Welches mobile Endgerät bietet die längste Versorgung mit Sicherheitsupdates?

longterm

Ensign
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
140
Hallo, wie der Titel schon sagt,
ich möchte für meinen Eltern ein Smartphone kaufen, aber das soll dann auch maximal lange halten und nicht wieder aus Sicherheitsgründen durch ein neues ersetzt werden müssen. Mir ist Sicherheit wichtig. Zum Onlinebanking soll es *nicht* verwendet werden, dafür wird ein altes Siemens S35i verwendet.
Wie sieht es hier derzeit aus?
* Windows Phone?
* iPhone?
* Android mit Google Play bzw. Nexus? Custom ROMs?

Ich muss allerdings zugeben, dass ich die "Sicherheitspolicy" bei Android überhaupt nicht verstanden habe. Wenn die Hersteller erst ein halbes Jahr nach bekanntwerden einer Lücke / Release eines Androids Updates ihre angepassten Updates rausbringen, dann war der User doch schon monatelang der Gefahr ausgesetzt. Wie soll der Durchschnittsuser verstehen, dass bei Windows das rasche Einspielen von Updates (gerade bei Browsern und OS) am besten innerhalb von Stunden/Tagen nach dem Release erfolgen sollte, aber bei Android ist es "schnurz"? Der User lernt gar, dass Antivirendefinitionen im Echtzeitg-Live-Stream sinnvoll sein können, und er lernt auch, dass AV nur einen Teil der Gefahren abdeckt und Softwareupdates die zweite Säule sind. Das eine in Echtzeit, das andere mit einem halben Jahr Verspätung, und nach einem Jahr gar keine Updates mehr, wie soll man das begreifen?
 

xCtrl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.275
Updatetechnisch sind aktuell iOS und Windows Phone gut dabei. Bei Windows Phone sollte man auf die Nokia Lumias setzen, da selbst bei Windows Phones Hersteller wie Huawei, HTC oder Samsung ihre Geräte Updatetechnisch aufs Abstellgleis setzen :freak:

Für deine Eltern wäre der kostengünstigste und bedienerfreundlichste Einstieg ein Windows Phone.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.901
Android kann man schonmal in der Pfeife rauchen, teilweise ewige Wartezeit bis Updates kommen und die schadsoftwate gibt es auch nur für das Google System.
Bei Windows Phone weiß man nicht wie lange wirklich Updates kommnen. Die Vergangenheit hat sowohl positives als auch negatives gezeigt.
Wenn man auf Nummer sicher gehen will bleibt nur Apple übrig, da ewig Updates und praktisch keine Schädlinge.
 

dude90

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
406
Wenn die Hersteller erst ein halbes Jahr nach bekanntwerden einer Lücke / Release eines Androids Updates ihre angepassten Updates rausbringen, dann war der User doch schon monatelang der Gefahr ausgesetzt.
Und du denkst das ist bei Apple oder Windows anders?:confused_alt:
Schau doch nur mal beispielsweise wann eine Sicherheitslücke gemeldet wurde und wann er schließlich behoben wurde.
Im Durchschnitt würde ich sagen 6 Monate, außer die Nachrichten lassen die Säbel rasseln, dann gehts auch in 2 Wochen.

Jedenfalls wenn man auf die vergangenen Generationen schaut, dann definitiv Apple.
Eventuell noch Blackberry, die sprechen ja auch eher Business Kunden an, deswegen gibt es doch schneller Sicherheitsupdates. (großer Bonus: wenig verbreitet, ergo wenig Schadsoftware)

Wie es mit Windows Phone weiter geht, kann niemand sagen.
Aber nächstes Jahr kommt Win 9 und ich glaube kaum das aktuelle Handys ein Upgrade auf Win 9 bekommen.
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
Je nach preisbereich

"Low cost": Windows Phone (wobei man anmerken muss, die Geräte laufen hervorragend)

Mittlerer-hoher Preisbereich: Windows Phone, Blackberry oder mir einer etwas kürzeren Zeitspanne Androiden mit Google edition/nexus

Hoher preisbereich: Androiden mit Google Edition, Windows Phone oder iOS



Bei WP würde ich diesbezüglich lumias oder referenzgeräte ala prestigio 8500 nehmen.
 

