News WD Scorpio Blue für Notebooks mit 640 GB

Jungster124

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
57
klingt ja interessant... endlich mal größere Platten als 500 Gb in Notebooks... sollte ja eigentlich auch recht flott sein oder? überlege mir diese für mein macbook Pro zu kaufen

Ich denke der preis wird noch ordentlich fallen in nächster zeit...
 

Hypocrisy

Admiral
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
8.554
Wird er nicht.
Erst wenn die nächst größeren Modelle folgen.

Wie bereits gesagt, kosten die mittelgroßen HDDs merklich weniger, als die Topmodelle.
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.347
Hm vor gefühlt garnicht allzulanger Zeit habe ich für meine Desktop WD 640er noch mehr bezahlt. Dieser Preissturz bei HDDs ist wirklich krass. :cool_alt:
 

Hurrycane

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.725
ne SSD hört man aber nichtmal, wenn man die sich ans Ohr legt. Platten, solang sie nicht aus sind, hört man immer!

Ich finds stark, dass die Datendichte auf den Festplatten immer höher wird. Ich denke auch, dass die HDDs als reine Datenspeicher nicht wirklich zu entbehren sind. Sie werden ja auch immer leiser und energiesparender. Außerdem sind die um €/GB unschlagbar.

Wie bereits gesagt die Top-modelle nicht. ist bei den 3,5ern auch so. 1TB gibts an 58€ oder mittlerweile noch weniger und 2TB ab 160€.

Sobald 3GB HDDs rauskommen, werden die 2TB varianten aber auch um einiges günstiger :-)
 

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.776
Ehrliche Frage: wer braucht alles solch grosse Platten im Notebook?

Imho sollte man sich mal anderen Bereichen widmen als Kapazitätserhöhung.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.863
@ Eggcake
Ich.
Desweiteren geht es auch um die höhere Datendichte, die zusätzlich noch höhere Geschwindigkeiten erlaubt, Energie spart oder die HDD leiser agieren lässt, weil weniger U/min für die gleiche Leistung benötigt wird.

Auserdem drückt es den Preis der 500GB Platten. Aber bitte fangen wir nicht schon wieder mit diesem elendigen Thema "wer brauch so viel Speicher" an.
Das nervt mich langsam in jeder News, wenn wieder ein größeres Modell vorgestellt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.776
Kann mir einfach kein Szenario vorstellen, wo so viel Speicherplatz benötigt wird, ausser bei einer Filmesammlung - für was brauchst du's denn? (Ehrliche Frage)

Mh also Energie sparen und leisere HDD - das stimmt so ja nicht, da sie nach wie vor mit 5400rpm dreht (sonst ist der erst genannte Vorteil weg - zumindest Energiesparen aufgrund der Umdrehungen ist nix (die 30% hab ich mitbekommen)).
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
24.529
@Dario
Weil sich das innerhalb von Wochen legen wird. Deshalb :)

ne SSD hört man aber nichtmal, wenn man die sich ans Ohr legt. Platten, solang sie nicht aus sind, hört man immer!
Das ist dein Hobby, das Ohr an die Festplatte zu halten? Also ich persönlich sitze 50cm weg und verwende den Begriff "Unhörbarkeit" nicht inflationär.
Also glaub es, oder lass es. Ich weiß, was ich an ihr habe.
 

demoness

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.334
Ehrliche Frage: wer braucht alles solch grosse Platten im Notebook?

Imho sollte man sich mal anderen Bereichen widmen als Kapazitätserhöhung.
Vor fast 10 Jahren haben sich auch alle gefragt warum mann denn "so große" 60GB Festplatten braucht...

Verstehst du auf was ich hinaus will?!

Die durchschnittlichen Datenmengen werden einfach immer größer, dass wird auch so schnell nicht aufhören. Egal ob das jetzt Filme, Spiele, mp3's, Fotos, oder was weis ich was ist.
Deswegen auch die ständigen Kapazitätserhöhungen. Wenn in dem Bereich nichts weiter gehen würde, müssten wir (Durchschnittsuser) in 10 Jahren ~10Stk. Festplatten (oder SDD's) im Rechner (oder Notebook) stecken haben um mit den Datenmengen klarzukommen.

Wollen wir das? Ich nicht :rolleyes:
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.863
@ Eggcake
Also nochma wegen der Lautstärke:
Gerade WD's Produktportfolio zeigt das sehr gut, denn es gibt ja die Scorpio Black mit 7200U/min die schneller ist als die Blue mit 5400. Verstehst du auf was ich hinaus will?
Edit: Ich meine die Blue ist ja schon die halbe Energiespar/Leisetreterversion. Und dann gibt es ja noch die Black, die auf Performance ausgelegt ist.

Ich hab hier sehr viel Film und Tonmaterial, was schon 670GB frist. aber allein meine Programme und Spiele benötigen schon 350GB.

@ Dario
weil neuste Technologie immer unverhältnismäßig teuer ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.397

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.776
Vor fast 10 Jahren haben sich auch alle gefragt warum mann denn "so große" 60GB Festplatten braucht...

Verstehst du auf was ich hinaus will?!

Die durchschnittlichen Datenmengen werden einfach immer größer, dass wird auch so schnell nicht aufhören. Egal ob das jetzt Filme, Spiele, mp3's, Fotos, oder was weis ich was ist.
Deswegen auch die ständigen Kapazitätserhöhungen. Wenn in dem Bereich nichts weiter gehen würde, müssten wir (Durchschnittsuser) in 10 Jahren ~10Stk. Festplatten (oder SDD's) im Rechner (oder Notebook) stecken haben um mit den Datenmengen klarzukommen.

