VSX-527K ricbhtig einstellen ( X-Over etc. EQ usw. usw. )

sH0k

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
760
Hallo,

ich habe mich nun doch für den Pioneer VSX-527K entschieden ! Bei 239€ konnte ich nicht nein sagen :D

ABER :D Ich habe die Einmessung gemacht usw. und sofort und habe die Frequenz ( X-Over ) auf 100hz stehen lassen ! Beim SUB habe ich den Crossover auf MAX. gedreht sprich 150hz und das level auf 0db. Aber irgendwie bin ich nicht wirklich zufrieden mit dem dem Bass. Bei meinem alten HTR-5930 kam das sauberer und druckvoller rüber... Was kann ich da tun ??

SOUND:

Front : Victa 200
Center: Victa Prime 102
Rear: Victa 200

Sub: Canton AS5

Was habt Ihr bei den EQ Einstellungen etc. ?? Alles auf standard ?
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.120
Du meinst sicher, d. die Phase auf 0 steht.

Die Übergangsfrequenz musst Du ausprobieren. 100Hz scheinen soweit erst einmal realistisch (vll. auch 80). Wichtig: Nach der Einmessung darf die ÜF nur über den gemessenen Wert angehoben werden. Unter dem eingemessenen Ergebnis sollte man nicht´s einstellen.

Probiere erst einmal ein wenig mit der Aufstellung der Lautsprecher und des Subwoofers. Ggf. auch mal die Phase ein wenig verschieben.

Dann melde Dich am besten noch einmal :)
 

sH0k

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
760
Ja oder sollte ich die Trennfrequenz auf 80hzstellen und beim Sub auf 70 Herz? aber das ist doch Blödsinn oder ? Steige da noch nicht wirklich durch ! Nach dem einmessen stand die Trennfrequenz auf 100hz, das ist auch die Standarteinstellung !

Trennfrequenz mit 150hz ist nicht so Prima ! Ich dachte an 80hz, denn dann sollten die Regallautsprecher keinen Bass mehr wiedergeben sondern reinen "klang" :D Oder sehe ich das falsch ?
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.120
Am Sub lässt Du die ÜF auf max.

Wenn Dein AVR auf 100Hz einmisst, würde ich diese auch nutzen. Auf 80Hz solltest Du nicht absenken (das geht gg. die eingemessene Raumkorrektur -> man sollte die ÜF wie bereits gesagt nach der Einmessung nur anheben). Ich denke mal für Deine Lautsprecher ist eine ÜF zwischen 100 und 120Hz sinnvoll.
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.120

sH0k

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
760
Beim Einmessen hatte ich die ÜF am SUB auf 150 und das Level aber deutlich niedriger als jetzt ! Das habe ich im Anschluss geändert ! Das war sicher der Fehler :D Ich werde dann am Sub das Level auf 0 db stellen und Crossover auf 120 hz ( 150hz geht max. )

Und die Einmessung nochmal von vorne starten :D Ich werde die Übergangsfrequenz am AVR auf 100hz stellen ok ? 80hz sind zu wenig ??
 

kuddlmuddl

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.488
Dein AVR misst den Sub natürlich mit genau dem Pegel ein der gerade eingestellt ist.
Wenn du am Sub den Pegel nachträglich runterdrehst ist der Sub leiser und der AVR erfährt davon nichts.
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
@ FooFighter
Technisch begründen können das andere User bestimmt besser, sind halt Erfahrungswerte. ;)
Es geht hier ja nicht um zwei klassische/analoge Frequenzweichen, sondern eine davon ist der digitale Filter im AVR, daher beißen die sich auch nicht.
 

sH0k

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
760
So ich habe die Frequenz auf 80hz gestellt (AVR) und am SUB auf 130 hz und das Volume auf 0db ! Und ich bin sehr unzufrieden !
Ich habe das kurz mit Indidana Jones getestet das war spitze aber bei James Bond Casino Royal war es nicht der Knaller, dass war beim alten Yamaha besser ! Woran kann das liegen ?

