Warum werden ältere Notebooks so abartig heiß?

sanchezz18

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
552
Mein Sony Vaio VGN-FS315S ist jetzt etwa zwei Jahre alt. Das Notebook wird unglaublich heiß - viel heißer wie damals, als es noch neu war. Alles formatiert, komplett neues OS, aufgeschraubt und jedes Staubkörnchen entfernt (obwohl eigentlich kaum Staub vorhanden war) - und trotzdem habe ich 93°C CPU-Temp Idle (Everest)!! Auch subjektiv ist der Rechner abartig heiß, lässt sich in bestimmten Regionen kaum anfassen. Mittlerweile kann man nicht mal mehr einen Film am Stück anschauen, da das Gerät nach etwa 30min anfängt zu ruckeln.

a) Woher kommt das? Früher war das nicht so...

b) Was tue ich dagegen? Vor allem in Bezug auf a) - Undervolten oder Lüfterunterlagen würde ich mir eher als letzte Mittel aufsparen, da zumindest die Lüfterunterlagen ja nicht den Grund der enormen Hitzeentwicklung beseitigen.

CPU: Pentium M 1,86 GHz @ 93°C
GPU: Geforce Go 6400 @ 75°C
 

electronix

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
40
Hast Du die Lüfter/Kühlkörper ausgebaut? Wenn ja, solltest Du mal die Wärmeleitpaste prüfen und den korrekten Sitz/Auflage der Kühlkörper prüfen. Dabei gleich die Paste erneuern. Hier hat sich Arctic silver bestens bewährt. Falls Du sie nicht ausgebaut hast, unbedingt machen! Hier versteckt sich oft nicht sichtbar der meiste Dreck.
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
Wenn noch Garantie drauf ist würde ich selber nicht daran herumbauen, was bei etwa 2 Jahre alte ja noch sein könnte. Ansonsten wird neue WLP unter dem Kühler dein Problem vielleicht lösen, es kann aber auch genauso die Heatpipe kaputt sein. Der Lüfter geht?!

lg
 

WJoerg

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.881
Zuletzt bearbeitet:

ICEKALT

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.247
Mit der Zeit sammelt sich Staub im Gerät und dadurch sinkt die Kühlleistung (Lüfter dreht langsamer oder vielleicht garnicht mehr) und zudem wird Wärmeleitpaste ranzig und leitet nicht mehr so gut.
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
In einem vom Staub befreiten System sammelt sich Staub und blockiert die Lüfter?
Hab ich ja mal wieder was dazugelernt :rolleyes:

Mehr als WLP austauschen kann man auch nicht mehr machen...

Allerdings frage ich mich, was die erhöhten Temps sonst noch auslösen könnte...
Funktionieren die Heatpipes nicht mehr oder haben die Lüfter keine Lust mehr oder wie?
Seltsam
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
Das sind alles Sachen, die sich beheben lassen. Vielleicht muss zu nur auchmal den Lüfter (ich meine nicht den Kühler!) abnehmen, da kann versteckt noch ne Menge Staub sein. Man muss nur einmal im Jahr odentlich putzen, dann muss es nicht zwangsläufig wärmer werden. Ich konnte jedenfalls mit Putzen alles immer ganz gut wieder kühlen.

lg
 

rx4711

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.334
Hast mal geschaut, ob die CPU im Idle heruntertaktet ?
Ansonsten schau Dir mal rmclock oder NHC an und undervolte die CPU mal ...

Ich frage mich allerdings wie heiß die CPU unter last wird, wenn
es im idle schon 92° sind ... :rolleyes:
 

sanchezz18

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
552
Also ich hab bisher nur die Rückseite abgeschraubt und den dann alles gereinigt, was man so sehen kann. Beim Lüfter ist keinerlei Staub so von außen zu erkennen, er dreht sich auch leicht und im Betrieb röhrt er sowieso die ganze Zeit.

Der Tipp mit der WLP ist eigentlich gut - gibts da bei Notebooks irgendwas besonderes zu beachten? Hab leider grad keine da, kanns als nicht direkt machen.

Die CPU läuft laut Everest auf 1,36V - ist das normal?

Garantie ist nicht mehr vorhanden, da geht also nix.
 

rx4711

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.334
kannst du mal cpu-z startet und schauen wie hoch die cpu im idle taktet ?

