Welche WL-Pads für GTX 260 (65nm)

Dragûs

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
36
Hallo Leute,

werd die Tage die WLP meiner GTX gegen ein liquide Metalpad austauschen.
Das ist soweit mein geringstes Problem.

Ich weis aber nicht welche Pads ich für Speicher und NV-chip nehmen muss/soll.
Ich mein damit die dicke der pads. Die standardmäßig verbauten scheinen ja dicker als nötig zu sein.

Habt Ihr evtl. tips für mich oder könnt gar pads empfehlen?

Sry falls es einen ähnlichen thread schon gibt, hab aber nix gefunden :freak:

danke im vorraus
 
Mit dem Metal Pad wäre ich bei einer GPU vorischtig. Anfangs bei meinem E6600 hatte ich das auch drauf und war begeistert, dann gab es aber bei meinem E8400 nur Probleme damit, wurde einfach nicht flüssig (also nicht richtige Temp) und dann als es soweit war lief das Pad wie sau. Es ist zum Glück nix passiert, aber seit dem lasse ich das mit dem Metal Pad doch wieder bleiben. Ich nutze jetzt wieder Arctic Silver 5 und das auch auf der GPU. Die Pads sind so dünn (auf den VRMs und VRAMs), da sollte auch WLP funktionieren. Auf der GPU (Core) ist die Masse aber dicker, da der Kühler einen etwas größeren Abstand hat. Reicht da überhaupt das Metal Pad für aus? Das ist ja sehr sehr dünn.

Das Metal Pad ist zwar schon ne feine Sache was die Temps angeht, aber wegen vielleicht bis zu 4°C (bestenfalls) besseren Temps lasse ich diese Spielereihen bleiben. Zumal man das Pad nur via Schleifen (auch mit dem mitgeliefertem Metall-Reinigungsding) los wird und dann geht die Garantie flöten.
 
Zuletzt bearbeitet:
wlp ist zwar grundsätzlich besser als ein Pad, würde diese Aussage aber für Coollaboratory Liquid MetalPad ausschließen.
 
ok also meint ihr ich könnte wlp auch für die Speicher nehmen?!
wie siehts mit dem nv.chip aus? pad/wlp?

mit dem metal pad hatte ich bis jetzt nur gute erfahrungen.
Auch das entfernen war nie ein Problem, bei dem Metalzeugs aus der Spritze wars ne sauerei das wieder sauber zu bekommen aber seit dem die pads da sind alles wunderbar.


Edit: für speicher werd ich keine metalpads nehmen falls das aus meinen Beitrag nicht zu entnehmen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
probieren kannst dus ja.
aber was speicher angeht würde ich es nicht benutzen.
die pads "schmilzen" ja erst ab 60-70° und ich denke nicht das dein speicher das erreichen soll/kann
 
Geht WLP bei dem Speicher überhaupt? Ich dachte da ist der Platz zwischen Kühler und Speicher zu gross für WLP.
 
eigentlich muss der speicher nicht extra gekühlt werden.
da wird schon durch den lüfter genug gekühlt.
die wärmeleitpads verflüssigen sich.
wenn du da also so 5mm pad raufmachst saust du dir die graka ein
 
ich habe doch gesagt das ich die metalpads NUR auf der GPU einsetze.

gibts evtl empfehlenswerte "normale" pads für den speicher?
 
Würde an deiner Stelle keine Liquid Metal WLP verwenden. habe sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht. Das Pad ist sogar nocht schlechter als die Spritze. Zudem mußt du höllisch aufpassen, daß du das Pad nicht mit deinen Fingern berührst um zu verhindern, daß keine Fettschicht den Kontakt zum Chip/Kühler entsteht. Es läßt sich auch schlecht anpassen, da es sehr schnell zerbricht. Das Entfernen des Pads ist aber das schlimmste - dies ist eigentlich unmöglich, ohne den Chip/Kühler zu verkratzen. Außerdem hat das Pad schlechtere Wärmeleit-Eigenschaften als die Spritze, wobei beide eigentlich nicht so viel besser als eine gute Paste sind.
Aber das mal nur als kliner Tip am Rande.

Zu deiner Frage:
Ich würde für RAM, SpaWas und Chip (und natürlich auch für die GPU) ausschließlich Wärmeleit Paste verwenden. Die RAMs sind vernachlässigbar, da sie nicht sonderlich warm werden und eigentlich über keine separate Kühlung verfügen müssen. Ganz anders jedoch bei den SpaWas! Diese profitieren vom Einsatz von Paste statt Pads. Dabei solltest du allerdings beachten, daß die Paste sehr sorgfältig aufgetragen wird und vor allem, daß es sich bei der Paste um ein Modell auf Silikonbasis (also ohne leitfähige Inhaltsstoffe) handelt. Bei der GPU kannst du hingegen ruhig eine Paste auf Silberbasis verwenden, aber imo schenken sich die beiden Sorten auch nicht viel.
Würde dir deshalb für dein Vorhaben Die Thermalright Chillfaktor ans Herz legen. Und wie gesagt: Mit genügend Sorgfalt kann dabei auch eigentlich nichts passieren, selbst, wenn du noch keine Erfahrung mit so etwas haben solltest.
 
Zurück
Top