Welches BS für HTPC/Server/NAS

NeoLF

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
16
Hallo,

ich habe großes vor aber werde es natürlich in kleinen Schritten angehen.

Erstmal meine "VISION" :))

Ich hätte gerne eine Eierlegende-Wollmilchsau.
(Gespielt/anspruchsvolle Bild und Viedeobearbeitung wird auf einem bereits vorhandenen Leistungsstarken-Pc gemacht der aber, aufgrund des Stromverbrauchs, nur bei Bedarf und auf keinen Fall 24/7 laufen soll.)


HTPC: (Aufwachen für programmierte Aufnahme)
- Tv recorder/Timeshift in HD (normal geschaut wird über den im Tv-integrierten Reciever)
- Blueray wiedergabe
- wiedergabe von Videos, Musik... (von den integrierten Festplatten)
- normales Surfen im Internet über den Fernsehen

Server/NAS: (WakeOnLan)
- Raid 5 (mit einfacher Möglichkeit den Speicherplatz ständig zu erweitern oder Festplatten zu tauschen)
- zugriff auf Daten von allen PCs/Notebooks/Tablett im Netzwerk
- zugriff auf Daten aus dem Netzwerk (FTP [[und in zukunft evtl schöner visualisiert über eine Website]])
- Zugriffs Verwaltung der einzelnen Benutzer auf deren bzw die für Sie freigegebenen Ordner
- Zeitplangesteuertes Backup auf externe Festplatte

EXTRA FRAGE:
Wenn ich nun für den normalen Gebrauch (Office Word/Exel, Surfen, ...) nicht einen extra PC hinstellen möchte ist es dann möglich getrennt von der HTPC7Server anwendung die Hardware auch als "normaleb PC" zu nutzen.
Szenario:
Das Teil steht im Wohnzimmer als DVB-C Recorder/Timeshifter, BlurayPlayer, Datengrab/NAS, und Papa schaut sich Die Musikantenstadl Aufnahme an.
Mama will nun im Arbeitszimmer etwas im Internet surfen/PDFs anschauen oder in Word einen Briefschreiben.
Macht den Bildschirm an und sieht die Benutzeranmeldung. Einloggen, lossurfen/arbeiten ohne das Pappa deshalb die Aufnahme/Wiedergabe abbrechen muss.
Frage:
Braucht man dafür eine Virtualisierung?
VMware/Virtual PC/IntelVT? Ist denn die "Intel Virtualization Technology" für sowas gedacht?


Die Hauptfrage:
Über MSDNAA komme ich an verschiedene Softwarelizensen.
Unteranderem an WindowsServer 2008 R2 und Windows7.
Welches der beiden oder welches sonstige Betriebssystem ist für mein Vorhaben am besten geeignet.


Natürlich habe ich schon viel gegoogelt, aber so richtig weitergeholfen hat mir das nicht:
- WindowsServer ist nicht gut für Multimedia
- Windows7 braucht einige extra Programme für die Serveraufgaben (Stichwort stabilität)

Ich kenne mich mit WindowsServer (noch) nicht aus und hab deshalb keine erfahrung was es kann.


Die Hardware;
steht eigentlich auch schon hier.
- i3-540
- Asus P7H57d-evo
- 2x2gb Ram
- CrucialReal SSD 64gb (Systemplatte)
- 4x 1Tb Samsung HD103UJ (Onboard Raid5)
- 2x Technisat Cablestar
- 160Watt picoPSU
und ist vorerst rudimentär mit Windows7 und Mediaportal (fast) funktionsfähig installiert.

Aber wie schon am Anfang erwähnt habe ich vor (in kleinen Schritten) an die Eierlegende Wollmilchsau ran zu kommen und Frage euch nun wie Ihr das Softwaretechnisch lösen würdet.

Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar!
 
