochenende wird das vermutlich noch weiter einbrechen und je mehr Leute das buchen desto weniger Bandbreite wird verfügbar sein.

Ich persönlich werde bei meiner langsamen, aber stabilen DSL 1200 Leitung bleiben. Für jemanden mit DSL Light halte ich LTE aber trotzdem für eine brauchbare Alternative. Wenn der Empfang gut ist, wird es selbst nach Überschreiten des Volumens nicht langsamer als mit DSL Light.

Vorsicht bei Vertragsverlängerung der Telekom. Vodafone hat eine Frist bis zu der die die Kosten von Altverträge übernehmen um sich genau vor so etwas zu schützen. Also wenn du jetzt noch den Vertrag verlängerst, wird das Vodafone wahrscheinlich nicht mehr übernehmen.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
LTE ist ausschließlich 4G! sonst wäre es eben nicht LTE sondern UMTS und co.

und spieletaugliche 30-50ms sind wohl sehr schnell. ein normaler telekomdorfanschluß verfügt im schnitt über 60-70ms. und die 30-50ms sind aktueller stand. das soll sogar noch besser werden. noch ist man ja beim ausbau. vereinzelt kann der ping deswegen auch höher liegen. eben wie bei DSL auch. UMTS hat einen ping von weit über 100ms
ich rede hier auch nicht von schnellen leitungen mit aktiviertem FastPath. sondern von den leitungen die auf den meisten dörfern vorhanden sind.

und der TE hat bestimmt kein VDSL mit 384kbit/s:freak: es geht hier schließlich um seinen anschluss.

ich muss mit 1500kbit/s zurechtkommen. ping 70ms. und da ist LTE endlich eine alternastive, welche auch das onlinezocken von shootern erlaubt. mit UMTS gehts schließlich nicht. allein darauf berief sich meine aussage!!


also, bevor ihr weiter mit halbwissen postet, solltet ihr euch doch einfach mal die mühe machen google zu nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

asus1889

Gast
@Knecht_Ruprecht

Bist du sicher, dass der Sender nur 150 Meter entfernt ist? Weil wenn der Sender nur 150 Meter entfernt ist, sollte auch schnelles DSL gehen, da dann in 150 Meter Entfernung höchstwahrscheinlich ein LWL Kabel liegen müsste. Viele Sender liegen nämlich in der Stadt (im HSPA Gebiet) und denen sich nur durch die reichweitenstärkeren Frequenzen ins Landgebiet aus. Es gibt zwar einige Sender die nur per Richtfunk angebunden sind, aber das ist eher die Seltenheit bei LTE.

Deshalb kann ich mir das mit der geringen Entfernung nicht vorstellen.

Hier kannst du gucken, ob du im orangen Bereich (Indoor Versorgung) liegst.

ich rede hier auch nicht von schnellen leitungen mit aktiviertem FastPath. sondern von den leitungen die auf den meisten dörfern vorhanden sind.


ich muss mit 1500kbit/s zurechtkommen. ping 70ms.
Nur Telekomverträge (typische fixed Leitungen) ohne RAM und ohne alles haben vielleicht diese Pingwerte, da sie ein hohes Interleaving (Fehlerkorrektur) verwenden. Aber auch hier sind 60-70 ms die Ausnahme. Telekom DSLAM Profile verwenden 32 ms Interleaving + ~18-20 ms Grundlatenz o. Fehlerkorrektur. Man hat also ca. 52 ms Latenz. Das ist auch meine Erfahrung bei T-DSL Anschlüssen. Und alles über 30 ms kann man für Onlineshooter vergessen.

Und du solltest nicht vergessen, dass es sich bei LTE wie auch bei HSPA um eine Funktechnik handelt. Der Ping ist nicht mit DSL zu vergleichen, da es packet loss, Schwankungen, Reflektion des Signals etc. gibt. Ich habe auch bei HSPA+ von Vodafone 45-50 ms. Und es ist nicht wie DSL mit 50 ms beim Spielen und Surfen. Weil es ist keine leitungsgebundene Technologie. Es harkt andauernd und man kann nicht so spielen wie es mit DSL wäre. Man merkt einfach beim Ansprech verhalten (Reaktion bis Befehl ausgeführt wird) extreme Unterschiede.