longterm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
140
Danke! Das bestätigt alles genau meine Einschätzung.
Man ist wirklich ein wenig aufgeschmissen, jeder der drei Typen hat seinen Haken:
- Wenn es lange halten soll, sollte man direkt nach Markeinführung eines Devices/eines OS dieses kaufen -> dann ist iOS sehr teuer (im Verhältnis zum Gebrauchsverhalten, also z.B. bei älteren Menschen etc.)
- Windows Phone hat zwar nach meiner Einschätzung Zukunft, ist aber nicht derzeit das Gerät der Wahl für die meisten Geeks (wie mich) aufgrund diverser Einschränkungen (die Geräte gibt es nicht als High End (Galaxy Note 4/iPhone 6) mit maximierter App-Anzahl und maximalem Funktionswert), was bedeutet, dass man sich als "Gerätebetreuer" für die Eltern/Bekannten in ein anderes OS samt App-Landschaft einarbeiten muss, was erfahrungsgemäß zeitintensiv ist und frustrierend, erst recht, wenn es nur für "Dritte" ist, die es nur geringfügig nutzen. Ich weiß auch nicht wie es um die Fernwartung von Android/WinPhone bestellt ist (OK, bei iOS geht das ja auch nicth). Gut, man könnte es auch via webcam am laptop machen... tatschen muss dann wer anders.
(Gernelle Anm: Bei WinPhone wäre indiziert, auf WinPhone 9 zu warten, bei iOS auf das Iphone 6/iOS 8, und bei Android auf Android L, das wäre also auch zu berücksichtigen.
- und Android scheint generell eher ungeeignet für ältere Menschen, weil man schon immer und auf viel ein Auge haben sollte update- und sicherheitstechnisch, ist mein Eindruck (es gibt halt viel Malware für Android und irgendwie scheint mir alles nicht so richtig geschliffen, was das einfache Upgraden betrifft, aber ich mag mich irren).

Mein Fazit scheint zu sein: Wenn man sich's leisten kann, sollte man wohl in diesem derzeit auf iOS setzen, was die Elternversorgung betrifft (ich selbst habe ein IPhone 5S und kaufe mir demnächst das Note 4, habe also echt keine Lust, mich mit 3 mobilen Betriebssystemen rumzuschlagen). Die Frage bleibt dann nun doch: Wird das iPhone 5S (das ja einen 64-bit-Prozessor hat) evtl. fast genauso lang unterstützt werden wie das iPhone 6? Was meint ihr? Gibt es da Indizien hardwaretechnisch? Oder erkauft man sich mit dem iPhone 6 höchstwahrscheilnich 1 Jahr zusätzliche Unterstützung?
 

44quattrosport

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.032
Bei Eltern- / Tanten etc. Versorgung setze ich voll auf Windows Phone. Inzwischen vier Stück. Selbst meine Mutter (64), die nie einen Computer hatte und gerade mal so eine Kontaktliste am Festnetz nutzen konnte kam schnell klar.

Grob U55 kommen dann je nach dem auch Android (gerade eine Kollegin ein Galaxy S5 Mini ausgeredet und ein LG G2 aufgequatscht) und iOS ins Spiel.

Da keine besonderen Ansprüche an Apps gestellt werden - eventuell aufs Lumia 730/735 in 5-6 Wochen warten? Schadsoftware für WP gibt es bis heute nicht. Ob das der Verbreitung oder der recht restriktiven Sicherheitspolitik (manche sagen Einschränkungen) geschildet ist, kann ich nicht sagen.

Ein iPhone 6 ist doch irgendwo vollkommen überdimensioniert...

@dude90
Nach der 7.5 auf 8.0 Geschichte (ok, es kam noch 7.8) kann sich MS das nicht erlauben, das wäre imho der Anfang vom Ende des OS. Von da her bin ich derzeit weit optimistischer als Du.
 
Zuletzt bearbeitet:

Glenlivet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
433
Je nachdem wie verspielt das Gerät werden soll (App-seitig) ist Blackberry definitiv eine Überlegung wert. Schon allein wegen der Hardware-Tastatur, die gerade bei älteren Semestern gut ankommt. Relativ günstig sind die BBs auch.

Updateversorgung war bisher sehr gut und da die Geräte so selten sind gibt es praktisch keine Exploits. Natürlich weiß man nicht ob es BB in 5 Jahren noch gibt. Aber so lange gibt es auch bei WP oder Apple keine (lauffähigen) Updates.

Nachteil ist das relativ geringe App-Angebot. Für den produktiven Einsatz gibt es fast alles, für die Freizeit und das Rumspielen eher wenig.

