News Windows 10: Diagnostic Data Viewer zeigt an Microsoft gesendete Daten

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Registriert
Apr. 2001
Beiträge
15.422
Das für dieses Frühjahr erwartete nächste große Update für Windows 10 („Redstone 4“) wird es Anwendern erlauben genau einzusehen, welche Diagnosedaten das Betriebssystem erhoben und an Microsoft gesendet hat. Teilnehmer am Insider Program können den Diagnostic Data Viewer schon seit gestern in Augenschein nehmen.

Zur News: Windows 10: Diagnostic Data Viewer zeigt an Microsoft gesendete Daten
 
Grundsätzlich ein begrüßenswerter Schritt.
 
Ist Win 10 irgendwann mal fertig? Oder ist das ewig als Service geplant, wo einem ständig große Updates aufgezwungen werden? Mich nervt das langsam, weil ich vieles eh nicht brauche.
 
Wenn MS wirklich bestrebt wäre das Vertrauen in ihre Produkte und Dienstleistungen zu erhöhen würden sie es erlauben einfach alles abzuschalten.
 
BlueSkies schrieb:
Ist Win 10 irgendwann mal fertig?

Linux ist auch nie fertig. MacOS und Android auch nicht. Betriebssysteme sind immer im Wandel.
 
Windows 7 haben fertig.
Das kannst du gerne nutzen, wenn du keine Updates magst.
 
The Ripper schrieb:
Cool wäre es, wenn ich die komplette Übertragung von Telemetriedaten an Microsoft-Server mit dem Setzen eines Checkbox-Hakens abschalten könnte.
Aber dieser Wunsch ist wahrscheinlich genauso realistisch, wie kaufbare Dosen, in denen Ruhe drin ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also irgendwelche Diagnose Zeilen. Super.

Was ist mit den restlichen 99% der Telemetrie?
Die auch gerne sämtliche eingegebenen Texte und gesprochenes mit Cortana beinhaltet?

Wo kann ich denn bitte das einsehen?
 
BlueSkies schrieb:
Ist Win 10 irgendwann mal fertig? Oder ist das ewig als Service geplant, wo einem ständig große Updates aufgezwungen werden?
Letzteres. Zumindest wurde Windows 10 so von Microsoft angekündigt.
 
Cool Master schrieb:
Wenn MS wirklich bestrebt wäre das Vertrauen in ihre Produkte und Dienstleistungen zu erhöhen würden sie es erlauben einfach alles abzuschalten.

Im heutigen Zeiten, wo selbst dein Bäcker Daten erhebt, sammelt und auswertet, kann sich das MS nicht leisten. Nenne mir doch mal ein kommerzielles OS, das keine Daten sammelt?

Aber MS muss ja immer kritisiert werden, denn meine ach so wichtigen Spielchen laufen ja nur auf Windows, und da muss das System gefälligst so sei , wie ich mir das vorstelle.
 
@Alphanerd
Was soll die Relativierung? Mein Bäcker sammelt keine Daten über mich.

Microsoft MUSS kritisiert werden, weil sie ein Monopol auf dem Client-OS Markt haben. Sie missbrauchen ihre Monopol-Stellung und gerade durch solche Mechanismen festigen sie diese.

Ich verstehe nicht, wie man die auch noch in Schutz nehmen kann und das in einem Forum, wo man annehmen könnte, dass sich die Leute eher mit Computer auskennen. Wenn ich solche Laienmeinungen hören möchte, frage ich meine Oma, aber die ist auch uninformiert.
 
BlueSkies schrieb:
Ist Win 10 irgendwann mal fertig? Oder ist das ewig als Service geplant, wo einem ständig große Updates aufgezwungen werden? Mich nervt das langsam, weil ich vieles eh nicht brauche.

Alle sechs Monate kann man wohl damit leben...
 
@Computerbase
Könntet ihr vielleicht einen Artikel darüber machen WAS die gesendeten Infos bedeuten?

---

Immerhin ist es ein großer Schritt in Richtung Transparenz. Das kann man nur begrüßen!
Nach der Einführung von Windows 10 waren die Datenskeptiker sehr viel lauter. In meiner Blase sind sie zumindest kaum noch zu hören. Dies Veröffentlichung bringt das Thema wieder ein bisschen an die Öffentlichkeit. Schön, dass MS die Problematik von sich aus anspricht und nicht einfach schweigt.
 
Komplett abschalten lässt sich die Erfassung und Übermittlung von Telemetriedaten in Windows 10 abseits der Enterprise-Version nicht.

Von welcher Version kann man den sprechen? Die LTBS Version soll ja mehr als Embedded Version für Bankautomaten und weiteres dienen. Für den normalen Anwender uninteressant. Die normale Version, die auch schon nicht für den normalen Anwender ist, ist auch sehr zweifelhaft, wenn man sich die mal richtig anschaut und gewisse Aufzeichnungen macht.
 
*lol* Und der Data Viewer von Microsoft - aus Redmond - zeigt mir tatsächlich alle Daten an, die von Microsoft Windows 10 an Microsoft nach Redmond geschickt werden...?!? Wirklich alle...?

Oder vielleicht doch nur die, die man den Nutzer zur Gewissensberuhigung zeigen möchte... :D
Da macht sich der Bock grad selbst zum Gärtner und wirbt auch noch damit *lach-tot*

Ist Win 10 irgendwann mal fertig?
War so angekündigt.
Kannst ja die Updates deaktivieren, mache ich auch so. Das letzte Herbst-Update habe ich immer noch nicht drauf mit dem ganzen Krempel, den ich in der Tat auch nicht brauche.
Und die Kiste rennt :D
 
Microsoft MUSS kritisiert werden, weil sie ein Monopol auf dem Client-OS Markt haben. Sie missbrauchen ihre Monopol-Stellung und gerade durch solche Mechanismen festigen sie diese.
​Naja Monopool wäre jetzt übertrieben: Gibt ja auch noch Mac und Linux und mittlerweile auch Android. Du kannst ohne Probleme wählen und sogar Programme für Windows auf Linux ausführen. Du hast völlig freie Wahl und nun auch die Möglichkeit zu sehen, was an Informationen an Microsoft gesendet wird und kannst darauf völlig frei eine Entscheidung für ein Betriebssystem deiner Wahl treffen.

​Kritik gerne, aber nicht um der Kritik Willen. Ich will ein gutes Betriebssystem und kein verstümmeltest, welches von irgendwelchen Flamewars getrieben gepatched wird (vgl. Startmenü)
 
GGG107 schrieb:
Was ist mit den restlichen 99% der Telemetrie?
Die auch gerne sämtliche eingegebenen Texte und gesprochenes mit Cortana beinhaltet?

Wo kann ich denn bitte das einsehen?

Ähm...
Dir ist klar das Cortana freiwillig ist? Auch das ohne die gesammelten Daten das nicht funktioniert?

Ich bezweifle das MS extra deine Netflix/Windows/Porn Suchanfragen archiviert und kontrolliert ^^
 
@Jan: In der Meldung zu dem Feature bei ghacks ist auf einem Screenshot eine noch nicht funktionsfähige Schaltfläche zu sehen, die mit „Delete diagnostic data“ beschriftet ist.

I2LKG1J.png
 
Zurück
Oben