Ich habe sowohl mit DSL und HSPA+ gespielt und kann nur sagen, dass man mit HSPA+ extrem im Nachteil ist. Besonders bei schnellen Spielen wie CS u. BF 3. Die Leute mit DSL lachen einen aus. Sie sind zwar rein spielerisch schlechter, aber durch ihre super Verbindung sind sie so dermaßen im Vorteil , dass sie deutlich besser sind. Man muss bei HSPA+ sowie LTE extrem vorrauschauend agieren, ansonsten hat man in einem 1:1 Duell keine Chance. Man muss quasi schon vorher wissen was passiert und wer von wo kommt und schon vorher anfangen zu schießen. Und das macht keinen Spaß und man fühlt sich als Non-DSLer wie ein Internetnutzer/Spieler zweiter Klasse.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.024
Absolut sicher, ich habe den Vodafone Vertreter sogar gefragt. Wenn man großzügig schätzt sagen wir halt von mir aus 300 Meter. Ist ein Wasserturm am Ende der Straße. Problem ist mit Sicherheit die Anbindung des Mastes. Hier liegt kein Glasfaser und mir sind die letzten Monate auch keine Bauarbeiten aufgefallen, die für die Verlegung von Leitungen sprechen würden. Anfragen des Bürgermeistern an die Telekom die Gemeine ans Glasfasernetz anzuschließen wurden abgeschmettert selbst kann die Gemeinde die Kosten von ca. 300.000 € nicht stemmen. Wir reden hier von einem 300 Einwohner Dorf.
Es liegen aufgrund eines anderen Projekts zu 95% der Haushalte hier Leerrohre. Theoretisch könnte man also problemlos FTTH legen. Wenn man denn eine schnelle Anbindung hätte.

Der Mast deckt laut Vodafone Vertreter ca. 12 km ab und erreicht somit viele solcher kleiner Dörfer in denen kein oder nur sehr langsames DSL verfügbar ist. Für viele sicher ein Fortschritt, aber der Mast wird sicherlich sehr schnell wieder überbucht sein.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.491
...bevor ihr weiter mit halbwissen postet, solltet ihr euch doch einfach mal die mühe machen google zu nutzen.
Magst du bitte zum Computerbase-Artikel Stellung nehmen, ist der Artikel falsch? https://www.computerbase.de/2012-01/kriterien-fuer-4g-mobilfunk-offiziell-festgelegt/

LTE ist ein 3,9G-Standard im Rahmen des 3GPP, der die 4G Definitionen des Telecommunication Standardization Sector (ITU-T) nicht vollkommen erfüllt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Long_Term_Evolution#Nachfolger

Ich finde die Aussagen eindeutig. Ob die ITU das auch falsch wiedergibt, kann ich leider nicht beurteilen.
 
A

asus1889

Gast
"LTE" so wie es in Deutschland verwendet wird ist 3,9G und kein 4G auch wenn es so vermarktet wird. 4G lässt sich einfach besser verkaufen;).
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Zitat von asus1889:
Nur Telekomverträge (typische fixed Leitungen) ohne RAM und ohne alles haben vielleicht diese Pingwerte, da sie ein hohes Interleaving (Fehlerkorrektur) verwenden.
und sämtliche anderen anbieter, welche diese anbindung der telekom nutzen mussen, weil kein eigenes netz vorhanden ist.
ihr solltet mal in betracht ziehen, das es nicht nur städte gibt.
auf dem land bekommen die meisten eben kein DSL 16000 für 9,90€ oder so.
egal wo ich buche-> ich komme immer auf nen ähnlichen monatlichen betrag. die grundgebühr für die telekom ist so oder so fällig.

