WG & Netzwerkssicherheit / Protokollierung

motoko

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2005
Beiträge
50
Hallo,

ich wohne in einer WG mit Arcor Wlan-Router 100. Nun würde ich gerne generell wissen, inwieweit es seitens der Mitbewohner möglich ist, meine Seitenaufrufe sowie meinen Datenverkehr auszuwerten.
Auf Programme / Trojaner kann ich gut und gerne verzichten, denn es interessiert mich nur aus theoretischen Datenschutzaspekten und gegebenerfalls wie man sich schützen kann.

Eine Einschätzung dieser Gefahr reicht mir.

Ich kann mich z.B. nicht erinnern, dass das über den Router möglich wäre - aber vielleicht über WinXP Bordmittel (über Befehle in der Eingabeaufforderung) oder sonstigen legalen Programmen?

Obwohl ich das bezweifle, bei einer Suche etwa hier im Forum unter dem Stichwort "protokollierung" kamen nur Trojaner oder gar keine Antworten.

Das Wlan arbeitet verschlüsselt.
Darüberhinaus gibt es keine Freigaben auf meinem Rechner. Ich verwende die üblichen Sicherheitsprogrammen a la ZoneAlarm, Antivr etc. und den ein oder anderen Dienst habe ich deaktiviert.


Ich hoffe, dass eine derartige Überwachung ebenso schwierig ist, wie illegal.

Schöne Grüße
motoko
 

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.998
AW: WG & Netwerkssicherheit / Protokollierung

WLAN ist potentiell abhörbar. Da die WG den Schlüssel wohl kennt, ist die Verschlüsselung in diesem Fall unwirksam. Ein Mitschneiden des Traffics auf Paketebene wäre durch entsprechende Programme also möglich. Da die meisten Seiten(http://...) im Klartext übertragen werden, könnte man das schon verfolgen. Auch zB entsprechende Passwörter bei Seitenanmeldung, wie hier bei Computerbase.

Innerhalb der WG und somit "Schlüsseldomäne" ist mit WLAN technisch kein Datenschutz möglich, der müsste also durch respektvollen Umgang untereinander geregelt werden. Rechtlich wäre das Abhören des Netzwerktraffics durch eine Privatperson allerdings auch problematisch in Richtung Fernmeldegeheimnis, sofern es nicht nachweislich reinen Diagnosezwecken dient.

€ - Zusatz: Hinsichtlich des direkten Zugriffs auf deinen PC greift unabhängig von der Art der Verbindung deine Firewall. Ist die entsprechend konfiguriert, kannst du wirkungsvoll den Zugriff für die anderen Hosts im lokalen Netz regulieren. Also zB schlicht verweigern.
 
Zuletzt bearbeitet:

generalstupid

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
12
AW: WG & Netwerkssicherheit / Protokollierung

Absolut überflüssiges Vollzitat entfernt.
Wenn ihr einen passenden Router habt wäre VPN die beste lösung.!
Wenn dein Windows auf dem aktuellem Stand ist (SP2 usw..) und du nicht irgendwelche leichtsinnigen Freigaben (Jeder -> Vollzugriff) gemacht hast ist dein rechner eigentlich relativ Sicher. Und das mitschneiden funktioniert natürlich wenn jemand den schlüssel hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

sandmaennchen

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.569
Bei sowas stellt sich immer die Frage, wie man denn miteinander umgeht.

Mit dem entsprechenden Aufwand ist vieles möglich, aber innerhalb einer WG halte ich es für übertrieben, Sicherheitsmaßnahmen à la VPN zu integrieren als würde man sich gegen Industriespione schützen wollen.
 
Top