Windows 10 superfetch deaktivieren wenn fastboot inaktiv?

Pitt_G.

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
Hallo,
Die Intel Toolbox empfiehlt wohl ab W8 superfetch aktiv zu lassen.
Ab Windows 8 wurde der Fadtboot implementiert.
Wenn ich jetzt den Fastboot deaktivierte.
Sprich Windows 7 Stand habe
Soll ich dann auch Superfetch bei einer SATA-AHCI-SSD abschalten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sodality

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
57
Sollte eigentlich nicht vorhanden sein, wenn Win 10 auf eine SSD installiert wurde.
 

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.976
Verwaltet das OS alles automatisch, da brauch man nicht mehr manuell rumfummeln.
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
das ist nicht ganz so optimal, das System händelt die SSD als HDD, da es einen alten Nvidia Treiber nutzt.
Defragmentierung ist manuell auf aus.
bei meiner Frau mit einem W10 und aktivem Fastboot und sauberer SAT-AHCI-SSD Erkennung ist Superfetch an.
Kann mich aber nicht erinnern, ob ich das mal manuell aktiviert habe nach Empfehlung des Intel Tools.
der Registry Editor war beim Öffnen direkt bei der Einstellung von Superfetch...(War allerdings ein Clon von einer HDD)
 
Zuletzt bearbeitet:

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.232
Ich find es immer wieder interessant wie so manch einer (auch Dritthersteller) meint es besser wissen zu können als die Ingenieure von Microsoft. Die Ingenieure von Microsoft werden sicherlich zig Varianten testen, auswerten, vergleichen, etc. und es dem Betriebssystem so mitgeben, dass das Betriebssystem je nach Konfiguration/ Verwendung entscheidet was das Beste ist.

Hier sind z.B. 2 Systeme mit einer M.2 PCIe-SSD, da ist Superfetch von Haus aus deaktiviert. 1 System mit einer SATA-AHCI-SSD, da ist Superfetch von Haus aus aktiviert.
 

Sodality

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
57
Das ist verwirrend. Ich habe hier 2 Systeme mit einer SATA-AHCI-SSD und da ist es deaktiviert, bzw. taucht gar nicht erst auf.
 

Marflowah

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
748
Ich find es immer wieder interessant wie so manch einer (auch Dritthersteller) meint es besser wissen zu können als die Ingenieure von Microsoft.[...]
Ist es aber nicht ebenso interessant, daß Microsoft meint, besser über SSDs bescheid zu wissen als bspw. der SSD-Hersteller Intel? Der TE zitierte doch eine Empfehlung von der Intel SSD Toolbox...
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
guckt mal in die Datenträgeroptimierung, bzw Defragmentierungsplanung, dann seht ihr ob es als SSD erkannt wurde oder nicht.
Ergänzung ()

@Marflowah bis W7 empfehlen sie nach meinem Wissen Superfetch zu deaktivieren, wenn ich mich richtig erinnere.
Ab W8 scheint das umgekehrt, die Frage ist warum. Wegen Fastboot?
Und da das System ja kein Fastboot kann, sollte ich doch der Empfehlung für W7 folgen, so die Schlussfolgerung.
ist halt die Frage wie intelligent das Tool ist.
(Einmal empfehlen sie DIPM zu tunen, dann sagen sie in der anderen Version es gibt keinen Treiber der es unterstützt?)
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.232
@Marflowah
glaubst du, dass Microsoft Intel in den Code Windows blicken lässt, so dass Intel entsprechende Anpassungen für ihre Software (ToolBox) machen kann? Ich glaube da mal eher nein ...
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
Ich werds heute abend mal testen, die "Bootzeit" bis alles läuft und die CPU Last runtergeht mit Superfetch ist mit 3-4 Minuten eigentlich zu hoch.
Allerdings ist es ein W10 Pro (S) 64 Bit System mit 2GB Speicher auf dem nichts als Windows Apps drauf sind, sonst war der Windows Startvorgang nicht erträglich. Es verträgt als ehemaliges Vista Gerät mit kaputtem Akku Im Moment leider weder Fastboot noch Suspend To Disk oder eine automatische Wartung in der Nacht.
Wenn es mal läuft passt es von der User Experience her.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitt_G.

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
@Robo32 nein, wird als HDD erkannt, da Nvidia Treiber.
Nur wenn ich den Standard IDE Treiber nehme würde sie als SSD erkannt.
Andere Treiber werden nicht angeboten.
komischerweise hatte ich den Eindruck im IDE Modus geht der Speicherverbrauch im Taskmanager runter.
Hab aber nicht geprüft, ob dann Prefetch von W10 deaktiviert wurde
 

Pitt_G.

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
@Robo32 also mit deaktivierten Superfetch beim Nvidia Treiber, ging die Speicherlast ned runter dafür die Bootzeit um ca.1 Minute.
Die zusätzliche Verwendung des IDE Treibers, liess die Bootzeit auf dem gleichen niedrigen Wert, die Speicherlast ging um ca. 600Mb runter? Die WinSAT Werte waren leicht besser mit dem IDE Treiber?
Fragt sich ob der Nvidia Treiber da einen Cache für langsame HDDs reserviert, den die SSD gar nicht benötigt, anders kann ich mir das im Moment nicht erklären.
Wird teils sogar noch weniger, aktuelle Speicherlast unter 500Mb

frag mich ob der IDE Treiber mehr CPU Last erzeugt. wobei die gleiche Bootzeit eigentlich sagt, dass das nicht der Fall ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitt_G.

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
7.109
mit Win 10 32 Bit geht Schnelsstart, und Suspend to Disk mit HDD.,die SSD ist damit im Moment nicht nötig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top