irgendwie diskutiert ihr weit an der frage des TE vorbei!:freak:

es ist doch scheißegal ob LTE nun 4G oder 3,9G ist. es baut auf 4G auf. und im endeffekt wär mir das auch sowas von egal, da es die leute, welche es betrifft einfach nicht interressiert. sie halten nach nem schnelleren internet ausschau. und das wird mit LTE in vielen ländlichen regionen erreicht.
Ergänzung ()

na da war ich dann nicht mehr auf dem neuesten stand.
ändert aber rein garnichts daran, das du dem TE absolut null weiterhilfst.

hast du mal mit ner 384kbit/s-leitung telefoniert? bei ner 1500er leitung gehts nichtmal annähernd störungsfrei.
du bist am thema meilenweit vorbei!!!!!!!!!!!!

und bitte schau dir die fragestellung des TE´s nochmal an, bevor du hier weiterpostest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
18.491
na da war ich dann nicht mehr auf dem neuesten stand.
ändert aber rein garnichts daran, das du dem TE absolut null weiterhilfst.

hast du mal mit ner 384kbit/s-leitung telefoniert? bei ner 1500er leitung gehts nichtmal annähernd störungsfrei.
du bist am thema meilenweit vorbei!!!!!!!!!!!!

und bitte schau dir die fragestellung des TE´s nochmal an, bevor du hier weiterpostest.
Unter uns Profis. Der TE wird vermutlich nicht über "384er DSL" sondern per Analog oder ISDN leitungsvermittelt telefonieren.

Zur Fragestellung des TE. Ich habe gleich im zweiten Post gefragt, was er sich von LTE vs 384er DSL verspricht. Es gibt bei beiden Vor- und Nachteile auf welche eigentlich jeder außer du eingeht.
 
A

asus1889

Gast
und sämtliche anderen anbieter, welche diese anbindung der telekom nutzen mussen, weil kein eigenes netz vorhanden ist.

Welche anderen Anbieter? Es sind nur Telekom und Telekom Reseller, die es auch nicht mehr so häufig gibt. Ich glaube das nur noch 1 und 1 u.a. Telekomanschlüsse unter eigenem Markennamen vertreibt.

Alle anderen können ihre DSLAMs so beschalten wie sie wollen. Unter dem Netz der Telekom verstehst du aber bestimmt die Telefonleitungen auf die sowie so alle notgedrungen zurückgreifen müssen. Die haben aber nichts mit der Latenz zu tun.

Die Einstellung des DSLAMs bzw. dessen Profil (high oder low Interleaving/Fast Path) beeinflusst in erster Linie den Ping. Auf dem Land gibt es auch vielfach andere Anbieter wie Telefonica (O2,Alice, Easybell), QSC, Vodafone, Versatel etc. . Die können dir auch bei einer "384er Leitung" schnelle Latenzen schalten.

Ich weiß noch wie hier in meinem Ort jeder Zocker rumgeheult hat:"Ich habe bei T-DSL 384 70-80 ms und kann nicht vernünftig spielen." und das obwohl hier Alice, O2, Easybell und Versatel gehen und man dort 18 ms und 1-2 Mbit/s statt 384 Kbit/s hat. Natürlich gibt es in so manchen Orten nur Telekom DSL besonders in Ostdeutschland wo nach der Wende nur die Telekom ausgebaut hat aber ansonsten gibt es schon häufig Alternativanbieter mit eigenen DSLAMs.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Unter uns Profis. Der TE wird vermutlich......
profis?:freak:
ich bin kein profi. würde ich auch nie von mir behaupten. allerdings weis ich mit welchen problemen wir auf dem land zu kämpfen haben. und ich weis auch das selbst ein rein zum zocken genutzter 384er anschluss bei einigen spielen nicht mehr ausreicht. der upload beträgt nur 64kbit/s.
du weist was z.b. BF3 für datenverkehr im upload sorgt? ich habe im upload schon nur 192kbit/s. wenn meine tochter ihren TS nutzt ist ein ruckelfreies spielen kaum noch möglich.
und genau dem kann er mit LTE entgegentreten.
LTE ist unter den funktechniken nunmal sehr schnell. auch was den ping angeht. was nutzt einem der schnelle ping, wenn die begrenzung des uploads ihn in die höhe treibt.

