Websiten im Internet laden extrem langsam trotz guter Internetverbindung..

daca123

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
43
Erstmal zu meinen PC: ich besitze einen all around pc (windows 10) und eine richtig gute internetverbindung von Telekom und benutze ganz normal die LAN Verbindung per Kabel. Der speedtest zeigt auch 50 mbits

Also zu meinen problem jetzt :

Die seiten laden bei mir extrem bis unendlich lange , z.B outlook , die seiten laden zwar , aber wenn ich in email ordner zugreifen will , dann steht da die ganze zeit "Wird geladen" und auch nach langer zeit immernoch , auch bei youtube und transfermarkt laden die websiten sehr langsam , theoretisch bei allen websiten

Aber wenn ich im PC FIFA 18 Online zocke , ist die Verbindung perfekt , keine lags , spiele online kann ich perfekt spielen ohne verbindungsprobleme , und dort ladet alles sofort

Das komische daran ist wenn ich genau die selben seiten aufrufe auf meinen Smartphone , laden die seiten richtig schnell und ich kann auch da sofort in den emails zugreifen

Ich denke mal dass es dann an dem PC liegt , ich habe alles versucht , Google Chrome , Mozilla , Edge , überall laden die seiten extrem langsam , ich habe mich auch schon in foren umgesehen

Also die DNS habe ich von google genommen , die windows updates sind auf dem neusten stand , der netzwerk adapter habe ich neu installiert , auch die treiber sind dort auf dem neusten stand , alles habe ich versucht was dort stand ,firewall habe ich auch ausgeschaltet , doch es klappt nichts

Kann mir da jemand bitte helfen bin echt am verzweifeln ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Was genau für eine Leitung, welcher Router, welche evtl. noch eingesetzte Netzwerkhardware und welches Mainboard hast bzw. verwendest Du ?

MfG
 
Zitat von Graphixx:
Was genau für eine Leitung, welcher Router, welche evtl. noch eingesetzte Netzwerkhardware und welches Mainboard hast bzw. verwendest Du ?

MfG

Kleine anmerkung also vor paar Monaten konnten die Seiten noch perfekt laden , und ich habe nichts verändert

Speedport von telekom , die Leitung weiß ich jetzt nicht genau , aber aufjedenfall eine etwas teureren vertrag
Mein mainboard ist ASUS M5A78L-M Plus
 
Windows neu installieren?

Wenn das nicht in Frage kommt :
Adwcleaner
Junk ware removal Tool
malwarebytes malware Scanner

Laden ausführen hoffen das es besser wird.
 
Klingt für mich jetzt zunächst eher nach einem DNS-Problem. Wo hast du denn die Google DNS-Server eingetragen?

Schon mal ein tracert zum Google-DNS-Server und ein paar anderen Adressen/Seiten gemacht? Oder auch einfach mal einen Ping?

Wie stark/schwach ist dein PC jetzt tatsächlich?
 
Zitat von pray4mercy:
Windows neu installieren?

Wenn das nicht in Frage kommt :
Adwcleaner
Junk ware removal Tool
malwarebytes malware Scanner

Laden ausführen hoffen das es besser wird.

Windows habe ich schon neugestartet bzw. von 7 auf 10 geupdatet

Das werd ich mal versuchen , viren habe ich auf jedenfall keine da ich sofort von anfang an avast installiert hbe
 
Manche Schutz- oder Virensoftware, zusätzliche Firewalls, bremsen auch gerne das Internet aus, da sie erstmal alles durchleuchten wollen, bevor der Nutzer es sieht. Zum Schutz reicht die Windows-eigene Firewall und der Windows-eigene Defender aus und stört nicht.

PS: Statt einer Neuinstallation, könnte man auch ein Live-Linux booten und damit im Internet surfen. Geht es flott, ist die Hardware vermutlich in Ordnung und der Fehler liegt irgendwo in der Windowsinstallation.
 
Zuletzt bearbeitet: (lauter Tippfehler)
Schön das du ein Update gemacht hast ;) hat aber nichts mit einer Windows neu Installation zu tun.

Windows neu installieren heißt alles löschen und kein Update durchführen. Damit fängst du bei 0 an und musst nicht nach Fehlern suchen.

Es wird kein Virus sein daher benutze die o.g. Programme.
 
Zitat von stevefrogs:
Klingt für mich jetzt zunächst eher nach einem DNS-Problem. Wo hast du denn die Google DNS-Server eingetragen?

Schon mal ein tracert zum Google-DNS-Server und ein paar anderen Adressen/Seiten gemacht? Oder auch einfach mal einen Ping?

