Windows 10: Verschwinden Daten/Dateien beim Upgrade ?

Bobtista

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
67
Hejo,

ich habe derzeit die "Windows 7 Home Premium" Edition von Windows und würde sehr gerne auf Windows 10 umstellen, da ich a) von sau vielen gehört habe, dass es mitlerweile rund läuft und b) nicht mehr all zu viele Gründe sehe bei meiner täglichen Arbeit auf Windows 7 zu bleiben, zumal Win 10 alles das kann was ich möchte (z.B. WhatsApp Nachrichten anzeigen lassen und Kramm der es einem einfacher macht).

Nun folgende Frage:
Ich habe 600 GB Daten drauf. Ich würde behaupten, dass ich auf fast 3/4 angewiesen bin. Gibt es die Möglichkeit, dass ich alle Daten behalte ? Es gab bei meiner ersten Erfahrung mit Win 10 das Problem, dass fast alles weg war.
Und im Netz finde ich nur Hilfestellung bezüglich Widerherstellung dieser Daten und nicht ob diese Daten heute noch verschwinden.

Gruß
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.325
Die Daten sollten erhalten bleiben.
so oder so sollte man aber eh immer ein Backup haben. Kann ja auch so mal was schief laufen.
 

Questionmark

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.598
Selbstverständlich macht man nicht nur vor so einem Update eine Datensicherung, die Frage allein ist schon naiv genug, eine regelmäßige Sicherung wichtiger Daten ist unabdingbar, Deine Festplatte kann im Prinzip jeden Tag kaputt gehen! Des weiteren sollte man beim Umstieg anstatt eines Upgrades (was auch mit Trick immer noch möglich ist) eher eine saubere Neuinstallation vornehmen, da dabei gerne mal etwas in die Hose geht!
 

DocWindows

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
5.360
Ich kanns auch immer wieder nur runterbeten: Backup, Backup, Backup.

Sichere deine ganze Platte und mach ein Upgrade. Wenn dir was fehlt, kannst du es aus dem Backup zurückkopieren. Ganz ohne Stress.
Wenn alles schief geht, kannst du dein System wiederherstellen. Das einzige was du verlieren würdest wäre Zeit, aber keine Daten.
 

muesler

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.099
Bei mir ist seiner Zeit nix verschwunden. Es war einfach Win10 statt 7...

Meinst Du mit Daten nur Nutzdaten (Bilder, Dokumente, Musik, Videos), oder auch Programme?

Die Nutzdaten solltest Du immer einem Backup unterziehen. Programme, die mit Win10 nicht kompatibel sind, werden beim Upgrade i.d.R. entfernt.
Wenn es auch um Programme geht, dann solltest Du die Installationsmedien bereit halten, man weiß ja nie...
 

Bobtista

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
67
Bei mir ist seiner Zeit nix verschwunden. Es war einfach Win10 statt 7...

Meinst Du mit Daten nur Nutzdaten (Bilder, Dokumente, Musik, Videos), oder auch Programme?
Programme kann man sich ja neu runterziehen, das ist das geringste Problem.
Geht mir primär um Bilder, Videos und vorallem PDFs und Tabellen etc.

Wenn seit Jahren nichts passiert, dann fühlt man sich wahrscheinlich auch zu sicher... Auch wenns nicht so sein sollte.
Aber danke für die Tipps, ich richte mir dann mal nen Back-Up ein und versuche dazu alles auf ne externe Festplatte zu verschieben.
Danach sollte das Upgrade kein Problem mehr darstellen :)
 

muesler

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.099
Bei mir ist auch jahrzehntelang nix passiert, bis ich mal einen Headcrash hatte. Seit dem machen ich regelmäßig (1 x pro Monat) Backups meiner Nutzdaten auf eine externe HDD, die nach dem Backup im Schrank verschwindet ;)
 

Ost-Ösi

Captain
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.486
Ich bin auch ein Verfechter davon (ich weiß es gibt auch andere Philosophien), das System und auch zumindest die gängigsten Programme auf einer eigenen Partition zu halten. So ist es später auch einmal leicht möglich das gesamte System, sogar mit einr Formatierung, komplett zu ersetzen. Wenn das auch auf einer SSD statt findet, umso besser.
 

Pennerschwert

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.128
Du kannst Windows 10 auch einfach neu installieren und mit deinen Windows 7 Key aktivieren, sofern der vorhanden ist.
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Du brauchst Dir weniger um Deine Daten sorgen machen, als um das funktionieren des Win10 selbst. Sicherlich ist ein Backup Pflicht. Allerdings ist nicht 100% gewährleistet, das man danach ein funktionierendes Betriebssystem erhält. Was vor allem an den Zwangs-treiber-updates liegt und den ausgelieferten Standard Konfigurationen. Plane besser ein, das Du ca 2 Wochen damit beschäftigt bist, die Macken des Win10 zu beheben und das neue System zu erlernen.
Ferner sollte Dir klar sein, das Du zukünftig auch mit Zwangs-upgrades versorgt wirst. Dann ist Dein System für Stunden nicht nutzbar, die Internetverbindung auch für gewisse Zeit unbrauchbar, falls kein VDSL vorhanden ist.
Ferner sollte auch klar sein, das falls das Mainboard defekt geht, man zu Win7 zurückkehren muss, da die Lizenz dann verfällt.
 

