News Weitere Anpassungen in AMDs Führungsetage

R

Rob83

Gast
Nach jedem Flop rollt ein Kopf? Natürlich wird keiner gefeuert - sie gehen alle freiwillig :D
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Leute in diesen hohen Positionen haben von Computern keine Ahnung - sie sind Wirtschaftler!
Es ist ganz normal, dass diese Leute alle paar Jahre in andere Firmen wechseln, da ihre Anstellung zeitbegrenzt ist.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
der ist gut ;)
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
Zuletzt bearbeitet:

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Nö. Du liegst falsch.



Merkste was? Ohne Argumente kann man keine Diskussion führen.

Alle Führungspositionen großer Unternehmen werden von Managern eingenommen. Deren Hauptaufgabe ist es, dass das Unternehmen rund läuft. Sie entscheiden, in welche Abteilungen Geld gepumpt wird und wie sich das Unternehmen in den nächsten Jahren auf dem Markt platzieren soll. Dadurch sollen sie dem Unternehmen viele Einnahmen bescheren.
Dazu müssen diese Leute vor allem eines können: Sich in der Finanzwelt auskennen.

Ein Techniker, Informatiker oder etwas in der Richtung hat in den Führungsetagen nichts zu suchen. Was nützt es denn, wenn die Firma nächste Woche eine neue Technologie erfindet, zwei Wochen später aber pleite ist?
 

TodboT

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
651
weil informatiker und techniker (in solchen positionen) ja auch einen sehr eingeschränkten ereignishorizont besitzen und nur in ihrem bereich arbeiten können.

oh wait :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

pipip

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
10.536
e-Laurin
Das Problem ist, Leute glauben an den klassischen Erfinder, dem alles alleine einfällt. Wenn man dann aber mal die Geschichte durchließt, sieht man dass immer Ideen von anderen aufgefasst wir und neu kombiniert wird. Führung selber ist die Hand die das Schwert zwar führt, aber die Klinge selbst ist die schneidende Kraft, somit auf eine gute Kombination kommt es an, und deshalb richtet man sich neu aus.

Aber wie schon damals mein stabswachmeister zu mir gesagt hat, persönlich seid ihr mir scheiß egal, ich brauch nur 7 Sturmgewehre... Ich glaub das sagt vieles aus. Heut zu tage ist jeder austauschbar. Und es werden neue eventuell jüngere Folgen, die auch was auf dem Kasten haben, und eventuell die Welt anders sehen und sich heutigen Umstände besser anpassen können.
Bsp jemand der erkannt hat wie wichtig mobile Devices sind, wird nicht verstärkt auf alte Technologie setzen sondern dort was machen wo es sinnvoll ist. Wenn die Führung aber alt eingessen ist und kaum die Strategie ändert, bringt auch die stärkste Klinge nichts.
Wie man in weichen Kampfkünsten zuerst lernt sich von seiner eigenen Kraft zu befreien, sehe ich bei AMD nichts anders, sich den neuen Anforderung neu auszurichten und altes Denken fallen zu lassen.
Mich wundert es warum viele sagen AMD soll sich ändern, dann macht man was und dann ist es wieder falsch xD, allein das Konzept APU ist schon eine große Änderungen, denn es ist schlicht und einfach nicht mehr nur ein x86, sondern ein neues Konzept, was anfangs wenige gut fanden aber immer mehr Einsatz und Interesse findet.
Schlimm wäre es eher, wenn aus dem Schwert ein Dolch wird, also wenn alle Ingenieure gehen xD.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Perry S. Hilton

Gast
wofür? um in benchmarks vorn zu sein? wozu?
achja ich vergas, wären nur diese pöhsen benchmarks nicht, dann hätten wir schon alle einen amd FX prozessor...
Ergänzung ()

Nö. Du liegst falsch.



Merkste was? Ohne Argumente kann man keine Diskussion führen.
vll. merkst du ja was. nämlich dass ich keine diskussion führen will.

du liegst falsch.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681

Shypo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
719
Nö. Du liegst falsch.



Merkste was? Ohne Argumente kann man keine Diskussion führen.

Alle Führungspositionen großer Unternehmen werden von Managern eingenommen. Deren Hauptaufgabe ist es, dass das Unternehmen rund läuft. Sie entscheiden, in welche Abteilungen Geld gepumpt wird und wie sich das Unternehmen in den nächsten Jahren auf dem Markt platzieren soll. Dadurch sollen sie dem Unternehmen viele Einnahmen bescheren.
Dazu müssen diese Leute vor allem eines können: Sich in der Finanzwelt auskennen.

Ein Techniker, Informatiker oder etwas in der Richtung hat in den Führungsetagen nichts zu suchen. Was nützt es denn, wenn die Firma nächste Woche eine neue Technologie erfindet, zwei Wochen später aber pleite ist?
Also du willst sagen das alle Top Manager bzw alle Chefs keine Ahnung von der Materie haben?

