Was ist PIM? (pers. Inform. Management)

[F]L4SH

Commodore
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.998
Wir haben hier zur Zeit einige Ausfallstunden Informatik an der Schule.
In dieser Zeit sollen wir uns mit dem Thema persönliches Informationsmanagement beschäftigen. Darunter kann ich mir nunmal so garnichts vorstellen.
Wir sind in der Situation einem mittelständischen Unternehmen (ca. 150 Mitarbeiter) ein Konzept zu eben diesem PIM vorzustellen. Wir sollen die Gliederung sowie nötige Hard- und Software angeben.
Was habe ich unter dieser Aufgabe zu verstehen?

Stelle mir das so vor:
Mit Access würde ich eine Datenbank der einzelnen Angestellten mit Infomationen/Abteilung/Arbeitsplatz/Gehalt sowie Kontaktdaten anlegen (hypothetisch)
Auf diese Datenbank hätten die Angestellten dann nur unterschiedlichen Zugriff (nur Geschäftsführung und Personalabteilung uneingeschränkt)
Diese Datenbank würde dann auf einzelne Aktenverzeichnise auf einem örtlichen NAS System verweisen. So ein Serverchen nach der Art eines stromspar Xeon samt SAS-Platten.
Auf dem Server hätte man dann wieder je nach Arbeitsbereich beschränkten Zugang.

Gehen meine Gedanken in die richtige Richtung? Ich weiß nicht was PIM ist oder ob das mit den genannten Mitteln überhaupt möglich ist.

Danke
 

Revolution

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.913
Access ist für so was falsch für deinen Zweck müsstest du Sharepoint oder ein anderes CMS System verweden. (ein profesionelles blos nicht Joomla oder so was^^)



Diese Datenbank würde dann auf einzelne Aktenverzeichnise auf einem örtlichen NAS System verweisen. So ein Serverchen nach der Art eines stromspar Xeon samt SAS-Platten.
Auf dem Server hätte man dann wieder je nach Arbeitsbereich beschränkten Zugang.
Brachst auch ned zwei Server reichen beide im Spiegel Raid, und einer funtkioert als Standby System.

Und selbst da kannst du auf vorhandene Recurcen wie Domain Server aufsetze bei 150 Leuten wäre den Servern eh kronisch langweilig.
 

Frightener

Commodore
Dabei seit
Nov. 2001
Beiträge
4.621
Bei einem PIM geht es doch eher um Kontakte, Kalender und Aufgaben, was z.B. mit Exchange/Outlook realisiert werden kann. Evtl. noch mit einem Office Communication Server und Sharepoint aufgebohrt. Obwohl das eher Groupware Lösungen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top