1

1668mib

Gast
"Raid 5 (mit einfacher Möglichkeit den Speicherplatz ständig zu erweitern oder Festplatten zu tauschen) "
Was bedeutet für dich "einfach"? oO
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
79.553
Wenn Du Office/Word/Exel so betonst wird Dir wohl nur ein MS-OS übrig bleiben.
Wenn Du jetzt 7 drauf hast ... was fehlt Dir denn noch zum Glücklich sein? Was für Programme hat ein Server-OS schon drauf die Du brauchst?

Raid5 würde ich persönlich extern lösen.
Leise, läuft nicht wenn es nicht gebraucht wird.
Platten einfach wechseln

Aber "einfach erweitern" ist da leider zu viel des guten :-)

http://www.sharkoon.com/?q=de/node/1805

Wenn Du Dein Rechner an eine Master/Slave Dose klemmst startet es sogar mit dem System mit/geht komplett aus/belastet Deine Pico-PSU nicht^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkelschwinge

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
9.116
Der HTPC steht ja schon da sagst du selbst. Die Frage ist wie der Server aussehen soll...
Schau Dir mal den Windows Home Server an, der würe bei dir gut ins Konzept passen.

Ich würde übrigens den HTPC auch nur genau dafür laufen lassen (Medienwiedergabe) ohne eine VM oder so. Wenn Mama surfen will, soo sie das von Ihrem Rechner aus machen...
 
Zuletzt bearbeitet:

NeoLF

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
16
Wow extrem schnell.

"EINFACH WECHSELN/ERWEITERN"
Naja, ich habe momentan ein NetgearNAS NV+ und bin mit diesem auch sehr zufrieden und hab mich an die Funktionen gewöhnt (Nutzer/Nutzergruppen verwaltung, Zugriff auf jeweilig freigegebenen Daten von überall im Netzwerk und sogar von ausserhalb,...).
Und dieses integrierte "X-Raid", bei der man einfach einePlatte dazu schieben kann und das Raid wird automatisch entsprechend erweitert; bzw eine neue (größere) Platte wird einfach in das Raid integriert, Automatisches resync nach Plattentausch.......scheint ja etwas von dem "normalen" Raid5 abzuweichen.
Die Frage war deshalb ob ich mit WindowsServer gerade hier einen Vorteil bei der Performance, Verwaltung, Überwachung, ....usw habe.
Allein um die SMARTwerte der Onboard Raid5 Platten unter Windows7 auszulesen musste ich beispielsweise, schon extra HardDiskSentinel installieren.
Wie gesagt ich kenne WindowsServer bisher noch nicht persönlich ;) aber ich gehe davon aus dass dieses eben für solche Server/NAS anwendung gemacht ist und dafür nicht einen extra Strauß an Programmen braucht die dann evtl. wiederum an der stabilität von Windows7 rütteln.


"Wenn Mama Surfen will, soll sie das von Ihrem Rechner aus machen..."

Die Idee war die dass man nicht so viel Hrdware herumstehen hat. Und da ja weder der HTPC ständig irgendetwas aufnimmt oder wiedergibt, noch der Serverpart irgendetwas im Netzwerk oder per Internet zu tun hat oder ständig jemand am Pc im Arbeitszimmer einen Brief schreibt oder im Internet surft;
wollte ich mal anfragen/Testen ob man all diese (relativ wenig rechenintensiven) Arbeiten nicht auf einer Hardware erledigen könnte was somit sowohl einmalige als auch ständige Kosten(Strom) sparen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
1

1668mib

Gast
" bzw eine neue (größere) Platte wird einfach in das Raid integriert" - bei RAID5 bringen größere Platten halt nichts...

Und leider haben sie beim neuen Home Server das coolste Feature leider ersatzlos gestrichen, den Drive Extender, der wirklich für Flexiblität sorgte...
 

NeoLF

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2006
Beiträge
16
Dass die kleinste Platte im Raid die Größe bestimmt ist mir schon klar!

Was ich meinte ist ja der automatische resync, plattentausch im laufenden Betrieb und solche Features die bei einer Onboard/Bios lösung ja manuell angestoßen und überwacht werden müssen soweit ich weis.

Frohe Ostern ;)
 
Top