Windows 7 Pro als Homeserver?

K

kanti80

Gast
Hallo zusammen!

Ich habe vor einiger Zeit einen Homeserver aufgesetzt mit folgender Hardware:
- Intel Pentium G620
- 8 GB RAM
- RocketRAID 2720 Controller
- 2 x 320GB (RAID 1, Sys) + 6 x 3TB WD RED (RAID 6, Data)

...und Windows Home Server 2011. Für den gibts allerdings keinen Support mehr - auch keine Sicherheitsupdates. Bisher lief seit der Installation alles sauber. Der Homeserver wird nur als Datengrab/Backup verwendet + Freigabe für WD TV Live, wobei das Gerät vom Server liest (kein aktives Streaming des Servers). Über meinen Router habe ich zudem OpenVPN eingerichtet, sodass der Zugriff aus der Ferne auf das Heimnetzwerk möglich ist. Nach Verbinden mit dem Heimnetzwerk muss weiter das Login bekannt sein für die Freigaben/den Server. Besucher/Gäste surfen konsequent nur über das getrennte (und dennoch geschützte) Gast-Netz. Ich schätze das Risiko eines unbefugten Zugriffs auf den Server deshalb als klein ein.

Ich arbeite zunehmend mit Linux (Debian & Ubuntu), bin aber noch am Lernen. Leider kommt für den Server keine Linux-Lösung in Frage, da ich auf dem Server u.A. eine Buchhaltungssoftware einsetze, welche nur unter Windows läuft. Im Betrieb greife ich (ggf. über OpenVPN) über RDP auf den Server zu und erspare mir so teure Mehrplatz-/oder Serverlizenzen.
Für den WHS 2011 habe ich damals 40 EUR bezahlt und auf den Microsoft Windows Server 2012 R2 umzusteigen kostet auch wieder 180 EUR - und bietet bei meinem Vorhaben keinen Mehrwert. Windows 7 Pro/Ult Lizenzen habe ich noch hier.

Da eigentlich wenige Funktionen des Servers verwendet werden und RDP und Freigaben bis 10 Geräte (und mehr sind es zuhause nicht) auch ab Windows 7 Pro möglich sind, dachte ich, es wäre möglicherweise sicherer, das System anzupassen, da Windows 7 noch bis 2020 mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Einen weiteren Vorteil sehe ich in der Möglichkeit, eine vernünftige Antivirus-Lösung installieren zu können - für den WHS war die Auswahl sehr begrenzt oder Server-Lizenz und damit überteuert. Zurzeit läuft nur Microsoft Security Essentials.

Fragen:

- Wie schätzt ihr die Sicherheit des Systems (WHS) in meinem Anwendungsfall ein?
- Macht es Sinn, den Server zwecks Sicherheitsupdates auf Windows 7 umzustellen?
- Nebenfrage: Im Router könnte man dem Server die Verbindung zum Internet komplett sperren. Wenn keine Updates mehr kommen macht es sowieso keinen Sinn, den Server am Internet zu haben, da reicht der lokale Zugriff. So würde sich die Sicherheit weiter erhöhen, da Angriffe dann nur über Clients ausgeführt werden könnten?

Eine Diskussion über Sinn und Unsinn dieses Vorhabens würde mir in der Entscheidungsfindung sicher helfen ;)

Gruss
 
Zurück
Oben