Pennerschwert

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.128
Ferner sollte Dir klar sein, das Du zukünftig auch mit Zwangs-upgrades versorgt wirst. Dann ist Dein System für Stunden nicht nutzbar, die Internetverbindung auch für gewisse Zeit unbrauchbar, falls kein VDSL vorhanden ist.
Ferner sollte auch klar sein, das falls das Mainboard defekt geht, man zu Win7 zurückkehren muss, da die Lizenz dann verfällt.
Selten so viel Müll gelesen. Windows Updates solltest du bei jedem Windows einspielen, auch bei Windows 7. Was die großen Updates, also Anniversary Update und das kommende Creators Update anbelangt, diese kannst du auch manuell einspielen, wenn dir das lieber ist.

Einfach mit dem Windows Media Creation Tool eine bootbare DVD oder einen USB Stick erstellen und selber einspielen, dann spielt auch eine langsame Internetleitung keine Rolle mehr.

Die Windows 10 Lizenz verfällt ebenfalls nicht, man muss diese nur an einen Microsoft Account binden.
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Ich merke schon, der depp vom dienst kennt sich aus!
Wer lesen kann ist im Vorteil. Es ging um Zwangs- U p g r a d e s, nicht um updates.
Upgrades werden ja heruntergeladen, ohne das der user etwas dagegen unternehmen kann. Wann die installiert werden, das kann man bestimmen. Aber das ist das geringste Übel. Der Download ist das Problem bei langsamen Internet-Accounts. Kannst ja mal überlegen, wie lande der Download von 5 St. Win10 Rechnern an einem 1600kb Account dauert.
Eben wer keinen Micorsoft Account haben will, weil er sich nicht Us-amerkanischem Recht unterwerfen will, der verliert mit einem defekten Mainboard die Lizenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pennerschwert

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.128
Wenn du die Upgrades nicht alle einzeln herunterladen willst, musst du eben händisch upgraden. Habe ich mit DSL 2000 auch hin bekommen. Erfahrungsgemäß kommen die Upgrades nie zum Release Tag per Windows Update, sondern immer erst deutlich später.

Und bezüglich Microsoft Account, ich kann deine Bedenken verstehen, aber es zwingt dich auch niemand US-Software zu kaufen. Davon abgesehen kann man nach wie vor alte Windows 7 und 8.1 Lizenzen zur Aktivierung von Windows 10 nutzen.

In Deutschland ist die Hardwarebindung davon abgesehen, rechtlich sowieso unzulässig. Per Hotline dürfte es also immer einen Weg geben.

Was nicht funktionierende Systeme anbelangt, sofern man eine saubere Neuinstallation durchführt, zeigt sich Windows 10 erstaunlich pflegeleicht. Probleme hatte ich nur auf Rechnern, bei denen ein Upgrade von Windows 7/8.1 durchgeführt wurde.
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.735
keine Ahnung was Ihr hier diskutiert!
Ich habe 600 GB Daten drauf. Ich würde behaupten, dass ich auf fast 3/4 angewiesen bin
Schlimm genug wenn der seine 600GB wichtige Dateien überhaupt auf C: hat.
Die gehören eh auf eine extra Partition, andere Festplatte und noch auf eine externe Platte.
Mehr gibt es da doch gar nicht zu sagen egal was man nun am PC macht oder was Windows update nun macht.
Ich habe meine Dateien zusätzlich noch auf OneDrive gesichert.
 
Zuletzt bearbeitet:

forfuture

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
293
Hejo,
....
ich habe derzeit die "Windows 7 Home Premium" Edition von Windows und würde sehr gerne auf Windows 10 umstellen, da ich a) von sau vielen gehört habe, dass es mitlerweile rund läuft
Erfreulich zu lesen, dass vieles an Problemen mit W10 nun offenbar gelöst wurde, dass auch ich nach 6 Monate geduldig warten, nun ganz zu W10 wechseln will. Ein gratis upgrade von W7 auf W10 hatte ich rechtzeitig im Sommer 2016 noch schnell erledigt und es lief auch soweit. Dann hatten zwei Bekannte erheblich Probleme mit dem upgrade auf W10 und ich habe die HD/W10 erstmal in den Schrank gelegt, um etwas länger abzuwarten. Immerhin hatte ich W7 zuvor auf eine andere HD kopiert und diese treibt seither meinen PC wie gewohnt an. Einer von diesen Betroffenen meinte, ich solle hier ins Forum gehen und mich genauer informieren, bevor ich damit beginne und W10 sich vermutlich unendlich auf den Stand/heute updaten wird.
Meine weitere HD im PC (nur Daten) werde ich besser abklemmen und mal sehen was über ein WE dann so passiert.
Irgendwie soll man auf einen Stromsparmodus-Einstellung (W10) achten, damit der PC absolut auf NULL runterfährt, bevor eine HD wieder angeklemmt wird, die ansonsten oder teils von W10 gelöscht werden könnte. Aber da werde ich meinen Bruder mal fragen, der mir das zwar schon mal erklärt hatte und er meinte, dass es sehr wichtig wäre. Na ja, schauen wir mal.
 
Top