Welches Mainboard für Sockel 2011

Meister1984

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832
Hallo zusammen,

ich lege mir in der nächsten Zeit einen neuen PC zu. Eins vorab, meinen alten PC "erbt" mein Vater und bitte keine Diskussion über Sinn und Unsinn eines solchen Prozessors/Mainboards. Ich weiß selbst, dass es nicht gerade sinnvoll ist und das Preis-/Leistungsverhältnis alles andere als gut ist.

Als Prozessor will ich mir den neuen Intel Core i7-4960X zulegen.
Als passendes Mainboard dafür hab ich an das Asus Rampage IV Formula gedacht, das demnächst kommende Asus X79 Deluxe oder das ende Oktober in den Handel kommende Asus Rampage IV Black Edition.
Ich bin Asus Fan was MB angeht.
Wirklich große Unterschiede sehe ich keine, ich hab vor eine NVIDIA GTX780 in des System ein zu bauen, eine SSD und eine HDD, also nichts außergewöhliches in Richtung SLI etc..
Zu welchem Mainboard ratet ihr mir, ich wollte eigentlich das Rampage IV Formula nehmen, weil es sofort verfügbar ist oder lohnt es sich noch zu warten bis die beiden anderen MB verfügbar sind???
danke
 

ete

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
89
Ich bin mit den Deluxe Mainboards von Asus bis jetzt immer sehr gut gefahren. Würde daher zum X79 Deluxe tendieren. Ist super ausgestattet, aber nicht zu übertrieben, wie manch andere Varianten.
 

SaHo81

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
93
Ich habe das P9X79 Deluxe mit einem 3930K und bin sehr zufrieden, das Board hat alles was man braucht. Wenn du aber sehr viel Wert auf OC legst dann ist das Rampage deutlich besser.
 

Meister1984

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832
danke für die Antworten, warten auf die neuen Boards lohnt sich also nicht. Ist ja der selbe Chipsatz und die übrigen Unterschiede sind marginal bzw. bei meiner Konfiguration/Einsatz egal.

Meine Zusammenstellung schaut so aus:

Silver Arrow SB-E, CPU-Kühler, GeForce GTX 780 Phantom GLH, Windows 8 Pro OEM, Core™ i7-4960X, CPU, EPM750AWT Platimax Netzteil, Lian-Li PC-Z60, Samsung 840 Pro series 2,5" 256 GB, Silent Wings 2 140 mm Gehäuselüfter, 3x Silent Wings 2 120 mm Gehäuselüfter, LG BH16NS40 Blu-ray-Brenner, Rampage IV Formula Mainboard, Seagate ST2000DM001 2 TB, Festplatte, G.Skill F3-1866C9Q-32GXM, RipjawsX-Serie

Nachdem mein altes System an meinen Vater geht wollt ich euch nochmal fragen, wieviel man für das System (nur der PC selbst) noch verlangen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

txcLOL

Gast
Ripjaws und Silverarrow ist so eine Sache, der Lüfter muss dann etwas hochgesetzt werden. Zudem würde ich eine IB-E CPU mit besserem/höher getaktetem RAM befeuern. Würde da auf einen low profile RAM mit min. 2133er besser 2400er Taktung zurückgreifen. Welche timings du bevorzugst, bleibt dir überlassen.

Ansonsten nutzt verschenkst du Potential, wenn du schon auf eine Extreme CPU setzt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Jasmin83

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.912
hab mir gerade das gigabyte x79s up5 zugelegt und das ist wirklich ein sehr gutes board. sehr solide und alles läuft, allerdings will ich auf 2-way oder 3-way sli ausbauen. hatte auch testweise ein rampage iv extreme, vorteil asus: x-sockel, man kann den die alten lüfter verwenden und braucht keinen speziellen 2011er lüfter. leider hatte mein testboard einen mechanischen defekt und das wollte ich nicht hinnehmen, daher bin ich beim up5 geblieben. das ud3 von gigabyte ist ebenfalls ein sehr gutes board, wenn man nicht unbedingt die SAS und C606 chipsatz benötigt.
auf die neuen boards würd ich nicht warten und das extra geld dafür ausgeben, das lohnt kein stück. zumal man bei umstieg auf haswell-e(p) sowieso wieder ein neues board braucht.
 

Meister1984

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832
nochmal danke für eure Antworten.
Ich hab noch 2 Fragen an euch.
Bringt schnellerer Arbeitsspeicher wirklich noch mehr Leistung???
Wieviel kann ich noch für meinen alten PC (nur den PC) verlangen???
 

