News Windows 7: Bund zahlt 800.000 Euro für 12 Monate länger Support

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.883

Schredderr

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
975
Kommt ja auch so unerwartet.
 

Mucho79

Ensign
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
165
Dank überhöhten Steuerabgaben die vom Bürger geleistet werden müssen, kann man sich den "Luxus" einfach mal gönnen! Mich wundert nichts mehr in diesem Land!
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.463
:D

Ich hab mich schon gewundert was mit den ganzen Kisten nu passiert, die mit Win7 am Netz herumlungern. Den Internet Explorer wollen sie auch nicht hergeben. Mission Critical. Alternativlos.

Eher Perspektivlos und Ideenlos.


Wenn nicht einwandfrei geklärt ist, dass der Einsatz von Microsofts Produkten auf Rechnern von Bundesbehörden kein Sicherheitsrisiko darstellt, dann muss die Regierung Alternativen in Erwägung ziehen - auch zum großen Microsoft-Konzern. Die Bürger müssen sich drauf verlassen können, dass mit sensiblen Daten verantwortungsvoll umgegangen wird.
Ich bin begeistert, es gibt tatsächlich Leute die in die richtige Richtung denken. Scheinbar haben die nur nichts zu melden.
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.908
Zuletzt bearbeitet:

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.796
Ich glaube kaum, dass es in den Ländern und Kommunen besser bestellt ist.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.914
Hatten auch Jahre Zeit gehabt, die Systeme auf Linux umzustellen. Aber da zahlt Microsoft wieder ordentlich an die Entscheidungsträger, dass in den Behörden brav Windows, Office & Co. eingesetzt wird, damit unser bester Freund von der anderen Seite des Atlantiks munter Daten sammeln kann.

(Bevor ein Moderator übereifrig wird: Ich sage nur z.B. Echelon oder Auftragsarbeit der NSA (z.B. bei Airbus, Enercon usw.) für die US-Wirtschaft).
 

LinuxTux

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
34
Ähm, die Admins können nix dafür, das sind die Entscheider, die das solange wie möglich rauszögern, gleichzeitig werden die PCs ausgetauscht, und da man in den Behörden nur Intel kennt, fällt denen der Lieferengpass bei Intel auf die Füsse.
 

Balrog

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.411
Kann man viel besser Personal anstellen.

Microsoft freut sich bestimmt schon wie ein kleines Kind
 

DerHotze

Ensign
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
179
24 € pro Rechner finde ich nicht schlecht...
Können die bis in die Steinzeit so machen.
Dann muss man sich keine sonstige Software anschaffen die auf Windows 7 nicht mehr läuft...

Und auch keine neuen Rechner, denn das wäre die ware Verschwendung...
 
Zuletzt bearbeitet:

Summerbreeze

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.161
Erweiterten Support für 23€ pro PC?
Wo kann ich den kaufen?
 

wern001

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.521
so leicht kann man 800k € verdienen
 

ergibt Sinn

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
991

Botcruscher

Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
2.455

-THOR-

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
297
Leider geht hier ja wieder direkt das gebashe los....

Ich arbeite inzwischen bei einem der Dienstleister für Speziallösungen im IT Bereich und wir beliefern auch Bundesbehörden. Dabei geht es zum Teil um Sicherheitsrelevante Systeme (Beispielsweise Zutrittskontrolle).
Das sind jetzt keine Systeme die man mal eben kurz "installiert" und updaten kann, ganz zu schweigen davon das es überhaupt Treiber für Windows 10 gibt !!!
Teilweise sind die Hersteller dieser Hardwaresysteme gar nicht mehr am Markt (Insolvenz). Das heißt aufgrund der Windows 10 Umstellung muss zum Teil teure Hardware umgestellt werden.
A: Kostet das eine Menge Geld
B: War das in vielen Fällen nicht eingeplant worden da sich die Inkompatibilität erst in der Update Evaluierung herausgestellt hat. Und wie schon oben geschrieben kann man mal nicht eben die Systeme austauschen. Sowas braucht viel Vorlauf da viele Systeme ineinander greifen.


Also bei unserem Staat läuft IT mäßig sicher nicht alles richtig, aber das hier zur Abwechselung, dass dürfte auch diverse große Unternehmen genauso treffen.
Überall dort wo teure Sonderlösungen in die IT eingebunden sind.
 
Top