Ich hatte den Sub am Yamaha auf 80 - 90 hz und level auf -10db und es hat schon gut geknallt ! Verstehe ich nicht ! Evtl. war der Pioneer doch nicht das richtige Gerät !
 

sH0k

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
760
yepp ! Ich habe den sub auf 130hz und AVR auf 80 hz gestellt und neu einmessen lassen ! Und musste nachdem einmessen wieder die Lautsprecher von LARGE auf small abändern und habe dann mal die Einstellungen überprüft und der SUP war auf -8db eingestellt das habe ich dan manuell auf 0db geändert !

Ich habe noch den EQ usw. auf an , weil ich nicht weiß welche optionen ich hier wie ändern sollte...

Aber im großen und Ganzen bin ich wirklich nicht zufrieden !!
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.355
also ganz pauschal (ganz wenige Ausnahmen bestätigen die Regel) sollte man am Subwoofer die Übernahmefrequenz auf max. stellen oder den LPF ganz ausschalten (geht bei vielen auch).

Der Sinn darin: der Sub bekommt ja in erster Linie das LFE Signal, der Rest kommt ja nur durch das "Getrickse für kleine LS" im AVR dazu. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann geht der LFE bei DD/dts bis 120Hz. Stellt man jetzt den Sub z.B. auf 100Hz, dann fehlen die 20Hz von 100-120Hz und fallen einfach unter den Tisch.

Wenn man die Satelliten-LS z.B. mit 100Hz trennt, dann wird ja nur der Anteil darunter an den Sub ausgegeben. Natürlich ist so ein Filter (auch ein digitales) kein Ja/Nein, also 99Hz gehen noch voll auf den Sub und 101Hz landen alleine auf den Satelliten. Das ist ein mehr oder weniger sanfter Übergang. Den kennt aber der AVR und rechnet das mit ein! Macht man den Übergang zum Sub steiler indem man zusätzlich zu dem 100Hz Filter im AVR auch noch das im Sub auf 100Hz stellt, fehlt auch wieder etwas.

Und dann sollte man wirklich keine zwei Filter hintereinander schalten wenn es sich vermeiden lässt. Ob nun analog oder digital ist egal. Beide ändern die Phase, Impulsverhalten usw..
Natürlich kann es vorkommen, dass genau diese "Dreckeffekte" im realen Raum besser klingen, theoretisch sollte man es aber lassen ;)
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Macht man den Übergang zum Sub steiler indem man zusätzlich zu dem 100Hz Filter im AVR auch noch das im Sub auf 100Hz stellt, fehlt auch wieder etwas.
So hat es ja auch niemand empfohlen:


Versuch die ÜF am AVR auf 80Hz zu stellen und am Sub auf 100-120Hz.
Nur so macht es Sinn. ;)

Und afaik geht LFE nur bis 80Hz, was dem THX-Standard entspricht.
 

Mickey Mouse

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
5.355
wir brauchen über so eine Kleinigkeit nicht streiten und am Ende gebe ich dir völlig Recht, dass alleine das praktische Ergebnis zählt.

Du musst doch aber zugegeben, dass es etwas komisch ist, wenn der Subwoofer "sauberer" spielt, wenn er per Filter von Frequenzen "befreit" wird, die eh nicht bei ihm ankommen sollten?

Oder anders gefragt: was kommt denn da beim Sub noch an, das der LPF dort noch rausfiltert? Fehlt da am Ende in Summe nicht doch etwas?

Dolby hat den LFE bei DD definitiv auf 120Hz spezifiziert, ob das auch ausgenutzt wird steht auf einem anderen Blatt. Der Toningenieur könnte es aber nutzen.

Und ich bleibe bei der These: ein Filter ist schon Mist und sollte nur eingesetzt werden wenn es sich nicht vermeiden lässt. Zwei mit demselben Zweck hintereinander zu schalten macht man einfach nicht!