Wie stark/schwach ist dein PC jetzt tatsächlich?
Unbenannt.PNG
Also hier einmal in bild zu DNS Einstellungen

Dieses tracern das weiß ich garnicht wie es geht..
Ergänzung ()

Zitat von Wilhelm14:
Manche Schutz- oder Virensoftware, zusätzliche Firewalls, bremsen auch gerne das Internet aus, da sie erstmal alles durchleuchten wollen, bevor der Nutzer es sieht. Zum Schutz reicht die Windows-eigene Firewall und der Windows-eigene Defender aus und stört nicht.

PS: Statt einer Neuinstallation, könnte man auch ein Live-Linux booten und damit im Interent surfen. Geht es flott, ist die Hardware vermutlich in Ordnung und es der Fehler liegt irgendwo in der Windowsinstallation.

Firewall ist schon aus und antivirus , wie geht das mit dem Live Linux booten ?
 
DNS Einstellungen automatisch bitte.
Dann nochmal schauen ob es eine Besserung gab. Könnte der Fehler sein.
 
@daca123

In der Kommandozeile "tracert 8.8.8.8" oder "tracert computerbase.de" etc (jeweils ohne Anführungszeichen).

Du hast also in Windows IPv4 DNS-Server eingetragen. Ich hoffe, du hast zur Sicherheit IPv6 deaktiviert (oder dort ebenfalls DNS-Server eingetragen Link). Am besten das Häkchen bei Internet Protocol Version 6 (TCP/IPv6) entfernen, du wirst es wohl kaum vermissen.
 
Zitat von stevefrogs:
@daca123

In der Kommandozeile "tracert 8.8.8.8" oder "tracert computerbase.de" etc (jeweils ohne Anführungszeichen).

Du hast also in Windows IPv4 DNS-Server eingetragen. Ich hoffe, du hast zur Sicherheit IPv6 deaktiviert (oder dort ebenfalls DNS-Server eingetragen Link). Am besten das Häkchen bei Internet Protocol Version 6 (TCP/IPv6) entfernen, du wirst es wohl kaum vermissen.

Habe das jetzt versucht , das internet ist jetzt etwas schneller und besser, doch trotzdem wenn ich auf mail ordnern zugreifen will z.B. "junk e mail" ladet das weiterhin sehr lange
 
Was sagt denn die Auslastung von den restlichen Komponenten im Taskmanager ?
Da du nur ein kleines am3 Board hast ist da wohl maximal ein 4300/6300 verbaut.. kann mir zwar nicht vorstellen das FIFA 18 dann so geschmeidig läuft aber wäre ein weiterer Punkt den man im Auge behalten könnte. Oder eben Windows neu installieren ;)
 
Das kann an einem falschen MTU Wert liegen.
Ist MTU zu groß oder zu klein, dann werden Pakete fragmentiert, die Laufzeit erhöht sich, es kann zu TimeOuts und Paketverlusten kommen.

1. den optimalen MTU-Wert ermitteln.

Konsole (cmd) mit Adminrechten öffnen und eintippen:

ping www.google.com -f -l 1500

Da steht dann als Ergebnis etwas von Fragmentierung und Paketverlust 100% oder 75% etc.
Den selben Befehl führt man mehrmals mit geringeren MTU Werten durch, also

ping www.google.com -f -l 1490
ping www.google.com -f -l 1480
ping www.google.com -f -l 1470
ping www.google.com -f -l 1460
ping www.google.com -f -l 1450
ping www.google.com -f -l 1440
ping www.google.com -f -l 1430
ping www.google.com -f -l 1420

etc
Man sieht dann, wie die Fragmentierung und der Paketverlust erst geringer wird und dann ganz verschwunden ist und es weiter unten wieder erneut zu Fragmentierung und Paketverlusten kommt.

An der unteren Grenze erhöht man den MTU-Wert so lange um 1, bis es gerade eben zu keiner Fragmentierung und keinen Pakteverlusten kommt.
Bei mir haben ich 1464 ermittelt (= MSS = Maximum Segment Size).

Diesen optimalen Wert erhöht man noch um exakt 28 für die Header (8 Bytes für "icmp-header" und 20 Bytes für "ipv4-header") und das Ergebnis ist der MTU-Wert, mit dem man weiter arbeiten kann.
Bei mir also 1464+28=1492


2. Den optimalen MTU-Wert in Windows und im Router eintragen.
a) erstmal alle aktuellen Verbindungen anzeigen lassen
netsh interface ipv4 show subinterface
Man sieht jetzt vermutlich einen MTU-Wert, der vom selber bestimmten MTU-Wert abweicht.

b) den optimalen MTU-Wert für die jeweilige Verbindung festlegen (Die Namen der Verbindungen in Anführungszeichen jeweils anpassen an die echten Namen, die man unter 2a erhalten hat).

netsh interface ipv4 set subinterface "LAN-Verbindung" mtu=1492 store=persistent
netsh interface ipv4 set subinterface "Drahtlosnetzwerkverbindung" mtu=1492 store=persistent
netsh interface ipv4 set subinterface "Drahtlosnetzwerkverbindung 2" mtu=1492 store=persistent

statt 1492 muss man den selber ermittelten MTU-Wert eintragen.
In meinem Windows stand auch 1500 statt 1492 drin, war also falsch.

