VPN-Geschwindigkeit, Unterschiede zwischen Windows und Ubuntu

hKing

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.136
Hallo zusammen,

ich habe seit zwei Wochen mit einem komischen Phänomen zu kämpfen.

Meine VPN-Geschwindigkeit auf meinen beiden VMs unterscheidet sich drastisch!
Der Verbindung wird über OpenVPN hergestellt (bei Ubuntu mit dem NetworkManager und installieren OpenVPN-Plugins und bei Windows eben normal über den OpenVPN-Client)

Ich habe per VMWare-Player eine Ubuntu 12.04 LTS-VM und eine WinXPprof-VM. Die Konfiguration ist jeweils komplett identisch.

Auf der Ubuntu-VM habe ich volle Geschwindigkeit (6,5 MB/sec) mit VPN, auf Windows komme ich höchstens auf 1,2 MB/sec.

Ich kann mir nicht erklären, woher dieser drastische Unterschied kommt, da ja beide Konfigurationen exakt identisch sind...

Habt ihr eine Ahnung?
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Ich kann dazu leider nicht viel sagen. Es wäre möglich, dass es sich um eine Limitierung der Implementierung in Windows handelt, aber so was wäre vermutlich weitläufig bekannt?
 

davidbaumann

Commodore
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.864
Anzahl der halboffenen Verbindungen in XP? (Lustige Geschichte damals, beschränken wir doch einfach die Geschwindigkeit mit der sich Malware verbreiten kann :D)
Maximale Paketgröße?
Irgendeine Pseudo-Firewall auf XP installiert?
Beide nutzen den Bridge-Mode?
VPN Konfiguration gleich? Bei beiden von Hand eingerichtet oder importiert?
​Selbe Verschlüsselung gewählt?

Gruß.
 

hKing

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.136
Windows ist komplett nackig, also keine FW o.ä. installiert.

Die max. Verbindungen habe ich von 10 auf 50 angehoben, dazu hat mir TuneUp die Leitung optimiert. Bringt alles nix.

Netwerk ist bei beiden VMs über den Bridge-Mode.
 

davidbaumann

Commodore
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.864
Na wenn du da mit TuneUp dran warst könnte das schon die Erklärung sein...
Kannst du mal die gleiche Konstellation mit Windows 7 testen?

​Gruß.
 
Top