Jasmin83

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.912
ob du 1333 oder 1600 hast bringt gar nichts, das wird erst mit ddr4 einen richtigen schub bringen.. wenn du von deinem speichertyp noch ein einzelnes modul bekommst, kannst du quadchannel mit 8x2gb machen. ich hab mein 3x4gb tri channel auch auf 4x4gb quad erweitert, in dem ich einfach nochmal das selbe modul nachgekauft hab.
du solltest die teile einzeln verkaufen, das bringt am meisten. preisprognose: ebay
 
T

txcLOL

Gast
Entgegen der meisten Meinungen bringt er das. Selbst in Games wie BF3, kann extrem getakteter RAM mal eben +10 fps im Minimum Bereich ausmachen. Im BF3 Performance Thread haben es auch schon manche hier getestet.

Grundsätzlich muss man diese "teuren" RAM nicht kaufen. Wenn du aber bei der CPU bereits bist diese Summe zu zahlen, dann sollte auch der RAM entsprechendes Niveau haben. Die Frage ist, ob du 32 GB brauchst und was du mit dem Rechner machst.

ob du 1333 oder 1600 hast bringt gar nichts
https://www.computerbase.de/forum/threads/allgemeiner-performance-thread.954815/page-130#post-14434381

Gar nichts sieht für mich anders aus. Wenn 4+ Leute und PCGH in BF3 und Crysis 3 solche Ergebnisse bekommen, würde ich dem mal Glauben schenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Meister1984

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832

Jasmin83

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.912
ich les aber nichts davon das er diese spiele damit spielen will und bei 32gb würd ich auch eher an CAD/Video oder ähnliches denken. und mal ehrlich, das ist doch sowieso alles unsinn, ob du nun 80fps oder 90fps hast. ich find das ziemlich albern zu sagen: ja mein system hat jetzt in dem spiel 120fps und meins 125fps. wenn das ding bei 30 fps rumkrebst und dann 40fps hat ist es verständlich, aber mit der grafikkarte und dem prozessor, wird es nicht solche probleme geben.
ich mach auch viel CAD und videoschnitt usw und hab den 1333er speicher verbaut und kann nicht feststellen, das ich dadurch irgendwelche nachteile hab, bei einer übertaktung auf 1600er wird der ganze haufen auch kaum schneller. wenn er sich hier 1866er speicher kauft reicht das sicher für alle anwendungen aus. wenn nun der 2133er oder der 2400er in 32gb nur marginal mehr kostet, dann kann man sich den gern holen, aber bei mehr als 15-20% mehrkosten wird sich das kaum lohnen. zumal der i7-4960x nativ eh nur 1866er unterstützt.

ansonsten sieht die zusammenstellung gut aus.

wenn du das alte system komplett verkaufen willst würd ich denken, ca. 1000€-1500€ als hausnummer, ohne monitor.
 
T

txcLOL

Gast
Ohne den Monitor wäre 650€-750€ mMn ein fairer Preis.

ja mein system hat jetzt in dem spiel 120fps und meins 125fps. wenn das ding bei 30 fps rumkrebst und dann 40fps hat ist es verständlich
Ist ja schön, dass du das albern findest. Ich als 120 Hz Spieler bin auf 120 fps angewiesen, 60 fps/60 Hz ist von gestern. Von daher wohl schon wichtig. Und ja, richtig, er hat nichts zum Verw.zweck gesagt. Wenn er dazu nix sagt ist wohl performanter RAM besser als sich die Kiste sinnlos vollzustopfen. Wenn er ihn braucht, dann ist das was anderes, richtig.

Und wer soll ihm bitte für den alten PC 1500€ zahlen? Den Typen musst du mir mal suchen, an den verkaufe ich auch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Jasmin83

Commander
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
2.912
ich hab mich mit der cpu verschätzt, die ist ja quasi gebraucht auch hinterher geworfen. ich korrigiere auf 600-800€. und wenn du so auf fps angewiesen bist, solltest du mal in ein anständiges board investieren und keins von asrock kaufen, da ist das geld richtig gut angelegt und bringt tatsächlich eine mehrleistung.

wie gesagt, über 1866er speicher zu gehen ist hier unsinn, weils die cpu nativ nicht unterstützt und somit die mehr mhz in wärme verpuffen und ggf. der 2133er speicher runtergetaktet wird.
 

Meister1984

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832
Nochmal Danke für die Antworten.
Ich hab mal ein bisschen im Internet gestöbert, der 1. PCI-E 16X Steckplatz ist durch den CPU-Kühler nicht nutzbar, ich hab aber kein SLI/Crossfire System vor, also ist das für mich halb so wild.
Außerdem hab ich mir Low Profile von G.Skill raus gesucht, damit es da keine Komplikationen gibt.