Welche anderen Anbieter? Es sind nur Telekom und Telekom Reseller, die es auch nicht mehr so häufig gibt. Ich glaube das nur noch 1 und 1 u.a. Telekomanschlüsse unter eigenem Markennamen vertreibt.
also ich kann bei fast jedem anbieter DSL bestellen. jeder anbieter, sagt mir dann bei der verfügbarkeitsprüfung das der anschluss mehr kostet als beworben, da er außerhalb ihres netzgebietes liegt.
mal abgesehen von den kabelnetzbetreibern.
ich war bereits bei Arcor, Alice(ehemals AOL), Tele2 und nun wieder bei der Telekom. alternativanbieter gibt es bei uns nicht. eben wie in vielen kleineren ortschaften.
genau das ist auch der grund, warum LTE erst in ländlichen gebieten ausgebaut werden muss, bevor man in die städte darf.
Alle anderen können ihre DSLAMs so beschalten wie sie wollen. Unter dem Netz der Telekom verstehst du aber bestimmt die Telefonleitungen auf die sowie so alle notgedrungen zurückgreifen müssen. Die haben aber nichts mit der Latenz zu tun.
na klar. das streitet doch auch keiner ab. wenn es andere netze gibt ist das halt so.
Die Einstellung des DSLAMs bzw. dessen Profil (high oder low Interleaving/Fast Path) beeinflusst in erster Linie den Ping. Auf dem Land gibt es auch vielfach andere Anbieter wie Telefonica (O2,Alice, Easybell), QSC, Vodafone, Versatel etc. . Die können dir auch bei einer "384er Leitung" schnelle Latenzen schalten.
na klar, können die. wenn es sie halt gibt.

was schrieb aber der TE: "Bei mir bietet die Telekom leider nur DSL Light mit 384kb an, alle anderen Anbieter bieten das gleiche."

upps, das gleiche, wie es sehr oft auf dem land vorkommt.

Ich weiß noch wie hier in meinem Ort jeder Zocker rumgeheult hat:"Ich habe bei T-DSL 384 70-80 ms und kann nicht vernünftig spielen." und das obwohl hier Alice, O2, Easybell und Versatel gehen und man dort 18 ms und 1-2 Mbit/s statt 384 Kbit/s hat. Natürlich gibt es in so manchen Orten nur Telekom DSL besonders in Ostdeutschland wo nach der Wende nur die Telekom ausgebaut hat aber ansonsten gibt es schon häufig Alternativanbieter mit eigenen DSLAMs.
ja und? was hat das jetzt mit dem problem des TE zu tun?

hier mal nen überblick, was überhaupt außerhalb der städte phase ist: http://www.zukunft-breitband.de/BBA/Navigation/Breitbandatlas/breitbandsuche.html

klick da mal weg von ner 1000er breitbandleitung auf ne 6000er. schon wirds sehr dünn in den ländlichen regionen. nimm mal nur "leitungsgebunden" rein. du wirst staunen.
und glaub mir, keiner der großen DSL/Kabel-anbieter verlegt da groß neue netze. geschweige denn gleich 2 oder mehr anbieter.

bis glücklich, wenn in deinem ort verschiedene anbieter ihre leistungen anbieten. in den meisten regionen mit langsamen anschlüssen gibt es nur die telekom.

aber ein bisschen dankbar bin ich euch bei der ganzen am thema vorbeigeleiteten diskussion.
habe gerade bei der telekom meinen upload von 192 auf 384kbit/s erhöht. wusste garnicht das dies bei ner 1500er leitung auch schon angeboten wird. anfänglich gings nur bei ner 2000er ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

asus1889

Gast
Bei mir ist das auch nicht anders. Hier gibt es trotz der anderen Anbieter kein "fettes" DSL. Das einzige was besser ist, ist der Ping. Bei der Telekom würde kein DSL gehen, da 58 dB Dämpfung. Bei Alice gingen damals immerhin ~1300 Kbit/s down und ~150 Kbit/s up und Fast Path einigermaßen stabil. Und schon dafür musste ich einen riesen Aufwand betreiben. Fritzbox 7270 v3 für über 100 Euro (gebraucht) kaufen. Da das Alicemodem nicht mal einen Sync zustande gebracht hat und andere Modems erreichten gerade mal 700 Kbit/s (brutto) und knappe 90-110 Kbit/s Upload.
Außerdem musste ich die Erdleitung der Telekom direkt per CAT Kabel an das Modem anschließen, Doppeldrossel einbauen, Netzfilter für 35 Euro kaufen etc. pp. .