@dude90
Nach der 7.5 auf 8.0 Geschichte (ok, es kam noch 7.8) kann sich MS das nicht erlauben, das wäre imho der Anfang vom Ende des OS. Von da her bin ich derzeit weit optimistischer als Du.
Ich glaube kaum dass MS das großartig stören würde. Und den Absatz würde es auch nicht schmälern. Der Großteil der Smartphone Kunden brennt doch offensichtlich darauf sich alle 2 Jahre neue Geräte zu kaufen. Und Firmenkunden machen häufig diesen Update -rythmus mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

44quattrosport

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.032
@Glenlivet

Das würde heißen, dass die neuen Lumia 730/830 nach 6-7 Monaten keine Updates mehr erhalten. Nein, so blöd bzw. lernresistent kann MS heute nicht mehr sein nach den Lumia 800/900.
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
Bezüglich auf wp9 warten, wurde ich alles nutzlose Warterei erachten, du gewinnst nichts dabei...(von dem abgesehen wird 8.1 wie ein neues Release behandelt und ist samt entsprechender Geräte "erst" auf den markt gekommen)

Bezüglich fernwartung/remotesteuerung hätte ich auf Anhieb nur die Idee über lumia/nokia beamer dass du zumindest das Display siehst. Man kann zwar über den pc fernsteuern aber ob das übers Netz bzw Android aus geht bezweifel ich
 
Zuletzt bearbeitet:

longterm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
140
windows phone ist natürlich relativ verlockend. gerade bei mehreren zu versorgenden verwandten macht das ggf. durchaus sinn, sich mit einer fremden, selbst nicht genutzten. OS-landschaft auseinanderzusetzen.
wenn es aber um nur ein handy geht, dann muss man die "unkosten" wirklich auch mit einrechnen. wenn ich 15euro ansetze pro stunde mehraufwand für winphone (gegenüber den mir bekannten betriebssystemen/applandschaften), und den mehraufwand bei, kumuliert nach 4 jahren, 20 stunden ansetze, dann ist so ein windows phone halt doch 300 euro teurer. und wenn man 20 euro und 30 stunden ansetzt, 600. :) man unterschätzt das. ich würde wetten, dass ich 30 stunden mehraufwand haben werde nach 4 jahren, wenn ich mir anschaue, wie viel zeit ich schon mit iOS verbracht habe. klar, man kann irgend ne winphone-konfig mit irgendwelchen apps hinratzen à la "nach mir die sintflut", und bei problemen den verwandten/eltern sagen "geht nicht, gibt's nicht GIBT'S NICHT" (sic) (hihi, der spruch war gut, copyright gehört ggf. mir:), oder aber man hat die bequeme situation, das zu verwaltende smartphone so gut zu kennen wie das eigene. man kann dann auch schön parallel arbeiten, z.b. die entscheidung "update auf iOS 8: wann, was beachten" ist dann zwei fliegen mit einer klappe.
schon doof. aber die momentane situation in der mobile OS landschaft macht es einem nicht leicht.
fazit, ich hab das gerade mit meinen eltern diskutiert, der momentane stand ist, dass wir warten, bis das 5S billliger geworden ist danke des 6-release, und dann das 5S 16 GB nehmen.
die alternative lösung wäre halt zu sagen, dass man die eltern dauerhaft (bis zum exitus,höhö) auf winphone-diät setzt, und dann lohnt sich die beschäftigung damit ggf. doch, zumal winphone ja zukunft hat. aber das ist derart spekulativ (kein mensch weiß, ob android in 5 jahren immer noch die updateproblematik in der momentanen form aufweisen wird), dass das 5S glaub ich im moment noch das kleinste übel ist. mittelfristig muss man dann die situation nochmal evaluieren, ggf. gibt es dann die von mir für den alltag präferierten high end geräte mit 4,0 zoll (max 4,3) endlich auch für windows phone, und nicht nur von apple (naja, von apple gibts das nun auch nicht mehr. good bye high end 4,0, good bye bequeme einhandbedienung, good bye unauffällige hosentaschen. :)
 

44quattrosport

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.032
Wie wäre es, wenn Du in Deine Eltern investierte Zeit nicht Betriebswirtschaflich siehst (wie, ich soll Dich zum Arzt fahren? Nimm ein Taxi, das ist nach meiner Kalkulation günstiger. Alleine das Warten kostet €28,51) - wären Deine Eltern so an Deine Zeugung herangegangen... :D
 

longterm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
140
ich meinte den mehraufwand ON TOP, also die differenz aus dem aufwand für iOS und dem für winphone. hätte ich ein winphone und keine ahnung von iOS, spräche das entsprechend für winphone.
betriebswirtschaftliche betrachtungen sind nix schlimmes, im gegenteil: es kommt ja noch dazu, dass ich durch die gewonnene zeit bei besuchen mehr zeit für meine eltern habe, statt deren smartphonefragen zu recherchieren und beantworten.

danke euch für den umfänglichen input!
 

