Wie von dem momentanen Stromverbrauch (in W) auf 24h Verbrauch hochrechnen?

Albatroner

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
693
Hallo, ich habe hier einen Rechner an einem Messgerät, der z.B. 88W ausgelastet verbraucht, also live in dem moment:) , wie rechne ich hoch, was er in 24 Stunden verbrauch?

Weil verstehe ich nicht ganz, muss ich die 88 mal sekunden, minuten oder so rechnen?

Würde mich, und bestimmt auch andere sehr interessieren.

Danke!
MFG
 

kennyalive

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
9.049
Also rein theoretisch zeigen solche Geräte den aktuellen Wh-Verbrauch. Also in deinem Falle 88Wh.
Dann also nur 88Wh *24h = 2112W/Tag
 

Albatroner

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
693
ah, die Wattstunde, alles klärchen.
In der Anleitung von dem Teil (Energiemeßgerät Brennstuhl PM 230) steht nur das die "Wattleistung" angegeben wird!

Was ist der Unterschied zwischen elektrische Energie kWh und Leistung KWh ?!
 
Zuletzt bearbeitet:

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Da gibt es keinen Unterschied. Leistung und Energie sind dasselbe.

@2: achte mal auf korrekte Einheiten, die Rechnung ist 88W*24h = 2112Wh.
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.297
Das was Dein Messgerät anzeigt, ist auch der tatsächliche Verbrauch je Stunde. +- je nach Quali des Messgerätes. Sprich die Watt-Zahl, welche dort angezeigt wird, kannste zum Stromkosten ausrechnen verwenden. Unterschied gibts net.

Manuell rechnet man Stromkosten folgendermassen:

Watt * Stromkosten je KWh in Euro * Zeit (zb. 24 h) / 1000 (da KWh)

Bsp:
300 Watt * 0.18 Euro * 24 / 1000 = 1,3 Euro je 24 Stunden bzw. je Tag

das ganze kann man dann beliebig hochmultiplizeiren für den gewünschten Zeitraum, also mal 30 (Monat) oder 365 (Jahr)
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Zur Aufklärung mal hier schauen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stromverbrauch

Die umgewandelte elektrische Energie W (von englisch work = Arbeit), gemessen in Wattsekunden, üblich sind hier auch Kilowattstunden), ist die gesamte elektrische Arbeit, die während des betrachteten Zeitraums t (gemessen in Stunden) bei der betrachteten Leistungsaufnahme fließt. Bei einem gleich bleibenden Verbrauch ist die umgewandelte Energie das Produkt der elektrischen Leistung mit der verstrichenen Zeit t [h]:

Beispiel: Als Beispiel kann ein Haartrockner mit 2000 Watt (2 kW) elektrischer Leistungsaufnahme betrachtet werden. Wird der Haartrockner eine halbe Stunde (0,5 h) betrieben, beträgt der Stromverbrauch 0,5 h · 2 kW = 1 kWh (eine Kilowattstunde). Er wird im europäischen Netz bei 230 Volt Spannung betrieben und es fließt ein Strom von ca. 8,7 Ampere.
Hier kannst du deine Stromkosten berechnen:
http://www.elektrotechnik-fachwissen.de/grundlagen/stromkosten.php
 

Justin_Sane

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
8.822
Um deinen Gedankengang weiter auszuführen:

mom. Strompreise: ~19Ct/kWh

macht bei 2,112kWh rund 40Ct pro Tag.

Und in einem Jahr bei 24/7-Nutzung sind es ~150€.
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Zuletzt bearbeitet:

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.297
Bei conrad bzw im Fachhandel solls auch gute geben, teils auch im Verleih direkt vom Stromanbieter.

Aber gute Messgeräte hin oder her. Für den Otto-Normalo gehts doch vorallem erstmal um einen Grobüberblick, worauf man dann entsprechend reagieren kann, sprich Stromsparen.
Den endgültigen tatsächlichen Verbrauch bekommt man dann sowieso vom Stromanbieter und der lacht sich scheckig, wenn man mit seinem Strommessgerät ankommt und rumdiskutieren will. ;)

Anders sieht das zb. bei Elektrikern aus, die Leitungen konzipieren oder durchmessen müssen. Diese Geräte kosten dann aber auch ein Vielfaches von 15 Euro. Muss man selber entscheiden, ob sich der Aufschlag amortisiert.
 

Relict

Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.297
Ja aber die haben keinerlei Einfluss auf die endgültige Stromrechnung. Wenn dann müsste das bei Verdacht ein unabhängiger Sachverständiger durchmessen, leider selten günstig. :)
 

Boogeyman

Vice Admiral
Dabei seit
März 2005
Beiträge
6.783
Wenn du beim messen aller Verbraucher feststellst, dass die hohe Stromrechnung eigentlich nicht zustande kommen kann, wird dir auch kein Gutachter mehr helfen können.
Wie auch, es hängt halt immer noch davon ab, wie lange du einen Verbraucher eingeschaltet hast. Außer du hast eine Stromrechnung die eine normal um das hundertfache übersteigt. :D

Du kannst höchstens eine Befundprüfung deines Stromzähler bei deinem Energieversorger beantragen.
Falls dieser nicht mehr innerhalb der gesetzlich zugelassenen Normen liegt, wird dein Verbrauch anhand von durchschnittswerten deiner letzten Abrechnung geschätzt
 
Zuletzt bearbeitet:
Top