Aber diese Bandbreite (besonders der Upload) ist bei dem Internetaufkommen, mit Verlaub der letzte Schrott. Wenn ich im Spiel anfing mit ein paar Zocker-Freunden zu reden ging der Ping bis 500 ms hoch. Wenn andere Bewohner des Hauses anfingen nur simple Seiten anzusurfen passierte selbiges. Auch sonst kann man damit nichts machen außer ein wenig CS und CoD spielen.

Wenn wenigstens DSL 384 verfügbar ist, ist die Dämpfung wenigstens nicht ganz so extrem hoch. Was das ausmacht habe ich hier selber gesehen. Ein Nachbar hatte nur 300-400 Meter weniger Kabel. Also der lag gerade eben noch so unter der magischen 55 dB Marke. Er hatte wenigstens einen einigermaßen vernünftigen Upload von ca. 350 Kbit/s.

Aber wenn das auch nicht geht, dann bleibt eigentlich nur Pest oder Cholera oder gar nichts. Weil LTE ist auch nichts außer Malaria.

Hier würde auch Telekom LTE mit bis zu 100 Mbit/s @ 1,8 GHz gehen, da ich in einer Großstadt im Ruhrgebiet wohne. Ich würde ganz alleine diese Bandbreite nutzen können, da hier niemand auf die Idee kommen würde so einen Vertrag abzuschließen und hier bis auf diesen Straßenabschnitt alle DSL mit min. 6k und Kabel mit 128 Mbit/s haben. Andere Vorwahl + andere VST + 1,3-2 km statt 6,X km TAL machen es möglich. Und in solch einer Situation fühlt man sich noch viel schlimmer ver..... als wenn man einer unter vielen in einem Dorf ist der kein schnelles Internet hat. Stell dir das mal vor. Deine quasi Nachbarn haben DSL 6k (selbst von der T-COM) und UM 128 Mbit/s Kabel für Spottpreise während du und ein paar weitere Haushalte nichts haben und das schon seit 12 Jahren. Und deine Nachbarn sind kleine "Bast..." die auch nach mehrmaligem Nachfragen nicht bereit sind mit dir zu teilen oder dich auch nicht einen eigenen Anschluss mieten lassen wollen.


Und selbst in meiner beschissenen Situation würde ich trotzdem kein LTE abschließen, da ich für 20 GB keine 70 Euro/Monat bezahlen werde. 20 GB hätte ich mit 3 PCs innerhalb von 1-4 Tagen durchgebracht und danach hätten wir alle schön "ISDN Speed" durch 3. Unter 100 GB kann ich das Internet nicht normal mit weiteren 2-3 Leuten nutzen. Und ich habe dabei noch nichts heruntergeladen. Wenn ich das Internet richtig nutzen würde, sprich große Downloads, HD Streams etc. wären wir ganz schnell bei 200-300 GB.

Preise die ich noch für normal befinden würde, wären solche die vielleicht 20 Euro über DSL Niveau liegen würden, aber ähnliche Leistung (Flatrate ohne Drossel + normaler Ping (unter 30 ms)) bieten würden. Sprich eine 6 Mbit/s Flatrate für 40-45 Euro im Monat. Aber keine Mondpreise für Volumentarife.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Knecht_Ruprecht

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.024
aber ein bisschen dankbar bin ich euch bei der ganzen am thema vorbeigeleiteten diskussion.
habe gerade bei der telekom meinen upload von 192 auf 384kbit/s erhöht. wusste garnicht das dies bei ner 1500er leitung auch schon angeboten wird. anfänglich gings nur bei ner 2000er
Danke für diese wertvolle Information. Soeben bestellt für meinen DSL 2000 (R1500) Anschluss.
 
Top