Wollen wir das? Ich nicht :rolleyes:
Nein, imho eben nicht - zumindest bei "Arbeits"-Notebooks nicht oder eben nur in Spezialfällen wie bei Gorbv der halt filmt/vertont. Ich habe momentan 32GB im Notebook und kam auch vor 5 Jahren mit 32GB im Notebook klar (obwohl ich damals mehr hatte). Bei Festplatten gehts halt seit Jahren nur um Kapazität - die Performance "nimmt man nebenbei" mit, obwohl's eben nur bedingt bessere Performance ist (seq. halt). Mittlerweile hat man zumindest bei Notebooks meiner Meinung nach fast schon übermässig Kapazität, weshalb ich finde, dass man sich lieber um die Perf. und Energieverbrauch kümmern sollte.
Ich weiss, dass es naiv ist zu behaupten "640GB braucht kein Mensch", aber gerade bei Notebooks sehe ich eher eine Stagnation. Dasselbe ist ja beim Desktop im Prinzip auch der Fall - 2TB will "man" nur für's Datengrab (macht auch Sinn, keine Frage). Nur eben als OS-Laufwerke machen diese Dinger wenig Sinn. Jahrelang brauchte man wirklich immer mehr Kapazität bei Festplatten, mittlerweile hat man aber - meiner Meinung nach - mehr als genug und man sollte vermehrt auf andere Leistungsmerkmale einer Festplatte schauen. Und nochmals: mir ist klar, dass diese 2TB/640GB nicht für alle Ewigkeit genug sein werden, aber die Kapazitätssteigerungen bei Festplatten überwiegen momentan der Zunahme an Kapazitätsbedarf imho bei weitem.

@ Eggcake
Also nochma wegen der Lautstärke:
Gerade WD's Produktportfolio zeigt das sehr gut, denn es gibt ja die Scorpio Black mit 7200U/min die schneller ist als die Blue mit 5400. Verstehst du auf was ich hinaus will?
Edit: Ich meine die Blue ist ja schon die halbe Energiespar/Leisetreterversion. Und dann gibt es ja noch die Black, die auf Performance ausgelegt ist.

Ich hab hier sehr viel Film und Tonmaterial, was schon 670GB frist. aber allein meine Programme und Spiele benötigen schon 350GB.

@ Dario
weil neuste Technologie immer unverhältnismäßig teuer ist.
Also bei solchen Fällen ist's klar - da braucht man natürlich nen dicken Brocken.
 

KAOZNAKE

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.815
Für mich reicht seit Jahren ne 100GB Festplatte, sobald SSDs in bezahlbare Bereiche kommen, [0,5-1€/GB) kommt so ein Teil rein und gut ist. Die Festplatte hier ist zwar gut und schön, hat aber den SSDs bis auf die Kapazität absolut nix entgegenzusetzen. Und im Notebooksektor wird selbst das nicht ewig so bleiben, denn die SSDs können durchs shrinken die Kapazität im Prinzip alle zwei Jahre verdoppeln. Macht in 10 Jahren 32x soviel Kapazität wie heutige SSDs. Festplatten schaffen in 10 Jahren zwar ca. das 100-fache, aber was will ich mit 60TB :freak:
Selbst Speicherplatzjunkies sollte das 32-fache einer 120GB SSD langen (ca. 4TB).

Wems trotzdem nicht langt, kann sich ja nen größeren externen Speicher zulegen. Will keinem zu Nahe treten :D

Ich geh mal schon davon aus, das mir in 10 Jahren ne 240GB SSD reichen wird, die dann nur 1/4 einer heutigen 120GB Platte kosten wird. Also etwa 60€. Vorher nehm ich noch ne 120GB SSD mit fürn Hunni, die Vorteile überwiegen gerade im Notebook einfach viel zu sehr. (Akku, "Haltbarkeit", Performance, Wärmeentwicklung usw)
 

batzen21

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
158
naja ich kann dir sagen für was man ganz schnell nen tb braucht, nen fullhd lass ihn gerne mal untouzched sein sind gut und gerne schnell 25gb und mehr also^^ denke denke
640gb bei 25filmen a ca 25gb hmmmm
und gleichweg
warum sollte man bei der quali einbußen machen wenn es im endeffekt nicht wirklich mehr kostet
von professionellen dingen ganz und gar abgesehen
 

Copier

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.622
naja wenn die dann in den laptops von den großen herstellern auch so schnell sterben wie die 500er werden wir ja sehen.

die WD blue 500 hat nen extremes problem mit der hitze die sie selber innem Laptop entwickelt ...
 

Powerbock

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
111
Western Digital hat heute die Volumenverfügbarkeit seiner aktuell größten Notebook-Festplatte bekannt gegeben. Die 2,5-Zoll-Festplatte aus der „Scorpio Blue“-Serie besteht aus zwei je 320 GB fassenden Plattern.
Sicher, das dies so ist, und das die 640GB Festplatte die größte, am Markt VERFÜGBARE 2,5" Festplatte sein soll? (oder hab ich was falsch gelesen, Nobody is perfect?!)

Begründung: Ich kann folgendes sofort geliefert bekommen, Verfügbar in Hohen Stückzahlen:

WD Scorpio Blue Western Digital
Festplatte 2,5" 5200 Umdrehungen, 8MB Cache, 750GByte Kapazität, Modellbezeichnung WD7500KEVT

Nur das 1TB Modell WD10TEVT ist noch nicht lieferbar.
 
Top