Im Router mit DD-WRT Firmware kann man den MTU-Wert in Setup, Basic Setup eintragen.
Danach Save und Apply anklicken.

Stelle ich meinen Router auf automatik, dann trägt der ebenfalls 1500 ein und es kommt zu Fragmentierung und manchmal zu Paketverlusten, TimeOuts, langsamen DNS-Anfragen etc.
Mit abgeschalteter Automatik und mit festem MTU=1492 im Router und im Windows ist es schnell und stabil.


http://www.fifaah.me/fifaah-news-50...ction-in-fifa-16-available-playstationpc.html


Die "automatische Konfiguration" sollte man im Windows auch abschalten.
Win7:
Systemsteuerung,
Netzwerk und Internet,
Internetoptionen,
Reiter "Verbindungen",
unten rechts "LAN-Einstellungen",
[_] "Einstellungen automatisch erkennen" (Haken entfernen)
OK
Ergänzung ()

Weitere mögliche Ursachem:

1.langsamer DNS.
Aktuell und hin und wieder ist zum Beispiel OpenDNS grottenlahm.

2. defekter Netzwerkchip auf dem Mainboard.
Hatte ich auch schonmal.
Durch Steckkarte ersetzen.

3. defektes geknicktes, schlecht isoliertes Netzwerkkabel.

4. zu viel Metall oder Wasser (Mensch sitzt im Weg oder Katze liegt auf der Antenne) im Funkweg zwischen WLAN-Sender und WLAN-Empfänger.

5. Entfernung zu groß zwischen Sender und Empfänger.
Router oder Computer anders aufstellen.
Kabel verkürzen.

6. zu langsamer Computer für die durch die "Internet Security mit Cloud-Anbindung" verursachte Last.
"Internet Security" deinstallieren.

7. Browser-Plugins der "Internet-Security" scannen den Inhalt der Webseiten und verlangsamen dadurch die Verbindung.
"Internet Security" deinstallieren.

8. Ich habe die Vermutung, dass auch die Januar-Updates von Windows gegen Meltdown und Spectre Probleme mit manchen WLAN- oder Netzwerktreibern verursachen.
KB4056897 (Security-only 2018.01, Win7)
KB4056894 (Rollup 2018.01, Win7)
KB4073578 (AMD K8 und K9 FIX für obige beiden fehlerhafte Updates, Win7)

Bei mir habe ich mit KB4056897 manchmal WLAN-Abbrüche.
Deinstalliere ich KB4056897, dann ist die Verbindung stabil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Anleitungen und Hilfestellungen hier !
Ich hatte in sämtlichen Downloads CRC Fehler und sogar in RAR Dateien, welche über den JDownloader als "CRC-Überprüfung OK (SHA1)" gecheckt waren, winzige Fehler, die ein Entpacken nur mit Fehlern zur Folge hatten.

Im Browser hatte ich keine Fehler beim Surfen, bei Youtube auch nichts, aber z.B. bei gespeicherten mp4 Videos waren dann einfach winzige Fehler drin (Klötzchenbildung), diese wurden beim Downloaden nicht als Fehler erkannt, der schreibt das einfach so auf die Festplatte.

Zuletzt ging gar nichts mehr. Alle RAR Dateien, egal ob 100 MB oder 900 MB, enthielten direkt Fehler.

Ich habe als optimalen Wert ebenfalls 1464 Byte für den MTU ermittelt, 28 addiert, also auch 1492 Byte, ich hoffe das gilt auch für IPv6 mit den 28 Bytes oder braucht das Protokoll mehr
!?
Diesen Wert in die Fritzbox manuell eingetragen (IPv6 Menü Unterpunkt).
Automatische Konfiguration im Windows abgeschaltet, wie hier empfohlen.
Bis jetzt läuft alles fehlerfrei, bin begeistert... da kommt man doch als normaler Mensch von selbst nie im Leben drauf.

Eben gelesen, dass der IPv6 Header 40 Bytes hat.
Damit wäre der MTU dann wohl etwas kleiner, als er sein müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top