Steve Jobs (Geschichte kennen wir :D)
Bill Gates (Geschichte kennen wir auch :D)
William Hewlett (Hat in der Garage angefangen)
David Packard (Hat auch in der Garage angefangen)
Mark Zuckerberg (Anfangs nur ein kleines Projekt)
Dietmar Hopp (SAP) (Nach dem Gymnasium absolvierte er ein Studium der Nachrichtentechnik an der Technischen Hochschule Karlsruhe, das er 1966 als Diplom-Ingenieur abschloss. Seine erste Anstellung nach dem Studium fand er bei der IBM. Dort arbeitete er zunächst als Software-Entwickler in Stuttgart)
....

Schuldigung aber das ist totaler Hummbuck was du laberst. Alle Geschäftsführer/Abteilungsleiter die ich kenne, haben den Beruf erlernt, den heute ihrer Arbeitnehmer machen.
Das ist ja auch Logisch man Arbeitet sich ja Position für Position hoch und wird nicht als Manager geboren.
Paar Zahlen wälzen machen ehe nur Finanzberater und Steuerberater :D und evntl die Bank.

Achso ja das absolute Beispiel:
Martin Winterkorn (VW Manager)
http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Winterkorn
Der weiss wie man mit den Händen arbeitet. Brauchst dir nur ein paar Videos angucken. Der misst lieber selber mit dem Bandmaß in anderen Autos :D

Und in welchem Bereich man Finanziert, dafür entwickelt sich das meist der richtige richer.
 
Zuletzt bearbeitet:

fire2002de

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
258
die sollen nich ihre führungsetage anpassen, die sollen ihre consumer-prozessoren anpassen...
Ergänzung ()

das is falsch
hmm.. da wo Geld gemacht wird sind die Prozessoren doch ok ! Serverbereichen ;)
den Spieler könnte AMD aufs 2te Gleis schieben.... es muss Geld verdient werden und keine Benchmarks gewonnen werden !

einfach mal ball flach halten, da gibt es doch ein paar mehr Faktoren als nur pure Leistung!


ps: getrollt wird schon genug mach es doch nicht noch schlimmer ;)

mfg
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681

Shypo

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
719
ja, ja. von wirtschaft hast du wirklich keine ahnung.
sieht man ja an deiner winterkorn-einschätzung.
ich seh ihn richtig im designstudio den nächsten golf entwickeln:freak:
Das Designen macht auch kein Manager der BWL studiert hat oder so sonder ein Designer. Oben wird aber beschrieben das alle Manager keine gelernten Beruf haben.
Außerdem was hat das Desgin mit einer Top Position zu tuen. Der Chef-Designer ist auch kein gelernter BWL Student, damit er weiss in welche Farbe er investieren soll :D.

Dreht nicht die Wörter so wie ihr Sie wollt. Aber so denken ehe nur manche Stundenten, das sie mit ihrem BWL alles machen können.


Wenn du mal das durchmachst was Winterkorn bei der Qualitätsicherung bei Audi durch gemacht hat, dann wirst du schnell wissen, das dabei auch Handarbeit gefragt ist. Oder meinste du die Spaltmaße an Türen lassen sich per Zauberstab verändern.

Aber was solls auf die anderen Beispiele gehst du ja auch nicht ein. Stimmt alle Manager sind dumm und haben nichts gelernt :)

Achja und fals du meinst Winterkorn verdient zu viel Geld. Dann rechne mal nach, das ist ca nur 1/1000 von dem Gewinn von VW.
 

micha2

Banned
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
6.681
na, dann lies nochmal richtig, um was es hier ging!
hier wurde ja schon der untergang von AMD herraufbeschworen, weil eine führungskraft geht und eine andere kommt.
und das ist bei einer neuausrichtung einer firma durchaus normal.
auch deine beispiele mit steve jobs und co haben wenig mit der weiterentwicklung ihrer firmen zutun was die führungsriege angeht.
sie fingen zwar klein an und lenkten das unternehmen bis zu einem gewissen punkt, aber ab einer gewissen größe bestimmten eingestellte manager den weiteren siegeszug ihrer firmen.

um nur mal bei apple zu bleiben. da gabs nicht nur steve jobs. der fing keineswegs allein an. steve wozniak und ronald wayne hast du da irgendwie unter den tisch gekehrt.

und ich hab auch keine ahnung, wie du darauf kommst, das ich irgend etwas gegen herrn winterkorn haben würde.
mein beispiel sollte nur dazu dienen, aufzuzeigen, das firmen durchaus besser von leuten gelenkt werden, die vom lenken ahnung haben und nicht von produktentwickeln.

ich persönlich bin der meinung, das ein manager, welcher seinen mitarbeitern am jahresende eine 88% höhere jahresprämie zahlt und ein unternehmen erfolgreich managt sollte schon auch was davon haben. die 17,5 millionen sind mir besser angelegt, wie die 43 millionen für den arcandorabwickler.

kannst du mir nochmal die stelle in meinen posts zeigen, welche auch nur ansatzweise darauf hindeuten würde, das ich anders über herrn winterkorn denken würde?
du solltest schon vorher den gesamten thread verfolgen, bevor du dich hier einklingst.

schau dir nochmal das post von PiPaPa an. genau darum ging es.

P.S. schau mal zu Dietmar Hopp was der noch von SAP lenkt:http://www.handelsblatt.com/unterne...agement-sap-baut-den-vorstand-um/2941812.html Richtig, rein garnichts!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top