Ctrl

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.212
schon lustig, wenn du soviel Wert auf "Sicherheit" legst warum zum Geier dann MobilTan..
selbst wenn es auf einem alten Siemens S35i läuft ist das alles andere als Sicher.. :daumen:
von daher kann ich nur darüber lachen..
 

longterm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
140
@Ctrl: Meine Bank (eine bekannte Online-Bank) bietet keinen TAN-Generator/kein HBCI mit Chipkarte (nur HBCI mit Software). Ich müsste die Bank wechseln. Übrigens, hast du deiner Bank gesagt, dass sie keine postalischen Überweisungsträger ausführen darf?
Prinzipiell müsste man, wenn man sich an die Vorgaben der Bank hält und gewissenhaft handelt, im Betrugsfall das Geld von der Bank zurückbekommen. Nur eben ggf. erst nach einem Prozess.
Kann mir jemand erklären, warum einige (auch größere) Banken HBCI/Chip / TAN-Generatoren nicht anbieten?
 

0711

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
9.492
Kosten
Veraltetes backend
Man mags nicht

Dürften die 3 häufigsten Gründe sogar der Reihe nach sein. Im Zweifel, warum nicht die Bank wechseln?
 

longterm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
140
Ich habe jetzt mal mit der Bank gesprochen.
Fazit: Die Bank hat behauptet, HBCI mit Kartenleser sei nicht inhärent sicherer als mTAN/iTAN, unter anderem, da bei HBCI Dritthersteller ein zusätzliches Risiko darstellen würden. (Ich kommentiere das jetzt nicht, ich gebe nur wieder).
Solange sich der Kunde an die Verhaltensvorgaben der Bank halte, sei garantiert (sic!), dass er im Betrugsfall sein Geld zurückbekomme, solange er den Schadenfall unverzüglich meldet (einmal im Monat solle man Auszüge checken) und die Polizei einschaltet. Nu denn.
Ergänzung ()

Auf meine Frage, ob die Bank im Zweifel eine Empfehlung für iTAN vs. mTAN geben könne, sagte man mir natürlich (logisch!), beides sei aus Sicht der Bank gleichwertig.
Vor diesem Hintergrund würde ich gern die Frage in den Raum stellen: WENN man denn trotz der Sicherheitsbedenken mTANs nutzt, so ergibt sich ja vermutlich ein "Ranking" der Sicherheit der mobilen Betriebssystem für diesen Zwecke (mTAN-Empfang).

=> Meine Frage: Meine Eltern werden mein "altes" iPhone 5s bekommen. Sie wollen jedoch noch ein Zweithandy. (Das S35i soll ausgemustert werden wegen halbdefekten Displays).
=> Ich würde gern ein einfaches/billiges (unter 70 Euro) Zweithandy kaufen, das ebenfalls über ein Betriebssystem verfügen sollte, das sicherheitstechnisch halbwegs robust ist und bleiben wird. Es soll nur zum Telefonieren und selten für SMS genutzt werden.

Welches der beiden Geräte für die mTANs genutzt werden wird, ist prinzipiell egal, hier kann das "sicherere" gewählt werden.

Was wäre hier als Zweitgerät ideal? Danke!
 

Steeeep

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
1.209
Halte es nicht für sehr unwarscheinlich das die alten wp8 phones auch mit Win10 versorgt werden weil viel ändern wird sich ja unter der Haube nicht beim Kernel.
 

Glenlivet

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
433
=> Ich würde gern ein einfaches/billiges (unter 70 Euro) Zweithandy kaufen, das ebenfalls über ein Betriebssystem verfügen sollte, das sicherheitstechnisch halbwegs robust ist und bleiben wird. Es soll nur zum Telefonieren und selten für SMS genutzt werden.
Was wäre hier als Zweitgerät ideal? Danke!
In dem Fall ist das Betriebssystem ja relativ egal, weil man für solche Zwecke am besten ein möglichst primitives "Dumbphone" ohne Datenanbindung verwendet. Dieses von einer seriösen Firma, z.b. Nokia oder Panasonic.

Ohne Datenanbindung und mit deaktiviertem Bluetooth sind die Möglichkeiten das Gerät auf Distanz zu kompromittieren extrem gering. Dazu müsste wahrscheinlich physischer Zugriff auf das Gerät bestehen, und dann bringen Sicherheitsupdates auch nichts mehr.
 
Top