PS: wenn die cpu im idle schon mit 1,36V läuft dann ist das nicht normal ...
sie müsste runtertakten auf ~800MHz und 0,900V oder ähnlich ...
 

roi

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
759
hast du beim reinigen des lüfters neue cpu wärmeleitpaste aufgetragen?

es kann sein das der kühler nichtmehr 100% aufliegt und broeselige WLP den kontakt erschwert
 

404error

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
61
also wenn der lüfter röhrt kanns auch sein das der lüfter ne unwucht hat und deswegen nich mehr ausreichend luft schaufelt
 

sanchezz18

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
552
Nee, er taktet nicht runter... immer 1,356V und volle 1,86 GHz. Ich teste mal NHC - aber normalerweise müsste er doch schon automatisch runtertakten, oder?
 

rx4711

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.334
Jupp, er müsste automatisch runtertakten ...
außer man hat das im BIOS abgeschaltet ... :)

aber ich würde mir rmclock bzw. NHC auf jeden fall anschauen.

neben dem runtertakten können beide tools die cpu undervolten und
somit die temperaturen auch unter volllast senken ...
 

sanchezz18

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
552
Komisch - seit ich NHC installiert habe, taktet er runter - selbst wenn NHC gar nicht aktiv ist. Auf wieviel kann ich denn undervolten, ohne groß rumprobieren zu müssen? Hab eigentlich keine Zeit oder Lust, groß Prime-Test laufen zu lassen etc.
 

an.ONE

Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
2.984
Mein Acer Aspire 5653 ist auch schon über 2 Jahre alt. Die CPU wurde mit der Zeit immer heißer. Aufgeschraubt, neue WLP auf die CPU und GPU und nun läuft er wieder wie eine 1.
Kannst du ja auch mal probieren.
NHC kommt bei mir nicht drauf.
 

rumpel01

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2006
Beiträge
23.710
Auf wieviel kann ich denn undervolten, ohne groß rumprobieren zu müssen? Hab eigentlich keine Zeit oder Lust, groß Prime-Test laufen zu lassen etc.
Für ein optimales Ergebnis muss man mit Prime daherkommen. ;)

Für 6x133 müssten 0,8V noch ganz gut gehen. Je nach Güte geht es auch weiter runter (meiner schafft das mit 0,7V). Unter Vollleistung dürften zumindest 1,1V möglich sein (meinem pentium M 730 @1,6Ghz reichen 0.965V).

Aber ich fürchte, dass man bei diesen extremen Temps durch Undervolting nichts kriegsentscheidendes herausholen kann (außer den üblichen 10-20°C, je nach Modell und Bauart). Kannst Du evtl. mal austesten, die Grafikeinheit mal herunterzutakten?

@an.ONE: rmclock ist eine Spitzenalternative ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

rx4711

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.334
Ich nehme an, Dein PentiumM 1,86GHz ist ein "Dothan" ?

Ich hatte bisher 3 Laptops mit dieser CPU.
Diese liessen sich wie folgt takten
(alles Prime-stable mit 0,025V Sicherheitsabstand,
alle Volt-Angaben sind VIDs!):

Laptop 1:
6x 0,700V
8x 0,764V
9x 0,812V
10x 0,860V
11x 0,908V
12x 0,956V
13x 1,004V
14x 1,068V

Laptop 2:
6x 0,700V
8x 0,764V
9x 0,796V
10x 0,844V
11x 0,892V
12x 0,940V
13x 0,988V
14x 1,052V

Laptop 3:
6x 0,732V
8x 0,796V
9x 0,844V
10x 0,892V
11x 0,940V
12x 0,988V
13x 1,052V
14x 1,116V

Laptop #3 war also das schlechteste.

Bleibt festzuhalten, dass jede CPU ein Indivuum ist und keine wie die andere ... ;)


Selbst schuld ... das undervolten bringt neben der temperatursenkung
(CPU hält länger) auch mindestens eine halbe Stunde mehr Laufzeit unter windows ...

Guckst Du hier:
https://www.computerbase.de/2005-04/anleitung-mehr-akkulaufzeit-fuer-centrino/


Aber ich fürchte, dass man bei diesen extremen Temps durch Undervolting nichts kriegsentscheidendes herausholen kann (außer den üblichen 10-20°C, je nach Modell und Bauart).
Ja, aber die 20° würden sein Problem wohl schon lösen.


Kannst Du evtl. mal austesten, die Grafikeinheit mal herunterzutakten?
Das würde ich auch auf jeden fall probieren ... das senkt temperatur im laptop und hilft auch der cpu ...



PS: wenn all das hier beschriebene (undervolting etc.) nicht hilft, dann musst Du wohl in der tat die WLP erneuern ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top