Ich habe den LPF am Sub das letzte Mal genutzt, als ich ihn per Hochpegel Eingang am Stereo Amp parallel zu mittleren Stand-LS betrieben habe (40Hz). Dafür ist der LPF am Sub eigentlich gedacht und nicht für den Betrieb am AVR, ist eigentlich auch so in nahezu jeder Anleitung zu AVR und Sub nachzulesen...
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.120
also ganz pauschal (ganz wenige Ausnahmen bestätigen die Regel) sollte man am Subwoofer die Übernahmefrequenz auf max. stellen oder den LPF ganz ausschalten (geht bei vielen auch)...
Danke ;) (gut zu Wissen d. d. Erinnerungsvermögen nicht total im .... ist :D)

Ich bin auf das Thema heute nicht mehr eingegangen, da es eigentlich keine Rolle (mehr) spielen sollte, ob man nun auch am Sub noch einmal begrenzt/filtert, oder eben nicht. Da sind wir dann wieder bei dem von Dir angesprochenen, praktischem Ergebnis.

@sH0k

Schaue mal, d. Du den sub auf ca. +/- 3dB in der Einmessung bekommst. Hierzu einfach mit dem Volumen-Regler am Sub nachjustieren, bis es passt. Hierfür musst Du natürlich mehrfach einmessen, aber sinnvoll ist es allemal. Es kann sein, d. Dein AVR bereits am Limit läuft, was die Nachjustierung angeht. Wichtig: vorerst keine Änderungen am AVR vornehmen. Da lässt Du am besten bis auf die Einmessung erst einmal die Finger.

Die +/-3dB sind optimal für eine Einmessung. Dann bleiben Deinem AVR genügend "Möglichkeiten", Frequenzen/Pegel anzuheben bzw. abzusenken. Mein Denon zum Beispiel kann Frequenzen um bis zu +9dB anheben, und ich meine bis zu -15dB absenken.

Viel Erfolg!
 

sH0k

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
760
Ja ich habe es hinbekommen mit mehrmaligen einmessen :D Hatte -3 db und hab es auf -1db gestellt ! Bei MUSIK etc. einfach toll bei einigen Filmen super bei anderen nicht ABER ich werde mir nächsten Montag den Victa SUB ODER den JBL Sub gönnen :D Der Canton AS 5 ist halt nicht die Granate :D
Ergänzung ()

Trotzdem war der Bass beim alten Yamaha deutlich besser :D Und das bei deutlich weniger Volume ! Der Pioneer ist halt kein Yamaha :D Ich hätte doch lieber etwas mehr Geld angelegt und mit den RX-V473 oder den Onkyo 414 gekauft obwohl der KEIN Einmessystem hat auf welches ich jetzt wo ich das vom Pioneer kenne verzichten könnte :D
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.120
Ich mag auch Smilies. Ab einen bestimmten Grad der Anwendung :D:D:D:D:D wird´s jedoch meist unleserlich, zumindest unübersichtlich ;).

Der AS5 ist wirklich nicht so die Granate. Der spielt meine ich bis ca. 40Hz. Für Musik ganz brauchbar, Filme in der Tat vermutlich mehr naja. Und je nach Raumgrösse dann doch vll ein wenig schwach.

Daran kann auch keine Einmessung was ändern ;)

Vom AVR her sei beruhigt. Die anderen würden vermutlich nicht grossartiger "besser" "klingen". Dann überleg Dir vll. nochmal, ob Du direkt wieder Geld ins blaue schiesst. Mein Tip: Lese dich mal ein wenig in die ganze Materie ein. Dann wirst Du mit der Zeit auch erkennen, d. HiFi meist nicht von heute auf morgen aufgebaut ist. Du wirst dann hoffentlich auch so langsam ein wenig Geschmack und Gefühl für Deine Fragen bekommen.

Wenn´s Dir zu wenig Bass schiebt, spricht auch nicht´s dagegen, die Einmessung nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen anzupassen. Auch beim Pioneer wirst Du irgendwo Frequenzen manuell anheben bzw. absenken können. Welche Einmessung nutzt Du eigentlich? Da kann man ja auch meist zwischen einer "flachen Kurve" und etwas "lebendigerem" wählen.

Du wirst Deinen AVR wohl noch schätzen lernen. Mit so einem stück Technik muss man sich jedoch auch ein wenig befassen. Daher - Viel Spass!
 

Brooo

Newbie
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2
Habe das problem wenn ich Mucke höre geht der sub nicht ein Fehler Grund Einstellung ..????? Bei anderen Sachen wie Film geht der hab ein ns700 von yamaha , der Receiver hat ja leider Gottes zuviel unter Menüs wo nichts erklärt ist.
 
Top