Windows 8 + Unetbootin + USB-Stick + UEFI = fail?

TheManneken

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.332
#1
Hallo!

Gestern habe ich auf meinen Zenbook Windows 8 installiert. Habe dafür mittels Unetbootin und dem DVD-Image einen bootbaren USB-Stick erstellt. Installation hat einwandfrei geklappt.

Heute wollte ich dann dasselbe für meinen PC vornehmen, also USB stick ran, PC bootet auch vom Stick, doch Unetbootin bietet mir da die Option "Default" zur Auswahl und sonst nichts, außerdem läuft ein 10-Sekunden-Timer immer und immer wieder ab, jedoch wird das Windows Setup nicht gestartet. An anderen Systemen alles wunderbar, nur an meinem PC (Signatur!) mit UEFI nicht. Liegt es daran? Wenn nicht, woran denn? Unetbootin ist die aktuellste Version.
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
10.891
#4
Ja USB 3.0 geht zur Installation nicht. Hatte den selben Fehler bei meinem HTPC^^
 
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
934
#5
Zitat Ct:

Booten via USB 3.0

Auf meinem PC starte ich ab und zu Linux von einem USB-Stick. Damit das schneller geht, habe ich mir extra einen USB-3.0-Stick besorgt – aber davon bootet mein PC nur, wenn er in einem USB-2.0-Port steckt. Wie schaffe ich den Superspeed-Start?

Vermutlich gar nicht. Damit ein Betriebssystem von einem USB-Massenspeicher starten kann, emuliert das BIOS des Mainboards ein altertümliches IDE-Laufwerk, weil der Bootloader nichts anderes sonst ansprechen kann. Diese Laufwerksemulation beherrschen aktuelle BIOS-Versionen nur für USB-Speicher, der via Fullspeed- oder Highspeed-Modus angebunden ist, also einen OHCI-, UHCI- oder EHCI-Controller. USB 3.0 Superspeed setzt aber einen xHCI-Controller voraus.
Bei manchen Mainboards kann man von USB-Geräten booten, die in den blauen USB-Buchsen stecken, doch das gelingt nur im Highspeed-Modus und durch einen aufwendigen Trick: Hier verlegen die Board-Hersteller die USB-2.0-Leitungen der blauen Buchsen zum EHCI-Controller im Mainboard-Chipsatz und nur die zusätzlichen Superspeed-Drähte hängen am USB-3.0-Chip. Das lässt sich also nicht mit vertretbarem Aufwand nachrüsten. Bei solchen Mainboards lässt sich übrigens auch das BIOS-Setup mit einer USB-Tastatur bedienen, die in einer blauen Buchse steckt – auch das scheitert an normalen USB-3.0-Hostadaptern, weil das BIOS für dort angeschlossene USB-Tastaturen die PS/2-Emulation nicht lädt.
Vermutlich erscheinen in den kommenden Jahren Mainboards, deren Firmware das Booten im USB-Superspeed-Modus beherrscht – wann das aber der Fall sein wird, ist zurzeit unklar.
Wenn man keinen Intel USB 3.0 Port hat mit dem oben genannten xHCI Controller (z.b. auf den Asus Z77 Mainboards verbaut), dann kann man von USB 3.0 nicht booten weil sie durch z.b. Resenas Controller der nicht bootfähig ist unterstützt vom Bios.

Einfach in einem USB 2.0 Port booten :). Treiber nicht vergessen unter Windows sonst laufen die USB 3.0 Ports nicht ;).

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.245
#6

DrToxic

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
6.063
#7

TheManneken

Moderator
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
5.332
#8
Super Info, danke! Da hab ich gar nicht dran gedacht. Hat funktioniert. Vielen Dank!
 
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
934
#9
Super gute Info!

Will die kommenden Wochen CPU, RAM und Mainboard aufrüsten, da kommt das wie gerufen, danke :freaky:
Kein Thema. Kann das Asus P8Z77-V-LX empfehlen. Preis/Leistung ist top, wenn man nicht all den Schnick-Schnack braucht den viele Mainboard dabei haben. Habe es selber in gebrauch und kann nichts negatives berichten, selbst die Intel Ivy Grafikumschaltung klappt einwandfrei wenn man nicht spielt (beim Spielen läuft dann die Nvidia 560TI automatisch). Für den Desktop, Video's & Co. langt eine Intel 4000HD leicht, da ist die NVidia 560Ti dann abgeschaltet.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Top