Ich denke ich werde meinen alten PC an meinen Vater für 750 € abtreten, Installation und Übertragung seiner alten Daten bekommt er als kostenlose Dienstleistung :)
 
T

txcLOL

Gast
wenn du so auf fps angewiesen bist, solltest du mal in ein anständiges board investieren und keins von asrock kaufen, da ist das geld richtig gut angelegt und bringt tatsächlich eine mehrleistung.

wie gesagt, über 1866er speicher zu gehen ist hier unsinn, weils die cpu nativ nicht unterstützt und somit die mehr mhz in wärme verpuffen und ggf. der 2133er speicher runtergetaktet wird.
Sorry, was willst du? Mein AsRock Board ist absolut top und bringt top Leistung. Was soll bitte ein Boardwechsel bringen, denkst du ASUS Boards sind besser?! Dann solltest du mal weniger aufs Marketing und mehr auf die Fakten der Technik hören. Aber nenn mir gern einen Grund, warum ich wechseln sollte, ich bin sehr gespannt. AsRock bietet seit jüngerer Vergangenheit gute Qualität und vor allem stabile Hardware.

2133er RAM läuft sogar auf Sandy Bridge mit einer 5 GHz CPU 24/7 rockstable. Und das auf diese billigen AsRock Boards :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

frankpr

Gast
wie gesagt, über 1866er speicher zu gehen ist hier unsinn, weils die cpu nativ nicht unterstützt und somit die mehr mhz in wärme verpuffen und ggf. der 2133er speicher runtergetaktet wird.
Immer der gleiche Schwachsinn. Selbstverständlich unterstützt SB-E DDR3-2400 problemlos, bei IB-E stellt auch DDR3-2600 dank verbessertem IMC kein Problem dar. Nur, weil Intel offiziell nicht mehr als DDR3-1600 (oder DDR3-1866 bei IB-E) garantiert, heißt das lange nicht, daß es nicht unterstützt wird. Dann hätte der IMC nicht die entsprechenden Teiler für den Speichertakt integriert. Und das Ganze ohne BCLK Erhöhung, also ohne Übertakten.

Die im Link gezeigte Steigerung der Framerate durch höher getakteten RAM konnte ich in diesem Umfang übrigens nicht einmal ansatzweise nachvollziehen.
War zwischen DDR3-1333 und DDR3-1600 noch eine Steigerung vorhanden, war darüber, auch mit DDR3-2400, kaum noch Mehrleistung in BF3 vorhanden. Da würde ich mich glatt mal der Vermutung von HiSN im verlinkten Thread anschließen, daß der höhere Takt dann (und nur dann) etwas bringt, wenn der GPU der VRAM ausgeht und der Systemspeicher herhalten muß. Was bei mir dank GTX Titan natürlich nicht passiert. Und mit der CPU auf 4,7 GHz ist natürlich selbst auf den B2K Maps immer genug Leistung da.

Schnellerer RAM hat nur in 3 Szenarien Vorteile:

  • man nutzt die iGPU, fällt bei Sockel 2011 schon einmal flach
  • man nutzt eine der wenigen Anwendungen, die extrem viel auf Fließkommaoperationen zurückgreift
  • Benchmarks, auch dort ist gut zu beobachten, daß es vor Allem Software mit hohem Fließkommaanteil ist, wo der RAM Punkte bringt, je schneller er läuft
 
Zuletzt bearbeitet:
T

txcLOL

Gast
IDa würde ich mich glatt mal der Vermutung von HiSN im verlinkten Thread anschließen, daß der höhere Takt dann (und nur dann) etwas bringt, wenn der GPU der VRAM ausgeht und der Systemspeicher herhalten muß. Was bei mir dank GTX Titan natürlich nicht passiert. Und mit der CPU auf 4,7 GHz ist natürlich selbst auf den B2K Maps immer genug Leistung da.
Das sind User mit Titan und GTX780. Wo soll da der VRAM im BF3 ausgehen?

Genug Leistung für 60 fps, ja. Die Hürde sind aber 120 FPS (bzw. so viel FPS wie gehen) auf Karkand / Gulf of Oman etc. zu erreichen.

In Crysis 3 konnte da ja auch schon etwas festgestellt werden. Ich sage nicht, dass der RAM nun ein Mittelklasse System zu der High-End Machine macht. Es ist definitiv aber interessant zu sehen, was dort festgestellt wurde. Die Theorie, dass 1333 MHz in jedem Fall reiche, ist somit hinfällig. Wie die Vorteile zustande kommen, wird sich sicherlich zeigen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Meister1984

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
832
Bestellt ist der neue PC jetzt, als Speicher hab ich den G. Skill F3-2400C11Q-32GAB, ARES genommen. Niedriges Profil, auch wenn der 2400er keine Vorteile bringt, die 5 € mehr machen auch keinen Unterschied.
 

OZZHI

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
5.590
Darf ich fragen wieso du freiwillig den 4960X gekauft hast, obwohl man mit dem gesparten Geld (zum 4930K) stattdessen eine zweite GTX 780 kaufen könnte. oder sonst irgendetwas...

Ich möcht nur wissen was der Ansporn ist. :)
 
Top