Windows Server 2012 - IIS, Domainaufschalten, Sicherheit etc.

x.treme

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.056
Hallo Leute,

ich möchte meinen Haupt-PC nun mal auf Windows Server 2012 umstellen.

Für den Anfang möchte ich:
- Virtualisierung von Windows 8, Windows 7 und Linux
Hier bevorzuge ich derzeit noch VMWare Workstation, weil ich damit die besten Erfahrungen gemacht habe. Oder gibt es Argumente die für Hyper-V sprechen würden?
Ich will halt gerne USB-Geräte durchreichen können und 1080p-Videos in der VM-Ware abspielen können, mein Haupt-PC ist also in Zukunft virtualisiert
- Webserver mit Joomla. Habe IIS auch bereits entsprechend eingerichtet.
Nun habe ich jedoch 2 Anfängerfragen:
1) Ist ein Heim-PC, also keine feste IP (DynDNS). Wie kann ich nun eine meiner Domains aufschalten?
Ich möchte gerne mehrere Subdomains verschiedenen Webseiten (also Ordnern) auf meinem Server in Zukunft zuweisen ...
2) Wie hoch ist die Sicherheit von IIS? Könnte ein Angreifer aus dem Webserver "ausbrechen" und damit auf meinen Datastorage und VM-Wares zugreifen=
 
Nachdem Dir noch niemand geantwortet hat: Es liegt daran, dass Du anscheinend nicht weißt, was Du willst.

Willst Du einen Server oder einen Client? Wenn du virtuelle Clients auf dem Server laufen haben willst und mit denen arbeiten möchtest, gibt's imho nur ein sinnvolle Option, und die beschränkt sich auf einen primären Client und die anderen per RDP/NVC: Am besten Vollvirtualisierung per Bare-Metal-Hypervisor und dann mittels VT-d die dedizierte Grafikkarte sowie Maus und Tastatur* an den Client durchreichen. Damit bekommst Du das Bild des Clients direkt über die Grafikkarte auf den Monitor. Die integrierte Grafik steht weiterhin dem Hypervisor zur Verfügung, die steckst Du dann an den VGA oder HDMI-Port des Monitors und kannst so ggf. leicht wechseln. Auf dem Client installierst Du Dir dann die Controll-Software für den Hypervisor um weitere Server einzurichten. So verschenkst Du auch nicht unnötig RAM.
Allerdings erfordert so ein Setup VT-d und Hypervisor kompatible Hardware (ESXi zB is läuft nur auf recht wenig HW), einen 2ten Rechner fürs Setup, eventuell eine * PCIe-USB-Karte, die man an den Client durchreichen kann (ansonsten kein Hot-Plug und ggf keine Tastatur), etwas Know How und viel Geduld. Rechner ausschalten is dann aber nicht mehr drin.

Bezüglich Hosting: Ja, IIS ist sicher. Allerdings gilt so wie bei jedem Webserver: nur wenn die Konfiguration stimmt. Für meine Zwecke war und ist IIS immer noch zu aufgebläht. Ich setze seit Längerem auf nginx. Die Config is überschaubar, der Server extrem sparsam und nginx is generell sehr flexibel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja hyperv ist perfomanter wie vmware workstation und es ist gleich dabei...usb durchreichen ist mit r2 kein großes Problem...remotefx versorgt dein videowunsch


1. Naja du musst in den bindungen der jeweiligen Website den hostheader wie gewünscht setzen und dafür sorgen dass deine subdomains auf die jeweils aktuelle ip von dir zeigen
2. IIS ist sowohl perfomant wie auch "sicher", im Zweifel kann aber aus jedem softwareprodukt ausgebrochen werden. Die hürden sind aber hoch....
 
Danke soweit.
1) Problem war vor allen ein DynDNS-Anbieter zu finden welcher Wildcard-Aktualisierung für die A-Records anbietet ... habe aber einen gefunden, somit brauche ich keinen eigenen Nameserver ...

Habe leider einen 2700k (Fehlinvestition, ich werde das Ding wohl nie übertakten), und somit kein VT-d Support :(
Werde mal Hyper-V ausprobieren und schauen wie es sich gegen VM Ware Workstation schlägt.

Ist es eigentlich immernoch so, dass bei aktivierten Hyper-V kein AES-Support mehr möglich ist?
 
Zurück
Top